Hubble Teleskop wird aufgegeben

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Heise.de schreibt folgenden Bericht:
NASA gibt Weltraumteleskop Hubble auf

Die NASA hat alle Service-Flüge zum Weltraumteleskop Hubble, einem Gemeinschaftsprojekt der europäischen Raumfahrtorganisation ESA und der US-amerikanischen NASA, gestrichen. Da die Space-Shuttle-Flotte nach den jüngsten Plänen nur noch bis zum Jahr 2010 in Betrieb bleiben soll, werden alle Kapazitäten bis dahin zur Fertigstellung der internationalen Raumstation ISS benötigt, hieß es.
Der komplette Artikel...

Ich würde sagen, daß die Nasa mit dem Irak-Krieg seine kompletten finanziellen Mittel verpulvert hat. Die Schulden der Staaten sind ja wohl auch nicht mehr in den Griff zu bekommen.
Witzig ist, daß ein Präsident dann noch davon träumt Leute auf den Mars zu schicken.

Es ist erstaunlich wie unrealistisch und unglaubwürdig die Worte einer so mächtigen Person sein können. *kopfschüttel*
 

Brainstorm

Aktives Mitglied
Original geschrieben von Stefan Fritzenkötter
Ich würde sagen, daß die Nasa mit dem Irak-Krieg seine kompletten finanziellen Mittel verpulvert hat. Die Schulden der Staaten sind ja wohl auch nicht mehr in den Griff zu bekommen.
Bitte wer hat den Irak Krieg durchgezogen? Das ist mir neu, daß der von der Nasa geführt wurde. Ich hatte die immer für eine Zivile Forschungsorganisation gehalten.

Naja, so aufregen kann ich mich nicht, daß das Hubble aufgegeben wird. Das ist schon länger immer wieder im Gespräch. Und vielleicht kommt ja mal ein besserer Nachfolger.
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Re: Re: Hubble Teleskop wird aufgegeben

Original geschrieben von Brainstorm
Bitte wer hat den Irak Krieg durchgezogen? Das ist mir neu, daß der von der Nasa geführt wurde. Ich hatte die immer für eine Zivile Forschungsorganisation gehalten.

Aber die Zivilieorganisation wird aus dem gleich Topf gefüttert, der auch den Irak-Krieg finanziert hat.
Naja, so aufregen kann ich mich nicht, daß das Hubble aufgegeben wird. Das ist schon länger immer wieder im Gespräch. Und vielleicht kommt ja mal ein besserer Nachfolger.
Denke ich nicht, keine Kohle... Bush ist ein Schwätzer was Weltraum angeht. Und nicht nur da.
 

Joachim Batke

Bekanntes Mitglied
Das Hubble ist inzwischen seit fast 14 Jahren (1990) im Einsatz und wird noch bis 2006 in Betrieb sein.

Vielleicht wollen die auch nur Geld für ein moderneres Nachfolgesystem damit erhalten?

Aber wenn für ein Teleskop schon solche Tricks notwenig sind, ist eine bemannte Mondstation natürlich völliger Schwachsinn.

Die sollten erstmal versuchen, die Zeitpläne für die ISS einzuhalten. Ohne ihre Space Shuttle haben die echte Probleme.
 

NoIdea

Mitglied
Hubble ist ja relativ alt, das Geld für eine Instandsetzung (wenn es vorhanden wäre) ist besser in einem Nachfolger angelegt.
Zum Sparen wäre allerdings die ISS das bessere (weil nutzlosere) Objekt, das ist doch nur Abenteuerurlaub für ein paar Wissenschaftler und IMHO genauso nutlos wie eine Mondtstation (reicht es nicht die Erde und den erdnahen Orbit zuzumüllen?).
 
Oben