• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Handelskrieg: Huawei darf künftig keine SD- und microSD-Speicherkarten mehr in ihren Geräten nutzen

Gandalf

Aktives Mitglied
Jetzt zerlegen sie Huawei aber richtig. Leica sollte sich schleunigst einen neuen Kamerapartner suchen.
Wird Zeit, für Sony, OnePlus und Motorola wieder oben anzugreifen. Durch den Wegfall von Huawei sind deutliche Marktanteile greifbar.
 

idm

Mitglied
Dass dieses "Kindergarten-Geplänkel" auch der amerikanischen Wirtschaft (ebenfalls der internationalen, wie auch der deutschen) schadet, bekommt dieser Idiot gar nicht mit.
Der stachelt die ganze Welt gegeneinander auf. Ich dachte, nach den Bush's könnte es nicht mehr schlimmer werden. Da habe ich mich aber gewaltig getäuscht.
Ich mache drei Kreuze, wenn der von der Bildfläche verschwunden ist und wenn er wiedergewählt wird, zweifele ich am Geisteszustand der amerikanischen Bevölkerung.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Ökonomen der New Yorker Notenbank haben errechnet, dass die letzte Anhebung der Zölle auf chinesische Produkte den amerikanischen Verbraucher 831 Dollar pro Jahr kostet. Der Depp weiß überhaupt nicht oder es interessiert ihn gar nicht wie sehr er seinen eigenen Landsleuten damit schadet.

Und fleißig Waffen für rund 8 Milliarden Dollar am Kongress vorbei an Saudi Arabien, VAE und Jordanien liefern.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ idm:

"Dass dieses "Kindergarten-Geplänkel" auch der amerikanischen Wirtschaft (ebenfalls der internationalen, wie auch der deutschen) schadet, bekommt dieser Idiot gar nicht mit."
==> Nun, zunächst einmal ist Donald Trump der Präsident der USA und als solcher nur der Wirtschaft "SEINES" Landes verpflichtet und nicht der anderer Länder.
Und, anders als von deutschen Politikern durch hiesige Mainstreammedien gerne verbreitet, hat Donald Trumps bisherige Wirtschaftspolitik der US-Wirtschaft NICHT geschadet. Im Gegenteil, …
… mit 3,8% liegt die US-Arbeitslosenquote so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.
… Auch das US-Verbrauchervertrauen (USM) hat sich im Mai stark verbessert und ist auf den höchsten Stand seit gut 15 Jahren gestiegen.
… Die US-Inflation ist die niedrigste seit 70 Jahren.

Kurz gesagt: Die US-amerikanische Wirtschaft strotzt vor Kraft.


"Ich mache drei Kreuze, wenn der von der Bildfläche verschwunden ist und wenn er wiedergewählt wird, zweifele ich am Geisteszustand der amerikanischen Bevölkerung."
==> Realistisch betrachtet wird sich die Welt wohl darauf einstellen müssen, daß Donald Trump in 2 Jahren wiedergewählt werden wird und die EU-, und noch mehr die deutschen, Politiker wären aus meiner Sicht gut beraten, dem nüchtern ins Auge zu sehen und ihr Handeln zum Wohle "IHRES" Landes darauf auszurichten.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
"Nun, zunächst einmal ist Donald Trump der Präsident der USA und als solcher nur der Wirtschaft "SEINES" Landes verpflichtet und nicht der anderer Länder."

Na klar, das berechtigt so aufzutreten wie es dieser Idiot macht. Verträge einfach zu brechen und einen Handelskrieg anzufangen.

Es gibt absolut nichts dagegen zu sagen, wenn man zuerst das Wohl seines eigenen Landes im Sinn hat, aber es kommt immer drauf an wie man so etwas versucht umzusetzen. Man muss sich doch noch in die Augen schauen können und es soll sich niemand über den Tisch gezogen fühlen, aber so wie Trump das macht ist das einfach nur erbärmlich!

"mit 3,8% liegt die US-Arbeitslosenquote so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr."

