Goldesel App Store: Jeden Monat 200 Millionen US-Dollar Umsatz

I

IPhoneisalmostdead

Guest
Das ist sie, die "letze Freitags-Meldung ist immer IPhone related".. ;))

In
den nächsten Wochen erfahren Sie:

"Durchschnittlich pro tag verkaufte
Applikationen"
"Anteil sex bezogerner Applikationen"
"Altersgruppen der
Anwender"
"Umsatz pro Land"
uvm..
 
N

neutraler_user

Guest
Da kann man auch sagen: "Mercedes-Fahrer fahren mehr Kilometer wie Radfahrer"
und geben deshalb mehr Geld für Benzin aus.

Da das iPhone, das einzig
vernünftige Handy ist wo es überhaupt Sinn macht etwas mit einer Anwendung zu
machen, ist es ja nur logisch, daß dort mehr Anwendungen geladen werden.

Der
ganze andere Schrott wie Symbian, Windows, Android usw. taugt gerade mal zum
telefoniern, aber für mehr auch nicht. Kann mal alles in die Tonne werfen ....
 
A

Anonymous

Guest
omfg... ich glaube das zwar einige gute apps dabei sein könnten, sogar meine
lehrer möchten sich einen Ipod toach zulegen, da es dort ein programm gibt, das
ihnen das lehrerleben verleichtert... bsp. erinnerung, notenbuch und und und...
Apple stirb!!
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Merken. Es ist sinnvoll sein App erst einmal als Lite-Version zu platzieren und
dann später in eine Paid-Version zu updaten.
 
A

Aktionär

Guest
Mist wenn die Fakten stimmen fällt es mir schwer das schlecht zu reden
schwer.

Aber hey das Apple, die Kunden sind Reich, die Produkte taugen manch
mal was und das Marketing ist Spitze.

Ich hab noch ein Me45 als Zweithandy
das ist so gut das könnte z.B. nie von Apple sein

So wo stehen eigentlich
meine Apple Aktien.
Huch, schon wieder gestiegen, da bekomme ich ja langsam
Angst..
 
D

DerErnst

Guest
Gibts auch Infos wieviel für WinMob-Apps ausgegeben wird? Dürfte ja auch nicht
gerade wenig sein, oder?
 
Ö

Örks

Guest
@DerErnst

Nö gibbet nich Infos zu mobs, sin mer hier bei der Putzmittel
Industrie.
 
A

Anonymous

Guest
Leute, lest doch die Nachricht richtig. Das hat nix damit zu tun, dass der
iPhone-AppStore vom Durchschnittsuser häufiger genutzt wird (10 Apps gegenüber 9
Apps auf Android).
Es ist einfach nur so, dass Apple-Jünger für jeden Müll Geld
bezahlen, während die Apps im Android-Market kostenlos sind. ..
 
D

der marcello

Guest
Also die Meisten haben hier ja mal gar keine Ahnung vom App Store. Das merkt man
einfach an den sinnlosen Kommentaren.

Zur Aufklärung: man findet zu 99 %
aller kostenpflichtigen Apps eine kostenlose Lite-Version, auch bei Spielen. Wer
die kostenlose Version noch weiter nutzen möchte kann sich die Vollversion
holen. Mir selbst reichen meist die Lite-Versionen - nicht weil sie schlecht
wären, sondern weil diese oftmals einen recht hohen Umfang haben.

Ansonsten
findet man im App Store tausende konstenlose Apps zu jedem erdenklichen Bereich.


Das dort mehr Umsatz gemacht wird dürfte einfach daran liegen, dass im App
Store schlicht und einfach mehr Programme und Spiele zu finden sind.

Bitte
erst mal selber ein Bild davon machen und nicht immer ohne nach zu denken nen
Kommentar raushauen der hoffnungslos am Ziel vorbei geht.
 

solid0snake

Mitglied
Ein Weiterer Grund ist auch das fast jede Funktion vom I-Phone eine App
benötigt. Fast jede Newsseite hat eine App.

Ich hingegen brauche da nur
meinen Webbrowser.

Interessant wäre mal so eine Auflistung vom OVI Store. Da
werden die Kunden nämlich abgezockt wie sonst nirgends.

25 Euro für ein
Office Packet usw....
 
H

hugo00000

Guest
Jedem Depp sein Äpp

schon traurig dass die Sektenjünger für ein Navi Äpp 50-100 EU ablegen müssen, während sie das bei Nokia geschenkt bekommen.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> dass Apple-Jünger für jeden Müll Geld bezahlen

... können. Der Android Market macht es seinen Usern ja besonders schwer, ihr Geld loszuwerden. Natürlich bekommt man prozentual im Android Market mehr Free-Apps aber absolut sind es im App Store mehr. Aber wenn man mal wirklich was kaufen will, ist es bei iTunes besonders einfach, z.B. über Prepaidkarten aus dem Supermarkt oder Gutscheincodes über eBay (oder Kreditkarte oder Abbuchung).


> Ich hingegen brauche da nur meinen Webbrowser.

