• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

HTC: One M9 erhält Update auf Android 6.0 Marshmallow

Andre2779

Aktives Mitglied
Damit ist HTC auch weiterhin Meilenweit vor Samsung was das bereitstellen von Softwareupdates anbelangt. Samsung hat bis heute weder für das S5, S6, S6 Edge noch für das Note 4 Android 6.0 herausgebracht.

Dafür das HTC schon seit 5 Jahren für "erledigt" gehalten wird, scheint es mit der Softwareentwicklung weiterhin perfekt zu funktionieren. Android 6.0 auf dem M8 läuft hier schon seit einer Woche ohne jedes Problem ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foetor

Guest
Wow eine positive Nachricht von HTC das man sowas noch erleben kann :D

Aber naja HTC bleibt auch nichts mehr anderes übrig als mit den Updates zu punkten...
 

chief

Bekanntes Mitglied
@foetor

Man macht sich halt selber das Leben schwer, siehe A9. An sich ein Top Gerät und auch sehr schickt finde ich. Aber das man uns mit der "kleinen" Version Abspeist ist mir ein Rätsel.
Auch hätte man links und rechts neben dem FPS eine kapazitive Taste verbauen können. So wären die Bedienelemente auf einer Ebene und als netter Nebeneffekt, hätte man auch die vollen 5" zur Nutzung.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Zum Thema Meilenweit habe ich gerade das gefunden

http://www.computerbase.de/2016-01/android-sicherheit-samsung-verteilt-monatliches-update-fuer-topmodelle/

so groß kann die Meile also nicht sein ;)
 

Applenerd

Mitglied
@Andre
>> Dafür das HTC schon seit 5 Jahren für "erledigt" gehalten wird, scheint es
>> mit der Softwareentwicklung weiterhin perfekt zu funktionieren.

Ich weiß nicht auf worauf du dich beziehst, aber mal ehrlich: Ich wundere mich auch, dass HTC noch "steht". Totgesagte leben länger. ;-) Freut mich aber. Ich halte die HTCs für mit die schönsten Androiden.

@Chief
>> Man macht sich halt selber das Leben schwer
Ja, bei HTC denkt man bei fast jeden Gerät: Tolles Gerät, aber warum bitte schön <irgendeindetail>. ;-)
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
@ Chief, Sicherheitsupdates erhöhen aber nicht die Nummer der installierten Androidversion ;).
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Zum Thema Meilenweit habe ich gerade das gefunden"

Ich hab dazu auch heute wieder folgendes gefunden

Zitat: "Samsung Galaxy S6-Serie: Updates auf Android 6.0 Marshmallow verzögern sich

Das Update auf Android 6.0 Marshmallow wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen, wie ein kürzlich geleaktes Dokument belegen soll."

Quelle: http://www.giga.de/smartphones/samsung-galaxy-s6/news/samsung-galaxy-s6-serie-updates-auf-android-6.0-marshmallow-verzoegern-sich/

Wer wie Samsung Preise ähnlich Apple verlangt, sollte doch wenigstens was Software-Updates anbelangt in einer Liga mit Sony und HTC spielen oder? Ich kann doch kein Gerät für 700€ verkaufen und es innerhalb von einem halben Jahr nicht auf die Reihe bekommen, ein Update für das Topmodell auf den Markt zu bringen. HTC hat bereits vor 1 Woche das M8 beliefert was schon fast 2 Jahre alt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ripcord

Bekanntes Mitglied
@ Andre,

bei Samsung ist es so wie immer. Einen kompletten Versionssprung bekommen immer erst die neuen Modelle welche im Frühjahr erscheinen, dann folgen die bereits erhältlichen Geräte. Das ist nicht neu und war bisher immer so.

Wenn das eigene Leben davon abhängt immer so schnell wie möglich die neueste Version zu bekommen sollte man ein Nexus kaufen.
 

