• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Huawei: USA lockern Embargo gegen Huawei – 90 Tage Schonfrist für den Android-Lizenzentzug

AreaMobile Redaktion

areamobile.de

Antiappler

Aktives Mitglied
"Nur wenige Tage, nachdem die USA den chinesischen Hersteller Huawei auf die schwarze Liste der Handelsembargos (Entity List) gesetzt hatte, haben die Amerikaner das Handelsembargo nun etwas gelockert. Die Trump-Regierung hat eine auf drei Monate befristete Generalerlaubnis für Huawei und deren Tochterfirmen erlassen, Geschäftsbeziehungen zu US-Unternehmen vorläufig weiterzuführen."

Kann man das nicht vorher in Ruhe regeln, muss der Depp erst weiter so viel Porzellan zerschlagen?

Wie kann und will man sich denn nach solch einem Getue noch mit Respekt in die Augen schauen können?

Eigentlich habe ich gedacht, dass es nach Nixon und George W. Bush nicht schlimmer werden kann.
 

Jetstream747

Neues Mitglied
@Antiappler

„Kann man das nicht vorher in Ruhe regeln, muss der Depp erst weiter so viel Porzellan zerschlagen? „

-> Feingefühl ist jetzt nicht seine Stärke


„Wie kann und will man sich denn nach solch einem Getue noch mit Respekt in die Augen schauen können?“

-> Das kann der - Er findet sich mega toll

„Eigentlich habe ich gedacht, dass es nach Nixon und George W. Bush nicht schlimmer werden kann.“

-> Das dachte ich auch ;)
 

bormo

Mitglied
es geht hier doch wieder mal nur ums Geld

Huawei wurde zu ernsten Konkurrenz, deshalb wird alles getan um sie zu blocken. Machen die Altparteien auch mit der AfD. Das selbe in "blau". Geld, Macht... Ekelhaft. Die Gattung Mensch ist ein Parasit.
 

Hubelix

Mitglied
Es geht auch ohne die USA und Google!

- Appstore: Uptodown -> Malaga, Spanien.
- Navigation: Here Maps -> Amsterdam, Niederlande.
- Suche: MetaGer -> Hannover, Deutschland
- Messenger: Telegram
- Netzwerk: Xing -> Hamburg, Deutschland

Ist jetzt kein großer Konfortverlust. Zumal die USA jetzt auch nicht wollen das ihren Diensten nun due User weglaufen. Huawei User werden also sicher nicht komplett gesperrt. Das würde schlicht nicht funktionieren
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Oh Mann, einige werden es wohl nie begreifen

Es geht doch gar nicht um Huawei selbst. Es geht im Kern um einen fairen Zugang für ausländische Firmen zum chinesischen Markt. Huawei ist da nicht mehr als bloß eine Figur auf dem Schachbrett und das zunächst erlassene und nun für 90 Tage gelockerte Embargo ein Schuß vor den Bug.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Die Frage ist doch nicht, ob es Alternativen gibt. Die Frage ist, ob jemand, welcher bisher Google Dienste gewohnt war, sich das „gefrickl“ mit Alternativen antut.
Und glaubst du denn ernsthaft, dass Leute außerhalb von techforen, welcher nichtmal in der Lage sind, die androidversion ihres Smartphones zu nennen, sich auf die Suche nach Alternativen machen?
Ich glaube das nicht. Warum sollten diese Leute das auch machen? Sooo gut, dass man unbedingt bei Huawei bleiben müsste, ist Huawei auch nicht.
Also was werden die meisten machen? Einfach auf einen anderen Androiden umziehen.
Ohne jetzt den von dir genannten AppStore zu kennen, würde ich sofort 2 fragen stellen.
1. wie ist die Auswahl in diesem Store gegenüber dem playstore?
2. wie ist die Sicherheit dieses Stores gegenüber dem playstore?

Der große Vorteil der Dienste von iOS und Google ist ihr Zusammenspiel.
Gilt dieses reibungslose Zusammenspiel auch für deine genannten Alternativen?
 

