• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Hornissenalarm !!!

Majon

Mitglied
Hey Leute,

gestern Nacht hatte ich ein absolutes Horrorerlebnis:

Gegen 22:30 Uhr wollte ich noch schnell die Mülltonne an die Straße stellen...da es draußen bereits stockdunkel war, schaltete ich im Treppenhaus die Außenbeleuchtung (an jeder Hauswand 2 Lampen) an...außerdem sprang die sehr helle Lampe, die direkt neben der Eingangstür angebracht ist und über einen Bewegungssensor verfügt an, als ich das Haus verließ... ich ging also zum Carport, holte die Tonne heraus und zog sie die Auffahrt herunter an die Straße...als ich wieder zum Haus zurück kam, sah ich, dass mehrere (4 –6) Hornissen (RIESENVICHER !!!) aufgeregt um die Lampen neben und über der Haustür herumschwirrten...da ich einigen Respekt vor diesen Insekten habe, blieb ich erst mal, in „sicherer Entfernung“ auf der Auffahrt stehen, um dort abzuwarten, bis die Viecher wieder verschwinden...nach ca. 1 Minute waren es dann aber schon 10 – 15 Hornissen !!! Sie kamen von allen Seiten herangeflogen...ich bemerkte, dass inzwischen auch alle anderen Lampen, die ich von der Auffahrt sehen konnte, umschwirrt wurden und es wurden ständig mehr !!! Inzwischen krabbelten die Viecher bereits auf der Haustür und auf dem Küchenfenster herum (das zum Glück geschlossen war !!!)...ich konnte sie brummen hören und auch das Geräusch, das entsteht, wenn die dicken Dinger gegen die Glaskuppeln der Lampen flogen...es waren inzwischen mindestens 20 – 25 der großen Insekten und ich hatte inzwischen echt Panik !!!

Zum Glück hatte ich (wie fast immer !) mein Handy in der Hosentasche, so dass ich meinen Bruder, der den unteren Teil des Hauses bewohnt, anrufen und bitten konnte, die Außenbeleuchtung, sowie das Licht im Flur und in seiner Küche auszuschalten, was er auch sofort tat (zum Glück war er zu Hause !!!). Ich habe dann bestimmt noch 5 Minuten auf der Auffahrt gewartet, bis ich nichts mehr von den Viechern hören konnte und ich mich endlich wieder ins Haus getraut habe !!!

Das war echt fies !!! Die Viecher waren wirklich riesig und ihre Schatten erst !!! Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viele Hornissen auf einmal gesehen und möchte das, ehrlich gesagt, auch nie wieder erleben !!! Wenn ich davon ausgehe, dass auch die anderen Lampen, die ich von der Auffahrt aus nicht sehen konnte, ähnlich umschwirrt wurden, müssten es rund 50 – 60 Hornissen gewesen sein !!!

Mir ist zwar durchaus bewusst, dass diese Insekten eigentlich recht harmlos sind und dass, sollte man doch einmal gestochen werden, dieser Stich nicht schlimmer ist, als der einer Wespe, aber in dieser Menge waren die echt gruselig !

Mein Bruder erzählte mir, dass er in der letzten Woche auch bereits ein paar mal, wenn er gegen 23:00 Uhr von der Spätschicht nach Hause kam, einzelne Tiere um die Lampe an der Haustür fliegen sah, aber das war dann immer nur ein einzelnes Insekt, so dass er sich keine Gedanken darüber gemacht hat. Wir haben dann noch überlegt, was man in dieser Angelegenheit am besten machen könnte...Wenn man eine Fachfirma mit der Beseitigung oder Umsetzung des Nestes beauftragt, kostet das vermutlich einen Haufen Geld...außerdem müsste man dafür wohl auch wissen, wo genau sich das Nest befindet und da unser Grundstück fast 5.000 m² groß ist und sich auf ca. 2 Dritteln der Fläche ein kleiner Mischwald befindet, dürfte das Auffinden des Nestes nicht so einfach sein...davon abgesehen, dass ICH auch absolut keinerlei Lust habe, es gründlich zu suchen !!!

