• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Google verbietet Apps mit Lockscreen-Werbung - aber nicht alle

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
Und was hat Dein ganzes Geschwurbel nun mit meinem Beitrag # 4 und der dort gestellten Frage zu tun, wovon, wenn nicht von Werbung, Entwickler leben sollen, wenn schon die App selbst kostenlos ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
"... wovon, wenn nicht von Werbung, Entwickler leben sollen, wenn schon die App selbst kostenlos ist?"

In der App gibt es doch schon Werbung, warum muss das denn noch unbedingt auf dem Sperrbildschirm sein?

Ich habe "nur" 26 Apps, da wäre ich ganz bestimmt nicht begeistert, wenn die alle auf meinem Sperrbildschirm Werbung zeigen würden. Am besten noch mit aufploppenden Fenstern und Videos.

Und was ist, wenn man noch viel mehr Apps hat, die nicht alle auf dem Sperrbildschirm Platz haben?

In welcher Reihenfolge dürfen die da drauf, wer und wie bestimmt das?

Lieber gleich am Anfang so etwas verhindern, denn solche Zustände möchte ganz bestimmt kein Mensch haben.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Warum hat anscheinend k(aum)einer den A**** in der Hose zu sagen "Es interessiert mich nicht, ob bzw. wie der Entwickler für seine Arbeit entlohnt wird, Hauptsache ich habe (m)einen Vorteil (in Form einer kostenlosen App, die mich nicht durcjh Werbung nervt"?

Warum ist anscheinend keiner Manns genug, für die empfangene Leistung / App entweder den Preis zu bezahlen - sei es durch das Akzeptierten von Werbung oder durch monetäres Bezahlen von Werbefreiheit per InApp-Kauf - oder die App ganz einfach zu löschen?…
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Warum hat anscheinend k(aum)einer den A**** in der Hose zu sagen "Es interessiert mich nicht, ob bzw. wie der Entwickler für seine Arbeit entlohnt wird, Hauptsache ich habe (m)einen Vorteil (in Form einer kostenlosen App, die mich nicht durcjh Werbung nervt"?"
-->aha, sachlich und abstrakt also?

"Warum ist anscheinend keiner Manns genug, für die empfangene Leistung / App entweder den Preis zu bezahlen"
-->frisierst du deswegen deine steuererklärung?

==>ich habe kein problem mit werbung INNERHALB der app, wenn diese kostenlos ist.
ich habe auch kein problem, für eine mir wichtige app zu zahlen (hab ich bisher so handgehabt)
mit werbung auf dem lockscreen hätte ich allerdings ein problem
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz

Du diskutierst am Thema vorbei!

Es geht doch überhaupt nicht darum, dass hier Leute sind, die es nicht interessiert ob Entwickler für ihre Arbeit belohnt werden, sondern einzig und allein dass keine Werbung auf dem Lockscreen erwünscht ist.

Außerdem wurde doch schon mehrfach erwähnt, dass Werbung in der App in Ordnung ist.

Und wie denkst Du Dir das, wenn man so viele Apps hat, die überhaupt nicht mehr alle auf den Lockscreen passen, in welcher Reihenfolge dürfen die da drauf, wer und wie bestimmt das?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ nohtz:
"aha, sachlich und abstrakt also?"
==> Ja.

"ich habe kein problem mit werbung INNERHALB der app, wenn diese kostenlos ist.
ich habe auch kein problem, für eine mir wichtige app zu zahlen (hab ich bisher so handgehabt)
mit werbung auf dem lockscreen hätte ich allerdings ein problem"
==> Wo ist das Problem? Dann zahl doch einfach für deren Werbefreiheit auf dem Lockscreen … oder lösch die App…


@ Antiappler:
"Du diskutierst am Thema vorbei!"
==> Siehe # 4. 7 & 9. - Bin also wirklich ich es, der am Thema vorbei diskutiert?

"Es geht doch überhaupt nicht darum, dass hier Leute sind, die es nicht interessiert ob Entwickler für ihre Arbeit belohnt werden, sondern einzig und allein dass keine Werbung auf dem Lockscreen erwünscht ist.

Außerdem wurde doch schon mehrfach erwähnt, dass Werbung in der App in Ordnung ist."
==> Na, wenn keine Werbung auf dem Lockscreen erwünscht ist, hat doch jeder die Möglichkeit sich davon per InApp-Kauf freizukaufen … oder die App zu löschen.… Wo ist da das Problem?


"Und wie denkst Du Dir das, wenn man so viele Apps hat, die überhaupt nicht mehr alle auf den Lockscreen passen, in welcher Reihenfolge dürfen die da drauf, wer und wie bestimmt das?"
==> "Du diskutierst am Thema vorbei!"
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz

"Du diskutierst am Thema vorbei!"

Aha! So beantwortest Du eine ernsthafte Frage. Und nix ist bei mir mit am Thema vorbei diskutieren. Es geht schließlich um Apps, die auf dem Lockscreen Werbung anzeigen!!!

Und genau das will die hier schreibende, überwältigende Mehrheit so nicht!

Gibt es viele Apps die Werbung anzeigen, ist der Lockscreen nur noch eine Reklametafel!

Ich habe gerade mal auf meinem 10 Zoll Tablet getestet wie viele Apps auf den Startbildschirm gehen.
Es sind 54. Wohlgemerkt auf 10 Zoll!

Wenn Du schon so ein großes Empfinden für Gerechtigkeit hast, wie würdest Du es denn gerecht regeln, wann und wie welche Apps auf den Lockscreen dürfen und wie lange?

Zumal auf einem Smartphone ja noch viel weniger Platz ist! Es soll ja schließlich kein Entwickler benachteiligt werden!

Aber genau das würde passieren und auch deswegen gehören keine Apps auf den Lockscreen!
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC: Abstrakt bedeutet vereinfacht und warum man das Thema "Werbung auf dem Lockscreen" zu "Werbung" vereinfacht, ist allein dein Geheimnis. Meine Vermutung ist, dass du es gerne einfach hast um nicht nachdenken zu müssen und dir deswegen die Thematik bis zur Unkenntlichkeit vereinfachst .. oder einfach nur um irgendwie zu widersprechen um des Widersprechens wegen.

Aja und um das offensichtliche nochmal auszusprechen, weil es an dir scheinbar vorbeigeht: Die Argumente "Werbung auf dem Lockscreen ablehnen" und "Arbeit bezahlen" schließen sich keineswegs aus. Sie haben miteinander streng genommen gar nichts zu tun, außer man vereinfacht "Werbung auf dem Lockscreen" zu "Werbung", womit wir wieder bei der oben genannten irreführenden Abstraktion/Vereinfachung wären.

Offensichtlich Nr2: Nicht jede App gibt es als Bezahlapp
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Antiappler:

" Gibt es viele Apps die Werbung anzeigen, ist der Lockscreen nur noch eine Reklametafel!"

==> Zum wiederholten Male: Dagegen gibt es ein ganz einfaches Mittel: Entweder die betreffende(n) Apps löschen oder für deren Werbefreiheit per InApp-Kauf bezahlen.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
fritz
geht man nach "deiner" duden-definition...

>>"sich [nur] im Gedanklichen, Theoretischen bewegend [und keinen unmittelbar feststellbaren Bezug zur Wirklichkeit habend]"

...sind deine "abstrakten äusserungen" alles, aber nicht abtrakt
siehe dein beitrag #23
"Warum hat anscheinend k(aum)einer den A**** in der Hose zu sagen "Es interessiert mich nicht, ob bzw. wie der Entwickler für seine Arbeit entlohnt wird, Hauptsache ich habe (m)einen Vorteil (in Form einer kostenlosen App, die mich nicht durcjh Werbung nervt"?
Warum ist anscheinend keiner Manns genug, für die empfangene Leistung / App entweder den Preis zu bezahlen - sei es durch das Akzeptierten von Werbung oder durch monetäres Bezahlen von Werbefreiheit per InApp-Kauf - oder die App ganz einfach zu löschen?… "
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC: Wissenschaftlich gesehen ist eine Abstraktion immer eine Vereinfachung und jede Vereinfachung ist auch eine Abstraktion ... ob diese sinnvoll ist, steht aber auf einem anderen Blatt und ist immer abhängig von der Thematik. Darauf bin ich ja nun eingegangen. "Werbung auf Lockscreen" ist nicht so komplex, dass man es vereinfachen müsste. Es sei denn man versteht nicht mal das.

Nach Duden wäre es btw: lebensfern, realitätsfern, theoretisch, trocken, unlebendig; (abwertend) akademisch
Wir sollten vielleicht bei vereinfacht bleiben ;)
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Gegen Werbung - InApp ebenso wie auf dem Lockscreen - gibt es doch ein ganz einfaches Mittel: Entweder die betreffende(n) Apps löschen oder für deren Werbefreiheit per InApp-Kauf bezahlen. Worüber regen sich einige hier also auf?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"Gegen Werbung - InApp ebenso wie auf dem Lockscreen - gibt es doch ein ganz einfaches Mittel: Entweder die betreffende(n) Apps löschen oder für deren Werbefreiheit per InApp-Kauf bezahlen."
>>Darum geht es nur gar nicht. Es geht deinen Mitdiskutanten inkl mir darum, ob man diese in Ordnung findet. Und für mich, für dich und für einige andere ist es ein inakzeptabler Eingriff in die Benutzung des Smartphones. Ich würde um solche Apps insgesamt einen Bogen machen, denn wie vertrauenswürdig kann eine App, die mich erpresst schon sein.

"Worüber regen sich einige hier also auf?"
>>"Warum regst du dich auf? Danach erklär ich dir auch, dass sich hier keiner aufgeregt hat ... ich werd mir deine Antwort als Muster nehmen ;)"
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Worum es geht, steht doch schon in # 4: " Wovon, wenn nicht von Werbung, sollen Entwickler leben, wenn schon die App selbst kostenlos ist?"

