• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Huawei: Alles gar nicht so wild? Huawei äußert sich zum SD-Karten- und Android-Debakel

Hubelix

Mitglied
Für aktuelle Geräte ist es auch kein Problem. Über AOSP bekommt Huawei alle Updates. Einzelne Funktionsupgrades die durch Google nicht ans AOSP übergeben werden, kann Huawei eigenständig über seine Emui Oberfläche nachbauen.

Updates kommen halt nun etwas verzögert im Vergleich zum direkten Support durch Google.

Für die in der Entwicklung befindlichen Geräte ist die aktuelle Situation natürlich eine Katastrophe. Wobei die Geräte wahrscheinlich normal weiter entwickelt werden und Huawei darauf setzt das der Streit mit Trump spätestens bis zum Release der Mate30 Reihe entspannt werden kann.

Ich vermute mal: entweder kommt das Mate30 in den international Markt ganz normal mit Google oder gar nicht. Ein "Huawei-os" für eine internationale Vermarktung dürfte schlicht noch nicht fertig sein. In China kann Huawei ja ganz normal den Releasefahrplan durchziehen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Updates kommen halt nun etwas verzögert im Vergleich zum direkten Support durch Google. (Hubelix)

Also wenn ich mir das hier anschaue

https://handy.de/magazin/smartphone-sicherheit-update-geschwindigkeit/

Kann keine Rede sein von „etwas verzögert im Vergleich zum direkten Support durch Google“
Etwas verzögert waren sie bisher. Die Seite spricht auch von „gerade noch vertretbar“ in Sachen Updates bei Huawei.
Das wird sich jetzt ändern. Da werden locker noch einige Wochen extra hinten rangehängt.
 

Hubelix

Mitglied
Und wen interessiert das nun? Die 5 Nerds in irgendwelchen Tech Blogs? Da hat Huawei gerade ganz andere Probleme.

Aber schön das sich das Apple Lager plötzlich Sorgen um Huawei macht ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Ich mach mir keine Sorgen um Huawei. Ich stelle lediglich deine Aussage richtig:)

Übrigens werden wir bald erfahren, ob sich wirklich nur Nerds für Updates interessieren.
Denn das Thema, sollte keine Einigung kommen, geht erst richtig los.
An jeder Ecke wird man dann darauf hingewiesen, wie es um die updatepolitik von Huawei bestellt ist.
Sogar Leute, die Dir heute nichtmal die androidversion ihres Smartphones sagen können, werden das mitbekommen. Und evtl. Das Smartphone wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
Spekulieren hat nichts mit richtig stellen zu tun.

Du definierst "etwas verzögert" einfach für dich um, dramatisierst um dann wahrscheinlich in einem weiteren Kommentar die Updatepolitik Apples zum Vergleich heran zu ziehen um dich und deinen Apfel wie immer selbst zu beweiräuchern.

Stell dich vorn Spiegel und erzähle dem das ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Ich hab Apple nie erwähnt:)
In meinem Link ging es auch gar nicht um Apple. Sondern um die updatepolitik der Hersteller allgemein.
Und da ist Huawei eben bestenfalls Mittelmaß. schon VOR den Sanktionen.
Jetzt braucht man nicht spekulieren. Das ist ganz klar. Das Google Updates erst einmal an seine lizenpartner herausgibt. Irgendwann später kommt sicher Huawei auch an die Reihe.
Bloß klar ist, dass sich die Schnelligkeit der updateversorgung Wochen, wenn nicht sogar Monate, nach hinten verschiebt
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

"An jeder Ecke wird man dann darauf hingewiesen, wie es um die updatepolitik von Huawei bestellt ist."

Ach! Papperlapapp. Bei Samsung war jahrelang bekannt, dass deren Updatepolitik schlecht ist, trotzdem sind sie Weltmarktführer geworden. Wenn man Deine Kommentare so verfolgt, könnte man fast annehmen, dass Du ehrlich besorgt bist was da gerade von Trump mit Huawei veranstaltet wird. ;-)
 

Hubelix

Mitglied
Mai 2019: 10% aller Androiden laufen erst mit Android 9 Pie, 28% erst mit Android 8 Oreo. Das heißt >60% aller Androiden haben eine min. 2 Jahre alte Softwareversion ;-)

https://t3n.de/news/google-10-4-porzent-aller-android-geraete-laufen-aktuell-mit-9-pie-1161653/

Außer Echse, bekennendes Mitglied der Kirche des heiligen Apfels, scheint es relativ wenige User zu interessieren wann sie welche Androidversion bekommen ;-) Vielleicht wollte er ja mal ne gescheite Kamera und nen ausdernden Akku und hat sich heimlich ein Huawei geholt.

