Foxconn: iPhone-Produzent plant Preiserhöhung

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Das iPhone und andere Hightech-Geräte könnten langfristig teurer werden, weil der chinesische Auftragsproduzent Foxconn seine Preise erhöht. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. In den vergangenen Tagen hatte Foxconn Lohnerhöhungen bewilligt, mit denen manche Arbeiter mehr als doppelt so viel Geld verdienen werden. Durch diesen Schritt will Foxconn einer Selbstmordwelle in seiner chinesischen Fabrik entgegenzuwirken.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Foxconn: iPhone-Produzent plant Preiserhöhung auf AreaMobile.
 
N

nvenity

Guest
War ja klar.... ein Iphone muss ja auch in Zukunft noch mindestens 300% Gewinn abwerfen... Diese Geldgier ist im Grunde eine absolute Frechheit. Im Keller Bunkern die großen Hersteller viele Millarden Dollar an Bargeldreserven und kriegen den Hals trotzdem nicht voll.
 

EDoubleDWhy

Mitglied
@nvenity

Schalt einfach mal deinen Tunnelblick aus, du hohlkopf!

Lies doch erstmal, Apple und HP haben kaum probleme damit, die Gelder zu bezahlen, vllt. würde jeder der beiden es sogar allein begleichen können, aber kleinere hersteller wie lenovo und co. habens schwer und sind hier das eigentliche problem ;).

Warum gehst du nicht wieder in dein Keller zurück und jammerst mit den andern chronischen Apple-hatern über die innovationen von Apple, die es angeblich nicht gibt ;)
 
A

Anonymous

Guest
hoffentlich trägt apple aber seine mehrkosten ohne das auf seinen kunden abzuladen

apple produkte sind teuer genug
 
A

Anonymous

Guest
@EDoubleDWhy

Selber Hohlkopf. lenovo als kleinen Hersteller zu bezeichnen. Es geht hier um die Margen.

Die Hersteller können es sich schlichtweg nicht leisten die PReise zu erhöhen oder geringere Margen in Kauf zu nehmen. Das Problem hat auch Apple. Sollte Apple mehr Geld für die Produktion aufwenden, so müssen entweder die Preise erhöht werden oder die eigene Marge gesenkt werden.

Erstes kann Kunden kosten, da die Schmerzgrenze bei Iphone eh erreicht ist oder bei Letzterem gehen die Auktionäre auf die Barrikaden.

So oder so. Mit höheren Gehältern muss Foxconn einfach rechnen. Der Lebensstandard steigt auch in China. Ein guter Fabrikarbeiter kann sich dort mittlerweile einen immer besseren Lebensstandard leisten.
 

EDoubleDWhy

Mitglied
Klar, als wäre lenovo eine winzige Firma, aber im direkten vergleich stinken sie dennnoch gegen multikonzerne wie HP und Apple ab.
 
A

Anonymous

Guest
@EDoubleDWhy

Ach Schmarrn. Wenn ich das schon immer lese. Vielleicht weil Lenovo nicht soviel Werbung schaltet um euch Kindern ein "Image" ins Gehirn zu brennen. Apple war bis vor ein paar Jahren auch noch ne kleine Glitsche.

Lenovo ist der größte chinesiche und der viertrgrößte internationale PC- Hersteller. Die arbeiten mit ganz anderen Margen und Preisen.

Die als kleine zu bezeichnen ist einfach nur dumm. 26% von einem Milliardenmarkt wie China- davon kann Apple nur träumen. In den BRIC- Staaten ist Apple so gut wie gar nicht vertreten.
 
J

Jax667

Guest
@EDoubleWhy

Lenovo hat über 23.000 Mitarbeiter (Stand 2008) und macht mehrere Milliarden Umsatz jährlich. Diese Firma als "klein" zu bezeichnen oder dass sie gegen große Firmen wie Apple oder HP abstinken ist schon ziemlich dumm. Deine Kommentare zeugen nicht gerade von geistiger Helligkeit, aber der hier war unvergesslich. Informier dich lieber bevor du peinliche Aussetzer hast.