Außerdem sind die Hornissen ja sehr nützlich ! Ich habe gestern Nacht noch einiges im Netz über sie herausgefunden, zum Beispiel, dass ein großes Volk pro Tag ca. 0,5 kg Insekten vertilgt !!! Und davon haben wir bei uns ohnehin mehr als genug !!! Mein Bruder schlug vor, dass wir bis zum ersten richtigen Nachtfrost (dann sterben auch die letzten Hornissen) auf die Außenbeleuchtung verzichten, aber da es bei uns wirklich stockfinster wird und wir oft erst gegen 23:00 Uhr nach Hause kommen, ist das eigentlich auch keine Lösung...tja, momentan sind wir etwas ratlos...

Ich habe in Internet gelesen, dass Hornissen auch bei minimalem Restlicht noch gut gucken können und daher bis spät in die Nacht jagen...dabei werden sie dann, wie viele andere Insekten auch, von künstlichen Lichtquellen „magisch“ angezogen und können sich deren Bann auch nicht von allein wieder entziehen...nun frage ich mich, ob sich die Viecher eventuell auch von meinem Fahrradlicht angezogen fühlen könnten ! Das wäre nämlich ziemlich fatal für mich, denn wenn plötzlich mitten in der Nacht so ein großes Vieh um mich herumfliegen sollte, gerate ich bestimmt in Panik und breche mir bei dem Sturz sämtliche Knochen...bisher haben mich um diese Jahreszeit eigentlich nur die lästigen Wespen genervt aber da Hornissen ja gar nicht auf Kuchen, Grillfleisch und ähnliches stehen, hatte ich bisher mit ihnen keinerlei Probleme – das hat sich seit gestern Nacht leider grundlegend geändert !!!

Tja, eigentlich kann ich nur hoffen, dass es dieses Jahr schon sehr früh kräftigen Nachfrost gibt, so dass die Viecher möglichst bald hinüber sind...

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht ???

Gruß
Majon
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Das Nest wird dann irgendwo im Waldgebiet sein.
Da sie recht friedlich sind.... hatte mal als Jugendlicher einen Brummer plötzlich vorne auf dem T-shirt gehabt.... wollte nur mal verschnaufen...hatte mich zwar erschreckt.... war gerade im WC, schnappte mir eine gerade rumliegende Zahnpastaschachtel, beförderte die Hornisse rein und hielt die Schachtel dann aus dem Fenster und weg war der Brummer.

Ich glaube kaum das bei der Fahhradbeleuchtung eine Hornisse auftaucht.
 

Majon

Mitglied
Bei wikipedia habe ich mir gestern schon die ersten Infos über die Viecher geholt und über Google bin ich dann auf die sehr interessante Seite www. Hornissenschutz.de gestoßen. Dort habe ich wirklich 'ne Menge interessanter Informationen über diese Insekten erhalten.

Tja, wie schon gesagt, eigentlich haben wir uns schon entscheiden, das Nest nicht beseitigen bzw. umsiedeln zu lassen, denn bis gestern Abend gab es ja keinerlei unliebsame Begegnungen mit den Viechern...wir werden dann wohl wirklich in den nächsten 6 - 8 Wochen auf die Außenbeleuchtung verzichten...und obwohl es wohl eher unwahrscheinlich ist, dass die Insekten sich vom Fahradscheinwerfer angezogen fühlen, werde ich in nächster Zeit, den Vorderstrahler auschalten, bevor ich auf unser Grundstück fahre !

Gruß
Majon
 

Anhänge

  • hornisse.jpg
    hornisse.jpg
    23,9 KB · Aufrufe: 11
  • hornis_im_anflug.jpg
    hornis_im_anflug.jpg
    61 KB · Aufrufe: 10

drölf

Neues Mitglied
Hallo,

ja, das Hornissenproblem kommt mir bekannt vor: unser direkter Nachbar hatte mal ein Nest im Garten... nachdem er alle Gift-, Ausräucher-, Wegbringmöglichkeiten ausgeschlossen hatte, hat er sich auch für das Frostwarten entschieden. Ist zwar nicht lustig, mit den Tieren in einem Garten zu sitzen, aber der Sommer ging irgendwann auch vorbei und wir haben die Hornissenkolonie ohne größere Zwischenfälle überstanden.

Viel Glück, drölf
 

Majon

Mitglied
Also, tagsüber gab es bisher noch keinerlei Probleme mit den Viechern - man sieht und hört sie zwar ab und zu durch den Garten fliegen, aber im Gegensatz zu Wespen werden sie nicht aufdringlich...
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Wie verhält es sich mit Wespen? Sind die denn auch irgendwie nützlich oder einfach nur nervig?