N73Willi

Mitglied
Also ich muss Andre da wirklich zustimmen, habe zur Zeit ein Note 4, werde aber nach meiner Vertragslaufzeit den Hersteller wechseln... Bis auf Samsung scheint sich mittlerweile jeder Hersteller dem Update-Unmut anzunehmen... Samsung hingegen bleibt weiterhin stur - fast schon seinem Stand im Androidmarkt sicher, die lassen sich auf nichts verbindliches ein und wenn man Glück hat, kriegt man irgendwann mal eine Benachrichtigung aufs Smartphone, dass man was downloaden kann... das kotzt mich auch an... Technisch und von Touchwiz gibt es auch nichts was mich hält... Da mach ich lieber ein Ausflug nach LG, Sony oder weder zurück zu HTC, auch wenn dort auch nicht alles Gold ist was glänzt...
 

TONG

Gesperrt
@chief

Bis auf den deplatzierten Fingerabdrucksensor oder den HTC-Schriftzug finde ich das One A9 sehr schick.
Aber Du musst mal bedenken, dass es mit 16 GB Speicher & 2 GB RAM für wahnwitzige 579 EUR auf den Markt kam.
Für diesen überzogenen Preis wurde HTC geschlagen.
Was hätte man mit HTC machen sollen, wenn die noch die Variante mit 32 GB Speicher & 3 GB RAM für 650 bis 700 EUR gebracht hätte?

Aktuell kostet das One A9 399 EUR.
Wäre das die anfängliche UVP und z.B. 499 EUR für die große Version gewesen, wäre wohl auch alles gut gewesen.

Aber HTC scheint mehr Geld in die Software-Abteilung zu investieren, während die Design-Abteilung hungern muss.
Das soll ja angeblich der Grund für eine Verspätung des neuen Flaggschiffes sein.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@TONG: Nur ist die UVP fast immer weit über dem tatsächlichen Verkaufspreis, da nehmen sich die Hersteller nicht viel. Allgemein wäre es vielleicht besser die UVP dichter am tatsächlichen Preis anzusetzen, aber naja wer weiß wie die Erwartungen tatsächlich sind (vielleicht ja doch nicht geplant und nur für uns vorhersehbar). Vielleicht lohnt es sich aber auch einfach die Early-Adopter so richtig abzuzocken. Mir im Endeffekt egal, ich schau sowieso in der Preissuchmaschine ... ;D
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Das Problem ist der Preisverfall bei den Androiden und man den wenigen Fans die ein Gerät als erstes haben wollen möglichst viel abknöpfen muss .

Davon abgesehen ist diese updatenummer auch nicht kriegsentscheidend
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Das mit der überhöhten UVP treibt Samsung doch noch viel extremer als htc. Ihnen gerade das vorzuwerfen halte ich für reichtlich unsinnig.


@Tong:
> Aber HTC scheint mehr Geld in die Software-Abteilung zu investieren,
> während die Design-Abteilung hungern muss.
> Das soll ja angeblich der Grund für eine Verspätung des neuen Flaggschiffes sein.
Das sehe ich so nicht. Ich denke, dass allgemein der Konsens herrscht, dass htc schon seit vielen Jahren mit die schicksten Smartphones baut, das wird wohl kaum jemand bestreiten. Was die "Verzögerungen" angeht, weiß man natürlich nicht was wirklich stimmt, aber ich habe gehört, dass es daran liegt, dass die htc-Manager das schon fertige Gerätedesign nochmal komplett umgeworfen haben. Zumal es gar nicht klar ist, ob die "Verzögerung" (deswegen in Klammern) nicht sogar gewollt ist, weil man nicht ständig mit Samsung kollidieren will, was die Neuvorstellung angeht. Das habe ich nämlich noch nie verstanden, warum sie das machen.
 

TONG

Gesperrt
@pixelflicker

"...dass htc schon seit vielen Jahren mit die schicksten Smartphones baut,..."

Jaein, sag ich mal.

