• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

gPad: Das Display des Google-Tablet stammt von N-trig

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Nach den ersten Hinweisen auf ein Google-Tablet gibt es jetzt neue Informationen. Die israelische Tageszeitung Haaretz schreibt, dass das gPad genannte Tablet mit einem Display von N-trig auf den Markt kommen wird. Das israelische Unternehmen ist auf besonders dünne Touchscreen spezialisiert - das gPad könnte daher ebenfalls sehr dünn werden.[...]

Lesen Sie den Beitrag: gPad: Das Display des Google-Tablet stammt von N-trig auf AreaMobile.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Bin mal auf das OS gespannt.

Und nen Ultradünnes Tablet? Hört sich nicht schlecht an, hätte es jedoch lieber, wenn es normale Dicke hätte, und dafür nen bisschen mehr Akkukapazität.
 

sr-ha

Mitglied
Ich hoff ja immernoch, dass es entweder mit Android kommt oder Chrome und Android via dualboot.

Weil nur mit chrome kann man ja nichts machen ohne Internet
 

sven89

Gesperrt
@noticed

ich glaube das chrome os zu 90% auf dem internet aufbaut, ähnlich dem iphone das man erst mit internet richtig nutzen kann

sollte es so sein das es nur übers inet genutzt werden kann, bedeutet das dass alle daten über die google server laufen und wer nicht weiß was dann damit passiert der sollte sich erst schlau machen...

bin gespannt obs nen dualboot gibt
 

sven89

Gesperrt
ich hatte mal vor paar jahren einen bericht dadrüber gelesen in irgend ner pc zeitschrift

es soll alles irgendwie auf so nem acc auf ner "wolke" sein wo du einmal dein chrome browser hast, dann kannste online noch irgend nen schreib programm hinzufügen usw

gespeichert wird glaub ich auch nix auf dem speicher vom pad, sondern im inet...schön auf den google servern ;)
 

sven89

Gesperrt
könnte gut sein, jedoch ist chrome os glaube ich nicht viel anders als cloud

einfacherer wäre es, du würdest dich einfach mal im internet drüber schlau machen^^
 

sr-ha

Mitglied
naja bei Chrome OS ist es nicht wie bei Android oder Iphone, wo das gerät erst mit Internet richtig sinn macht, sondern man kann nichts machen ohne Internet.

Das Betriebssystem ist eigentlich ein etwas Größerer Browser. Alles nurnoch Cloud Computing.
 

sven89

Gesperrt
@noticed

nein, mich interessiert es nicht wirklich...es ist mir einfach zu google´ig

@sr-ha

ja wie ich das schon sagte, es hat was mit cloud zu tun
 

cabal

Mitglied
cloudbased Services werden auch die Zukunft in allen Bereichen sein.Egal von wem.Die haben sich doch alle gerade erst mit neuen Serverfarmen eingedeckt.Chrome als Browser ist ja nicht übel und wenn das OS dadurch schlank bleibt wieso nicht.
 

sr-ha

Mitglied
wieso nicht?

Naja weil ich wenn ich schon ein Tablet habe auch damit etwas machen will wenn ich möchte.

Und nicht nur wenn ich Internet hab.

Nicht jeder will unbedingt nen extra Datentarif nur fürs Pad.

Oder im Urlaub. Mit den geisteskranken Roaming Preisen.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
das iPad benötigt, wie schon gesagt wurde, immer internet um zu funktionieren und zwar schnelles internet.....

der kern es OS mit den treibern und allem drum und dran ist ein linux kernel

darüber läuft eigentlich nur ein modifizierter chrome internet browser

alle programme die man dann öffnet sind webapps von google oder die google bereit stellt... man hat also google docs drauf, gmail usw.... aber alle programme sind eben eigentlich nur aufwändige webseiten oder ähnlich wie bei WebOS, mit dem unterschied, dass die auch auf dem PC ausführbar sein sollen mit seinem google account.....

aber so weit ich das weiß werden die apps gecached..... jede app die du aufrufst das erste mal wird dabei in den speicher gelegt um später auch offline verfügbar zu sein..... wenn du sie dann wieder öffnest während du online bist wird gleichzeitig wieder der cache aktualisiert...... die server last alles immer wieder zu laden und die datenmenge für den endgunden wäre sonst viel zu gewaltig....

das erste öffnen einer app ist sozusagen die installation..... danach würde es auch offline funktionieren, oder zumindest mit sehr wenig datentraffic.....

trotzdem geb ich sven recht.... bei android verschmerze ich es noch da kann ich vieles abschalten aber hier bin ich wirklich die ganze zeit von google abhängig das geht mir zu weit :(
 
Oben