Die Hornissen können alleine schon anhand ihrer Größe Angst und Schrecken verbreiten. Wenn sie dann noch in solchen Mengen auftreten, ist es umso erschreckender. Ich für meinen Teil hätte da in der Folge auch so meine Bedenken. Aber ihr schafft das sicher...
 

volvox2k1

Aktives Mitglied
www.wikipedia.de schrieb:
Für den schlechten Ruf, in dem Wespen stehen, sind ausschließlich die Deutsche und die Gemeine Wespe verantwortlich. Diese beiden Arten bilden die größten Völker (mehrere tausend Arbeiterinnen) und sind die einzigen, die Menschen gegenüber zudringlich werden und sich auch über menschliche Nahrung hermachen („Zwetschgenkuchenwespen”). Dies ist immer dann besonders der Fall, wenn sich im Spätsommer die Nester auflösen und die noch lebenden Arbeiterinnen auf Nahrungssuche einzeln durch die Gegend streunen. Dabei können sie unter Umständen sogar Bakterien wie Escherichia coli und Salmonellen auf menschliche Nahrung übertragen.

Bei einem Stich werden Alarmpheromone freigesetzt, die wiederum weitere Tiere anlocken und zum Stich animieren. Das Gift führt bei einigen Menschen zu einer allergischen Reaktion.

=>nervig, nutzlos :flop:
 

Dr. House

Bekanntes Mitglied
volvox2k1 schrieb:
=>nervig, nutzlos :flop:


Na mächtig Ahnung hatte der Verfasser nicht.

Hornissen sind Fleischfresser, absolute Räuber, wo ne Hornisse, da keien wEspe - noch nciht aufgefallen?

Pack ner Hornisse ein stück fleisch und honig auf den tisch und die schreddert dir das kotlett weg.

wepsen sind ungezieferkiller nr. 1 im garten wenn sie da sind, weit vor den vögeln
 

volvox2k1

Aktives Mitglied
Ich hab nur Schlussfolgerungen aus dem Wiki-Artikel gezogen.

Mag sein dass das kleine Tierchen n Bären-Hunger hat, aber wer füttert Insekten schon mit Fleisch.

Und ich mein Wespen haben mich in meinem bisherigen Leben öfter gestresst als Hornissen, die ich kaum zu Gesicht bekommen habe.
Ich hab lieber ne Hornisse im Garten die mich nich ärgert aber zig Wespen killt...ich hätt überhaupt gern erstma n Garten :D
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Ich vermute mal, dass Equinox hier einiges verdreht... In dem zitierten Artikel gehts um die Wespen. Und dass Hornissen sich mit Ungeziefer rum schlagen, steht ja schon in den anderen Beiträgen hier.

Aber die Wespe ist laut dem hier zitierten Artikel auch aus meiner Sicht dann doch eher nervend und nicht wirklich nützlich.

Genaueres habe ich ja hier hinterfragen wollen! :)
Wie man allerdings sieht, widerspricht man sich auch hier ziemlich schnell... ;)
 

Majon

Mitglied
equinox schrieb:
Hornissen sind Fleischfresser, absolute Räuber, wo ne Hornisse, da keien wEspe - noch nciht aufgefallen?

Es ist richtig, dass Hornissen gerne Wespen fressen, aber in unserem Garten gibt es leider trotzdem definitv viel mehr Wespen als Hornissen !!!

equinox schrieb:
Pack ner Hornisse ein stück fleisch und honig auf den tisch und die schreddert dir das kotlett weg.

Das stimmt nicht ! Hornissen ernähren ihre Brut mit Insekten, da die die Proteine zum wachsen brauchen, und die erwachsenen Tieren ernähren sich von Pflanzensäften. Das heißt, dass sich die Hornissen weder für Pflaumenkuchen noch für Grillfleish interessieren. Daher sind sie auch nicht lästig wie Wespen, die eigentlich alles fressen, unter anderem auch Aas.

equinox schrieb:
wepsen sind ungezieferkiller nr. 1 im garten wenn sie da sind, weit vor den vögeln

Das ist korrekt und deshalb gehören sie zu den Nützlingen...

Ich habe in den letzten Tagen sehr viel über Hornissen gelesen - es ist ja immer gut, soviel wie möglich über den "Feind" in Erfahrung zu bringen !:D

Tja, letztlich sind mir die Hornissen deutlich sympatischer als die Wespen...


Gruß
Majon
 
Oben