• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Holz-Pad: Gresso präsentiert iPad mit Blackwood-Rückseite

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Das iPad gibt es jetzt auch aus Holz. Zumindest die Rückseite des Tablets hat der russische Elektronik-Veredler Gresso durch 200 Jahre altes Grenadill-Holz aus Afrika ersetzt. Das dunkelbraune Hartholz (englisch: African Blackwood) ist eines der schwersten und härtesten Hölzer weltweit. Durch die natürliche Maserung gleicht kein Gresso-iPad dem anderen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Holz-Pad: Gresso präsentiert iPad mit Blackwood-Rückseite auf AreaMobile.
 

samariter

Neues Mitglied
Optisch wirklich sehr chic:)
Ist natürlich nicht sehr entgegenkommend, dass dafür schweres Holz genommen wird, aber wer sich das leisten kann wird bestimmt auch einen "Ipad-Träger" anstellen können:)
 

Helbomat

Mitglied
Ach, Schnick-Schnack mit dem Kleingeld. Eben mal nen Kredit aufgenommen um das iPad zu holen, passend dazu das iP4 für "lächerliche" 26.000 Euro... *ironie*
 
In der Überschrift schreibt ihr vom iPad im zweiten Absatz dann vom iPhone.
Bietet Gresso denn nun beides an oder handelt es sich einfach um einen Fehler?

Das Pad sieht auf jeden Fall sehr gut aus. Das vergoldete Logo hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, aber es wirkt sich auch nicht wirklich störend auf das Gesamtbild aus.
Der Preis ist, da es sich um Unikate handelt, teure Materialien zum Einsatz kommen und die Menge limitiert ist, sicher auch irgendwie zu rechtfertigen.
Die einzige Frage die ich mir stelle ist, wie es mit der Hitzeentwicklung aussieht.
Das iPad bewahrt ja nicht immer einen kühlen Kopf, und gerade im Sommer kam es ja deshalb bei vielen zu der Überhitzungsmeldung.
Ob so viel konzentrierte Wärme dem Holz gut tut mag ich bezweifeln.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
wird wohl beides angeboten, aber das iphone ist um einiges günstiger, weil weniger holz gebraucht wird :)
 
M

Macianer

Guest
@ Dr. Hasenbein: Gresso bietet auch das iPhone in einer Grenadill-Ausführung an. Kostenpunkt 3000 - 3500 US-$. - siehe http://www.connect.de/news/Apple-iPhone-News-des-Tages-in-der-uebersicht_6747439.html

Auch ich finde das vergoldete Logo übertrieben und unhanseatisch. Ansonsten ist es zwar schon edel, aber Grenadill ist nicht gerade mein Geschmack. Zu dunkel, zu wenig Struktur, zu "tot". Und gleichzeitig halte ich bei professioneller Betrachtung die Preisforderung für die Grenadill-Rückseite für unangemessen.
Hätte ich ein iPad, würde ich statt des Gresso-Produkts auf eine iPad-kompatible Version dieses Holz-Covers für das iPhone hoffen: www.miniot.com .

An meinem alten iPhone 3G hatte ich ein von Miniot speziell für mich custom-made Holz-Case. Es war einfach perfekt und kostete nur einen winzigen Bruchteil der 3000 US-$, die Gresso damals für ihr Grenadill-iPhone aufriefen.
Ein Holz-Case für mein neues iPhone 4 habe ich bei Miniot schon in Auftrag gegeben.

Die Wärmeentwicklung des iPhone 3G war zu keiner Zeit ein Problem, selbst nicht im Sommer auf dem Armaturenbrett bei eingeschalteter Navigation per Navigon-Navigator. Auch war mein Miniot-Holz-Case so perfekt verarbeitet, daß es zu keinerlei Riß- oder Spaltenbildung infolge einer Schrumpfung des Holzes kam.
(das Holz für mein iPhone-Case war aber auch sehr sorgfältig getrocknet und tatsächlich "verarbeitungstrocken."
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
"Das iPad bewahrt ja nicht immer einen kühlen Kopf, und gerade im Sommer kam es ja deshalb bei vielen zu der Überhitzungsmeldung."

Ich lese da nichts vom iPhone 3G ;).
 
Oben