Das erste Desire, sein Bruder das Google Nexus One, das One S, sowie One M7 und One M8 waren in der Vergangenheit schöne Geräte.

Nach der schwachsinnigen Degradierung der Desire-Reihe in die Mittelklasse, sind diese Smartphones ein böses Kapitel von HTC geworden...billig, hässlich, groß und unbedeutend.
Und während das One M7 und sein konsequenter Nachfolger das M8 noch schöne Geräte waren, so ist das M9 der wohl größte Fehler gewesen, den HTC hat machen können.
Optisch praktisch unverändert mit fetten Rändern rund ums Display, dicker als der Vorgänger, Kamerabuckel, Kamera konnte nie überzeugen, ein Prozessor dem gerne mal zu heiß wurde wofür HTC aber nichts kann und das alles zu einem überzogenen Preis...teurer als das Samsung Galaxy S6.
Das One A9 macht bis auf den deplatzierten Fingerabdrucksensor optisch Lust auf mehr, doch auch hier hatte HTC einen viel zu hohen Preis angesetzt.

Sollte LG im Gegensatz zu HTC sein neues G5 tatsächlich in Barcelona präsentieren, dann ist das, meiner Meinung nach, genau richtig.

Gegenüber Samsung werden sie zwar immer der ewige Verlierer sein, doch wenn sie noch etwas vom ANDROID-Kuchen abhaben wollen, dass müssen sie Samsung die Stirn bieten und sich den Kunden präsentieren.

Jedes Jahr, wenn Samsung in Barcelona sein neues Flaggschiff der Welt präsentiert hatte und die Messe zu Ende ging, war das Thema und die Aufmerksamkeit insgesamt erledigt.
Die europäischen Kunden kennen nur den MWC und die IFA...ach ja und den Abend von Apple im September.

LG ist zwar mittlerweile größer als HTC in der ANDROID-Welt, doch insgesamt ein ganz kleines Licht, sodass eine separate Vorstellung an den Kunden vorbei gehen würde.
Und so wird es auch HTC ergehen. Kein Flaggschiff auf dem MWC, keine Aufmerksamkeit und damit kaum Interesse der Kunden.

Letztes Jahr, als das One M9 auf dem MWC vorgestellt wurde, stand das Gerät natürlich im Schatten des Galaxy S6 aber auch nur weil das Produkt in erster Linie optisch nicht überzeugen konnte und dann auch wegen der erbärmlichen Präsentation bei der man klar an den Leuten auf der Bühne merkte, dass sie vom M9 selber nicht überzeugt waren.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@boca: Wir haben es verstanden. Du verstehst unter freier Marktwirtschaft ein System, dass ohne Konkurrenz auskommt. Für dich also: Monopol = freie Marktwirtschaft. Abgehakt.

@pf:"Das sehe ich so nicht. Ich denke, dass allgemein der Konsens herrscht, dass htc schon seit vielen Jahren mit die schicksten Smartphones baut, das wird wohl kaum jemand bestreiten. [...]"
>>Jein. Ich finde es ästhetisch so la la ehrlich gesagt. Es ist ganz hübsch, aber wenn ich auch nur einen Moment davon absehe, dass es sich nicht um ein Accessoire handelt, dann finde ich es in Details nicht so hübsch. Der riesige Rahmen und der nach unten versetzte Homebutton sind zB nicht so schön. Wirklich schön find ich auf jeden Fall die Antennenstreifen. Sehen auch um einiges besser aus als beim iPhone 6(S). (Vorsicht ... natürlich alles Meinung.)
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Und wie sooft wiedermal viel zu einfach gedacht . Das heißt das jedes Unternehmen versuchen muß der Vergleichbarkeit zu entfliehen muß wenn es nicht in den Mühlen einer freien Marktwirtschaft zermahlen werden will . Ist zwar ein schöner Gedanke das nur der Konsument davon profitiert ...!

