• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

IDC: Smartwatch-Verkauf rückläufig, Apple ist Schuld

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich glaube ja eher, dass die Fanboys einfach mittlerweile welche haben und diejenigen, die sich immer als besonders Modern darstellen wollen und damit der Markt weitgehend gesättigt ist. Der Tatsächliche nutzen für den Normalnutzer ist meiner Meinung nach immer noch fraglich.
 

Gandalf

Aktives Mitglied
Ich glaube, weil die Watches noch zu schwach sind. Die Akkulaufzeit ist Quatsch und von den Speichergrößen auch nicht das Wahre.
Mal sehen, wenn Apple, Moto & Samsung ihre neuen Generationen herausbringen, ob dann Akkulaufzeiten von einer Woche drin sind.

Ich halte eine Smartwatch für sehr sinnvoll. Zum einen kann man die Zeit ganz klassisch ablesen, Anrufe entgegennehmen, Nachrichten & Mails lesen usw.

Gerade auf der Arbeit, auf einer Party oder sonst wo, wo man gerade eher verhindert ist am Handy zu spielen, ist das sicherlich sehr praktikabel.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@pixelflicker, "warum kaufen es dann so wenige?"
Weil nicht mehr so viele Leute daran glauben, dass man ohne die Watch nicht mehr leben kann, auch wenn es Cook noch so oft erzählt.
Gibt schließlich auch bei der Applekundschaft eine Menge Leute die sich nicht veräppeln lassen.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Gehts auch ohne Bashing???

Mal im Ernst- so eine smartwatch ist ein Spielzeug- mehr nicht . Davon abgesehen das ich die applewatch noch nicht mal hübsch finde ( im Gegensatz z.B. zur Huawei watch) ist ein Problem der kurz haltende Akku und das wohl keiner mit seinem Handgelenk telefonieren würde .

Ich habe ein Huawei BO Band - gekauft für nen fuffi um einen Überblick bei einigen Aktivitäten zu erhalten. Mehr nicht. Das Ding zeigt mir die Uhrzeit an, zählt Schritte, vibriert wenn ich zu lange sitze und mein Handy einen Anruf reinkriegt auch wenn ich auf lautlos habe.

Mehr Funktionen brauche ich auf so enem Fuddeldisplay nicht- ubd ich denke mal so geht es vielen. Für die meisten ist die armbanduhr ein accesoires, eine Modestück und da kommt wieder die Tatasche ins Spiel das die TEchnik nicht entscheidend für ein Habenwill beim Normalo ist. Es muß hübsch, praktisch und alltagstauglich sein.


Der akku des Huaweibandes reicht übrigens gute 2 -3 Tage- das passt in die WElt.
 
M

mkk

Guest
Naja, ob ich das schon "Bashing" nennen würde (falls du dies auf die Kommentare bezogen hast)...

Die meisten Aussagen bezogen sich darauf, dass im Verhältnis (zB zum Smartphone od auch noch Tablet) weniger Leute Interesse an einer Smartwatch haben.

Weiter wurde gesagt, dass es halt sog "Fanboys" gibt, die alles von einer Marke haben wollen. Viele der Käufer werden in genau diese Zielgruppe hineinfallen.

"Fanboy" mag zwar durchaus negativ behaftet sein, aber es heißt ja dennoch nicht automatisch Fanboy = Idiot oder so ähnlich.

Du sagst es ja selbst sehr schön (und mE auch richtig): die Smartwatch ist ein Spielzeug. Mehr nicht.
Ob sich das in einigen Jahren ändern wird.. wer weiß.
Aber momentan ist das eben Spielzeug für Technik-Geeks und Fanboys einer Marke. ;-)


PS: Mein Kommentar bezog sich nicht auf die Apple Watch, sondern generell auf Smartwatches!
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Es stellt sich halt noch immer die Frage nach der tatsächlichen Nützlichkeit der Smartwatch. Wenn ich mitbekomme wer mich anruft oder mir eine Nachricht schickt ist das schön, aber solange ich dann zum Beantworten der Nachrichten und Telefonate doch wieder das Handy aus der Tasche ziehen muss ist der Gewinn gegenüber der Vibration oder des Klingelns nicht mehr gerade groß und das Gerät verkommt zur Spielerei. Wenn dann noch kurze Akkulaufzeiten und klobiges Design dazu kommt, dann bleiben halt nur noch wenige, die das wirklich aus Sinnhaftigkeit kaufen. Dann bleiben halt nur noch die early adopter, die es halt wollen weil es Neu ist und diejenigen, die es für nötig halten zu zeigen wie auch so modern sie doch sind (z.B. Manager). All diejenigen haben sich die Dinger wohl schon gekauft und damit ist auch klar, warum nicht mehr viel verkauft wird.

Diese Leute kann man wohl mit einem neuen Design wieder einfangen, damit man schnell sieht, dass der Nutzer up to date ist. Die anderen Kunden, die es kaufen sollten, weil es Nützlich ist werden erst dann wirkliches interesse entwickeln, wenn die Dinger mehr können als nur mich darauf hinzuweisen was auf dem Handy passiert.

Eine Sondergruppe sind vielleicht die Sportler, aber in dem Bereich gibt es ja auch viele, vielleicht viel besser geeignete Fitnessbänder.
 

Flingern95

Mitglied
Interessant finde ich aber auch ...

... dass in absoluten Zahlen nur Apple rückläufig ist.

Ohne Apple wäre es ein Zuwachs von 1,5 auf 1,9 Mill. Einheiten.

Das Thema Smartwatch habe ich auch ausprobiert. Stell mich noch nicht richtig zufrieden. Vielleicht probier ich es noch mal aus, wenn der Akku 'ne Woche hält. Bis dahin. Nettes Spielzeug, mehr nicht!
 
Oben