• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

iOS 10: iPhone und iPad fürs Update vorbereiten

chief

Bekanntes Mitglied
@AM

Ich vermisse irgendwie den Hinweis/die Empfehlung, solche Major Updates von iOS, per iTunes über einen PC/MAC durch zu führen.

Kann ich jeden, aus persönlicher Erfahrung, nur empfehlen, wenn er die Möglichkeit dazu hat.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Ich vermisse irgendwie den Hinweis/die Empfehlung,"
-->ging wohl irgendwie in der euphorie unter...
#Qualitätsjournalismus
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@chief

Eigentlich eine logische Schlußfolgerung bei Upgrades auf das nächste System dies per iTunes durchzuführen. Backup via iCloud bei 5GB Grundspeicher eher Blödsinn. Wichtig ist iTunes auf den letzten Versionsstand zu bringen, überflüssigen Mist, Archivleichen löschen, und Backup machen.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Cookieman

Naja, so logisch scheint das bei AM nicht zu sein.

Und von überflüssigen Mist, sollte man sich nicht nur bei Updates trennen ;)
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Ja muss auch mal aufräumen.... sind ja mittlerweile über 6500 Bilder, Videos aus den letzen 5 Jahren auf meinem noch aktuellen iPhone. Mit 128GB hat man doch enorm Platz.... ;-)
 
D

DerZander

Guest
>> Ich vermisse irgendwie den Hinweis/die Empfehlung, solche Major Updates von iOS, per iTunes über einen PC/MAC durch zu führen.

ich habe das bei ios schon häufiger gehört, aber mir fällt kein sinnvoller technischer grund ein, warum das besser sein sollte. mal ehrlich: apple muss schon ziemlichen müll zusammenprogrammiert haben, wenn das ota-update schlechter funktioniert als das per itunes und kabel.

ich kann das kaum glaube,
 

theflo

Mitglied
Beim OTA-Update werden nur die Unterschiede zur intallierten iOS-Version geladen und das System gepatcht.

Per iTunes wird das komplette System-Image geladen und auf das iGerät geschoben.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@Derzander

Die OTA Updates betregen je nach iPhoneversion so ab 25MB bis rund 150MB, evtl. auch mehr. Ein Upgrade da liegen wir schon im GB Bereich und ehrlich gesagt ist das schon etwas sicherer diese über itunes abzuwickeln. Sollte beim OTA etwas schiefgehen, ist das iPhone platt und deine Daten weg....
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ chief + @ Zander

>> Ich vermisse irgendwie den Hinweis/die Empfehlung, solche Major Updates von iOS, per iTunes über einen PC/MAC durch zu führen.

ich habe das bei ios schon häufiger gehört, aber mir fällt kein sinnvoller technischer grund ein, warum das besser sein sollte. mal ehrlich: apple muss schon ziemlichen müll zusammenprogrammiert haben, wenn das ota-update schlechter funktioniert als das per itunes und kabel.

==> Ja, ich rate ja schon seit Jahren dazu (jegliche) Updates via iTunes aufzuspielen.

Der Grund dafür, @ Zander, ist ganz einfach:
Die OTA-Aktualisierungen sind sog. inkrementelle Updates, bei denen lediglich die Änderungen heruntergeladen und eingespielt werden. Dabei ist es bei jeglichem Betriebssystem nahezu unvermeidlich, daß irgendwelche Code-Schnipsel der alten Version, und seien sie noch so klein, nicht gelöscht werden, was in der Folge Probleme verursachen KANN, aber nicht muß.

Bei einer Aktualisierung via iTunes hingegen wird ein sog. Clean Instal durchgeführt, also das vollständige System heruntergeladen, die alte Systemversion ebenso vollständig vom iOS-Gerät gelöscht und durch das neue saubere System ersetzt.

