• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Huawei: Mate 30 und Mate X kommen definitiv ohne Google-Dienste

JediX66

Neues Mitglied
Huawei muss UVP deutlich senken

Also wenn Huawei schlau handelt und es für UVP 699,- anbietet geht es weg wie warme Simit:).
Wer ein Huawei Mate 20, P30 usw.bedienen kann ,kann auch 4-5 APK s locker drauf installieren meine Meinung.
Die Preise werden eh fallen ,wieso die Menschen abschrecken die es haben möchten ,mit einem UVP 899 oder sogar 999,-.
 

tayler

Mitglied
Was bin ich froh das diesen kommunistischen Verbrechern das Handwerk ein wenig gelegt wird.
Hoffentlich bleibt es dabei, diese gnadenlosesten Überwacher muss man in die Schranken weisen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Tayler

Das ist halt das Problem an der Sache. Niemand weiß, was Trump morgen macht.
Den Chinesen gehört mal eine auf den Deckel. Bisher hatte aber niemand die „traute“, das durchzuziehen.
Huawei spricht ja schon davon, das p40 nächstes Jahr mit Harmony zu bringen.
Ein vollkommen neues os würde Huawei am smartphonemarkt komplett begraben.
Das weiß auch Huawei. Deshalb wird es ja nicht komplett neu.
Es glaubt ja wohl niemand in ernst, dass apple ( iOS)und Google (android), welche Milliarden über Jahre investiert haben, Harmony da Luft zum Atmen lassen.
Die Leute sind bequem und gewohnheitstiere.
Deshalb wird Huawei auch scheitern (außerhalb chinas).
Die paar Nerds, welche sich was nachinstellieren wollen, sind völlig uninteressant für Huawei.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

paganini

Guest
@Echse
"Ein vollkommen neues os würde Huawei am smartphonemarkt komplett begraben"

Naja vielleicht außerhalb von China, aber bei einem "Zugriff" von 1,386 Mrd Menschen kann es denen vielleicht auch egal sein.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Paganini

Wieviel Umsatz mit Smartphones macht Huawei außerhalb chinas?

Ps.
https://www.zdnet.de/88362417/handelsstreit-mit-china-broadcom-senkt-umsatzprognose-um-2-milliarden-dollar/

Hier letzter Satz

Zitat
„...2018 habe Huawei rund die Hälfte der 206 Millionen ausgelieferten Smartphones außerhalb von China verkauft...“

Das Geschäft außerhalb chinas kann und wird Huawei nicht egal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laborant

Aktives Mitglied
Von den rund 1.3 Milliarden Menschen in China hat nur ein verschwindend kleiner Teil der Bevölkerung genug Kohle um sich ein Upper-Class Smartphone zu leisten.

Ich bin gespannt wie der Markt reagiert... Google-Freie Androiden wären mal erfrischend. Muss aber nicht unbedingt von einer eher Regierungsnahen chinesischen Firma kommen. Da ist man am Ende dann wieder gleich weit ;)

In Problem dürften für Huawei auch die vielen vielen Apps sein, welche das Google-Framework (Closed Source) nutzen, welches auf Android aufbaut. So ist es auch auf Sailfish OS oder BB10 nicht möglich gewesen, jede beliebige App zu installieren. Nokia Here beispielsweise ging nur mit hinzuinstallierten Google-Diensten. (Gab zumindest für BB10 aber Hacks die die Google-Dienste nur vorgaukelten ;) )

In den nächsten 4-6 Jahren wird Google's Monopol im "Freien Handymarkt" kaum fallen - aber zu sicher sollten sie sich nicht sein.
 
P

paganini

Guest
@Echse

Naja China könnte auch einfach alle ausländischen Hersteller verbieten ihre Geräte in China zu verkaufen, et voila Huawei wird viel Geld verdienen
 
P

paganini

Guest
@Bachott
Ja aber es wäre möglich denn dann haben sie alles aus einer Hand. China OS und China Handy, besser wäre es ja nicht
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Paganini

Dieser drastische Schritt würde so ziemlich jede Verbindung ins Ausland Kappen.
Huawei bezieht Displays von Samsung. Warum sollte Samsung Huawei noch beliefern, wenn sie in China nicht verkaufen dürfen?
Die Folge wäre, dass Huawei Smartphones mit durchschnittlichen Displays ausstatten müsste.
Andere Zulieferer würden sich auch abwenden.
Foxconn droht ja bisher nur. Aber wenn die aus China abziehen würden, brennt dort die Luft. Ein Heer von Arbeitslosen wäre die Folge.
Aber Südostasien wartet ja schon. Vietnam, Thailand etc.
Apple würde abziehen. Auch die sind für Millionen Arbeitsstellen in China verantwortlich usw.
Diesen „krieg“ könnte China und Huawei nicht gewinnen.
Hier wurde ja auch schon richtig bemerkt, dass nur die allerwenigsten in China das Geld hätten, sich das neueste Huawei zu holen.
Ein Heer von Arbeitslosen ist für hohe Verkaufszahlen von Huawei flagships nicht gerade förderlich.
Unterm Strich sehe ich keine Gefahr, dass China so einen Schritt geht.

