• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Hilfe. ich will ein Mac Book Pro haben -.-

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
Es ist nicht schön. Seit Wochen geistert in meinem Kopf, dass ich ein neues Notebook brauche und bislang war ich auf Lenovo eingeschossen. Mein altes Lenovo ist schwer, der Akku schwächelt und die Performance ist teils dürftig.

Jetzt kommts: Ich schaue mittlerweile regelmäßig (!) bei Apple vorbei, um mir das Mac Book Pro anzuschauen. Vielmehr: Ich suche nach Gründen, weshalb ich lieber die Finger davon lasse. Größtes Manko ist der Preis, ein 13-Zoller für 1150 Euro würde mir aber reichen. Ist eben verflucht teuer.

Ich weiß, dass ich mit diesem Thread Apple-Fans und -Hatern Tür und Tor öffne. Aber ich vertraue in eure ehrliche Meinung und euren Menschenverstand und denke, dass wir hier sachlich diskutieren können, ob ein Mac Book das richtige für mich ist - bzw. was daran nicht gut ist. Was gut ist, könnt ihr mir aber auch gern verraten. Bitte bleibt objektiv, keine Fan- oder Hater-Sprüche.

Zum Einsatzgebiet
Arbeiten: Gaaanz viel Office, bissl Bildbearbeitung, gaaanz viel Internet
Spielen: Nein

Warum ich aktuell ein Mac Book Pro haben will?
- Lange Akkulaufzeit
- Handliches und schickes Design
- Nach 17 oder 18 Jahren mal was neues ausprobieren

Schonmal besten Dank für eure Beiträge und vorab ein schönes Wochenende!
LG, Frank
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
- Lange Akkulaufzeit
- ...................
- Nach 17 oder 18 Jahren mal was neues ausprobieren

Das waren auch meine Gründe für den Kauf, allerdings nur ein Macbook ;). Allerdings bin ich auf Grund der Festplattenfresserei nicht so ganz Zufrieden damit.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Beim kleinen Kunststoff-Macbook schon - beim Pro soll das bei weiten nicht so Schlimm sein ;).
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Hab gehört, der Lüfter soll sehr laut werden, wenn die Anforderungen ein bissl steigen. Korrekt?

Bei meinem 15-Zöller nicht, ist allerdings noch ein Core2Duo, kein Core-i. Das Gerät ist viel leiser als jedes PC-Notebook, das ich kenne – selbst unter Last. Da ich das Gerät mit vielen Programmen gleichzeitig quäle und nur selten herunterfahre, werde ich demnächst mal meinen RAM-Speicher erweitern. Ansonsten bin ich recht zufrieden mit der Alu-Kiste.
 

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
Bei meinem 15-Zöller nicht, ist allerdings noch ein Core2Duo, kein Core-i. Das Gerät ist viel leiser als jedes PC-Notebook, das ich kenne – selbst unter Last.
Ja, das soll ein i-Problem sein. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen? Sven? Macianer? Wo seid ihr, wenn man euch braucht? ;)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
optisch schöne geräte gibts auch in den vaio-serien von sony
VAIO Startseite : Sony
(und die beim MI6, in den neueren Bond-filmen, vertrauen auch auf vaio ;-) )

aber wenn du dich innerlich eh schon für ein MBpro entschieden hat, lautet ja die frage eigentlich nur noch: "welches"? ;-)
 

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
ber wenn du dich innerlich eh schon für ein MBpro entschieden hat, lautet ja die frage eigentlich nur noch: "welches"? ;-)
Wie gesagt: ich suche Gründe, die dagegen sprechen ;)
Naja, aktuell wärs ein MB Pro 13 Zoll für 1150 €, das bekommt man bei Amazon für 1050 €. Vaio hätte ich auch mal überlegt, hatte mir auch TBD empfohlen -.- Schwierige Entscheidung!!
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Frank

bei deinem Anwendungsprofil würde ich sagen gibt es keine Gründe dagegen.
Ausser vielleicht der Preis, wobei in Anbetracht der Verarbeitungsqualität und den Materialen, ist es ok.

