• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Huawei: Faltbare Smartphones in Zukunft für 500 Euro

polli69

Mitglied
Ich glaube an die Zukunft der faltbaren Geräte. Ich glaube aber auch, dass die richtig knackigen Geräte noch einige Zeit brauchen. 2 Jahre finde ich da sehr optimistisch.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Ich bin wirklich sehr gespannt, ob die Aussage mit 2 Jahren nicht zu optimistisch ist, auf jeden Fall geht die Entwicklung in die richtige Richtung. Für mich allerdings sehe ich im Moment keinen Bedarf, da meine Augen noch immer gut genug sind um auf einem Gerät mit 5,5 Zoll alles gut erkennen zu können. Für Leute mit schlechter Sehkraft sind solche Geräte dann ganz sicher eine willkommene Hilfe.

Und für Leute die mit einer Größe bis 8 Zoll zufrieden sind, denn für eine "etwas" kleinere Größe gibt es ja doch schon Geräte im Angebot.

"In ein bis zwei Jahren sollen Foldables bereits für unter 1.000 Euro erhältlich sein, sagte er im Interview mit der Zeitung "Welt". Später könnten die falbaren Telefone auch im Bereich von 500 Euro erhältlich sein."

Wäre ein wünschenswerter Grund, dass die mittlerweile ausufernden Preise bei den "normalen" Geräten wieder sinken.
 

Hubelix

Mitglied
Es gibt halt 2 Szenarien: es gibt User die wollen gerne vergleichsweise platzsparend ein Tablet mit sich schleppen und es gibt diejenigen die ein ~6" Smartphone bequem für die Hosentasche falten wollen. Huawei hat ja schon gezeigt das man mit 11mm, zusammengefaltet, nicht mal all zu dick werden muss. Die Technik steht ja auch gerade erst ma Anfang
 

tayler

Mitglied
Nö Gandalf,
es ist ein einfaches und billig ein Faltdisplay mit einem einfachen Scharnier auf einer Platte zu montieren welche sich nach außen biegt.
Das hat NULL mit Entwicklung und Forschung zu tun, das kann jeder machen und es ist völlig ohne Nachhaltigkeit und Plan.

Hauptsache wieder irgendwie glänzen wollen.

Das hat ganz bestimmt nichts mit Quatsch zu tun sondern ist was nachgedachtes aber trotzdem vielen Dank für deine Meinung.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Hubelix

"Es gibt halt 2 Szenarien: es gibt User die wollen gerne vergleichsweise platzsparend ein Tablet mit sich schleppen und es gibt diejenigen die ein ~6" Smartphone bequem für die Hosentasche falten wollen. Huawei hat ja schon gezeigt das man mit 11mm, zusammengefaltet, nicht mal all zu dick werden muss. Die Technik steht ja auch gerade erst ma Anfang"

Irgendwo habe ich heute durch Zufall sogar ein Video gesehen, wo das Gerät ohne jedes Problem ganz locker in der Hosentasche verschwunden ist. Also Dicke, 11 Millimeter, und Gewicht, "nur" 295 g, dürften dann eigentlich keine Probleme verursachen. Wenn man nicht gerade zu den Leuten gehört, die Hosen extra eng mit extra kleinen Hosentaschen tragen. ;-)

Ich weiß nicht ob Du die Seite schon gelesen hast, aber da wird auch auf die Hosentaschentauglichkeit eingegangen.

https://handy.de/magazin/huawei-mate-x-falt-test/

@AlfredENeumann

"Ui, da werden dann bei Huawei die Faltsmartphones günstiger sein als die klassischen Geräte."

Das wäre doch ein super Nebeneffekt, besonders wenn es alle Hersteller betreffen würde. ;-)
 

Hubelix

Mitglied
AA

Mir waren bisher die Abmessungen von MateX nicht bekannt, außer den 11mm Dicke im geschlossenen Zustand. Aber Mit 161x78x11mm ist es wirklich nicht sonderlich groß.

Wenn man bedenkt das ein 2018er Xperia XZ2 Premium mit 158x80x12mm sogar Dicker ist und ansonsten ähnliche Maße hat, bei nem einfachen Display

Aber mir wäre es trotzdem lieber ein Mate..Pro / GalaxyS für die Hosentasche, mit nem geschützten innenliegenden Display, zu falten als noch größere Geräte zu haben.
 
Oben