Hubelix

Mitglied
Echse

--> Sooo gut, dass man unbedingt bei Huawei bleiben müsste, ist Huawei auch nicht. <--

Kommt auf die Ansprüche an die man an ein Smartphone hat. Wer auf eine überragende Akkaulauftzeit und Fotokamera Wert legt, kommt an Huawei kaum vorbei. Da kommt derzeit kein Wettbewerber auch nur in die Nähe von Huawei.

Wer dagegen beispielsweise viele Videos und Selfies macht, sollte sich eher bei anderen Herstellern umschauen. Für den Zweck gibts bessere Geräte als die von Huawei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
Echse

PS: Übrigens gibt es schon seit einigen Jahren ein Android am Markt welches promblemlos ohne Google auskommt, nennt sich FireOS und kommt vom Amazon. ;-)

Inkl. diverser Dienste die schön ineinander greifen ;-) Sowas könnte Huawei genauso liefern.
 
Zuletzt bearbeitet:

tayler

Mitglied
Nö Hubi,

hatte jetzt noch mal die Gelegenheit das P30Pro mit einem S10 Plus auch bei normalem Tageslicht zu vergleichen und nein das P30Pro sieht da alt aus, da ist auch bei normalen Tageslichtbildern alles künstlich aufgehellt und überhaupt sehen die Bilder völlig abnormal aus.
Auch bei weniger Licht sind die Bilder schrecklich unrealistisch.

Einzig bei sehr wenig Licht macht es manchmal Sinn dies zu nutzen.

Anderes an der Kamera ist ebenfalls schlechter, was soll ich damit!?
Braucht kein Mensch.
Der Akku ist einzig ein Argument, hält aber im Verhältnis zu anderen und deren deutlich kleineren Akkus auch nicht sonderlich viel länger durch.

Nur weil soviel Leute es pushen und andere hinterherlaufen und keine eigenen Meinung haben werde ich solche Geräte bestimmt nicht kaufen, neben dem wichtiger Argument das man solche Verbrecher sowieso nicht unterstützen darf.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Trotzdem bleibt immer noch die Frage, warum ein Google „eingespielter“ auf teufel komm raus jetzt Huawei Dienste nutzen sollte. Wo keinerlei Erfahrung besteht.
Wo nicht klar ist, welche Apps man bekommt.
Müsste man Apps erneut kaufen?
Es zeichnet sich doch jetzt schon ab, dass Huaweis neues os „hong Meng“ inklusive dem Store überhaubt nicht die app Auswahl hat, wie der playstore.
Dazu sind Sicherheitsfragen des Stores völlig unklar.
Hat Huaweis Store auch solche Kontrollen wie sie bei playstore und AppStore zu finden sind?
Also Themen Sicherheit und Datenschutz.
Wie werden die Apps in Huaweis appStore von Entwicklern gepflegt?
Und klar sollte auch sein, dass Anlaufstelle nr. 1 und 2 für Entwickler ganz klar der AppStore und playstore sind. ich räume Huawei außerhalb chinas so gut wie keine Chance gegenüber dem playstore ein.
 

Hubelix

Mitglied
Echse

Was du denkst ist der Öffentlichkeit ziemlich egal. Zudem spekulierst du nur wieder rum und dichtest anderen Usern Dinge an die sie nie gesagt haben.


Fakt ist:
1. Was "hong Meng" überhaupt ist, ob Eigenentwicklung oder eine Androidversion a la Fire OS weiß hier niemand! Also kann auch keine Aussage zur Anzahl und Verfügbarkeit von Apps gegeben werden.

2. Es gibt bereits eine etablierte Alternative zu "Google Android" am Markt, Fire OS. Das bietet ebenfalls gut verzahnte Dienste und entsprechende Sicherheit im Store. Der Rest ist mal wieder deine übliche unbewiesene Spekulation.

3. Es gibt Appstore Beispiele die zeigen das es ohne Google geht. Ebenso verhält es sich mit der Navigationssoftware, Suchmaschinen etc. Google ist nicht der Nabel der Welt. für einen "Ohne google Appstore" auf einem AOSP Android muss niemand etwas extra programmieren. Die App muss lediglich eingereicht werden. Bei >500 Mio permanenten Huawei Smartphone Nutzern dürfte das sehr interessant sein für Programmierer.