Es geht nicht darum womit ein Systeme auskommt sondern die Marktteilnehmer . Davon abgesehen sind wir von einer freien marktwirtschaft himmelweit entfernt solange es Förderungen ,Subventionen und einfuhrzölle gibt

Wer meint er kann mit nur marginal unterschiedlichen Produkten dauerhaft überleben zu können wird über den Preis vernichtet !
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Tong
"Was hätte man mit HTC machen sollen, wenn die noch die Variante mit 32 GB Speicher & 3 GB RAM für 650 bis 700 EUR gebracht hätte?"

Gar nichts. Denn meiner Meinung nach ist die 2/16 Variante so überflüssig wie ein Knopf an der Backe. Die dürfte es, meiner Meinung, nach gar nicht erst geben.

Und zum deplatzierten FPS. So deplatziert ist er Grundsätzlich nicht da unten. Nur wurde das ganze von HTC nicht ganz zu Ende gedacht. Ich habe seit einiger Zeit ein Two in Benutzung. Das hat links und rechts vom FPS je eine kapazitive Taste. Da hat man den Platz sinnvoller genutzt und die Bedienelemente auf einer Ebene gelassen.

Hätte man da noch Tasten untergebracht, passt das schon, wo er jetzt sitzt.

EDIT:
" auch wegen der erbärmlichen Präsentation bei der man klar an den Leuten auf der Bühne merkte, dass sie vom M9 selber nicht überzeugt waren."

Oh ja. Diese Präsentation ist bei mir fest eingebrannt, als Beispiel wie man es definitiv nicht macht. Die war einfach schlecht.

@ibnam

Was ist den der tatsächliche Preis? Woher soll man den vorher kennen? Durch die UVP platziert der Hersteller sein Produkt am Markt. Das stellt er sich vor, dass ist seiner Meinung nach des Gerät Wert.
Der tatsächliche aka Straßenpreis kommt doch erst durch das "Angebot/Nachfrage" Spiel zustanden. Also im Vorfeld nicht definierbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@boca:"Und wie sooft wiedermal viel zu einfach gedacht . Das heißt das jedes Unternehmen versuchen muß der Vergleichbarkeit zu entfliehen muß wenn es nicht in den Mühlen einer freien Marktwirtschaft zermahlen werden will . Ist zwar ein schöner Gedanke das nur der Konsument davon profitiert ...!"
>>Dreh dich noch ein bisschen, bald sind wir auf der gleichen Wellenlänge ;)

"Es geht nicht darum womit ein Systeme auskommt sondern die Marktteilnehmer . Davon abgesehen sind wir von einer freien marktwirtschaft himmelweit entfernt solange es Förderungen ,Subventionen und einfuhrzölle gibt "
>>Let the hate flow through you!

"Wer meint er kann mit nur marginal unterschiedlichen Produkten dauerhaft überleben zu können wird über den Preis vernichtet !"
>>Fühlst du die dunkle Macht? Muahaha

Aber mal im Ernst. Deine erste Behauptung zielt ziemlich klar auf Monopole ab bzw auf eigene Standards und/oder eigene Ökosysteme und/oder Patentwälle, denn anders kann man der Vergleichbarkeit nicht entgehen. Die Unternehmen, die derzeit in Konkurrenz stehen leben sehr wohl davon und sie existieren immer noch. Das Ziel eines Unternehmens ist eigentlich ein gesellschaftlicher, aber es wurde so pervertiert, dass es Gewinne machen muss und zwar am besten jedes Jahr mehr. Was passiert aber wenn Gewinne erwirtschaftet werden von allen Unternehmen (also in der Summe aller Unternehmen)? Nun diese Gewinne müssen an einer anderen Stelle wohl fehlen (alles inflationsbereinigt versteht sich). Jetzt rate mal bei wem das Geld fehlt. Dann kommst du auch darauf, warum so viele auf den Preis achten (diese Schweine ;)). Davon kommst du nämlich wieder auf die Unternehmen in der Krise.
 
Oben