• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Huawei: Nachinstallation der Google Dienste im Mate 30 nicht ohne Gefahren

Hubelix

Mitglied
In der aktuellen Situation ist dieses Lzplay eine de facto Systemapp. Wahrscheinlich wird de Entwickler sogar direkt von Huawei finanziert. Da könnte man nun genauso hingehen und die Systemapps aller Androidhersteller als unsicher zu deklarieren. Klingt schön populistisch, hat aber 0 Substanz.

Grundsätzlich sollte man natürlich vorsichtig sein mit solchen Apps aber durch die werksseitige Zertifizierung ist die Warnung eher populistische Panikmache als eine seriöse Aussage. Das ist ähnlich schlimmer Clickbait wie der Artikel zum möglichen Ende der Ausnahmeregelung zum US-Handel für Huawei. Es sollte doch auch klar sein das Huawei in der aktuellen Situation nich irgendwelche billigen Spyapps lizensiert. So dumm können die gar nicht sein in ihrem Kampf um Kundenvertrauen

Es war klar das Huawei irgendeine Form des einfachen Sideloads der Google Apps integriert bzw. zulässt. Hier ist ein Teil der Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcitos

Mitglied
@Hubelix
Du kannst dir ja mal das hier durchlesen und dann schauen wir mal wie du das alles fiindest:
https://medium.com/@topjohnwu/huaweis-undocumented-apis-a-backdoor-to-reinstall-google-services-c3a5dd71a7cd
 

polli69

Mitglied
Mal abwarten, wie lange dieser Spuk noch anhalten wird. Ich denke dass der Typ mit dem Seitenscheitel bald nicht mehr die Entscheidungen fällt und wir zum normalen Wirtschaftsbenehmen zurückkehren werden.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Polli:

Anders als Du glaube ich, daß "der Typ mit dem Seitenscheitel", wie Du ihn nennst, in 13 Monaten die nächste Wahl noch deutlicher gewinnen wird als seine erste vor 3 Jahren. Egal, ob man ihn nun mag oder nicht bzw. es Regierungen und Medien anderer Länder nun paßt oder nicht, sollte sich der Rest der Welt auf (s)eine zweite Amtszeit einrichten.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Die Gespräche mit meinen zahlreichen US-amerikanischen Kunden. Selbst diejenigen, die ihn vor 3 Jahren nicht gewählt haben, sagen nun, daß "he does a good job for the country".
 
P

paganini

Guest
@nohtz
Ich habe mal eine Zeit lang in den USA gelebt und die denken ganz anders als hier. Für die ist Trump jemand der erst auf die USA schaut und das wollen die. Die interessiert nicht was Europa oder China macht, für die steht an erster Stelle die USA. Und das Gefühl gibt ihnen Trump. So sehr ich ihn auch nicht wählen würde macht er aber in dem Punkt alles richtig, das Gefühl wieder Weltmacht zu sein und zuerst auf das Volk zu hören verkörpert er gut und das gefällt nun mal den meisten Amerikanern
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Polli

Warum sollte jemand an deeskalation interessiert sein?

https://www.computerbase.de/2019-10/quartalszahlen-samsungs-q3-2019-prognose/

Wie ich schonmal schrieb, verkauft Samsung 20% mehr Smartphones wegen Trump.
Trump rettet, stand heute , Samsungs weihnachtsgeschäft.

Apple hat mit der 11 er Serie top Geräte herausgebracht. Man profitiert aber ebenso von Trump.
Bestellmrnge bei Zulieferern ist erhöht worden um fast 10 Millionen.

Und nicht zu vergessen. Google will sein Pixel 4 gut verkaufen.
Erste Veröffentlichungen sprechen von deutlichen Preiserhöhungen gegenüber dem Pixel 3.
Auch Google wird sich keineswegs für huawei bei Trump „ins Zeug legen“

Und das Trump nächstes Jahr verliert ist stand heute unwahrscheinlich.
Bleibt für huawei nur die Hoffnung, dass sich China und USA diese Woche annähern.
Wobei ich denke, dass huawei da auch kein Thema sein wird.
Eher wird es um Zölle gehen.

Ps.
Für huawei gibt es wahrscheinlich weniger Fürsprecher als mancher denkt.
Ein paar Leute aus techforen. Die interessieren nichtmal huawei.
Und wer so „geil“ auf ein Mate 30 ist, kann doch in Rumänien bestellen.
Man bekommt dann zwar nur ein importgerät für 1000€.
Aber einen echten hardcore Fan juckt das doch nicht:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Laborant

Aktives Mitglied
Möglicherweise kommen nach der Wiederwahl dann auch Zölle, die der Endkunde spürt. Apple baut meines Wissens bereits jetzt Macbooks im Gelobten Land von Cola und Ketchup - und ich glaube, "Halbzeug" wie Laptop-Mainboards welche nicht für den Retail-Markt (sondern für den Einbau in Laptops für den Retail-Markt) vorgesehen sind, sind von den Zöllen weitgehen ausgenommen...?

Unpopuläre Meinung: Mit Industrie 4.0 ist man nicht mehr soooo auf billige Chinesische Arbeiter angewiesen. Auch Europa könnte sich die eine oder andere Assembly-Line leisten. Gar nicht mal so lange her, dass Nokia ihre letzten Fabriken in Finnland geschlossen hat. Mein N9 war noch "Made in Finland".

Ich schätze, dass Trump es vor der Wahl mit dem Endkunden nicht verscherzen will, nachher hat er kein Risiko mehr. Eine d ritte Amtsperiode geht Verfassungstechnisch nicht.
 
Oben