@Anonymous

Ich kann deinen Beiträgen nur zustimmen und bin der Meinung, dass es gerechtfertigt von Foxconn ist, die Preise zu erhöhen und ebenso gerechtfertigt wäre von Apple und HP ihre Gewinnmargen zu verringern. Man kann eben nicht ständig den Gewinn erhöhen.
 
A

Anonymous

Guest
@jax667

Danke. Endlich jemand der es kapiert. Hab die Hoffnung hier schon aufgegeben. Nur inkompetentes Gerede von Android- oder Apple- Jüngern. Wenn diese Leute mal meine Rente bezahlen sollen- Gott erbarme dich unser.

Lenovo hat bei den Olympischen Spielen so ziemlich die gesamte IT auf die Beine gestellt. Tausende von Mitarbeitern, Komitee-Mitgliedern, Reportern etc. arbeiteten über die Infrastruktur von Lenovo.
Auch im Geschäftskundenbereich sehe ich die meisten mit einem Thinkpad rumlaufen. Ich hab im Leben noch niemanden mit einem MacBook etc. gesehen... Soviel dazu.

Ich bin mir sicher, dass jeder der Hersteller kein Problem damit hätte, die Margen pro Gerät um wenige Cent zu senken. Die paar Kröten für die Gehaltserhöhungen sind auf ein ein hergestelltes Gerät gar nicht spürbar. Die Masse machts.

Dann müssen halt Apple und Konsorten halt auf ein wenig Geld verzichten. Wenn ich so sehe wie die Konzerne das Geld raushauen.

Und die Iphone- Jünger zahlen eh schon genug für die Geräte. Irgendwann ist die Schmerzgrene erreicht. Kenne einige Apple- User die dieses Mal nicht mehr den Geldbeutel aufmachen werden. Viele sind mit dem 3GS noch sehr zufrieden.
 
J

Jax667

Guest
Ganz deiner Meinung! Aber das Problem ist eben, dass eine Firma an der Börse ständig die Gewinne erhöhen muss, ständig wachsen muss, um die Aktionäre zu befrieden.

Firmen wie Microsoft und Apple werden sich nicht mit Gewinneinbußen begnügen, das wird gleich an die Kunden weitergegeben. Kapitalismus Now.
 
A

Anonymous

Guest
@Jax667

Na Gott sei dank gibt es Apple- Jünger (wie hier im Forum) die jeden Preis für ihr Gerät bezahlen werden.

Ich als Nicht- Apple- Käufer mache mir da keine Sorgen. Geräte von Acer, lenovo etc. sind oft recht günstig zu bekommen. Sollte das Gerät ein paar Euro teurer werden und ein Teil davon an die Mitarbeiter ausgeschüttet werden, so bezahle ich das gerne.
 
A

Anonymous

Guest
Ich finde es ganz schlimm, dass Foxconn als der Iphone- Produzent bezeichnet wird. Nur damit areamobile via Google- Suche bei Eingabe von "Iphone" angezeigt wird.
 
J

Jax667

Guest
Da geb ich dir Recht, bei Apple Produkten darf man nicht knauserig sein und muss tief in die Tasche greifen. Ich für meinen Teil halte das nicht gerechtfertigt, Apple Anhänger wiederum schon. Denen ist es egal, dass Iphones zu einem Billigpreis in Schwellen- und Entwicklungsländern hergestellt werden.

Die Herstellungskosten des Iphone 3GS liegen bei 128,35 € und wenn du bei T Mobile das 32 GB Modell haben willst, verlangt man satte 1300 Euro (24 Monate mal die Grundgebühren von 45 Euro plus 220 Euro für das Gerät). Dass viele nicht Protest einlegen und sich dem Produkt verweigern, finde ich sehr seltsam. Es gibt auch einige hier im Forum, die den Preis für gerechtfertigt halten und ihn gerne zahlen.

Die Herstellungskosten des Desire liegen bei 180 Dollar, was ca 150 Euro sind. Dieses Gerät ist für 400 Euro zu haben ohne Vertrag, wobei man das sicherlich auch mit einer Internetflat und Telefonflat kombinieren kann und es womöglich etwas teurer wird, aber auf mehr als 600 Euro wird man wohl nicht kommen, wenn man es intelligent anstellt.
 
