Human-Call - Haben die überhaupt Kunden nötig? Unverschämtheit und Arroganz hoch 10.

Youngster-Sebi

Neues Mitglied
Hallo!

Da auf der Seite Human-Call (Kooperationspartner von Hot-Wire-Telekom) in der Angebots-Sparte "Handys und Verträge" quasi ohne Punkt und Komma geschrieben wird, sowie einige "Buchstabendreher" sind, habe ich dem Team eine Mail geschrieben , in der ich Sie darauf hingewies:

Hallo!

In Ihrer Handy-Sparte haben Sie einige Rechtschreib-, sowie Interpunktionsfehler, die Sie beheben solltet, sofern Ihr Angebot seriös wirken soll. Es scheint in den Angebotsbeschreibungen quasi keinerlei Satztrennung zu geben.

Gruß,
Sebastian XXX
Und wie der Teufel so will, habe ich mir natürlich auch einen Fehler geleistet.
Zur Erklärung:
Zuerst schrieb ich die Mail in der "Du"-Form, was ich dann im Nachhinein allerdings ausgebessert habe, sodass ein "solltet" anstatt (Sie) "sollten" übrig blieb.


Auf diese Mail, die für einen kundenorientierten Shop als konstruktiv aufgefasst wird, bekam ich dann folgende Antwort, in der meine Mail wohl als Angriff auf den Verfasser des Angebots gesehen wird:

[edit] Mail entfernt, da mir vom Ersteller mit dem Rechtsanwalt gedroht wurde. Da hier die Rechtslage leider etwas diffus ist, und es im Grunde eine Ermessenssache der Richter wäre, möchte ich es nicht darauf ankommen lassen, weil ich einfach nicht die Zeit und den Nerv dazu habe. [/edit]
Mit der obigen Erklärung wäre ich durchaus zufrieden gewesen, allerdings hat mich der letzte Satz direkt vom "Hocker gerissen"!

Solch eine Dreistigkeit und Arroganz ist mir noch selten untergekommen.


Da stellt sich die Frage, wie dieses Unternehmen dann bei einer Vertragsabwicklung mit den Kunden umgeht.





Gruß,
Sebi,


der es nicht nötig hat sich beleidigen zu lassen, und der auch gewiss nie bei den freundlichen Menschen von Human-Call einkaufen wird, geschweige denn einen Vertrag abschließen wird. ;)
 

JackJona

Mitglied
Der Satz "Und auf so Klugscheißer wie Sie können wir gerne verzichten"

ist wirklich hart und eine Frechheit.
Da kann ich nur eines zu sagen "Nichts in dem Laden kaufen"
Nur so werden sie es vielleicht lernen, wie man mit Kunden umzugehen hat ..... Strich

JackJona
 

Merlin

Aktives Mitglied
@Youngster-Sebi:
Naja, Klugscheisserei könnte man dir schon unterstellen, denn was zum Teufel bringt dich dazu den Leuten eine Mail zu schicken und sie oberlehrerhaft auf irgendwelche Rechtschreibfehler hinzuweisen?

Aber anstelle dieses "Dirk" hätte ich dich vermutlich einfach nur ignoriert und deine Email-Adresse in den Spam-Filter aufgenommen ;) ...
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Andererseits zeigt so eine Mail, das der Besucher der Seite interessiert hingesehen hat. Also ist er eigentlich auch fast immer kurz davor dort einzukaufen.

Als Antwort eine nette Mail und man hat einen warscheinlich zufriedenen Kunden.

So aber hat man mehr als einen potentiellen Kunden vergrault, siehe dieser Thread.

Hast du denen schon den Link zu diesem Thread geschickt? ;)
 

Merlin

Aktives Mitglied
Original geschrieben von Joachim Batke
Andererseits zeigt so eine Mail, das der Besucher der Seite interessiert hingesehen hat. Also ist er eigentlich auch fast immer kurz davor dort einzukaufen.
Leider nein. Meine persönlich Erfahrung aus einem "anderen Leben" ;) zeigt, dass solche "Oberlehrer" keinesfalls kaufen würden. Ausnahmen bestätigen die Regel ;).
 

Youngster-Sebi

Neues Mitglied
Original geschrieben von Merlin
Leider nein. Meine persönlich Erfahrung aus einem "anderen Leben" ;) zeigt, dass solche "Oberlehrer" keinesfalls kaufen würden. Ausnahmen bestätigen die Regel ;).
...und ich bin die Ausnahme! ;)

Ich habe mich ernsthaft für die Angebote interessiert und deswegen die Texte eben sehr genau gelesen.
Aber Vertrauen schaffen diese Sätze ohne Punkt und Komma, sowie Buchstabendreher leider nicht...
Deswegen schrieb ich die Mail an den Shop, um zu sehen wie die reagieren...
Naja mich als potenziellen Kunden haben sie verloren.

Gruß,
Sebi
 

xelibri

Mitglied
Hi,

Oberlehrer hin oder her. Der Laden will was verkaufen und das kann man nur wenn man nett zu seinen (potentiellen) Kunden ist. Wenn man das nicht ist muss man damit rechnen Kunden zu verlieren. Es gehört eben dazu auch mit negativen Feedback umzugehen - wie angemessen und unangemessen dieses Feedback auch sein mag - und sich nicht solche Entgleisungen zu leisten. Man muss sich nicht alles gefallen lassen, aber die Antwort darf keinesfalls auf das Niveau der Anfrage sinken.
 
Oben