Aus dem gleichen Grund raten viele PC-"Fuzzis" dazu, midestens Major Updates als sauberes Clean Instal aufzuspielen. Und das tun sie sicher nicht, weil XXX (Platzhalter für einen x-beliebigen OS-Lieferanten) solchen "Müll" programmiert haben.…
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
auch wie immer, wenn apple ein update lanciert.
auch mit itunes geht es in die binsen

http://de.engadget.com/2016/09/13/ios-10-ist-da-macht-massive-probleme/

https://www.mobiflip.de/ios-10-update-probleme/
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"auch mit itunes geht es in die binsen"

==> Kann ich nicht bestätigen.
Habe eben mein iPhone 6 via iTunes aktualisiert. Hat alles geklappt wie am Schnürchen: 12 Minuten für den gut 2GB schweren Download und nochmal etwa die gleiche Zeit für die Installation auf dem iPhone.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Für Mac OS gab es gestern vor dem Rollout noch ein iTunes Update, direkt installiert und iPhone gesichert. Der Zugriff nach 19 Uhr auf das neues IOS 10 verlief flott, musste allerdings für ne halbe stunde weg, was dazu führte das der Mac sich schlafen legte und die Installation unterbrach, konnte aber hinterher alles weiter durchlaufen lassen. Das PW zur Apple ID hakte und nach einem Neustart, habe ich den Punkt übersprungen. Insgesamt gesehen lief die Prozedur problemlos. Anscheinend ist das IOS 10 verschlankt worden, da nun gegenüber der Vorversion mehr Grundspeicher freigesetzt wurde 121GB vorher 114GB. Gefühlt läuft ds System etwas schneller, Akku ist jetzt bei 80%.... klar mit den ganzen Updates nachträglich geht einiges an Energie verloren.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Ja, ich habe auch als
+ erstes alle Apps auf dem iPhone auf den neuesten Stand gebracht,
+ dann ein Backup des iPhone gemacht
+ iTunes auf dem Mac aktualisiert
+ iOS 10.0.1 per iTunes heruntergeladen und auf dem iPhone installiert
 
D

DerZander

Guest
@fritz
>> Die OTA-Aktualisierungen sind sog. inkrementelle Updates, bei denen lediglich
>> die Änderungen heruntergeladen und eingespielt werden.

klar, so weit so gut.

>> Dabei ist es bei jeglichem Betriebssystem nahezu unvermeidlich, daß irgendwelche
>> Code-Schnipsel der alten Version, und seien sie noch so klein, nicht gelöscht werden,
>> was in der Folge probleme verursachen KANN, aber nicht muß.

ähh nein. natürlich kann man saubere delta updates durchführen . apple schafft es offenbar nur nicht. wenn itunes updates besser, dann hat apple seine updateprozess nicht so richtig im griff.

frag mal google und microsoft nach deren hardwarebasis für die updates. der schwierigkeitsgrad ist um dutzende faktoren höher.

>> Aus dem gleichen Grund raten viele PC-"Fuzzis" dazu, midestens Major Updates
>> als sauberes Clean Instal aufzuspielen. Und das tun sie sicher nicht, weil
>> XXX (Platzhalter für einen x-beliebigen OS-Lieferanten) solchen "Müll" programmiert haben.…

eine neue windows-version kann man durchaus mal neuinstallieren, aber bei windows, dass auf millionen unterschiedlicher hardwarkonfigurationen läuft, ist die schwierigkeit auch sehr, sehr viel höher.

eine neue windowsversion ist auch vom umfang um ein vielfaches höher als eine neue versionnummer bei ios.
das ist eher mit einem service-pack bei windows vergleichbar.

ich habe durchaus verständnis für fehlerhafte updates und die dabei vorhandenen probleme. das ist alles doch sehr komplex, aber apples updates sind einfach kein ruhmesblatt. da müssen nur eine handvoll vollverdongelter geräte aktualisiert werden. und trotzdem gibt es immer wieder solche probleme?

das "neuinstallieren" weniger ärger macht als "updaten" - geschenkt, aber dass es apple nicht schafft ota updates für ihre recht überschaubaren versionsprünge für so wenige unterschiedliche geräte fehlerarm zu gestalten, ist schon verwunderlich.

qualitätskontrolle?

das klingt jetzt so, als würde ich mit apple besonders scharf ins gericht gehen, aber fakt ist apple hat es besonders leicht. viel, viel leichter als die andere os-hersteller. weniger probleme hat apple allerdings nicht.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@DerZander

Naja das upgraden per OTA ist im Grunde grob fahrlässig. Keine Datensicherung.... einfach mal machen....

Die goßen Updates habe ich immer per iTunes laufen lassen, nie ein Problem gehabt und alles lief sauber ab.
 
Oben