Wie viele Arbeitsplätze wurden denn in Bereichen geschaffen die nicht einem Einkaufswagenschieber oder die Einkäufe der Kunden in die Tüte einpacken bei Wal Mart entsprechen, sondern z. B. im gut bezahlten Bankgewerbe? Erinnert mich irgendwie an die Erfolgsmeldungen der Ära Reagan, bloß wurden da viele hochwertige Stellen gestrichen und Arbeit in schlecht bezahlten Stellen geschaffen, die dann stolz als neu geschaffene Arbeitsplätze gemeldet wurden.

Wie wird es denn in den USA mit der Arbeitslosenstatistik gehandhabt? Wenn ich so sehe wie bei uns in Deutschland getrickst wird....

"Realistisch betrachtet wird sich die Welt wohl darauf einstellen müssen, daß Donald Trump in 2 Jahren wiedergewählt werden wird und die EU-, und noch mehr die deutschen, Politiker wären aus meiner Sicht gut beraten, dem nüchtern ins Auge zu sehen und ihr Handeln zum Wohle "IHRES" Landes darauf auszurichten."

Abwarten. Ich würde es jedenfalls auch ganz toll finden, wenn man nichts mehr von diesem Idioten zu lesen, hören und zu sehen bekommen würde. Der macht die Welt auf keinen Fall besser und sicherer, und ich hoffe inständig, dass es nicht zum Krieg mit dem Iran kommt, denn die Folgen wären einfach nur katastrophal.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Idm

So wie Trump von den Medien und zb. Auch von Dir dargestellt wird, ist es doch fast ideal für ihn.
Medien wurden gefüttert, dass Trump „nicht normal“ wäre. Die Leute (so auch du) springen drauf an.
Aber niemand wird Präsident, ohne eine große Gruppierung hinter sich.
Die wollen, dass Trump genau dieses Spiel spielt.
Man stelle den Machthaber als unberechenbar hin, und schreckt damit seine Feinde ab.
Nur bei rationalen Spielern kannst du Spielzüge abschätzen.
Und eines ist doch klar. Kein Staatschef dieser Welt weiß, was Trump als nächstes vorhat.
Also ist Trump es, der dieses Spiel dominiert.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

"Aber niemand wird Präsident, ohne eine große Gruppierung hinter sich."

Falsch! Man wird Präsidentschaftskandidat, aber nicht Präsident!

Und dass Trump Präsident geworden ist liegt am Wahlmännersystem, wenn es dieses nämlich nicht gäbe, wäre nicht Trump Präsident sondern Clinton. Und die hatte bisher auf jeden Fall die besseren Manieren!

Es gibt hier im Archiv von mir die nötigen Hinweise dazu, weil das kurz nach dem Wahlsieg schon Mal in einem Thread Thema war. Einfach danach suchen oder Google fragen.

Und Trump stellt sich doch zum großen Teil selbst dar, dazu braucht er doch die Medien nicht. Brauchst doch nur Mal den Quatsch von "seinem" offiziellen Präsidenten-Twitteraccount zu lesen oder schau Dir Liveauftritte an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Fritz

Zustimmung. auch gerade zur Wiederwahl trumps

https://www.merkur.de/politik/experten-sicher-trump-wird-wiedergewaehlt-baut-er-eine-dynastie-auf-zr-9885162.html

Mit diesem Gedanken sollte sich jeder langsam anfreunden
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse: Ja, die Demokraten arbeiten hart an Trump 2020. Mir soll es recht sein; ich hab mit Verlaub gesagt ohnehin nicht so viel Lust auf einen Krieg mit Russland.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Fritz

Mit Verlaub - Herr Trump hat seinem Land nicht wirklich was gebracht

Btt
Die ganze Entwicklung mit Huawei überascht mich nicht . Lustig finde ich aber wenn man jetzt Hersteller wie Xiaomi, one plus etc empfiehlt .

