• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Hilfe benötigt bei "regedit" bzw. "HKEY_LOCAL_MACHINE/Software" Einträge entfernbar?

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Hilfe benötigt bei "regedit" bzw. "HKEY_LOCAL_MACHINE/Software" Einträge entfernbar?

Servus! Ich schon wieder :D

Ich benötige wieder mal Hilfe bzw. einen Rat. Wie das Ganze ausgelöst wurde ist ziemlich verzwickt. Aber seht selbst :)

Es geht um ein Problem mit einem Rechner von meinem Bekannten. Und zwar hat ein installiertes Virenprogramm ständig beim booten Fehlermeldungen ausgegeben, dann im Taskmanager die Prozessorleistung immer auf 100% aufgeblasen und somit war das arbeiten mit MS Office beispielsweise gar nicht mehr möglich (Dokumente haben mit minutenlangen Verzögerungen erst geöffnet).

Was war hier der Auslöser?

Anscheinend hat es damit zu tun gehabt, daß Fehler auftraten und diese nicht weiter analysiert wurden. Dann wurde eine Systemwiederherstellung versucht und Windows XP meine die Meldung ausgeben zu müssen "Dateien werden umbenannt". Jedoch brachte diese Systemwiederherstellung nichts. Also wurde das Ganze rückgängig gemacht.

Und hier ist meineserachtens etwas schief gelaufen!

Warum?

Also:

Der Rechner startet. Fehlermeldungen wurden nach wie vor erzeugt. Nachdem ich im Taskmanager die einzelnen Prozesse gekillt habe von Virenscannerprogramm lief der Rechner auch wieder flüssig. Also war der Virenscanner das Problem.

Nur deinstallieren ließ der sich nicht mehr. Keine Chance. Also habe ich den Programmpfad umbenannt und gelöscht. Denn einfach auf das Programm im Explorer klicken und dann auf entfernen gehen ging nicht.

Danach konnte ich das Ding auch unter "Software" deinstallieren. Zwar meine XP maulen zu müssen, daß das Programm bzw. der Ordner bereits entfernt wurde, aber egal. Programm taucht also nicht mehr auf.

Dann habe ich über TuneUp Utility mal die Registry gesäubert, Rechner neu gestartet und alles ist OK. System läuft wieder flüssig so wie es soll.

Nun aber!

Wenn ich nun jetzt herging um das Virenprogramm neu zu installieren, wurde gemeldet, daß das Programm bereits installiert sei. OK. Kann ja sein. Dann habe ich einfach

regedit ausgeführt und in den HKEY´s unter Software die Virenscannersoftware gefunden. Dieses Verzeichnis umbenannt, gebootet und versucht neu zu installieren.

Nun ging es auch reibungslos bis zu einen Punkt. Und zwar bis zu dem Punktwo das Programm versucht online mit dem Server des Herstellers in Kontakt zu treten und den KEY abzufragen. Da wird einfach keine Verbindung mehr aufgebaut.

Surfen, Mails abholen unsw. geht. Alles funktioniert.


Meine Frage ist nun, kann ich den Ordner vom Programm samt Verweise einfach auch aus den HKEY´s löschen ohne daß ich da was falsch mache? Kann ich dann wieder das Virenprogramm installieren oder wo schreiben sich solche Programme überall hin?

Und kann ich nach allen Verweisen auf das Virenprogramm suchen lassen und die auch gefahrenlos löschen?

Diverse Software (Acrobat zum Beispiel) läßt sich lt. Aussage von meinem bekannten auch nicht mehr aus der "Software" entfernen.

Rechner platt machen wollte ich vermeiden.

Vielleicht hat jemand eine Idee dazu.:top:
 

ossiland:net

Bekanntes Mitglied
Normalerweise gehts. Du läufst halt gefahr, dass dann einige Programme erst nach einer Neuinstallation laufen. Aber das ist auch nicht weiter tragisch. Einfach erstmal ne Windows Reparaturinstallation und dann die Programme, die nicht laufen nochmal drüberbügeln.

Ist halt die Frage, ob man sich das System wirklich derart versauen sollte.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Zum einen gibt es von MS einen Tool namens regedit. Das bereinigt entsprechend.
Dann was ich gerne verwende ist das Tool regcleaner. Dort kann man ausgewähltes rauspicken, oder man läßt das Tool automatisch durchlaufen.
 

Piet85

Mitglied
Also ich hab die verschiedensten Sachen schon so gelöscht und bisher nie Probleme gehabt. Es sollte bloß nichts anderes ähnlich heißen, so daß man es verwechseln könnte, ansonsten kann man an sich alles löschen, was so heißt wie das betreffende Programm.
Allerdings, wenn ich das so höre würde ich doch fast eher zur format c: Lösung raten!
 