Habe mir 2010 ein 15" MBP gegönnt und bereue es bis heute nicht.
 
M

Macianer

Guest
Ja, das soll ein i-Problem sein. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen? Sven? Macianer? Wo seid ihr, wenn man euch braucht? ;)

Mach' Dir 'n paar schöne Stunden und fahr zum Kunden… :cool: ;)
Aber nun bin ich ja wieder im Büro…

…Ich schaue mittlerweile regelmäßig (!) bei Apple vorbei, um mir das Mac Book Pro anzuschauen. Vielmehr: Ich suche nach Gründen, weshalb ich lieber die Finger davon lasse. Größtes Manko ist der Preis, ein 13-Zoller für 1150 Euro würde mir aber reichen. Ist eben verflucht teuer.


Zum Einsatzgebiet
Arbeiten: Gaaanz viel Office, bissl Bildbearbeitung, gaaanz viel Internet
Spielen: Nein

Warum ich aktuell ein Mac Book Pro haben will?
- Lange Akkulaufzeit
- Handliches und schickes Design
- Nach 17 oder 18 Jahren mal was neues ausprobieren

Moin Frank,

Naja, für Deinen Einsatzzweck tut es ja eigentlich jeder x-beliebige Rechner mit einer guten Ausdauer. Ein Mac (Book Pro) hat - wenn man für Neues aufgeschlossen ist - allerdings den Vorteil, daß man darauf Win7 parallel installieren kann. Auf diese Weise fällt der Wechsel zu Mac OS-X nicht ganz so abrupt aus.…

Ich habe 2 weiße MacBooks (Late 2007 & Late 2009) mit 2,2 & 2,26 Ghz Core2Duo und beide laufen bisher absolut zuverlässig und flüsterleise bei einem vergleichbaren Einsatzgebiet wie von Dir geschildert.

Mit dem aktuellen MacBook Pro habe ich bisher keine eigenen Erfahrungen, weshalb ich mich mit Aussagen zu dessen Eigenschaften zurückhalte. Ich empfehle Dir aber, etwas im Forum von MacUser.de Community! zu stöbern. Da solltest Du einen recht schnellen und guten Eindruck bzw, Überblick über das Gerät gewinnen können.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Also es gibt nicht viel was gegen ein macbook spricht. Allerdings würde ich die finger vom aktuellen lassen, und stattdessen zum älteren model greifen (C2D/320m). Ist von der Leistung kaum schlechter, schneidet in Grafikintensiven bereichen sogar besser ab. Dazu ist die Akkuleistung noch um einiges besser.
Muss man eigentlich schon mal sagen dass das 13" verschlimmbessert wurde.

Gibts refurb schon für 889€.
Eigentlich ein absoluter nobrainer, ein besseres model für viel weniger Geld.

Ansonsten kann ich dir nur raten es mal mit nem mac zu versuchen.
 

DDD

Aktives Mitglied
Ich hab das 2011 er 15 Zoll Pro. Bei der Grafik hatt Arminator Recht bzw. da ist das 2010 er 13 Zoll Modell einen Ticken besser. Aber ein Sandy Bridge Dualcore ist schon deutlich flotter als ein C2D. Deshalb hatt das 2011 er auch mehr Leistung bei Aufgaben die auf den Prozessor gehen. Bei der Akkulaufzeit hatt Apple übrigens das Testverfahren umgestellt weshalb auf der Apple Seite auch deutlich kürzere Laufzeiten als beim alten Angegeben werden. So groß ist der Unterschied nicht. Trotzdem wird das neue etwas kürzer durchhalten. Allerdings sollte sich das in Grenzen halten. Beim Lüftergeräusch kann ich nur von meinen Reden. Bei Standartaufgaben von Internet bis zum Filme schauen ist das Pro Flüsterleise. Bei Aufgaben die etwas mehr Leistung benötigen hört man den Lüfter ein wenig. Unter Vollast gibt der Lüfter dan aber schon ordentlich Gas und ist deutlich Hörbar. Wie gesagt ich Rede hier aber von Vollast. Bei dem flachen Gehäuse ist Apple wohl mittlerweile am Limit angekommen.
Von der Systemgeschwindigkeit bin ich absolut Begeistert. Allerdings habe ich die Intel 320 er SSD drin. Aber auch mit einer normalen Festplatte rennt das System ganz ordentlich. Akkulaufzeit ist Stark. Beim 15 er etwa 8 Stunden Surfen mit niedriger Helligkeit. Beim 13 Zoll Modell eventuell ein Stück darunter.Die verbauten Displays sind sehr Hochwertig auch wenn beim 13 Zoll Modell leider nicht die Auflösung an das Mac Book Air angepasst wurde. Wie Geschrieben wurde. Windows lässt sich zur Not ohne größere Probleme als Zweit OS nutzen. Allerdings darf man unter Windows wohl Höchstens mit 5 Stunden Surfbetrieb mit dem Akku Rechnen. Unter Os X 1-2 Stunden mehr.

