iPhone 4: Wusste Apple vom Antennenproblem?

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
An den Empfangsproblemen des iPhone 4 haben die Nutzer Schuld. Das behauptete jedenfalls Apple zu Anfang. Allerdings hatte der Konzern bereits einen Tag nach der ersten Auslieferung der neuen Geräte nach drei zusätzlichen Antennen-Ingenieuren für iPad und iPhone gesucht, die die Empfangsqualität bei mobilen Geräten verbessern sollten.[...]

Lesen Sie den Beitrag: iPhone 4: Wusste Apple vom Antennenproblem? auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
Apple eben

Trotzdem das bestverkaufteste iPhone aller Zeiten.

Auch wenn das Teil überhaupt nicht telefonieren könnte würde es weg gehen wie warme Semmel :)
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Jetzt werden die auch deswegen verklagt.
Apples Reaktion ist mal wieder echt "Kundenfreundlich"...
http://www.areamobile.de/community/apple/160870-erste-iphone-nutzer-verklagen-apple-wegen-fehlkonstruktion.html
 
A

Anonymous

Guest
Tja Apple weiss halt wie man es macht! Weiss auch nicht was alle für schmerzen haben mit dem Empfang. Bei mir gibts keine Probs. Alles schön klar verständlich ohne abbrüche
 

eichyl

Mitglied
Natürlich

...wussten sie das! Seit drei Jahren bieten sie keine Silikonhüllen "Bumper" an, aber komischerweise bei diesem Modell wird einer seitens Apple angeboten...

Zudem die Stellenbeschreibungen für Antennenspezialisten sind da nur noch das i-tüpfelchen.
 
A

Anonymous

Guest
Mir sieht es so aus, als hätte APPLE hier bewusst einen Fehler verschwiegen und versucht nun, diesen Fehler durch optionales Zubehör (silikontasche) zu beheben, nur zu blöd, dass so eine Tasche nicht umsonst ist und der Kunde mal wieder für was zahlen darf, womitandere Handyhersteller überhaupt gar keine Probleme haben!

Und dass APPLE wegen ihrer eigenen Blödheit auch noch dem Kunden die Schuld dafür geben will, setzt dem ganzen noch die Krone auf!

Sowas ist das Allerletzte für mich!

Gut das ich kein Appleprodukt habe, würde mir nämlich ziemlich verÄpplet vorkommen...
 
N

Niddn

Guest
Empfangsprobleme

Okay, das wird dann behoben und in 2 Monaten redet keiner mehr darüber.
 

accessoire

Neues Mitglied
@eichyl: Richtig. Kann man Apple-typisch gleich nochmal Geld mit so einer Hülle verdienen ;). Irgendwann muss man vermutlich den Akku noch separat bezahlen lol.
 
A

Anonymous

Guest
@Niddn

Wie will man denn das beheben? Das ist ein Hardware-Problem. Das Gerät müsste umgebaut werden.

Die Antenne ist nunmal dämlich angebracht. Wie jeder andere Hersteller auch, hätte Apple die Antenne am äußeren "Kopf" des Gerätes anbringen können.

Aber nein. Es musste ja der äußere Rahmen des Gerätes werden. Jetzt darf man sich nicht beschweren. Pech gehabt!

Ich jedenfalls, würde denen das Gerät vor die Füsse knallen und sollte mir so ein besserwisserischer Apple- Verkäufer mit seinem vorgefertigten Text ankommen, gäbe es gleich noch eine Beschwerde bei den entsprechenden Stellen. Notfalls zieht man vor Gericht.

Apple hat mal wieder die eigene Inkompetenz bewiesen. Im Marketing sind sie gut- der Rest ist einfach nur schlecht.
 

eichyl

Mitglied
@Niddin

und wie? Einen Konstruktionsbedingten Fehler kann man nicht mit einem Softwareupdate beheben! Apple könnte zwar die Empfangsanzeige so anpassen, dass es nicht mehr auffällt, dennoch würde es zu Abbrüchen kommen.

Wenn es sich um einen Konstruktionsfehler handelt hat Apple ein ernstes Problem, welches sie eben nicht mal schnell beheben können.
 

Das-Korn

Mitglied
Natürlich wusste Apple das!
Das ist keien Frage... die Frage ist eher, warum grade Apple so eine Fehlproduktion trotzdem auf den Markt bringt!
 

Das-Korn

Mitglied
Ein Softwareupdate wird da wohl kaum helfen...

Das wird so ablaufen:
Die bringen ein Update, was den Spaß angeblich beheben soll. (Macht es natürlich nicht) Trotzdem bringt Apple alle Medien davon zu berichten, dass es das Problem nicht mehr gibt und die Applejünger schlucken das sofort und zack... hat es das Problem nie gegeben.

Alternativ steigt Apple in den Modemarkt an und bietet den iHandschuh an (100€) ... da stürtzen sich alle Applefans natürlich drauf! Einmal angezogen und wie wieder ausgezogen...waschen ist auch verboten... könnte ja der große Steve Jobs mal berührt haben!

Ts... es ist und bleibt eine Fehlkonstruktion... andere Unternehmen hätten ein derartiges Produkt schon längst vom Markt genommen und eine 2 Revision bereit gestellt!
 

Das-Korn

Mitglied
Der iHandschuh oder die Medien + ein Softwareupdate werden das Problem schon zurecht rücken!

Andere Herrsteller hätten eine derartige Fehlproduktion schon längst vom Markt genommen!
 

IchEssKeinObst

Neues Mitglied
Hardwarefehler, und zwar ein ganz schlimmer. Blöd nur dass es wie bei einem Auto wohl kaum zu Rückrufaktionen kommen wird. Apple wird relativ schnell eine verbesserte Version auf den Markt bringen (sozusagen ein i-iPhone, wie Samsung es seinerzeit mit dem D900 gemacht hat wo der Empfang der Urversion auch mangelhaft war). Besitzer des Ur-4ers beziehen das i4b zum halben Preis oder so.
Leute, wenn das passiert wissen wir wenigstens dass Apple nicht die geringsten Skrupel hat und es ihnen nur ums Geld geht und nicht zu einem Prozent auch darum die Kunden ernst zu nehmen.
 
Oben