Hallo - China .Es ist kein Handelsstreit mehr , sondern ein Wirtschaftskrieg.

Der Bruch wird noch größer werden
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@bocadillo

"Hallo - China .Es ist kein Handelsstreit mehr , sondern ein Wirtschaftskrieg."

Ich befürchte, dass es bisher nur eine "Schlacht" oder Vorgeplänkel ist, dass der Wirtschaftskrieg noch gar nicht angefangen hat. Und ich wüsste auch nichts was der Trump bisher seinem Land wirklich gebracht hat. Wenn das so weiter geht, wird der Bruch ganz gewiss noch größer werden.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
„Hallo - China .Es ist kein Handelsstreit mehr , sondern ein Wirtschaftskrieg.“ ( Boca)

Einen Krieg sehe nich noch nicht gekommen. Könnte aber kommen, je nachdem, wie China nun reagiert.
Beugt man wie bei zte das Haupt, zahlt Strafen etc, kommt Trump irgendwie entgegen ( bei was auch immer), wird sich das nicht hochschaukeln.
Will aber China unbedingt das Gesicht wahren, wird auch Trump weitermachen. Glaube nicht, dass der schon alle Karten bezüglich China ausgespielt hat.
China wäre gut beraten, die Situation zu deeskalieren.
Sollen sie nachgeben. Und sollen sie zeigen, ob mehr als große Worte kommen können.
Sollen sie ein gleichwertiges os für Smartphones entwickeln. Auch wenn’s einige Zeit dauert.
Sollen sie ihre Energie und Geld in die chipentwicklung stecken.
Ich denke mal, die wählen den versöhnlichen Weg.
Der Huawei Chef hat ja schon gesagt, dass er das iPhone und dessen os gut findet. Er es weiter für sich und seine Familie nutzen will.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"zur Wiederwahl trumps
Mit diesem Gedanken sollte sich jeder langsam anfreunden"
-->muessen muss ich garnix, er kann mir einfach trotzdem zuwider bleiben


@Fritz
"mit 3,8% liegt die US-Arbeitslosenquote so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr"
-->hast du dir mal angescuat, die die zahlen dort "erhoben" werden?
da ist "raten" schon ein wohlwollender Ausdruck

=> "Die Erhebung der Arbeitslosenzahlen weicht in den USA hinsichtlich ihrer Methode deutlich von den europäischen Ländern und insbesondere Deutschland ab. Denn während beispielsweise in Deutschland durch die Bundesagentur für Arbeit genaue Zahlen erhoben werden können, da jeder Empfänger von Arbeitslosengeld registriert ist, erfolgt die Erhebung in den USA vom Bureau of Labor Statistics (BLS) aufgrund von repräsentativen Telefonumfragen von 60.000 Haushalten (Household Data). Dabei werden Angaben zu den Erwerbsfähigen, dem Stand der Beschäftigung, den Arbeitslosen, der Arbeitslosenquote, sowie die Zahl der Nichterwerbsfähigen ermittelt. Da es in den USA keine offiziellen Meldefristen gibt, werden die Arbeitslosenzahlen anhand eines Modells der Neugeborenen und der Gestorbenen ermittelt (Net Birth/Death Model).

Als Beschäftigte zählen alle Arbeitnehmer in der Landwirtschaft, in privaten Haushalten und Unterbeschäftigte. Personen gelten als beschäftigt, wenn sie in der Erhebungswoche mindestens eine bezahlte Stunde gearbeitet haben, im eigenen Unternehmen arbeiteten oder mindestens 15 Stunden unbezahlt im Familienbetrieb ausgeholfen haben. Bei temporärer Abwesenheit vom Arbeitsplatz wegen unbezahltem Urlaub, Krankheit, schlechtem Wetter oder Streik gilt die Person ebenfalls als beschäftigt. In der Telefonumfrage unter den privaten Haushalten wird jeder Beschäftigte nur einmal gezählt, auch wenn er zwei Arbeitsplätze hat. "
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Antiappler:

>"Nun, zunächst einmal ist Donald Trump der Präsident der USA und als solcher nur der Wirtschaft "SEINES" Landes verpflichtet und nicht der anderer Länder."

