• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

iOS 9.3 Update: Notizen-Verschlüsselung und Night-Shift-Modus für iPhone und iPad

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Apple hat die neue Betriebssystemversion iOS 9.3 veröffentlicht, die unter anderem eine Verschlüsselung von persönlichen Notizen und einen Display-Nachtmodus mit verringertem blauen Licht bietet. Telekom-Kunden freuen sich dagegen über die VoLTE-Unterstützung des iPhone. Welche weiteren neuen Features iOS 9.3 bietet und welche iPhone und iPad das Update erhalten, erfahrt ihr hier.[...]

Lesen Sie den Beitrag: iOS 9.3 Update: Notizen-Verschlüsselung und Night-Shift-Modus für iPhone und iPad auf AreaMobile.
 

handyhacho

Aktives Mitglied
ApplesVerschlüsselung ist doch eh geknackt...

http://www.cnet.com/news/fbi-v-apple-we-dont-need-your-iphone-hack/

War ja klar.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@handyhacho: Kennst du die Funktionsweise der Apple-Verschlüsselung bzw den Exploit? Das hört sich nämlich so an, als würde bereits alles in Klartext vorliegen und das entspricht nicht dem, was bisher veröffentlicht wurde. Es wurde explizit gesagt, dass für das entschlüsseln /einzelner/ Konversationen immer noch enormer Rechenaufwand benötigt wird. Das ist als Sicherheitslücke schon ernstzunehmen, aber lass mal die Kirche im Dorf!
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ hh

Hmm. Also ich lese in dem von Dir verlinkten Artikel nur, daß jemand **behauptet**, er könne das iPhone knacken. - quot erat demonstrandum
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Es wurde explizit gesagt, dass für das entschlüsseln /einzelner/ Konversationen immer noch enormer Rechenaufwand benötigt wird.
--> ich glaube, hier wird der Fehler von iMessage ( welcher jetzt mit iOS 9.3 gefixt wurde mit dem Fall Apple vs. Fbi verwechselt.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Vielleicht noch ergänzend zur obigen Meldung

http://www.itopnews.de/2016/03/ios-9-3-alle-neuen-quick-actions-bei-apps-von-apple/
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Fritz: Apple würde wohl kaum eine Sicherheitslücke zugeben, die nicht existiert. Die Nutzbarkeit des Exploits wurde ja ebenfalls zugegeben, also benötigt es keinen weiteren Beweis. Echse's Einwand (und mein vorheriger) sind aber natürlich angebracht. Die Sicherheitslücke bei der E2E-Verschlüsselung hat nicht zwingend etwas mit der lokalen Verschlüsselung zu tun.

@Echse: hh meinte aber iMessage und sogar da ist es eine Übertreibung seinerseits. Ich habe mich bereits implizit auf iMessage bezogen (siehe "Konversationen").
 
Oben