Ich sag dir, was ich kommen sehe. Huawei hat weder die Mittel, noch haben sie den A... in der Hose, um ein komplett neues os neben den beiden etablierten zu positionieren.
Also wurschtelt man mit aosp irgendwie rum. Was natürlich deutlich schlechter ist. Schon allein deshalb, weil Updates später kommen.
Und dann hofft man, dass Trump entweder seine Meinung ändert, oder er nicht wiedergewählt wird.
Mehr kann Huawei auch gar nicht tun.
Die Äußerungen belegen das ja ganz klar. Das man sehr gerne mit Google weiter zusammenarbeite möchte usw.
Solche Äußerungen kommen von einer Firma, die einfach nichts in der Hinterhand hat.
Man versucht ein bisschen zu bluffen. redet harmony, welches nie für Smartphones gedacht war, stark.
Und ist zum abwarten verdammt.
 
Zuletzt bearbeitet:

idm

Mitglied
Es gibt hier eine einzige APK, die alle Google Dienste installiert.
Die könnte man evtl. schon mitliefern

https://huaweiadvices.com/download-google-installer-apk-for-huawei-xiaomi-oppo-phones/
 

popinator

Mitglied
Abseits der ganzen politischen Dinge ist das Mate 30 ein interessantes Smartphone. Ich weiß nicht ob und wieviel die Smartphone Hersteller Lizenzgebühren an Google abführen müssen, aber wenn ja dann würden diese ja hier entfallen. Da gebe ich JediX66 voll und ganz recht, ein entsprechend günstiger Preis und evtl. eine großzügige Zugabe für Vorbesteller, es würden wohl einige darüber nachdenken das Mate 30/ Mate 30 pro zu kaufen. Technisch spielt es immerhin ganz oben mit. Auch kann man sich hier mal überlegen welche Google Apps man benötigt. Huawei bietet im eigenen Store ja auch schon viele Standard Apps an und wird sicher da auch noch einiges dafür tun das dieser Store wächst. Ob es dann reicht das Kaufinteresse hoch zu halten wird man sehen. Ich denke aber das sich Huawei da noch einiges einfallen lassen wird, um auch zukünftige Geräte im „Westen“ verkaufen zu können.
 

idm

Mitglied
Bis 2018 waren die Google-Dienste kostenlos für die Hersteller (Google ist ja froh darüber, auf möglichst allen Geräten vorhanden zu sein).

https://www.manager-magazin.de/digitales/it/google-apps-fuer-smartphone-anbieter-jetzt-kostenpflichtig-a-1233682.html

Erst durch das EU-Urteil fällen Lizenzgebühren an. Ob das jetzt ein symbolischer Dollar ist? Keine Ahnung.
Insofern wird Google sicherlich nichts dagegen haben, wenn die Apps neuinstallieren werden.
 

^woOt

Neues Mitglied
Sorry, hab das Thema ne Weile nicht verfolgt...

Bringt es überhaupt was die APKs zu installieren? Kann/wird Google nicht die Serverkommunikation von Huawei Geräten sperren? Was ist mit anderen amerikanischen Firmen/Apps (Facebook/Whatsapp/Instagram/Twitter/Airbnb/Uber/Microsoft/Amazon)? Wenn das alles gesperrt wäre (was ja eigentlich Ziel des Bans sein sollte), bringt Harmony Huawei leider garnichts außerhalb von China.
 

Hubelix

Mitglied
Von einer Dienstsperre für Huaweinutzer war noch nie die Rede. Der Bann soll den Konzern Huawei treffen, nicht die Kunden die Geld und Daten an Google, Airbnb, Facebook, Amazon und Co überweisen.
 

^woOt

Neues Mitglied
https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-securing-information-communications-technology-services-supply-chain/

Dort ist explizit auch die Rede von Services (Dienste).

Auch hier https://www.google.com/amp/s/amp.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Huawei-Trump-Android-Lizenz-Spionage-Handelskrieg-USA-China-21467829.html findet sich folgendes:
Kein Facebook, Instagram, WhatsApp für Huawei?
Donald Trump untersagte in seinem Erlass ausdrücklich auch Geschäftsbeziehungen, die sich auf „Services“ beziehen.

Trump will doch allgemein die Geschäftsverhältnisse zwischen amerikanischen Firmen und Blacklisted (Huawei) Firmen verbieten. Und viele dieser Firmen bieten eben nur Dienste an. Wenn man diese nicht verbieten würde, bringt der Ban meiner Ansicht nach sehr wenig/nichts.
 

Hubelix

Mitglied
Richtig, Geschäftsbeziehungen zwischen US-Firmen und Huawei. Das schließt auch natürlich auch Dienste ein die das Unternehmen Huawei gerne in Anspruch nehmen würde wie Cloud Computing, Finanzdienstleistungen, etc.

Es geht aber nicht um Kunden die sich Google Apps, Facebook etc nachträglich auf ein Huawei Handy installieren.

Es geht rein um die Beziehungen auf Unternehmensebene, Business to Business.

Der populistische Unfug von Computwrbild ist die Mühe nicht wert zu lesen. Da steht im Grunde auch nur das Google, Facebook etc nicht ab Werk installiert sein dürfen. Nichts anderes.

Da ist nirgendwo ein Wort von Endkunden, Dienstsperre oder ähnliches.
 
Oben