A

Anonymous

Guest
@Jax667

Bei Apple ist das reines Marketing. Ich -für meinen Teil- halte die meisten Konsumten für ziemlich doof. via Medien, Werbung ziemlich leicht zu beeinflussen. Siehe Apple. Die Leute stehen die ganze Nacht an um dann Apple einen Haufen Geld hinzulegen. für mich unverständlich. Apple sollte bei diesen Preisen die Geräte per Kurier bei den Käufern ausliefern. DAS wäre doch mal Service. Nein! Man macht sich so begehrt, dass der zahlende Kunde sich die Beine in den Bauch steht und bei manchen Temperaturen eine Lungenentzündung riskiert.
Der Konsument ist nunmal doof. Auch hier im Forum geistern diese Jünger rum. Die sitzen stundenlang vor dem REchner und betreiben durch ihr ständige Appleverteidigung das beste Marketing was man sich nur vorstellen kann. Und das kostenlos. Diese Leute sollte man schröpfen und für ihre Dummheit bezahlen lassen.

Derzeit besitze ich ein Nokia- Handy. Dieses hat mich im Geschäft 20 Euro gekostet. Es kann telefonieren, SMS schreiben und hat ein Radio. Mehr brauch ich derzeit nicht.

Sollte ich mir ein Smartphone kaufen- dann ein Samsung Wave. Kostet bei günstger.de 300 Euro. Ist ein super Gerät. Und hat nebenbei den gleichen Prozessor wie das Iphone 4. Für den Preis eines Iphones krieg ich 3 Geräte davon.
 
J

Jax667

Guest
Ich verstehe schon die Menschen, die ein High End Smartphone haben wollen, ich zähle mich auch dazu. Für diejenigen reicht kein 20 Euro Handy, dass nur telefonieren und SMS versenden kann.

Die Software des Iphone hatte zwar deutlich weniger Funktionen, war aber gut zu bedienen. Apple hat gute Arbeit geleistet, aber die Preise sind einfach fast schon unverschämt und da muss man sich als Konsument die Frage stellen, ob man das unterstützen möchte. Wieso zahlen Menschen eine so immens hohe Summe, was im Mobilfunkgeschäft wirklich ein Novum ist und freuen sich, dass sie Apple und T Mobile damit auch noch einen großen Gefallen tun?

Viele verteidigen ihr Handeln und rechtfertigen die Firma Apple, aber ich persönlich achte schon sehr sehr genau auf ein anständiges Preis/Leistungsverhältnis. Egal wie viel man verdient, Geld sollte man nicht einfach rauswerfen.
 
A

Anonymous

Guest
@Jax667

Ich denke das ist eine psychologische Geschichte. Rein psychologisch wollen Menschen sowie Konsumenten immer zu den "Gewinnern" halten. Der Konsument ist hier oft das Fähnchen im Wind. Das zeigt sich auch bei Apple. Wer Apple kauft ist jung, modern, flexibel, begehrenswert und zählt zu den Gewinnern. Automatisch ist der Besitzer eines Iphones ein Gewinner-Typ. Was bei manchen Apple- Jüngern in diesem Forum def. nicht der fall ist. Viele können kein -laut der Rechtschreibung nach- kein richtiges Deutsch und haben sicherlich keine wirklich tollen Jobs. Fürs Iphone geht der Großteil des Gehaltes von der Hamburger- Braterei drauf.

Steve Jobs wird fast als Über-Vater, als bester Freund und als Mensch der es nur gut mit einem meint stilisiert. Dieses Bild verkauft Apple geradezu perfekt.

In Wirklichkeit geht es dieser Firma nur um Gewinne, Gewinne und Verkaufszahlen. Ob sich ein Ali, Sven oder Hamid mit dem Geld lieber was für die Altersabsicherung beiseite legen sollte, ist diesen Menschen egal.

Aber die Geschichte zeigt. Jede Firma die mal aufsteigt, wird auch irgendwann mal wieder Fallen. Das ist der Lauf der Geschichte.

