Grill´n auf´m Hinterhof

huba

Mitglied
Hinter meinem Haus befindet sich eine Rasenfläche.
Da ich ein Lecker-Schmecker bin, hab ich natürlich die Gelegenheit genutzt und mit einigen Leuten dort gegrillt. Die Hexe (ähhh sorry) DIE FRAU über mir ist schon faßt tot und hat nun die Polizei informiert, dass ich dort FEUER machen würde...:( Nachdem ich den Beamten auch ein Stück von dem Leckerlecker-Zeugs gegeben hatte waren sie auch schon wieder weg. Sie teilten mir jedoch mit, dass ich dort nicht grillen dürfte. :mad: ABER ca. 20 Meter weiter befinden sich Gärten -und nun , (dreimal dürft Ihr raten was die da immer machen...) und da kommt keine Pozilei ( ;) ) Wiejetzt , gibt es ein Gesetz gegen das Grillen auf dem Hof ?
 

T39

Bekanntes Mitglied
Original geschrieben von huba
Hinter meinem Haus befindet sich eine Rasenfläche.

Ist das Dein Haus, oder wohnst Du dort zur Miete? Wenn Du nur angemietet hast und der Platz der Mieterschaft als Gemeinschaftsfläche zur Verfügung steht, solltest Du den Verwalter, respektive der Eigentümer fragen, ob das Grillen dort erlaubt ist. Wenn das der Fall sein sollte, kann das quängelnde Ungeheuer nichts mehr machen.
 

muellix

Mitglied
hi,
also du darfst ca. 3x oder so ähnlich grillen im jahr. aber nur wenn deine nachbarn nicht belästigt werden etc. pp.

allen gerichtsurteilen zum trotz kann ich dir nur raten, die alte dame mit einzubeziehen. bring ihr direkt am anfang einen leckeren (!) teller mit etwas gegrilltem und salat und frag, ob sie sich nicht zu euch gesellen will.

das erspart dir viel ärger und wenn sie nicht will, hast du es zumindest mal probiert...

greetz
cm
 

T39

Bekanntes Mitglied
Wie oft darf im Garten gegrillt werden?

Nach Meinung des Bayerischen Obersten Landesgerichts sind fünf Holzkohlegrillfeuer pro Sommer für den Nachbarn zumutbar.

Dies gelte jedenfalls dann, wenn der Grill am äußersten Ende des Gartens aufgebaut werde. Das Gericht entschied damit gegen eine Frau, die den Nachbarn das Grillen völlig verbieten lassen wollte.

Über die zeitliche und örtliche Einschränkung des Grillens müsse aber nach den jeweiligen Gegebenheiten im Einzelfall entschieden werden, betonte das Gericht. Entscheidend seien Größe und Lage des Gartens und das verwendete Grillgerät. Fünfmaliges Grillen in einem Abstand von 25 Metern zu ihrer Wohnung müsse die Klägerin jedenfalls dulden. (BayObLG, 1999-03-18,
2Z BR 6/99, Quelle)

Allerdings...

Dringt der beim Grillen entstehende Qualm in die Wohnung der Nachbarn ein, so stellt dies eine erhebliche Belästigung dar.

Hinzunehmen sind vom Nachbarn hingegen die mit einem Fest einhergehenden Geräusche, die einen gewissen Grad jedoch nicht übersteigen dürfen. Findet der Nachbar selbst dann keine Nachtruhe, wenn er die Fenster schließt, liegt eine Lärmbelästigung vor. (OLG Düsseldorf, 1995-05-26, 5 Ss-Owi 149/95, Quelle)
 

Pumi

Mitglied
Wo wir bei Grillen sind da komme ich gerade her :D
Haben noch schnell ein Auto getauft und nächste Woche gehts wieder zum Grillen :D
Ich würde dem lebenden Monster auch etwas gegrilltes als Bestechung vorbei bringen, aber pass auf das du keine Knochen mitlieferst, dann ruft sie die Polizei wegen Mordversuch ;)



Patry: <Mein 400stes Posting, 100 in 14Tagen, das macht?!
 

Jochen Piro

Bekanntes Mitglied
Im Saarland gäb's so einen "Kappes" net !
Da wird geschwenkt, wenn gutes Wetter ist. Wer sich da beschwert, ist kein Saarländer !

:D

Übrigens: geschwenkt- und nicht gegrillt !

;)

Ach, was freu ich mich auf die Schwenkersaison !

:)

Meine Nachbarin von oben drüber hat Terrasse und einen Grill. Das wird ein Sommer... :D
 

nobbi

Mitglied
> Übrigens: geschwenkt- und nicht gegrillt !

Naja. So lange Du hinterher noch heimwärts schwanken kannst...