T

TheHunter

Guest
wenn ich das so höre würde ich doch fast eher zur format c: Lösung raten!

Ich auch, denn aus solchen chirurgischen Eingriffen am System, resultieren nicht selten neue Probleme.
Wenn es kein Problem ist sich die installierte Software zu besorgen, mach das System neu. Dauert im Endeffekt genau so lange und haste mehr von.
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
TheHunter schrieb:
Wenn es kein Problem ist sich die installierte Software zu besorgen, mach das System neu. Dauert im Endeffekt genau so lange und haste mehr von.

Das ist kein Problem. Software ist vorhanden. Lediglich der DSL Zugang muss halt wieder konfiguriert werden. Das ist aber auch easy denn mein Bekannter geht per T-Online 6.0 rein. Mails werden auch über T-Online abgerufen. Also entfällt da schon mal Outlookkonten einzurichten.

Lediglich die Eigenen Dateien bzw. die gespeicherten Dokumente müsste man sichern bzw. von Laufwerk C auf eine andere Partition knallen.

Warscheinlich ist das dann doch die bessere Lösung.

Werdeggf. das System mal neu aufsetzen, alles was benötigt wird einrichten und dann ein IMAGE machen.

Dann ist es egal wenns nochmal knallt. IMAGE wieder drüberrödeln und gut ist es :)
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Dadurch würde man nämlich wirklich wieder Performance gewinnen. Die Eingriffe in die REGISTRY sind immer mit Tücken und nicht selten mit daraus resultierenden Fehlern verbunden.

Auf einen Versuch kommt es aber immer an... Da du ja sowieso schon einiges rumgepfuscht hast, macht es aus meiner Sicht nun auch nicht mehr viel aus, wenn du dir die entsprechenden Einträge entfernst.

Im Zweifelsfalle kannst du immer noch das System neu aufsetzen!

Da war einer schneller...
EDIT dazu: So sieht es nämlich aus. Kann zwar die Leute nicht verstehen, die sich ne T-Online-Software auf dem Rechner installieren - aber das muß jeder selbst wissen. Die bliebe bei mir als erstes unten!
Für das Sichern der Daten gibt's externe Festplatten (USB o.ä.), auf die man die Daten sichern kann. Dann würde ich das System komplett neu aufsetzen.

Kleiner Kniff am Rande: die C-Partition als reine Systempartition mit nicht mehr als 500 MB einrichten. D dann als Systemlaufwerk und Betriebssystem-Partition verwenden. Das macht auch noch mal einiges aus!
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Externe USB Platte nehme ich sowieso mit. :)

OK.

Also auf C: nur XP installieren. Alles andere (Software etc.) dann auf D: drauf. Meinst Du das so?
 
T

TheHunter

Guest
Nee irgendwie noch anders, XP hat ja in der normal Installation schon mehr als 500MB aber ich weiß auch nicht genau wie er das nun meinte...

Aber deine Idee mit neu aufsetzen, Image machen usw ist schon die richtige Taktik, wenn du schlau bist, dann richtest du ihm das gleich noch so ein, dass die "Eigenen Dateien" auf D: abgelegt werden, dann brauchst du beim Image drüberbügeln, nichtmal mehr vorher die Eigenen Dateien sichern... comprende?!
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Den Ordner eigene Dateien verwende ich so gut wei nie. Aber generell macht es Sinn Daten auf einer anderen Partition abzulegen.

Den Ordner Favoriten, oder die Ordner für Outlook würde ich auch auf einer anderen Partition ablegen.

Ich habe auf C: nur Betriebsystem und Programme. Alles andere liegt auf D:
 

rinzewind

Aktives Mitglied
Der Ordner "Eigene Dateien" liegt bei mir komplett auf einer anderen Partition. Das lässt sich über die Eigenschaften der Verknüpfung regeln... (Anwählbar sind: Wiederherstellen / Verschieben / Verknüpfen ). Je nachdem, ob du das System neu aufsetzt oder eine extra Partition oder Platte dafür installiert hast, wählst du die entsprechende Option! Den Rest macht Windows.

Erklärung zur Boot- und Systempartition:

Auf der Bootpartition (wir nennen sie mal C:/) legt das Betriebs-System (eines oder mehrere) Bootmanager und zum Booten benötigte Dateien ab.
Auf der Systempartition (die nennen wir D:/) wird dann das Betriebssystem installiert.
Die Bootpartition ist für die Installation nicht anwählbar, da zu klein. Trotz der Installation auf der anderen Partition legt Windows die Startdaten in der Bootpartition ab. Damit ist sicher gestellt, dass es auf der Boot nicht zu Defragmentierungen kommt und Zugriffe wirklich gut geschützt ablaufen.

