• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Gerücht: iPad 2 kommt mit Kamera, USB und Retina-Display

error010

Neues Mitglied
gleich gibts mecker, es heisst;

Bisher hat das iPad nur einen 30-Pin-Connector, der als Anschluss zum Aufladen des Gerätes und zum Synchronisieren mit dem MAC (nicht PC) dient.
 
M

Macianer

Guest
Daß Apple das iPad2 FaceTimefähig machen wird, um eine rasche Marktpenetration von FT zu erreichen, liegt doch ebenso auf der Hand, wie die Implementierung eines Gyroskopsensors.

Eine Implementierung einer USB-Buchse gleich welchen Formats kann ich mir hingegen nicht vorstellen. Wozu auch ? Der Dock Connector hat eine derart große Verbreitung, nicht nur bei Applegeräten selbst, sondern auch bei den Zubehörherstellern, und ist gleichzeitig sowohl zum Synchronisieren, wie auch als Schnittstelle zum Aufladen der Akkus geeignet.

Ein Retina-Display im 10"-Format halte ich -zumindest gegenwärtig- noch für zu teuer, um ins iPad Einzug zu halten. Vielleicht ja im iPad3.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Retinadisplay wäre wirklich bombastisch, aber ich glaube da spricht nicht nur der Preis dagegen. Dazu bräuchte man auch weitaus leistungsfähigere Hardware, denn die Auflösung wäre bei der größe ja gigantisch. Ich denke im iPad zwei kommt erstmal ne bessere GPU und im ipad 3 dann nochmal ne bessere inklusive besserer CPU und dann kommt auch ein retinadisplay. Wenn das aber wirklich schon im nächsten kommt, dann überleg ichs mir doch ob ich mir nicht eines hol
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Ich glaube auch nicht an ein Retina-Display.
Das müsste ja mindestens 300dpi haben um der Bezeichnung "Retina" gerecht zu werden.
Das wären bei 9,7 Zoll eine Auflösung von mindestens 2328 x 1746 Pixeln.
 

Basti W.

Neues Mitglied
Ein dockconnector oder Micro USB zusätzlich auf der Querseite wäre nicht schlecht , dann kann man Filme vernünftig schauen wenn's im Dock steht
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Macianer:
> Eine Implementierung einer USB-Buchse gleich welchen Formats kann ich mir
> hingegen nicht vorstellen. Wozu auch ? Der Dock Connector hat eine derart große
> Verbreitung, nicht nur bei Applegeräten selbst, sondern auch bei den
> Zubehörherstellern, und ist gleichzeitig sowohl zum Synchronisieren, wie auch als
> Schnittstelle zum Aufladen der Akkus geeignet.

Naja, es gibt viele Gründe für USB.
Man kann über USB auch syncen und laden gleichzeitig, machen doch alle anderen auch. Außerdem hat sich Apple mal verpflichtet auch einen Micro-USB einzusetzen (EU-Vorgabe). Geredet haben die damals ganz schnell, bis heute gibt es noch kein entsprechendes Gerät.
Welche Vorteile siehst du denn am aktuellen Connector? Außer, dass man lauter spezielle Kabel braucht? Wegen den Zubehörherstellern wird Apple wohl kaum den Anschluss beibehalten.
 
J

Jupiter Jones

Guest
@ Pixelflicker:

Lass mal. Er hat nur Angst, dass er sein viele hundert € teures Zubehör in den Müll schmeißen kann, nach dem Kauf eines neuen Apple Geräts. ;)
 
M

Macianer

Guest
@ Pixelflicker: Guckst Du http://en.wikipedia.org/wiki/Dock_Connector#Apple_30_pin_dock_connector :
>>The Apple dock connector is a proprietary 30-pin connector that is common on most models of iPods, iPhones and the iPad. Originally, the Apple dock connector carried USB, FireWire, some controls and line level audio outputs. As the iPod evolved, so did the signals in the dock connector. Video was added to the connector. FireWire was phased out of the iPods, which led to a discontinuity in usage of the dock connector. Older implementations of the dock connector may have been using the FireWire power pin to supply power, and cannot charge later iPods and iPhones or the iPad; requiring an after market adapter to allow charging.