Also wenn du nur Standart Aufgaben ausführst kannst du ruhig zum 2010 er greifen. Wenn du jedoch auch öfters mal CPU Lastige Aufgaben ausführst ist das 2011er aufgrund der deutlich stärkeren Prozessorleistung besser geeignet. Bei normalen Aufgaben wird man jedoch nur einen dezenten Unterschied feststellen.

Und Fairerweise muss man sagen wie schon Geschrieben wurde. Es gibt Alternativen. Wenn man jedoch einfach mal was neues ausprobieren will dann ist man beim Mac natürlich an der Richtigen Adresse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arminator

Aktives Mitglied
Stimmt, die CPU ist etwas schneller, aber im gesamten betrachtet ist das 13" nicht verbessert worden. Die Wahrheit ist sogar das traurige Gegenteil....

-Die akkulaufzeit ist wirklich kürzer, auch bei gleichen Testverfahren. Das liegt vorallem daran, dass die neuen core-i prozessoren noch nicht so energieeffzient sind wie die alten, bewährten C2D.
-Die Grafik wurde nicht verbessert, in vielen bereichen schneidet die alte 320m sogar besser ab. Muss man sich mal vor augen führen, das ist nicht nur stillstand sondern rückschritt. Sowas finde ich in der Branche eigentlich total dreist!
dafür bekommt man wie schon erwähnt wurde mehr cpuleistung, aber die braucht man ja im alltag fast nie. Die Cpu ist bei heutigen systemen sehr selten der Flaschenhals.

Deswegen mein Tipp: zum 2010er greifen und für einen teil des gesparten sich eine SSD gönnen.
Vorteil:
-Günstiger
-Spürbar schneller
-längere Akkulaufzeit

Falls es das alte nicht sein soll, würde ich zum 13" air raten.
 

DDD

Aktives Mitglied
Klar ist der Rückschritt bei der Grafik nicht gut. Die 6490 wäre genau das Richtige fürs 13 Zoll Modell gewesen. Aber es ist auch nicht so das Apple eine Uralt Grafik verbaut hatt. Die Intel 3000 ist ja Brand aktuell nur kommt sie eben nicht ganz an die GF 320 heran. Nur meine Frage. Du sagst man braucht den stärkeren Prozessor im Alltag fast nie. Braucht man den die etwa 20% stärkere Grafik im Alltag öfters? Die Intel 3000 ist für nicht Spieler absolut Ausreichend. Man kann eigentlich fast alles machen. Auch Full HD Videos sind kein Problem.

Wo ich wieder deiner Meinung bin. Wenn das 2011 er am Budget kratzt und deshalb keine SSD mehr drin ist würde ich das 2010 er nehmen und eine SSD einbauen. Somit wäre es bei normalen Aufgaben deutlich schneller als das 2011 er mit normaler Festplatte. Wenn jedoch Frank den Speicherplatz einer normalen Festplatte braucht hatt sich die Frage jedoch sowieso schon erübrigt.