Hoffe das es nun verständlich ist...

Die Trennung aus System- und Programmpartition würde ich unterlassen. Das hilft meißt eh nicht, da bei einem neuen Aufsetzen der Maschine sowieso alle Programme neu installiert oder auf dem Image vorhanden sein müssen. Ich habe für mich entschieden, das nicht mehr zu trennen.

Die GROSSE Frage ist nun lediglich: kann man ein Image über mehrere Partitionen ziehen? Laut meinen Info's (bin da nicht so fit) geht das aber. Daraus folgt, dass man auch für die Programme eine eigene Partition erstellen kann. Macht sich in der Performance und beim Defragmentieren wieder bemerkbar. Grade wenn viel installiert und deinstalliert wird.

Außerdem solltest du ihn von der T-Online-software weg bringen. Die frisst Resourcen wie der Teufel Fliegen... ;) Das kostet echt ohne Ende. Dann doch lieber den Ordner für Outlook (oder Express oder was auch immer...) auf ne andere Partition (zu den "Eigenen Dateien" zum Beispiel) gelegt und somit die Daten gesichert halten. Oder das ganze über den normalen Browser wie bei GMX / WEB.DE online erledigen. Auch T-Online verfügt über einen WebMail-Zugang!
 

ossiland:net

Bekanntes Mitglied
Beim Image ist das so wie rinzewind sagt, du kannst mit Acronis mehrere Partitionen zu einem Image zusammenfassen.

Und ohne T-Onlinesoftware ist immer schöner. Da gibts ne tolle Seite mit Einrichttipps: www.wolf-jochen.de
 

anticro

Mitglied
Würde ich auch sagen. Wenn Du schon ein Image machen willst, dann kannst Du auch alles richtig einrichten; Email, WWW-Zugang, Messenger usw. Das war bei mir immer alles gleich im Image mit drin - fertig eingerichtet versteht sich. ;-)

Noch was: 10 Gig C: (primär), x Gig D: (in erweitert) und am Ende der Festplatte (oder auf 'ner 2. Platte) 4 Gig (in erweitert, partitioniert aber unformatiert)
Windows auf C: installieren, Systemwiederherstellung ausschalten, alles einrichten, danach D: mit NTFS formatieren, "Dokumente und Einstellungen" nach D: kopieren, Pfad in der Registry anpassen, 4 - 6 eingeschränkte Benutzerkonten erstellen und die 1.bat aus dem Archiv im Anhang hier starten - laufen lassen bis das Tool selbst aufhört.

Dann Knoppix booten, als root einmalig mkfs -t ext3 /dev/hda6 laufen lassen

Danach und nach jedem Linux-Start (vor dem Arbeiten mit den Images auf Partition /dev/hda6):
mount -t ext3 /dev/hda6 /mnt

Zum Erstellen des Images: dd if=/dev/hda1 | gzip > /mnt/Windows.img.gz

Zum Zurückschreiben des Images: gzip -dc /mnt/Windows.img.gz | dd of=/dev/hda1

Größe des komprimierten WinXP-Images mit Installern von Trial-Software ;) usw., fertig eingerichteten Vollversionen (Outlook usw.): ca. 1,2 - 1,4 GB.
 

Anhänge

  • FestplatteFuellen.zip
    2,9 KB · Aufrufe: 4

indiana1212

Bekanntes Mitglied
Danke für Eure Tipps.

Ich werde das IMAGE eh mit Acronis erstellen. Also mehrere Partitionen dann zusammenfassen. Das System komplett einrichten samt Outlook, Virenscanner, Firewall, Eigene Dateien auf Partition D: usw.

Anstatt über T-Online einzuwählen konfiguriere ich dann den Router auf "always online" und mach den Standarbrowser zu Firefox :) und lege dann Outlook noch in den Autostart. Dann haben wir ein "rundum Sorglospaket"

Dann das besagte Image ziehen und gut ist es ;)
 

anticro

Mitglied
@indiana: Arbeiten an dem Rechner mehrere Benutzer, solltest Du noch ein paar Benutzerkonten erstellen, bevor Du das Image anfertigst.

@Thomas: Ja ich weis! Bumm Bumm hatte bei Linux mehr drauf, gelle?! :D
 

indiana1212

Bekanntes Mitglied
anticro schrieb:
@indiana: Arbeiten an dem Rechner mehrere Benutzer, solltest Du noch ein paar Benutzerkonten erstellen, bevor Du das Image anfertigst.

@Thomas: Ja ich weis! Bumm Bumm hatte bei Linux mehr drauf, gelle?! :D

Jo.

Einmal als admin und dann ......

Damke :)
 
Oben