> Meine Nachbarin von oben drüber hat Terrasse und einen Grill.
> Das wird ein Sommer

Auf was speziell freust Du dich jetzt: Auf die Nachbarin, oder auf den Grill? :D :D

N.
 

Jochen Piro

Bekanntes Mitglied
Das war mir klar, daß ein Karlsruher schwenken nicht von schwanken unterscheiden kann ! :D

Aufs Schwenken freu ich mich natürlich- die Nachbarin ist Lands"männin".
Und mindestens so glücklich liiert wie ich. ;)
 

handymaniac

Mitglied
Grillen im Hinterhof :)

@JoPi: Hat Grillen was mit dem Bundesland zu tun??


ALSO:

Wir haben hinter dem Haus auch eine Grünfläche - letztes Jahr haben wir während der Saison ( geht jetzt wohl los :) :) ) jede Woche dort gegrillt - schätzungsweise mindestens 2 x in der Woche - Rekord bis jetzt: 6 x hintereinander in einer Woche :D - teilnehmen tun an diesen Grillorgien immer mindestens 2 bis 3 Parteien (von 11) aus unserem Haus, manchmal auch 4 oder 5 Parteien :D + Nachbarn. Unsere Vermieterin steht hinter uns und hat dem neuen Mieter vor Vertragsabschluß/Einzug mitgeteilt, dass er damit einverstanden sein muss, bzw. dass hier im Haus nur "Mitgriller" erwünscht sind :)

Gut Grill 2002!!

handymaniac :cool:


P.S. auch an JoPi: Bekannte waren kürzlich in Thüringen zum Braten eingeladen - daher auch der Begriff Rostbratwurst
 

Jochen Piro

Bekanntes Mitglied
Re: Grillen im Hinterhof :)

Auch in Frankfurt: Unverständnis !
Wir grillen nicht, wir Saarländer schwenken !
Das Fleisch wird nicht auf den Grill gelegt und gewartet, bis es durch ist.
Das Fleisch wird auf den Schwenker gelegt und der Grill geschwenkt.
In kreisenden Bewegungen schwenkt das Fleisch über das Feuer.

Einfach mal ins Saarland kommen und zugucken ! ;)
 

Michael Lindner

Aktives Mitglied
Vielleicht wirds ja aufm Handykultcamp demonstriert? :D

Ja, mei, bei uns in Bayern am Land is des eigentlich a koa Problem :D
Mal im ernst, dumme gibts Weltweit - wegen Grillen einen Aufstand machen - also bitte... Manche Leute haben echt keine Probleme.


MfG, Michael
 

mcgregg

Mitglied
Re: Grillen im Hinterhof :)

Original geschrieben von handymaniac
@JoPi: Hat Grillen was mit dem Bundesland zu tun??


ALSO:

Wir haben hinter dem Haus auch eine Grünfläche - letztes Jahr haben wir während der Saison ( geht jetzt wohl los :) :) ) jede Woche dort gegrillt - schätzungsweise mindestens 2 x in der Woche - Rekord bis jetzt: 6 x hintereinander in einer Woche :D - teilnehmen tun an diesen Grillorgien immer mindestens 2 bis 3 Parteien (von 11) aus unserem Haus, manchmal auch 4 oder 5 Parteien :D + Nachbarn. Unsere Vermieterin steht hinter uns und hat dem neuen Mieter vor Vertragsabschluß/Einzug mitgeteilt, dass er damit einverstanden sein muss, bzw. dass hier im Haus nur "Mitgriller" erwünscht sind :)

Gut Grill 2002!!

handymaniac :cool:


P.S. auch an JoPi: Bekannte waren kürzlich in Thüringen zum Braten eingeladen - daher auch der Begriff Rostbratwurst


So müßte sich der beinharte Grillfan den Himmel vorstellen. :D Schön, daß auch so etwas geht. :top:

Ich frag mich, wenn ich das Topic noch mal betrachte, warum alte Menschen den jüngeren oft so wenig Toleranz entgegenbringen. Wahrscheinlich fühlt sich oben erwähnte Dame vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Bei vielen alten Stänkerern bekomme ich den Eindruck, daß sie nichts besseres zu tun haben. Hoffentlich werde ich nicht auch mal so. :rolleyes: Erinnert mich mal in 40 Jahren daran. :p Die Idee, die Dame einzuladen, oder Ihr etwas vorbeizubringen gefällt mir jedenfalls gut.

mcgregg
 

huba

Mitglied
nunja

Hinzu kommt natürlich die Lage: :D Berlin, dicht besiedelt... Nix ist mit 2 Ha Land. Nach oben hab ich aber Platz, bis zum Himel:D Grusss Huba
 
Oben