Das aktuelle FireOS beispielsweise läuft sogar nur auf einer Android 7.1 Nougat Basis. Und wen interessierts? Richtig, niemanden! Über seine eigene UI kann Amazon seinen eigenen Upgraderhytmus selber bestimmen und Funktionen anbieten wann sie wollen. icherheitspatches soll es dafür auch regelmäßig geben ;-)

Dann käme bei "Huawei Android" halt das Upgrade nicht im November zum neuen Mate sondern im April zum neuen Pxx. Juckt keinen solange es einfach nur regelmäßig gepflegt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Erstmal. Ist dir klar, was für ein Armutszeugnis du android gerade ausgestellt hast?
Zu Huawei.
Na wenn liest, was du so schreibst, hat ja Huawei gar keine Probleme.
Aktuelle Geräte werden weiter unterstützt. Neue Geräte bekommen einfach „Huawei os“. Und alles ist in bester Ordnung.
Wie siehst da eigentlich bei den neuen Geräten mit Sicherheitsupdates aus?
Wird bestimmt interessant, wenn die ersten Lücken öffentlich werden. Und Huawei kann keine Sicherheitsupdates zeitnah liefern.
Ach übrigens Hubelix. Solltest du meinen Link nicht verstanden haben. Er (der Link) sprach von Sicherheitsupdates. Nicht von Major Updates.
Da war Huawei schon vor den Sanktionen eher mies.
Und wird noch schlechter werden Bei fehlender Einigung.
Und wenn sich dann die ersten Hacker genüsslich Huawei „vornehmen“, weil Updates fehlen, kannst du nochmal was schreiben, wie egal das den Usern ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

Du meine Güte. Was Du Dir den Kopf über "eventuelle" kommende Probleme zerbrichst. Du würdest Dir doch sowieso kein Huawei oder überhaupt einen Androiden kaufen. Warum dann so "aufgeregt"? Warte doch einfach, wie auch andere Leute, ab, was sich in den nächsten Wochen tun wird. Entweder ist Huawei ein Sicherheitsproblem, dann ist zumindest vorerst außerhalb von China Ende, oder Huawei ist kein Sicherheitsproblem und kann in die Verhandlungen mit eingeschlossen werden. Und danach sieht es zumindest so aus, wenn man nach den letzten Äußerungen von Trump geht.
 

Hubelix

Mitglied
Echse

Naja, erstmals hast du gerade gezeigt das du keinerlei Ahnung von Android hast! Sonst nichts.

Guck mal hier:
https://www.cvedetails.com/top-50-products.php?year=2018

Für FireOS ist so gut wie nichts bekannt an Lücken obwohl es "nur" auf Android Nougat basiert. Vergleich mal wie armselig dagegen dein aktuelles iOS abschneidet ;-) In 2019 ist sogar Googles Android um Welten besser als die beiden Apfel OS'.

Sicherheit hat nichts damit zu tun die allerneueste, vielleicht noch nicht ausgereifte Version zu haben ;-)

Und weiter zu deiner fehlenden Ahnung bezüglich Android: beschäftige dich mal mit den diversen Launchern der Herstellern. Damit kann eine ältere Android Version den gleichen Funktionsumfang erhalten wie die aktuellste Version und ist dafür aber ausgereift.

Neuer ist nicht gleich besser oder sicherer!

Richtig, wenn es um Software geht, ist das derzeit Huaweis kleinstes Problem!!! Huawei braucht auch nur einen fremden Appstore (Uptodown, Aptoide,...) zu lizensieren und schon hat man ebenfalls alle US-Apps. Nur ein eigener Appstore würde diese verhindern.

Bleib bei deinem Apfel, dann blamierst du dich wenigstens nicht ganz so schlimm ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Also halten wir mal fest. Huawei war bei den Sicherheitsupdates bisher eher durchschnittlich.
Jetzt kommen die Sanktionen.
Huawei ist künftig darauf beschränkt, das Android Open Source Project (AOSP) zu nutzen. Das bedeutet aber auch, dass Huawei Sicherheitsupdates für Android erst dann auf die Smartphones bringen kann, wenn sie in AOSP verfügbar sind.
Und das bedeutet wiederum, dass man deutlich später als bisher dran sein wird.
Ergo werden Geräte unsicherer.
Na klar. Man lizensiert einfach einen fremden AppStore. Bei uptodown müsste man dann nur noch ein sicheres Bezahlsystem integrieren. Aber geht ja alles bestimmt easy:)
Mit arm lizensen hat Huawei Riesen Probleme. Bloß die Probleme mit der eigenen Software sind immer noch vorhanden.

Ps.
Ich hab schon vor den Sanktionen mal hier geschrieben, dass mir kein Chinese ins haus kommt.
Trumps Schritt hat mich darin nur noch bestärkt.
Wer weiß, was der gegen welche Smartphonefirma morgen plant. Selbst wenn die Sanktionen aufgehoben werden. Sicher ist man nur noch mit Google Pixel und iPhones.
Der Rest ist Google ausgeliefert.
Also Danke. Aber deines Ratschlages hätte es sowieso nicht bedurft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
Echse

Also halten wir fest: da dir keine Argumente mehr einfallen schmeißt du gerade einfach mal alles durcheinander? Hardware, Software egal, einfach mal alles verwurstenn, egal obs Sinn macht oder nicht.

Zu den irrwitzig vielen Sicherheitslücken beim Apfel wird natürlich kein Wort von Dir verloren. Aber sich Sorgen machen um ein mögliches "Huawei OS" von dem noch nicht mal klar ist ob es überhaupt kommt oder was es sein wird, Eigenentwicklung oder ein AOSP Fork.

Und obwohl Amazon zeigt das man eine ältere Androidbasis problemlos sicher halten kann, weißt du natürlich schon das ein "Huawei OS" in Sachen Sicherheit der totale Reinfall wird.

Sag mal kannste mir auch schon die nächsten Lottozahlen nennen?

Zudem habe ich dir nichts empfohlen sondern nur festgestellt das du wahrscheinlich ein Huawei Smartphone gekauft hast, da du ja plötzlich so um die Sicherheit der Huaweis bemüht bist
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben