• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Google zahlt Apple 3 Milliarden für Google-Suche in iOS

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Sobald der User merkt, dass die Suchergebnisse schlechter werden, und das werden sie, wird er die Suchmachine wieder auf Google umstellen."

==> "Sobald der user merkt…". Damit sagst Du was. Ich glaube allerdings, daß die weit überwiegende Mehrheit der User die Qualität der Suchergebnisse gar nicht in Frage stellen sondern ganz einfach damit arbeiten / sie verwenden wird. Denn, machen wir uns nichts vor, die Masse ist nun mal träge und bequem.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"Daher wage ich mal die These, daß die Nutzer aus dem gleichen Grund ebenso auch Bing oder Yahoo nutzen würden, wenn diese bei iOS/Safari als Standardsuchmaschine voreingestellt wäre."
>>Ich wage die These, dass sie spätestens nach ein paar Tagen sich entweder über die schlechten Suchergebnisse beschweren oder die Voreinstellung ändern. Du nutzt doch auch die Google-Suche, wenn ich mich recht erinnere. Ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gäbe, aber die Alternativen sind leider nicht so gut.

"==> Nicht ganz korrekt. Sie Hälfte des Umsatzes, den Google mit MOBILEN Suchanfragen erzielt, stammt von iOS-Geräten."
>>Quelle?
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
ICH behaupte sogar, das viele User nur Google als Suchmaschine kennen. Bei BING würden bestimmt viele Fragen, was das denn sei und Yahoo, ja, das war und ist ein altes Internetross aus vergangenen Zeiten, die auch eher nur die Ü30 Fraktion kennt.
Wenn oben in der Suchmaschine BING steht, dann stellen sicherlich einige die Suchmaschine um, wenn sie das widerum können, das kommt auch wieder dazu, wenn wir schon von dem "trägen und bequemen" User sprechen.
Aber ein Gros ist schon mit Sicherheit in der Lage zu lesen, was oben in der Suchmaschione steht, und wie die Suchmaschine arbeitet und dementsprechende Ergebniss ausspuckt. Ist ja nicht so, das nur Vollpfosten da draußen rum rennen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/Regelmaessige-Milliarden-Zahlungen-Wofuer-bekommt-Apple-von-Google-Geld-1002262255

Das kannst du glauben oder auch nicht. Ist eigentlich Wurscht.
Interessant wäre es, wenn du diese oben genannten Zahlen mit eigenen aussagekräftigen Links wiederlegen könntest. Kannst du das nicht, bleibt es bei diesen Zahlen.
Zitat
"...Aktuellen Schätzungen zufolge, soll der mobile Sucherlös durch Apple-Geräte für Google sogar um die 50 Prozent ausmachen..."
Dabei bleibt es erstmal.

Ps.
Steht auch schon in AM Artikel
"Denn auch wenn iOS längst deutlich weniger Marktanteile als Android hat, liefern iPhone- und iPad-Nutzer angeblich immer noch etwa 50 Prozent des mobilen Suchumsatzes für Google..."

Deshalb geht es in die falsche Richtung, wenn du @fritz um eine Quelle bittest.
DU stellst ja quasi den Artikel von AM als falsch hin.
Also musst auch DU den Beweis dafür antreten, dass der Artikel falsch ist:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Ben

Ich stimme dir in vielen Dingen zu. Aber was würde passieren, wenn Google die Zahlungen einstellt?
Apple würde sich mit Microsoft einigen. Und Bing wäre voreingestellt.
Durch die Voreinstellung und die Bequemlichkeit der User würde Bing schlagartig Millionen mehr Suchanfragen bekommen.
Die Qualität von Bing würde steigen.
Und langfristig wäre wohl Googles anzeigengeschäft in Gefahr.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Das kannst du glauben oder auch nicht. Ist eigentlich Wurscht."
>>Hast du mir gerade einen Artikel serviert, der exakt die gleiche Quelle hat? Sieht so aus ... und was die Einnahmen von Google bei iOS-Usern angeht stehen da auch nur Konjunktive. Ein Fakt sieht anders aus.

"Interessant wäre es, wenn du diese oben genannten Zahlen mit eigenen aussagekräftigen Links wiederlegen könntest. Kannst du das nicht, bleibt es bei diesen Zahlen."
>>Ahahaha .. nope.

Es läuft so: Du behauptest also musst du es belegen. Bisher hast du keinen Beleg geliefert, also ist es kein Fakt. Da es kein Fakt ist, muss es nicht stimmen. Da es nicht stimmen muss, ist jede Diskussion die darauf aufbaut rein hypothetischer Natur und das muss man auch kennzeichnen. Dann wird natürlich auch klar wie sinnlos eine solche Diskussion ist.

"DU stellst ja quasi den Artikel von AM als falsch hin."
>>Nein, im Artikel steht ganz klar "angeblich".

"Ich stimme dir in vielen Dingen zu. Aber was würde passieren, wenn Google die Zahlungen einstellt?
Apple würde sich mit Microsoft einigen. Und Bing wäre voreingestellt.
Durch die Voreinstellung und die Bequemlichkeit der User würde Bing schlagartig Millionen mehr Suchanfragen bekommen.
Die Qualität von Bing würde steigen.
Und langfristig wäre wohl Googles anzeigengeschäft in Gefahr."
>>Fahrradkette ... und was für eine. Du baust auf jede Behauptung einfach noch eine. Ich glaube Luftschlösser nennt man das dann schon.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
"Ich wage die These, dass sie spätestens nach ein paar Tagen sich entweder über die schlechten Suchergebnisse beschweren oder die Voreinstellung ändern."
==> Genau auf diese These von @Frankfurter habe ich ja bereits in meinem Deinem vorangegangenen Beitrag geantwortet: "Ich glaube […], daß die weit überwiegende Mehrheit der User die Qualität der Suchergebnisse gar nicht in Frage stellen sondern ganz einfach damit arbeiten / sie verwenden wird."

"Du nutzt doch auch die Google-Suche, wenn ich mich recht erinnere."
==> Nein. Auf meinem Laptop nutze ich Startpage und auf meinem iPhone + iPad DuckDuckGo.

>"==> Nicht ganz korrekt. Sie Hälfte des Umsatzes, den Google mit MOBILEN Suchanfragen erzielt, stammt von iOS-Geräten."
>>Quelle? <
==> Der diesen Thread einleitende AM-Artikel.


@ Ben:
"Wenn oben in der Suchmaschine BING steht, dann stellen sicherlich einige die Suchmaschine um, wenn sie das widerum können, das kommt auch wieder dazu, wenn wir schon von dem "trägen und bequemen" User sprechen.
Aber ein Gros ist schon mit Sicherheit in der Lage zu lesen, was oben in der Suchmaschione steht, und wie die Suchmaschine arbeitet und dementsprechende Ergebniss ausspuckt. Ist ja nicht so, das nur Vollpfosten da draußen rum rennen."
==> Glaubst Du wirklich, daß die Masse der User, über die wir hier sprechen, sich die Mühe machen würden, in den Einstellungen ihres iPhones die Suchmaschine umzustellen, nur weil über den Suchergebnisse nicht Google sondern BING oder YAHOO steht? Oder daß sie die Suchergebnisse auch nur vergleichen würden? ich glaube, das würden nur die allerwenigsten tun. Die Masse wird einfach mit den Ergebnissen arbeiten, die die (voreingestellte) Suchmaschine ihnen serviert.

Fazit: Ich glaube, daß Apple den Platz der Default-Suchmaschine schlicht iund einfach an den Meistbietenden verkauft. Und da kann Google es sich eben leisten am meisten zu bezahlen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ahahaha .. nope.

Also du kannst nichts, außer nur herumzueiern. War klar, dass du keine anderen zahlen liefern kannst.
Aber es ist vollkommen egal, ob du das glaubst oder nicht.
Entscheidend für solche Aussagen sind letztendlich Apples Quartalszahlen.
Da müssen dann die Aussagen "reinpassen"
Ein Beispiel ot
Apple behauptet, die Apple Watch verkauft sich großartig. Aber die Umsätze in diesem Bereich stagnieren.
Dann passt da was nicht zusammen.
Jetzt zu den Zahlungen von Google an Apple.
Da Apple diese Zahlungen sofort als Gewinn verbuchen kann, ist natürlich die erste Frage.
Ist Apple s Gewinn gestiegen im Vergleich zum Zeitraum des Vorjahres (Juni Quartal ) ?
Ja ist er. Schauen wir uns die Posten an.
Hat Apple deutlich mehr iPhones verkauft als letztres Jahr? Nö, fast identische Stückzahl.
Ergo, auch kein sonderliches Wachstum inndiesem Quartal von Appstore und iTunes etc.
Apple Music stagniert etwas. Die iPads liefen besser. Aber wohl die niedrigpreisigen.
Wenn man alles zusammenzählt ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Google ziemlich Geld an Apple abdrückt.
@frankfurter ha ja geschrieben,dass Samsung ähnliche Zahlungen erhält.
Also gibt es gar keinen Sinn, an den 3 Milliarden zu zweifeln. Google drückt die an Apple ab. Fertig.
Was die Umsätze aus den Suchanfragen betrifft. Natürlich kannst du das gerne in frage stellen.
Andererseits stellt sich dann die Frage, wenn die Umsätze aus den Suchanfragen für mobile Geräte von iOS Usern zu vernachlässigen wären, warum Google dann Milliarden an Apple zahlt?

Aber bei dir schon typisch, wenn zahlen kommen, die in irgendeiner Weise ein positives Licht auf Apple werden.

1. kommen die Zahlen nicht von Apple --> nicht offiziell. Andere können viel schreiben
2. kommen die Zahlen von Apple --> glaub ich nicht. Apple kann viel erzählen.

So malst du dir deine Welt zurecht:)
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Glaubst Du wirklich, daß die Masse der User, über die wir hier sprechen, sich die Mühe machen würden, in den Einstellungen ihres iPhones die Suchmaschine umzustellen, nur weil über den Suchergebnisse nicht Google sondern BING oder YAHOO steht? Oder daß sie die Suchergebnisse auch nur vergleichen würden? ich glaube, das würden nur die allerwenigsten tun. Die Masse wird einfach mit den Ergebnissen arbeiten, die die (voreingestellte) Suchmaschine ihnen serviert.
Die Masse wird einfach mit den Ergebnissen arbeiten, die die (voreingestellte) Suchmaschine ihnen serviert."

Gerade die GUI wird als erstes auf Skepsis stoßen. Und wenn da noch die Trefferquote bei den Suchergebnisse sichtbar abgenommen hat wird die Skepsis sich schnell in Ablehnung umwandeln. Und da ihr mit dem Argument "Träge" arbeitet, die Masse kennt nur Google und möchte dabei bleiben. Der User ist ein Gewohnheitstier und das lässt sich nur schwer umstimmen. Besonders wenn dadurch die Benutzung beeinträchtigt wird, eines der kritischsten Punkte für den User.

schon bemerkenswert, dass die Zahlung gerne aufgenommen wird jedoch die letzte Bemerkung, die Apple nicht so gut dastehen lässt, nicht akzeptiert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

Wenn du dieses meinst aus dem Artikel
"...Wäre die Google Suche nicht voreingestellt, so würden Apple-Nutzer wegen der dominanten Vormachtstellung Googles auf dem Gebiet der Suchmaschinen sie vermutlich von sich aus wieder einstellen. Dann würde Apple allerdings leer ausgehen, spekuliert der Analyst..."

Da ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass iOS User das so machen.
Aber gerade deshalb sind die 3 Milliarden doch ein Witz.
In dieser Beziehung könnte man fast meinen, Google wirft Apple 3 Milliarden hinterher.
Ja ich weiß, ist Spielgeld :)
Aber soviel Spielgeld als Gewinn haben einige Hersteller nichtmal ansatzweise.
Für Apple und auch Samsung sind das nur Tröpfchen.
Andere Hersteller würden für 3 Milliarden GEWINN wer weiß was machen:)

Und was wäre denn, wenn Apple diese 3 Milliarden nicht erhält? Macht man statt 46 Milliarden nur 43 Milliarden(Jahres -) Gewinn. Ich glaube, dass könnte Apple gerade noch so verkraften:)

Nettogewinn Apple 2016: 45,67 Milliarden Dollar (von Oktober 2015 bis September 2016)
Quelle :statista
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Gerade die GUI wird als erstes auf Skepsis stoßen. "
==> Spielen wir es doch mal durch: Der User gibt seine Suchbegriffe in die Suchleiste des Safari-Browsers auf seinem iOS-gerät ein und bekommt darauf Antworten / Ergebnisse, die er dann anklickt. Warum sollte in solcher Situation ausgerechnet ein neuer / anderer Name in der Kopfzeile für Skepsis sorgen? Der User bekommt doch, was er will, nämlich Antworten auf seine eingegebenen Suchbegriffe.

"Und wenn da noch die Trefferquote bei den Suchergebnisse sichtbar abgenommen hat wird die Skepsis sich schnell in Ablehnung umwandeln."
==> Glaubst DU wirklich, der User weiß, auf meine eingegebenen Suchbegriffe würde Google mir aber soundsoviel Ergebnisse mehr anzeigen?

"Und da ihr mit dem Argument "Träge" arbeitet, die Masse kennt nur Google und möchte dabei bleiben."
==> Genau diesen Kausalzusammenhang "fresse" ich nicht. Der Nutzer will lediglich Ergebnisse / Antworten auf seine Frage. Dabei ist es ihm m.E. völlig egal, ob diese ihm nun von Google, Bing, Yahoo oder sonstwem geliefert werden.

"Der User ist ein Gewohnheitstier und das lässt sich nur schwer umstimmen."
==> Ein Umstimmen ist gar nicht notwendig, wenn und so lange er Antworten in Form von Ergebnissen auf seine Suchanfrage erhält. Es geht doch schließlich nicht um Geschmack wie bei einem Lebensmittel sondern ganz nüchtern NUR um Suchergebnisse.

"Besonders wenn dadurch die Benutzung beeinträchtigt wird, eines der kritischsten Punkte für den User."
==> Wodurch sollte die Benutzung seines iOS-Gerätes beeinträchtigt werden, wenn das Suchergebnis durch bspw. BING statt durch Google geliefert wird? Läuft ein iPhone oder iPad dadurch schlechter oder langsamer?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Glaubst DU wirklich, der User weiß, auf meine eingegebenen Suchbegriffe würde Google mir aber soundsoviel Ergebnisse mehr anzeigen? "
-->nicht mehr, aber bessere

"Dabei ist es ihm m.E. völlig egal, ob diese ihm nun von Google, Bing, Yahoo oder sonstwem geliefert werden"
-->hast mal die suchergebnisse verglichen? wahrscheinlich nicht.
wenn die ergebnisse wirklich die gleichen sein sollten, ist die suchmaschine egal.... sind sie aber nicht

"sondern ganz nüchtern NUR um Suchergebnisse. "
-->und da ist google momentan der platzhirsch (auch wenn ich da persönlich gerne etwas mehr konkurrenz sähe)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
-->und da ist google momentan der platzhirsch (auch wenn ich da persönlich gerne etwas mehr konkurrenz sähe)

Richtig. Das google da der Platzhirsch ist, streitet ja niemand ab.
Ich denke, dass der Mensch ein gewohnheitstier ist.
Aber auch bequem. Deshalb würden viele bei keiner Voreinstellung trotzdem google wählen.
Aber alle glaub ich nicht. Und dann setzt natürlich eine Kettenreaktion ein.
Wenn Apple statt von google von Microsoft Geld erhält, werden das die Medien natürlich aufgreifen.
Tests werden folgen. Und was ist, wenn diese Tests zu dem Ergebnis kommen, dass Bing in 80% der Fälle die gleichen Ergebnisse liefert?
Es werden evtl. Mehr auf Bing setzen.
Die Suchmaschine wird durch die Millionen mehr Suchanfragen immer besser.
Und bumm. Es ist eine Situation entstanden, die google überhaupt nicht schmecken kann.
Sowas passiert natürlich nicht von heute auf morgen.
Aber kann google wirklich das Risiko eingehen?
Nein . Zuviel hängt an der Suche.
Deshalb kauft man sich seine Monopolstellung.
Google tun die 3 Milliarden nicht sonderlich weh.
Für Apple ist es leicht verdientes Geld .
Und Microsoft kann diese Gelder jährlich nicht mitgehen.
Der Höchstbietende wird voreingestellt.
So hält google die Konkurrenz klein.
Dass google jetzt so gut ist, resultiert doch daraus, dass die meisten nur google benutzen.
Wenn aber mehr eine andere Suchmaschine benutzen, wird natürlich auch diese besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Dabei ist es ihm m.E. völlig egal, ob diese ihm nun von Google, Bing, Yahoo oder sonstwem geliefert werden."
richtig aber wenn man bisher gute Erfahrungen mit der gewohnten gemacht hat warum wechseln?

"Ein Umstimmen ist gar nicht notwendig, wenn und so lange er Antworten in Form von Ergebnissen auf seine Suchanfrage erhält. Es geht doch schließlich nicht um Geschmack wie bei einem Lebensmittel sondern ganz nüchtern NUR um Suchergebnisse. "
Warum Coka Cola kaufen wenns auch die Discount Brause tut? ;)

"Wodurch sollte die Benutzung seines iOS-Gerätes beeinträchtigt werden, wenn das Suchergebnis durch bspw. BING statt durch Google geliefert wird? Läuft ein iPhone oder iPad dadurch schlechter oder langsamer? "
stell dir vor du schreibst an deiner Bachelor-/Masterarbeit, da kommst du an Recherche nicht rum. und jetzt überlege mal welche Suchmaschine du dafür verwenden würdest, die etablierte oder eine alternative?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>"Dabei ist es ihm m.E. völlig egal, ob diese ihm nun von Google, Bing, Yahoo oder sonstwem geliefert werden."
richtig aber wenn man bisher gute Erfahrungen mit der gewohnten gemacht hat warum wechseln?<

==> Stimmt. Wenngleich wir hier auch nur spekulieren, aber der entscheidende Unterschied ist, daß bei einer Vorauswahl / -einstellung der Suchmaschine auf iOS-Geräten seitens Apple nicht der User aktiv wechselt, sondern ihm diese Entscheidung abgenommen wird. Erst ein/der Wechsel *zurück* (zu Google als Default-Suchmaschine) müßte durch den User vorgenommen werden. Und genau da habe ich aus schon genannten gründen eben starke Zweifel, daß die Masse der Nutzer dies tun wird.



>"Wodurch sollte die Benutzung seines iOS-Gerätes beeinträchtigt werden, wenn das Suchergebnis durch bspw. BING statt durch Google geliefert wird? Läuft ein iPhone oder iPad dadurch schlechter oder langsamer? "
stell dir vor du schreibst an deiner Bachelor-/Masterarbeit, da kommst du an Recherche nicht rum. und jetzt überlege mal welche Suchmaschine du dafür verwenden würdest, die etablierte oder eine alternative? <

==> Eine Bachelor-/Masterarbeit auf einem iPhone (denn um iOS-Geräte geht es hier) schreiben? Gelinde gesagt fällt es mir sehr schwer, mir das vorzustellen.…
Aber wie schon viel weiter oben geschrieben: Auf meinem laptop nutze ich schon seit Jahren Startpage und auf meinem iPhone + iPad nutze ich DuckDuckGo.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

Vielleicht bekommt Google auch noch Gegenwind von der eu. Um was geht es da?
"..Die EU-Behörde wirft Google vor, Smartphone-Hersteller zur Installierung des Browsers Chrome und der Suchmaschine zu zwingen und andere Versionen des Betriebssystems Android nicht zuzulassen.."

Wenn man also Google erneut eine Strafe aufbrummt, ist es ja damit nicht getan. Google müsste ja was ändern.
Zb. Andere nicht dazu zwingen, die Suchmaschine zu installieren.
Das wird aber die eu entscheiden.
Von der Seite könnte auch noch Bewegung in den suchmaschinemarkt kommen
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Und weil ich weiß, daß es bei iOS einige Schritte mehr sind, hatte und habe ich eben meine Zweifel, daß die Masse der Nutzer von der Voreinstellung abweichen und *zurück* zu Google wechseln würde.

Aber dann haben wir die Ursache für das Mißverständnis ja aufgeklärt.
 
Oben