Denn daß Google Werbung auf dem Lockscreen nicht per se verbietet und man folglich den Appentwicklern keinen Vorwurf daraus machen kann, daß sie die ihnen gebotenen Möglichkeiten zur Erzielung von Einnahmen nutzen, steht für jeden, der den Artikel gelesen hat, ja wohl außer Frage.…
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"Worum es geht, steht doch schon in # 4:[...]"
>>Du denkst wirklich, dass du hier die Themen bestimmst. Ahahaha ... aaahhh, ne der war gut.

"Denn daß Google Werbung auf dem Lockscreen nicht per se verbietet und man folglich den Appentwicklern keinen Vorwurf daraus machen kann, daß sie die ihnen gebotenen Möglichkeiten zur Erzielung von Einnahmen nutzen, steht für jeden, der den Artikel gelesen hat, ja wohl außer Frage.…"
>>Neues Fass voller Blödsinn, aber mir egal. Ganz nebenbei: Wann endet eigentlich dein Sozialexperiment?
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz

" Wovon, wenn nicht von Werbung, sollen Entwickler leben, wenn schon die App selbst kostenlos ist?"

Die Entwickler bringen die Werbung doch schon in der App. Also gibt es da die Möglichkeit Einnahmen zu erzielen. Dass Werbung in der App zu sehen ist wird hier doch überhaupt nicht beanstandet, so lange die Nutzung nicht behindert wird.

Es gibt nicht von jeder App eine Kaufversion, aber wenn man diese nutzt und Werbung erscheint, hat auch hier der Entwickler Möglichkeiten um Einnahmen zu erzielen.

Dann möchte man doch eine App erst testen, bevor man sie käuflich erwirbt. Wie kann man das denn machen, wenn man Deinen "Vorschlag" befolgt, und die löscht, weil Werbung auf dem Sperrbildschirm nervt?

Oder warum soll man eine App kaufen, die vom Entwickler nicht mehr unterstützt wird aber in der aktuellen Betriebsversion noch ihren Zweck erfüllt, in der nächsten aber nicht mehr funktioniert?

Und nach welchen Schema sollen die Apps denn auf dem Lockscreen ihre Werbung anbieten?

Meine 26 Apps passen ja wohl nur schlecht alle auf einmal auf den Lockscreen von meinem Smartphone!
Wie sollen die Entwickler da zu Einnahmen kommen, wenn man die Werbung nicht sieht?

Unter diesen Umständen finde ich es mehr als kurzsichtig zu fordern, die Apps entweder zu kaufen oder zu löschen.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
Daß Du Dich auf die persönliche Schiene beschränkst, zeigt, daß Dir offenbar schon wieder die sachlichen Argumente ausgegangen sind.


@ Antiappler:
1. Wie schon dargelegt, und auch vom AM-Artikel bestätigt, nutzen Entwickler zur Präsentation von Werbung lediglich die Möglichkeiten, die Google ihnen bietet.

2. Wenn Werbung innerhalb der App nicht genug einspielt, bspw. weil Nutzer sie ignorieren +/od. die Werbung sie nicht genug "nervt" um sich davon freizzukaufen, muß man sich als Appentwickler eben etwas einfallen lassen. Und da ist eine etwas "aufdringlichere" Präsentation von Werbung eben ein möglicher Weg. Das Risiko dabei ist, daß User die App löschen, die Chance ist, daß sie sich davon freikaufen oder sie anklicken und der Entwickler dadurch Einnahmen generiert. Es ist aus ENtwicklersicht eben eine Gratwanderung.

3. Noch einmal: Wem das nicht paßt, kann Werbefreiheit ja meist per InApp-Kauf bezahlen oder die App löschen.

4. Auch mit Werbung kann man die Funktion einer App ja zunächst dennoch testen … und sich dann für Werbefreiheit entscheiden und diese per InApp-Kauf bezahlen.

5. Eine (ver-)-alte-(-te), weil nicht mehr unterstützte, AppVersion, welche jahrelang den Sperrbildschirm nicht für Werbung genutzt hat, wird ja nicht urplötzlich von heute auf morgen wie von Zauberhand Werbung auf dem Lockscreen präsentieren, ohne daß der Entwickler dies vorgesehen hat. (Dann hätte die App das nämlich schon früher getan). Folglich werden nur aktuelle App-Versionen Reklame auf dem Sperrbildschirm anzeigen und verfängt Dein Einwand also nicht.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"Daß Du Dich auf die persönliche Schiene beschränkst, zeigt, daß Dir offenbar schon wieder die sachlichen Argumente ausgegangen sind."
>>Naja zum Thema sagst du ja nichts und du denkst offenbar sogar, dass du die Themen hier bestimmst. Ich denke mal dich dafür auszulachen ist nur menschlich. Und Glückwunsch, dass du Antiappler geködert hast.

@Antiappler: "Unter diesen Umständen finde ich es mehr als kurzsichtig zu fordern, die Apps entweder zu kaufen oder zu löschen."
>>Wo liegt das Problem? Du kannst es entscheiden. Und technisch gesehen kannst du die Werbung auch einfach unterbinden, sofern du die Notifications der App sonst nicht brauchst. Gefallen muss einem Lockscreenwerbung dennoch nicht und sinnvoll ist sie ebenfalls nicht und erinnert stark an frühere Adware auf Windows.
 
Oben