Na klar, das berechtigt so aufzutreten wie es dieser Idiot macht. Verträge einfach zu brechen und einen Handelskrieg anzufangen.

Es gibt absolut nichts dagegen zu sagen, wenn man zuerst das Wohl seines eigenen Landes im Sinn hat, aber es kommt immer drauf an wie man so etwas versucht umzusetzen.<

Man muss sich doch noch in die Augen schauen können und es soll sich niemand über den Tisch gezogen fühlen, aber so wie Trump das macht ist das einfach nur erbärmlich!
==> WEM kommt es darauf an? Dem US-amerikanischen Bürger? Glaubst Du wirklich, daß ihm das prioritär ist?


>"mit 3,8% liegt die US-Arbeitslosenquote so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr."

Wie wird es denn in den USA mit der Arbeitslosenstatistik gehandhabt? Wenn ich so sehe wie bei uns in Deutschland getrickst wird....<
==> Solange die Methode zur Ermittlung der Arbeitslosenquote konstant ist, hat Deine Frage keine Relevanz für das Ergebnis, daß die Arbeitslosenquote die niedrigste seit 50 Jahren ist.

"Realistisch betrachtet wird sich die Welt wohl darauf einstellen müssen, daß Donald Trump in 2 Jahren wiedergewählt werden wird und die EU-, und noch mehr die deutschen, Politiker wären aus meiner Sicht gut beraten, dem nüchtern ins Auge zu sehen und ihr Handeln zum Wohle "IHRES" Landes darauf auszurichten."

Abwarten.
==> Natürlich bleibt es abzuwarten. Gegenwärtig deutet die Stimmung in den USA jedoch darauf hin, daß Donald Trump wiedergewählt werden wirf. Und egal, wie man persönlich das finden mag, ist man sicher gut beraten, nicht wie die Katze aufs Mauseloch zu starren und das Wahlergebnis abzuwarten sondern sich wirtschaftlich und politisch darauf einzustellen, daß Trump wiedergewählt werden wird.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Echse

China wäre sehr schlecht beraten einzulenken , denn der Gegenpart im wh würde das Erfolg seiner Methode sehen und hat die Eigenheit gern mal noch eine Schippe draufzulegen wenn es ihn als „ Starken Mann „ aussehen lässt .

Vielmehr sollten alle Hersteller von Androiden ??-auch aus Südkorea. Mal in sich gehen inwieweit sie abhängig sind von den Launen einer Person der es nur um sich geht , der Macht nicht als Herausforderung zum verantwortungsbewusstem Umgang sieht , sondern als Spiel zur Selbstdarstellung und Selbstbereicherung .

Wenn China jetzt einlenken würde - was wäre dann das nächste Ziel

Davon abgesehen dass das Außenhandelsdefizit nicht sinkt , solange sie mehr ausgeben als sie haben .
Ich denke das liebste Geschäftsmodell wäre diesem Herrn : Ihr kauft amerikanische Lizenzen für viel Geld , bauen dürft ihr das Zeug dafür selber denn dann bin ich aus der wirtschaftlichen Verantwortung draußen . Kohle machen auf Kosten anderer ohne Risiko . an sich nicht schwer, man muss dafür nichtmal intelligent sein - nur halt mit diversen negativen skills ausgestattet sein .

Außerdem wird grad mit der Legende aufgeräumt wie unabhängig Android von Google ist .

Fritz
Alles was Trump treibt ist von kurzfristiger Wirkung ,schließlich denkt er in Einschaltquoten .

Die Nordkoreanummer waren kurzfristig paar schöne Bilder für ihn , genutzt hat es nur Kim.