Den haben iPhone User auch. Und zusätzlich die noch komfortableren Apps.


> schon traurig dass die Sektenjünger für ein Navi Äpp 50-100 EU ablegen müssen

Beim iPhone bekommt man von fast jedem Provider (T-Mobile, O2, Vodafon) auch ein Navi dazugeschenkt und es gibt auch kostenfreie und günstige Alternativen im AppStore. Aber man kann natürlich auch Navigon oder TomTom nehmen, die (soweit ich informiert bin) auf allen Plattformen gleich viel kosten. Und zumindest sind alle Softwarelösungen billiger als mein dediziertes Hardware-Navi.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
" Natürlich bekommt man prozentual im Android Market mehr Free-Apps aber absolut sind es im App Store mehr"

- da wäre ich mir nicht so Sicher ;).
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
"schon traurig dass die Sektenjünger für ein Navi Äpp 50-100 EU ablegen müssen, während sie das bei Nokia geschenkt bekommen."

Geschenkt bekommen ??? Hä??
Nokia hat für verdammt viel Geld Navtek gekauft !
Meinst du nicht, das die den Preis, den sie dafür bezahlt haben nicht auf ihre Endgeräte umsetzen???
Vielleicht nicht für 100 Euro mehr, aber verschenkt wird hier nix...
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> da wäre ich mir nicht so Sicher ;).

Zumindest liegen sie in etwa gleich auf:

330.000 Apps, davon 110.000 FreeApps und 100.000 0,79ct Apps (also weiterhin in etwa die klassische Drittelung, wie gehabt)

http://148apps.biz/app-store-metrics/?mpage=appprice

Da bei Android ca. 50% der ca. 200.000 Apps free sind (oder hat sich an meinen Erinnerungszahlen schon wieder gravierend etwas geändert?), liegt hier die Anzahl wahrscheinlich auch bei etwa 100.000 – 110.000 FreeApps.

Fazit: Es gibt für Android nicht mehr FreeApps als für iOS. Und im OVI-Store und WP7-Store sieht es mit FreeApps erst richtig düster aus.

(Ich weiß natürlich, dass jetzt wahrscheinlich das "Argument" kommt, bei Android wären die FreeApps viele toller und komplett vollständige Produktivprogramme, die auf anderen Plattformen hunderte von Dollars kosten würden und bei iOS wären die FreeApps nur Demos, Books und FurzApps. Da niemand aber in der Lage ist, wirklich die Qualität der Apps zu bewerten, gehe ich weiterhin davon aus, dass der Anteil von FurzApps etc. bei allen Plattformen prozentual in etwa gleich und daher der Qualitätsstandard mehr oder weniger identisch ist. Warum sollte es auch anders sein?)
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Letzteres ist ja nun wirklich Subjektiv (also das in den Klammern). Die Quellen für Deine Zahlen kenne ich nicht, kurzes Googeln ergibt ca. 28% Freie Apps im Appstore, 57% im Androidmarket und 28% WP7 Marketplace. Da bei Letzterem im Moment nur ca. 7000 Applikationen gelistet sind, ist das absolut natürlich weniger, der Trend aber auch nicht düsterer als im Appstore ;).
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Letzteres ist ja nun wirklich Subjektiv

Das habe ich nur geschrieben, weil meine Erfahrung gezeigt hat, dass, sobald die Zahlen durch sind, irgendwer um die Ecke kommt und behauptet, auf "seiner Plattform" wären die (Free)Apps aber aber viel toller. Das kannst du in fast jedem Thread zum Thema FreeApp-Vergleiche nachlesen. Um dem immer gleichen Spiel vorzubeugen, habe ich das schon mal alleine durchgespielt (und in Klammern, weil es langweilig ist).

> Die Quellen für Deine Zahlen kenne ich nicht ...

Deswegen habe ich sie verlinkt. Hier wird jede iOS Apps gezählt und nebenbei auch der Preis ermittelt. Es sind knapp 34% Free-Apps im App Store. Deine Prozentzahlen hatte ich auch gefunden, die scheinen aber nicht mehr aktuell zu sein. Ich schätze, dass bei Android die prozentuelle Anzahl an Free-Apps seitdem etwas gesunken ist, da die Bezahloptionen ja besser werden. Ich gehe von 50 – 55% FreeApps im Market aus. Wenn jemand genauere Zahlen hat, dann bitte her damit. In absoluten Zahlen werden die FreeApps bei Android und iOS in etwa gleichauf sein, ich tippe auf einen leichten Vorsprung für Apple.

> der Trend aber auch nicht düsterer als im Appstore ;).

Was heißt hier düster? Der Anteil der FreeApps im Store steigt, in absoluten Zahlen sowieso. Die 100.000 Apps für 79ct machen einen auch nicht arm (wenn man sie nicht alle kauft) und von daher finde ich dort das Angebot nach wie vor am Attraktivsten. Und zwar für Kunden, wie für Entwickler. Aber das Android-Angebot ist natürlich auch toll (sonst wäre ich ja nicht so hin- und hergerissen).
 
Oben