Immer mehr Probleme mit Nokia Geräten und dem Zubehör

JackJona

Mitglied
Hallo!

Ich habe eines der ersten 7210 und 6610 gehabt, bei keinem der Geräte gab es Schwierigkeiten mit den Displays. Dann habe ich mir ca. drei Monate später wieder ein 7210 gekauft und siehe da ....... ich hatte Probleme, der Kontrast war schlechter der Screensaver fast gar nicht zu erkennen. So wie ich gehört habe liegt es daran, dass Nokia mal wieder andere Displays verbaut hat wie bei der ersten Generation, ........ hat es bei dem 8310 und 8210 ja auch gegeben.
Schade ........ warum Nokia das was gut ist .... nie läßt. Aber bestimmt sind die anderen Displays mal wieder billiger eingekauft worden. Nokia hat ganz schön nachgelassen mit der Quallität. Die Quallität der Oberschalen ist auch nie gleich.
Wie oft habe ich da schon Mängel gehabt. Man kauft sich eine Oberschale z.B. für das 7210 in rot die paßt und ist super verarbeitet ....... dann kaufe ich mir 2 Monate später wieder im Nokia - Shop eine Oberschale in gelb und siehe da ..... sie paßt nicht richtig, Verarbeitung schlecht, Lackierung miserabel und sie knarzt. Es ist soweit gekommen, dass wenn ich mir ein neues Gerät oder eine neue Oberschale kaufen möchte, ich mir einige Geräte anschaue, sie ausprobiere und mir dann das beste raussuche. Aber das kann es doch nicht sein. Ich weiß auch nicht. Es ist auf jedem Fall traurig, wo man doch so viel Geld für die Geräte und das Zubehör bezahlt. Habt ihr auch solche schlechten Erfahrungen gemacht ..... würde mich mal interessieren ......... schreibt einfach mal.

JackJona
 

xelibri

Mitglied
Jein

Hi,

du hast schon Recht. Ich habe es z.B. nie verstanden wie Handyhersteller es immer wieder schaffen nach Handys mit guten Tastaturen wieder welche mit schlechter Tastatur herauszubringen und das unabhängig der Preisklasse. Man könnte meinen, dass sie was (dazu)gelernt haben und sie dies in den folgenden Gernerationen besser machen oder gleich. Aber nein, jedes mal kommt es einem vor als hätten sie bei Null angefangen und das kann's doch nicht sein. Ein "promintentes" Beispiel ist das 7210. Nokia baut Handys mit Toptastaturen (z.B. 6310i) und dann klatschen sie einem dieses Ding hin mit einer wirklich schwer zu bedienenden Tastatur, außer man ist sehr feinmototrisch begabt oder noch sehr jugendlich und hat kleine Finger. Ich finde das irgendwo wenig innovativ. Ich gehe mittlerweile her und stelle mir bei der Checkliste für den Kauf eines neuen Handys die Qualität der Tastatur an die erste Stelle. Mein damaliges Siemens C45 war eigentlich ein ganz gutes Handy, aber die Tastatur war ein Greul. Nach ein paar Tagen haben mir die Finger weh getan und dabei bin ich nicht mal ein Vielschreiber.
Was die Oberschalen anbelangt finde ich das genauso nervig. Wenn ich für viel Geld im Nokiashop eine Oberschale kaufe dann erwarte ich, dass die zu 99,9% passt, denn deshalb kaufe ich sie ja nicht auf dem Flohmarkt. Das Preisleistungsniveau nimmt deutlich ab und da ist auch Nokia ganz vorne mit dabei. Eigentlich mag ich Nokia, denn weder mit meinem ersten Nokia dem 5110 und meinem aktuellen 6310i hatte ich je Ärger. Deshalb bin ich ja auch wieder zurückgekehrt, weil ich weder mit Alcatel, Philipps oder Siemens zufrieden war. Aber wie die Entwicklung aussieht muss man sich nach Alternativen umsehen und da sehe ich die Asiaten (Samsung) ganz vorne, die sehr hochwertige Produkte herstellen.

Na ja, mal sehen wie lange Nokia und die anderen sich das noch leisten können, bevor ihnen die Kundschaft abwandert.

xEliBrI - Made To Make Things Different :top:
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Genau der letzte Satz ist wohl der entscheidende. Die Freaks kaufen sich das neue Gerät, bringen ihre Erfahrungen z.B. in Testberichten hier rein und wenn dann das Fußvolk kommt, ist die Qualität runter (die Gewinnmarge dafür hoch) und das Fußvolk nimmt dann auch die nachlassende Qualitat in Kauf.

Scheinbar bekommen die auf Qualitätsprobleme immer noch zu wenig Rücklauf. Eigentlich erwartet man ja, das die Qualität eines Produktes im Produktionszyklus immer besser wird, weil Fehler erkannt und beseitigt werden. Bei der Software funktioniert das ja wenigstens in Ansätzen.

Bei der Hardware aber scheinbar nicht.
 
Original geschrieben von Joachim Batke
Die Freaks kaufen sich das neue Gerät, bringen ihre Erfahrungen z.B. in Testberichten hier rein und wenn dann das Fußvolk kommt, ist die Qualität runter (die Gewinnmarge dafür hoch) und das Fußvolk nimmt dann auch die nachlassende Qualitat in Kauf
Nicht nur die Freaks sondern auch die Fachmagazine testen natürlich die neuen Geräte. Da wäre doch mal ein Nachtest mit späteren Chargen interessant.
 
Oben