Und die Core I Prozessoren brauchen auch mehr Strom als die C2D das stimmt. Maximal etwa 10 Watt. Bringen dafür aber auch ungefähr die Doppelte Leistung.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Du hast recht, man reizt natürlich auch die GPU ohne spiele nicht aus. Die cpu aber halt auch nicht.
Deswegen macht es einfach keinen sinn 300€ mehr zu bezahlen. Für das Geld bekommt man wundervolle SSDs da ist man sogar nicht mal mehr weit weg von den proprietär verbauten 250gb ;)
Und wenn nicht dann spart man 300€ und hat dazu noch das model mit der längeren Ausdauer, ohne einbußen bei der performance.

Doppelte leistung der cpu bringt aber nix wenn man die nicht braucht. C2D reichen für die von Frank beschriebenen Aufgaben zehnmal aus, und sie brauchen bei gleicher arbeit weniger Strom.

Ich versteh ehrlich nicht wie man zum aktuellen mbp 13" raten kann. Es ist viel teurer als das alte, kann aber, wenn überhaupt nur minimal mehr.
Ist für mich ein klassischer fall von neuer ist nicht unbedingt besser.
 

DDD

Aktives Mitglied
Stimmt für 280 Euro hatte ich vor kurzen auf der Bucht sogar die Original Apple SSD gesehen mit 256 GB. Die Crucial gibts auch in der Preisklasse. Schade eigentlich das man das OptiBay nicht ohne Garantie Verlust verbauen kann. Wäre eigentlich eine feine Sache. Bis auf den höheren Stromverbrauch. Der Spruch neuer ist nicht unbedingt besser stimmt zum Teil. Es kommt eben wirklich darauf an ob man die Rechenleistung auch mal ausnützt und braucht oder nicht. Und es kommt darauf an ob man Reserven für die Zukunft einplanen will oder nicht, auch wenn Internet und Musikhören auch in ein paar Jahren noch ohne Probleme mit einem C2D funktionieren wird.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Man muss fairerweise auch noch erwähnen dass das neue model den schnelleren 1333mhz arbeitsspeicher unterstützt.

Aber ich bleib dabei, das 2011er ist den mehrpreis gegenüber dem 2010er niemals wert. Es ist und bleibt eines der schlechtesten "Upgrades" der letzten Jahre, und schuld ist ganz klar intel mit ihrer dreisten firmenpolitik. -.-
 
M

Macianer

Guest
…Und es kommt darauf an ob man Reserven für die Zukunft einplanen will oder nicht, auch wenn Internet und Musikhören auch in ein paar Jahren noch ohne Probleme mit einem C2D funktionieren wird.
Da hast Du einen sehr wichtigen Punkt angesprochen: die Zukunftsfähigkeit. So wie ich Apple über die letzten 13 Jahre kennengelernt habe, schätze ich mal, daß in etwa 3, spätestens 4 Jahren das dann aktuelle Mac OS-X auf C2D nicht mehr laufen, sondern mindestens i3-Chips erfordern wird.
 

DDD

Aktives Mitglied
Kann durchaus sein. Ist eben jeden selbst überlassen was er kauft und welche Summen einem der I5 z.b Wert ist. Ich für meinen Teil hab zwar eine Stange Geld für das 15 Zoll hingeblättert, habe aber auch wirklich vor das Notebook etwa 4-5 Jahre zu nutzen bis entweder das Gerät selber den Geist auf gibt oder der Akku schlapp macht. Der allerdings sicher um die 5 Jahre herhalten sollte. Ich kann aber natürlich auch verstehen wenn man sagt der C2D reicht absolut aus und ich spare mir 300 € oder investiere die 300 € in eine SSD. So unterschiedlich sind eben die Ansichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arminator

Aktives Mitglied
Das 15" ist ja auch in allen belangen besser als der Vorgänger, da kann man beherzt zulangen. Beim 13" stimmt das eben nicht, das wurde verschlimmbessert.
Wenn man für die zukunft plant, und auch in zukunft die bessere ausdauer möchte, dann muss man zum 2010er greifen ;)
 
Oben