Die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem war eine Schlagzeile- und jetzt ? Die schnelle Friedenslösung für Nahost endet wohl bald im Flächenbrand. Obamacare - war dann doch komplizierter als gedacht . Die Mauer- will nicht so recht kommen . Jobs im Rostbelt - kommen auch nicht so wirklich voran . Die Ignoranz vor Mentalitäten anderer Völker trägt auch Früchte .

Achja - die Russlandsache - da dachte wohl einer „ achso- der Bericht komnt eh auf den Tisch des Justizminister meiner Gnaden - da ist das Ding schnell vom Tisch „ - doch nicht so leicht.

Im Prinzip kann man gespannt sein inwieweit Pelosi und Co mit einer gewissen Subtilität dieses starke Ego gepaart mit einer schwachen Persönlichkeit - sorry- meinte stabiles Genie - in den Wahnsinn treibt und hoffen wir darauf das im richtigen Moment checks & balances doch noch funktionieren.

Sollte China einlenken wird auch das eine Finte sein denn nochmal solch eine Situation gilt es unbedingt zu vermeiden .
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Boca

Also wie schon vermutet, ist Huawei an einer Eskalation nicht gelegen
https://winfuture.de/news,109139.html

Ob die Regierung das auch so sieht wird man sehen.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz

"Man muss sich doch noch in die Augen schauen können und es soll sich niemand über den Tisch gezogen fühlen, aber so wie Trump das macht ist das einfach nur erbärmlich!
==> WEM kommt es darauf an? Dem US-amerikanischen Bürger? Glaubst Du wirklich, daß ihm das prioritär ist?"

Trump interessieren die US-amerikanischen Bürger doch nicht wirklich ernsthaft. Aber man sieht sich immer 2x im Leben, wo dann Trump etwas von der anderen Seite möchte. Wie kann Trump dann z. B. dem Li noch in die Augen schauen, wenn er sich vorher wie ein Arsch benommen hat?

Gut es gibt Leute die das nicht interessiert und sich auch im Umgang mit anderen Menschen wie ein Arsch benehmen, aber so etwas sollte auf keinen Fall die Normalität sein/werden.

Und wie merkwürdig die Methode zur Ermittlung der Arbeitslosenquote ist, hat nohtz schon dargestellt. Dazu äußere ich mich jetzt nicht weiter, und nur so nebenbei, es liegt an diesem an diesem alten, "merkwürdigen" Wahlsystem mit den Wahlmännern, dass Trump jetzt Präsident ist, nicht daran, dass ihn nicht genug Leute gewählt haben, denn danach wäre jetzt Clinton Präsidentin, die auf jeden Fall ein besseres Benehmen, diplomatischen Instinkt und hätte nicht so peinliche Nummern abgeliefert, wie Trump mit Putin in Helsinki.
 
Zuletzt bearbeitet:

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Echse

An einer Eskalation ist keinem normal denkendem Mensch gelegen .
Nur treibt China/ Huawei ja grad nicht die Eskalation voran .

Es erinnert mich gerade an Die Bilder letztens aus der Zeitung als sich ein Weißer Hai an einer Lederschildkröte verschluckt hat .

Mr . Huawei hat aber auch gesagt das man Amerika technologisch voraus ist .

Es bleibt interessant und die Chinesen können eigentlich wenn schon nur als Bluff einlenken .

Trumo zockt wie schon sooft in seiner Laufbahn - und er hat schon sehr oft verloren .
Nur ist der Playground größer und gefährlicher.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Boca

Mr. Huawei sagte aber auch
„...Der Huawei-Gründer räumte ein, dass die Exportbeschränkungen durch die Regierung von US-Präsident Donald Trump den zweijährigen Vorsprung, den sich der chinesische Netzwerkausrüster und Handyhersteller gegenüber der Konkurrenz aufgebaut hat, beeinträchtigen könnte. Er betonte jedoch, dass Huawei entweder seine Chipversorgung erhöhen oder Alternativen finden werde, um bei Smartphones und 5G vorne zu bleiben...“ (Quelle: derstandard)

Gerade letzteres wird interessant sein zu beobachten.
 
Oben