iPhone 4: Schutzhüllen können zu Glasschäden führen

Noticed

Bekanntes Mitglied
"Deshalb soll dieses Problem, das gdgt.com schon Glassgate nennt, möglichst ohne Aufsehen aus der Welt geschafft werden."

Scheint hiermit ja misslungen zu sein.
Diese "Design über alles" Mentalität von Apple scheint gründlich nach hinten loszugehen.
Nen paar mehr Ingenieure statt Designer würde dem nächsten IPhone gut tun...
 

Deadspeller

Neues Mitglied
Klar sind Glasoberflächen schick und modern. Aber wer keine Schuthülle verwendet hat Kratzer und Fingerabdrücke auf seinem iPhone und wer eine Schutzhülle verwendet, sieht die Glasoberfläche garnicht.
-> Metall und Kunstoff FTW
 

Damien White

Mitglied
Bedenke bitte, Glas ist nicht gleich Glas, Deadspeller. Apple hat ein besonders hartes Glas genommen um Kratzern vorzubeugen, leider ist selbiges nun zu hart geworden, sodass es extrem spröde wurde.


Hätten sie mal bis um Ende gedacht...
 

donmontero

Neues Mitglied
Hier nur ein kleiner Auszug aus dem Werbeversprechen von Apple. Zu finden auf deren Homepage.

"Verbesserungen im Glas. Und darunter.
Das Glas des Retina Displays wird aus dem gleichen Material hergestellt, das auch bei Hubschraubern und Hochgeschwindigkeitszügen verwendet wird. Es wird chemisch gehärtet und ist so fester, kratzfester und robuster als je zuvor. Außerdem besitzt es eine fettabweisende Beschichtung, durch die das Display sauberer bleibt."

Also wollen die uns für dumm verkaufen? Wollte mir echt eins zulegen. Aber so langsam kommen da schon einige Zweifel. Es ist immer noch ein Smartphone was täglich benutzt wird, da muss ich doch nicht immer drauf achten wie ich es halte oder wo ich es rein stecke.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
"Hätten sie mal bis um Ende gedacht..."
Wie wahr...
Irgendwie hat Apple beim neuen Iphone ziemlich viel verbockt. Hoffe nur, dass sie für die nächste Generation draus lernen.
 

Damien White

Mitglied
Naja, die Werbung hat schon recht, derartiges Glas wird in diesen Anwendungsgebieten genutzt.

Und auch dort splittern die Scheiben bei starker punktueller Krafteinwirkung, sie sind nur bruchsicherer, da es Mehrschichtverbundglas und beim iPhone nur eine Glaslage ist.
 

donmontero

Neues Mitglied
Dennoch ist die Werbung für normale Menschen irre führend. Man liest das und denkt sich halt, dass es super robust ist. Da macht sich keiner Gedanken ob es nur eins Glaslage hat oder mehrere. Es soll einfach nicht kaputt gehen.
 

sven89

Gesperrt
Leute Leute...

Man sieht doch schon wenn man sich das Bild mit der gesprungenen Rückseite anguckt das so etwas niemals vom Rand aus gekommen sein kann, denn in der Mitte ist ein "Einschlag" zu erkennen...

Wenn ich in nen Blog schreibe das Elefanten fliegen, und Ingenieure grade dabei sind es zu optimieren glaubt ihr es doch auch net oder?!?
 

NoiseCore

Neues Mitglied
Das

heißt noch lange nicht, das jetzt jedes iPhone auf der Rückseite bricht.
Ich zum Beispiel hab auf der Rückseite eine Schutzfolie kleben. Auf dem Display verzichte ich auf eine Folie. Und transportieren tu ich das iPhone in einer schicken Ledertasche.
Hoffe mal nicht, dass das auch auwirkungen auf das Glas hat ^^
 

spain

Neues Mitglied
hier mal ein anderes bild zum thema:

http://www.engadget.com/2010/10/07/apple-afraid-of-a-shattering-followup-to-its-antennagate-woes/
 

Apple Insider

Mitglied
Naja bin der Meinung das hier mal wieder viel Wirbel um nix gemacht wird. Selbst hab ich keinen Bumper für mein iPhone. Brauch ich auch nicht, da alles funktioniert. Benutze aber eine Bugatti Schutzhülle. Und siehe da, es glänzt noch wie am ersten Tag ;)
 
M

Macianer

Guest
Irgendwie erinnert mich sowohl die Nachricht wie auch die Diskussion hier an rote Verfärbungen auf der Rückseite des weißen iPhone 3GS vor etwa 1 Jahr. Was wurde nicht alles spekuliert und behauptet, daß Überhitzung des Gerätes ursächlich dafür sei usw.
Und was war das Ende vom Lied ? - Einzig schuld an den Verfärbungen waren nicht farbstabile Lederhüllen eines vollkommen unabhängigen Zubehörherstellers.…

Auch die im Sommer 2009 zeitweise kursierenden Behauptungen über angeblich explodierte 3GS stellten sich eingehenden unabhängigen Untersuchungen als unhaltbar heraus und haben sich in Luft aufgelöst.
 
D

DerZander

Guest
das ist ja lustig, da baut apple mist und die reaktionen sind:

sven89 "das glaube ich nicht!"
apple insider "viel wirbel um nichts"
macianer "das löst sich in luft aus"

ich bin selber glücklicher applekunde (3g) und mag iphone os und mein iphone sehr gerne, aber man kann die probleme mit dem 4er doch nicht einfach wegleugnen.

ich zumindest bleibe erstmal bei meinem 3g warte auf das 5er. :)

mein altes 3G schien da irgendwie stabiler zu sein. da nehme ich auch gerne
 
M

Macianer

Guest
@ Zander: Da hast Du mich anscheinend mißverstanden. Ich habe *nicht* gesagt, daß sich die aufgetauchten bisherigen Gerüchte um Glasschäden auf der Rückseite in Luft auflösen *werden*. Schließlich bin ich kein Hellseher.
Ich habe lediglich gesagt, daß mich diese Geschicht *bisher* an die von mir genannten Beispiele -welche sich letztendlich allerdings allesamt in Luft aufgelöst *haben* - *erinnert*.
 

samariter

Neues Mitglied
Hm,mal abwarten,welche Pannen das 4er-Modell noch so zu bieten hat:)
Aber die Gehäuserisse beim weißen 3GS-Modell könnt Ihr nicht leugnen, das war Pfusch...
 

DDD

Aktives Mitglied
Klar wenn ich einen Kleinen Stein mit in die Schutzhülle bringt dan ist es klar dass das Glas springt weil das meiste des Aufpralls auf eine bestimmte Stelle geht.
 

niffler

Neues Mitglied
Schutzhüllen, Bumper...
Es handelt sich hier um ein Telefon und es ist nicht die Idee, dass es ein Leben lang hält. Oder wollt ihr das Teil mit ins Grab nehmen?
 
Oben