Steve Jobs befindet sich meiner Ansicht nach im Stadium von AIDS. Was mir persönlich sehr nahe geht. Die Firma Apple wird irgendwann mit einem Rückzug von Steve Jobs rechnen müssen. Und sollte das passieren, so wird sich Apple neu erfinden müssen.

Ansonsten droht ihnen das gleiche Schicksal wie unzähligen Giganten vor ihnen.
 
J

Jax667

Guest
"Viele können kein -laut der Rechtschreibung nach- kein richtiges Deutsch und haben sicherlich keine wirklich tollen Jobs. Fürs Iphone geht der Großteil des Gehaltes von der Hamburger- Braterei drauf."

Wir stimmen zwar in vielen Punkten überein, aber ich muss dich hier bremsen. Ich glaub nicht, dass die meisten Apple Liebhaber Idioten sind und auch nicht, dass sie kein Geld haben. Im Gegenteil, das Gerät ist schon ziemlich teuer und auch wenn die Leute vielleicht nicht so aussehen mögen, die das Iphone besitzen, haben die meisten schon das nötige Kleingeld.

Apropos jung und flexibel, wusstest du, dass das Iphone laut einer Studie zwar in jedem Alter gut ankommt, aber gerade nicht für diejenigen zwischen 15 und 25? Scheint wohl was mit der Technikversiertheit zu tun zu haben und mit der Tatsache, dass es ein reines Touchscreen Gerät ist. Die Marketingabteilung von Apple hat gute Arbeit geleistet, weil viele denken, dass es viel einfacher zu bedienen ist als andere Betriebssysteme und deswegen greifen viele Eltern und ältere Menschen zu dem Iphone. Und die haben meistens Geld.

"Steve Jobs befindet sich meiner Ansicht nach im Stadium von AIDS"

Meinst du seine Erkrankung? Das soll eine hormonelle Störung gewesen sein und nach einer Lebertransplantation im Jahr 2009 geht es dem Herrn Jobs angeblich wieder gut. Ich finde, dass er trotzdem sehr ungesund und dürr aussieht. Gerade das kürzliche Interview auf der Tech-Konferenz D8 hat ihn sehr ausgemergelt gezeigt...
 
A

Anonymous

Guest
@Jax667
Ich sprach nicht von den typsichen Apple- Käufern. Ich sprach von den Leuten hier im Forum. Bei den meisten Postings "iphone is besser" etc. kann man von einer niedrigen Schulbildung ausgehen. Ein normaler Mensch macht so etwas nicht... warum auch.

Die wirklichen Iphone- Käufer bzw. die wirkliche Zielgruppe geht zu Gravis, Apple- Store und legt das Geld bar auf den Tisch. Zum posten in irgendwelchen Foren kommen die gar nicht... und wenn dann nicht auf diesem niedrigen Niveau.

Mit jung und flexibel meinte ich das "Fühlen". Der Chirurg, Anwalt, leitende Angestellter um die 60 fühlt sich mit diesem Gerät noch jung. Das ist aber ein sehr tiefgreifendes Thema. Hier kann man schlecht darüber reden.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich hier um AIDS handelt. Hormonelle Störung... wenn ich das schon höre. Diese "Ausreden" schiebt man gerne mal vor, wenn man den wahren Grund nicht nennen möchte. Wenn die Transplantation erfolgreich verlaufen wäre, dann würde er auch wieder besser aussehen.
Steve sieht aber von Jahr zu Jahr schlechter aus. Und das Anzeichen von "ausgemergelt" kommt von Lipodystrohpie. Das ist eine Störung die hauptsächlich bei Patienten mit HIV im fortgeschrittenen Stadium auftritt. Die Medikamente verursachen ein Fettumverteilung im Bereich Gesicht, Bauch und Hintern. Und genau das beobachte ich schon seit Jahren bei Steve. Das ist meine Meinung sowie Feststellung. Nicht das man mich falsch versteht. Nur habe ich im Bereich HIV/ Aids einige Erfahrung und kann mir ein Bild davon machen.

Nur zugeben wird das bei Apple niemand. Würde das geschehen, würde der Aktienkurs dermaßen schnell in den Keller rauschen.
 
Oben