The simplest form of the dock connector today takes the form of a simple cable with the dock connector on one end and a USB connector on the other. This cable only has the USB signals in the dock connector, but is sufficient to synchronize and charge the devices. At the other end of the spectrum, the dock connector is used to completely merge the Apple devices into a variety of accessories, both mechanically and electrically.

Because of the popularity of Apple's devices, many third parties have used the dock connector interface for accessories. This includes many variations of external speakers, including stereo systems and clock radios. Automotive accessories for the iPod and iPhone are numerous and include charging cradles, FM transmitters for playing audio through the car's speakers and a full GPS receiver for the iPhone. There are also original and aftermarket cables with dock connectors for direct integration with the car's audio system and controls.

In the case of both Apple and third party devices, it is often necessary that the iPod or iPhone be held upright while plugged into the device. Because this can potentially subject the 30 pin connector or corresponding port to strain and damage, an insert, specially fitted to both the Apple device and the standard connector well is used to stabilize the connection. The adapter, a slot in which allows the dock connector access to the corresponding port on the iPhone or iPod, holds the apple device immobile and provides a guide for safe, snug-fitting installation and extraction. Apple produces 18 different dock inserts, each fitted to the form factor of a specific device and each numbered (1 through 18) to indicate the particular model it fits.<<
 

Birk

Aktives Mitglied
@Macianer

Och, Wikipedia-Einträge kann doch wohl noch jeder selber nachschlagen. Ich hatte mir eine persönlichere, auf eigener Erfahrung basierende Antwort gewünscht.
 
M

Macianer

Guest
>>Och, Wikipedia-Einträge kann doch wohl noch jeder selber nachschlagen.…<<
Offenbar nicht. Sonst hätten Pixelflicker und Du ja nicht gefragt.
Und warum sollte ich mir die Mühe machen, hier noch persönliche Erfahrungen zu schildern ? In einem anderen Kontext verglich das jemand hier im Forum mit Perlen und Schnitzellieferanten…
 

Birk

Aktives Mitglied
>> Perlen und Schnitzellieferanten

Das war ich! :)

>> Und warum sollte ich mir die Mühe machen, hier noch persönliche Erfahrungen zu schildern

Dabei haben wir so nett gefragt. Menno.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Die frage war:
> Kann der Connector eigentlich (technisch) irgendwas, was USB nicht kann?

Deine Antwort war eine technische Beschreibung des Dock-Connectors, die hätte ich tatsächlich selber nachschlagen können, aber die Frage hast du nicht beantwortet.

- USB = USB
- Firewire -> Braucht kein Mensch wenn er USB hat
- some controls -> Kann USB auch
- line level audio outputs -> Warum Analog wenn Digital über USB auch geht?
Außerdem gibts einen Analogen Ausgang im Standardformat fürs Headset
- Video was added -> Kann USB auch, HDMI wär natürlich noch besser

Siehst du jetzt wie wenig es bringt einen Text zu verlinken, wenn man nicht auf die Fragestellung eingeht?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
na irgendetwas tolles muss es doch besser können als usb?
ausser geld durch zusatzgeräte/adapter in apples kassen spülen?

obwohl: geld in apples kassen spülen.. immerhin für apple toll

solange die zubehörhersteller fett kohle an apple abdrücken dürfen, wird apple wohl den teufel tun und eine universelle serielle schnittstelle in seine geräte einbauen... ;-)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Naja, wie gesagt: Apple war einer der Ersten die zugesagt haben Micro-USB bei seinen mobilen Geräten einzusetzen als die EU dies initiierte. Daher wäre es durchaus nett wenn sie es endlich mal machen würden (auch nach Jahren) oder keinen solchen Käse erzählt hätten.
 
Oben