4. Habe ich zu den Erfolgsaussichten keine Aussage getroffen. Will Huawei eine berechtigte Chance außerhalb von China haben, wird es aber auf einen ähnlichen Ansatz wie Amazon , mit FireOS, hinauslaufen.

5. Samsung zeigt das der Name Android fast schon unwichtig ist. Der Name Android taucht seit jahren in keiner einzigen Werbung von Samsung auf. Die Leute außerhalb der tech bubble kennen lediglich Samsungs Oberfläche und wollen deshalb ein Galaxy Smartphone. Ebenso verhält es sich bei Huawei. Die Kunden die Huawei kennen wollen Emui und sich nicht jedes mal umgewöhnen. Das war auch der Ansatz von Huawei Emuis Desgin an iOS an zu lehnen: dem Kunden das Gefühl geben das OS bereits zu kennen. Nicht mal Google redet noch viel von Android auf seinen Präsentationen. Chrome, Play Store, Play Games, Play Music sind mittlerweile viel wichtigere Buzzwords geworden. Wie das OS darunter aussieht, interessiert kaum noch jemanden.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

https://www.businessinsider.de/huawei-android-alternative-os-details-2019-5?op=1

Ich denke, es ist auch Huawei klar, wie schwierig es ist, eine neues os zu etablieren.
Knackpunkt sind, wie im Link erwähnt, die Entwickler.
Lassen diese sich nicht ins Boot holen, lässt sich keine kritische Masse an Nutzern überzeugen, ist es der Tod von Huaweis os.
Natürlich haben sie etwas in der Hinterhand. Bloß wird das eben erst getestet.
Trumps Aktion kam für Huawei ungefähr 2-3 Jahre zu früh.
Und jetzt muss Huawei liefern.
 

Hubelix

Mitglied
Echse

Du weißt noch immer nicht ob "hongMeng" nun eine komplette Eigenentwicklung ist oder ob es ein "Huawei Android" nach dem Vorbild von Amazons Fire OS ist.

Es ist jedem klar, wahrscheinlich auch den Leuten von Huawei, das sie einen gut gefüllten App Store brauchen. Den gibts, selbst in China, nur mit einer Androidbasis.

Einen komplett eigenen Ansatz, ähnlich wie das gescheiterte Milliardenloch Windows Phone, wird Huawei sicher nicht ausprobieren.

Schaut man sich, aus reinem Interesse, mal den "uptodown" Appstore an, wird man feststellen das Huawei lediglich ein AOSP mit der EMUI Oberfläche versehen muss und schon ein massentaugliches OS mit Store haben könnte. Der "uptodown" Store ist deswegen interessant weil er nicht aus den USA kommt aber die Apps der US-Dienstleister an Bord hat. Die US Firmen dürften keine Geschäfte direkt mit Huawei machen und somit in Huaweis AppGallery fehlen. Daher der mögliche Umweg über diese Alternative.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

„Uptodown“ hat doch eine sehr eingeschränkte Auswahl an Apps.
Zudem alles kostenlos, wenn ich das richtig gesehen habe. Was per se erstmal nicht schlecht ist. Bloß kosten die viele gute Apps sowohl bei Apple als auch bei android Geld.
Ich denke nicht, dass „uptodown“ eine richtige Alternative zum playstore ist.
Der hat im mai 2,6 Millionen Apps. Natürlich viel Müll auch dabei. Aber auch wenn ich den ganzen Müll mal weglasse, eine deutlich größere Auswahl als uptodown
 

Hubelix

Mitglied
Echse

Du verstehst aber schon den Unterschied zwischen einer möglichen Perspektive und einem fertigen Produkt oder?

Das Beispiel Uptodown ist ein möglicher Ansatzpunkt, ebenso wie das Beispiel FireOS. Es gibt eben doch eine Welt außerhalb von Playstore und Apple Store. Auch wenn das für dich schwer zu begreifen ist.

In einem etablierten Appstore wie Uptodown einen Bezahldienst zu integrieren um für noch mehr Entwickler und Kunden interessant zu werden dürfte jetzt nicht das riesen Problem sein. Quasi alle großen Apps und Dienste sind zumindest schon mal vertreten (Mit Ausnahme wahrscheinlich der Google Dienste). So viel schon mal zum Thema "die Entwickler anlocken". Uptodown hats gezeigt, es gibt ein leben ohne Google! ;-)
 

Laborant

Aktives Mitglied
Hier wird ein grosser Teil der Gleichung für ein Ökosystem vergessen... und das ist "Vertrauen". Auch wenn man den "Don't be evil" Konzern sehr Kritisch beäugt, reden wir mit Huawei immerhin von einem Chinesischen Staatsnahen Konzern. Und der Chinesische Staat zeigt ganz offen, was er von Privatsphäre und diskretem Datenumgang hält. Nämlich gar nichts.
Bei Google, Microsoft und Apple kann ich immerhin die Naive Annahme treffen, dass meine privaten Urlaubsfotos nicht per se von der NSA geprüft werden. Und selbst wenn, wird mir in den USA nicht die Lizenz für Inlandreisen entzogen, nur weil ich mal bei Rot über die Strasse ging.

Wenn es ohne Google so einfach wäre, hätte Microsoft schon längst einen eigenen Appstore mit eigenem Android-OS lanciert. Dann wäre auch FireOS irgendwie verbreitet.

Ebenso fraglich ist, was die grossen Amerikanischen Services machen? Wenn Huawei dem Embargo dann unterliegt, werden die ganzen Facebook-Apps (Whatsapp, Instagram) kaum in den Store kommen. Dann kann man sich schonmal die Selfiestick-Generation ans Bein schmieren.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Laborant

Ja das kommt auch noch dazu.

Hubelix

es wird auch verdrängt, dass Huawei vielleicht ein eigenes os bringen kann.
Aber mit was für Chips laufen die Geräte? Sicher hat sich Huawei für ein paar Monate eingedeckt.
Was ist aber, wenn der Handelsstreit länger dauert?
Klar ist. Ohne die Chips von US-Konzernen wie Intel oder Qualcomm kommt Huawei in arge Bedrängnis.
Und weil auch die Halbleiterhersteller aus Europa, Südkorea und Taiwan enge Bande in die USA haben, kann sich Trump sicher sein, dass Huawei keine Alternative für den Einkauf von Chips findet.
die Produktion ist extrem komplex, und die wichtigsten Maschinenhersteller sitzen in Europa, den USA und Japan. Allein schon an das Fertigungswissen zu kommen wird schwierig, unter anderem weil das Know-how durch zahllose Patente geschützt ist.
Sich aus dieser Abhängigkeit zu befreien, wird selbst für China Jahre dauern.

Huawei hat also gleich mehrere Probleme zu lösen.
 

Hubelix

Mitglied
@Laborant
Du meinst so vertrauenswürdig wie die US Behörden (*hust* snowden *hust*) oder Facebook (*hust* Cambridge analytica *hust*) und Amazon die fleißig mithören?

Völlig ohne Wertung was nun besser oder schlechter ist. Aber das bisher demütige Auftreten von beispielsweise Huawei, kommt auf Dauer besser an als so mancher arroganter Cowboy der Europa für ne amerikanische Kolonie (EMEA) hält.

Gute Werbung ist alles. In den USA wird Huawei nicht ankommen aber in Europa werden sie mit guten Produkten und guter Werbung sicher Punkten können. Nach dem Auftreten der USA in den letzten Jahren ist deren Akzeptanz in der Bevölkerung rapide gesunken. Egal auf welchem Bildungsniveau, die Freunde der USA werden weniger. Das kann sich nach Trump alles wieder schnell ändern aber es ist viel Vertrauen kaputt gegangen.
 

Hubelix

Mitglied
@Echse

Dir ist aber schon klar das min. 3/4 der Produkte der Unterhaltungselektronik und dem IT Bereich in China gefertigt werden von Firmen wie Foxconn, Quantum, Pegatron usw?

Google mal nach "Foxbots" oder die Redewendung "Werkbank der Welt" ;-) Wenn China eins kann, dann Massenproduktion von Elektronik.

In Sachen Smartphonechips ist Huawei übrigens schon quasi autark. Qualcomm Modems brauchen sie auch schon nicht mehr. Bei PCs, Servern, Routern etc sieht das noch anders aus.
 
Oben