• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Foxconn: iPhone-Produzent fängt Selbstmörder mit Netzen auf

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Apple will überprüfen, was sein chinesischer iPhone-Produzent gegen die Selbstmordserie in seinen Fabriken unternimmt. Foxconn hat bereits Netze vor seine Fassaden gehängt. Sie sollen Mitarbeiter auffangen, die vom Dach springen. Außerdem wurden Selbstmorde schriftlich verboten, die Suizid-Rate liegt im Moment unter dem chinesischen Durchschnitt.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Foxconn: iPhone-Produzent fängt Selbstmörder mit Netzen auf auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
Mit den Fangnetzen ist ja allen in Butter, die gibts in Deutschland im Knast auch, damit sich keiner umbringt, das hilft also.
 
A

Anonymous

Guest
lächerlich....

Sie müssen einen vertrag unterschreiben, dass sie sich nicht umbringen....bringt ja so hamemrviel, am besten noch ne richtig fette Strafe ran bei Vertragsbruch.
 
A

Anonymous

Guest
Bei Vertragsbruch muss die Familie des Selbstmörders 20000$ Vertragsstrafe zahlen.
 

Die-Tec

Mitglied
lol wie dumm :D die haben nen pool dürfen aber nicht reden wärend der arbeit o_O?

die spinnen doch die chinesen
 
A

Anonymous

Guest
"Sechstagewochen mit zwölfstündigen Arbeitstagen seien der normale Arbeitsrhythmus und die Angestellten dürften nicht miteinander sprechen. Dafür gebe es dann 2000 Yuan im Monat, was 238 Euro entspricht."

Stellt euch mal vor, das iPhone würde in Deutschland produziert, hier kann man den Pöbel nich nicht mit 240EUR im Monat abspeisen.
 
A

Anonymous

Guest
"Sechstagewochen mit zwölfstündigen Arbeitstagen seien der normale Arbeitsrhythmus und die Angestellten dürften nicht miteinander sprechen. Dafür gebe es dann 2000 Yuan im Monat, was 238 Euro entspricht."


Richtig so! Die sollen Jesus Phones bauen und nicht quatschen!
 
A

Anonymous

Guest
"Die Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigen, dass in China jedes Jahr 14 von 100.000 Einwohnern ihr Leben freiwillig beenden. Unter den 300.000 Angestellten von Foxconn hätte es also 18 Selbstmorde seit Januar geben müssen, es waren aber nur die Hälfte. Foxconn liegt weit unter dem Durchschnitt."

NA DANN IST JA ALLES IN ORDNUNG, ES DÜRFEN SICH ALSO NOCH EIN PAAR FOXCONN ANGESTELLTE UMBRINGEN BIS MAN DEN DURCHSCHNITT ERREICHT HAT!!!

LOOOOOOOOOOL!

PEINLICHER VEREIN!
 
A

Anonymous

Guest
'Richtig so! Die sollen Jesus Phones bauen und nicht quatschen!'

xD *thumbsup*
 
A

Anonymous

Guest
Der Horst

Würde es nicht mehr sinn machen nachzuforschen wieso sich den alle umbringen? ich mein ja nur, wen es keinen grund gibt vom dach zu springen brauchen die auch keine netze mehr...

die statistik zum schluss ist ja mal das beste, es hätte 18 selbtmorde geben müssen!

die spinnen doch
 
A

Anonymous

Guest
'NA DANN IST JA ALLES IN ORDNUNG, ES DÜRFEN SICH ALSO NOCH EIN PAAR FOXCONN ANGESTELLTE UMBRINGEN BIS MAN DEN DURCHSCHNITT ERREICHT HAT!!!'

Sehr guter Kommentar !

Wer würde auch auf die Idee kommen, daß die Selbstmorde etwas mit den Arbeitsbedingungen zu tun haben könnten ??
Deswegen hüpfen die auch in ihrer Kaffeepause vom Firmengebäude, anstatt in der Freizeit von der Brücke zu springen !
Obwohl, Freizeit haben die ja gar nicht o0 !
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
"ohmann, also noch kranker im kopf geht es nicht. wirklich, mehr geht nicht!"

meinst du? ich glaub du bist noch nicht lang genug auf der seite hier....
 
A

Anonymous

Guest
Hehe die Atbeiten sich für unsere Handys zu tode. Das Arbeitsklima bei Foxconn muss mörderisch sein^^


wäre mal interessant zu wissen wieviele Angestellte sich bei anderen Firmen wie Audi oder Siemens umbringen.
 
A

Anonymous

Guest
Die Lösung ist doch total simpel, nein nicht bessere Arbeitsbedingungen , nein auch nicht das Rden untereinandr erlauben, nein auch nicht mehr bezahlen, nein auch nicht weniger std/woche einführen nein nein.. es ist alles viel einfacher :














Den Pool vergrößern damit keiner mehr auf den Betonboden knallen kann !
 
A

Anonymous

Guest
Als Apple Aktionär

danke ich unseren chinesischen Freunden. 238EUR im Monat ist viel Geld, damit kann man sich alle 2 Monate ein iPad kaufen.
 
A

Anonymous

Guest
muss man denen soviel bezahlen, die handys könnten viel billiger sein wenn man denen nicht soviel lohn zahlen würde. ausserdem : was spricht gegen einen 16std tag ?
 
A

Anonymous

Guest
Leute meint ihr das mit euren Komments sarkastisch oder seit ihr wirklich solche Assis?
sry is aber so
 
A

Anonymous

Guest
Verpflichtungserklärung

Super Idee mit der Verpflichtungserklärung sich nicht umzubringen. Zuwiederhandlungen werden allerdings mit dem Tode bestraft.

Wenn Dein iPhone Macken hat, wurde es vielleicht nicht ganz zu Ende gebaut weil sein Erzeuger vorher vom Dach hüpfte.
 
A

Anonymous

Guest
Foxconn fertigt nicht nur für Apple, sondern auch für Dell, HP, Sony und auch Nokia. Und behaltet eure Asi kommentare bitte für euch. Es ist traurig dass im Jahr 2010 es Flecken auf der Erde gibt, auf denen Menschen verhungern und an Krankheiten sterben. Die Chinesen sind eine Harte nummer mit ihren Arbeitsbedingungen, und wären wir Europäer und Amerikaner nicht so geldgierig und geizig, müsste man auch nicht in China produzieren, vor allem die Großen Firmen die dort Herstellen lassen sollten was ändern.
 
E

Enthusiast

Guest
bei einer gewinnspanne wie es sie beim iphone gibt wäre es natürlich völlig unangemessen, dass apple mal konsequenzen zieht und ihren scheiss bbesseren bedingungen produzieren lässt ...

so ein asozialer raffgieriger geldgeiler haufen... iphone - ich bin wichtig der rest interessiert mich nicht .. und die arbeitsbedingungen passen ja mal auf apple wie die faust aufs auge, " Die App Kommunizieren und die App sozialer Umgang haben leider unsere Kriterien nicht erfüllt, da sie zu viel Leistung kosten, und werden deshalb auch nicht zugelassen" ... und jetzt kommt mir nicht mit das sei nicht apple sondern nur einzulieferer denn apple ist sich den arbeitsbedingungen ja offensichtlich bewusst ...
 
Oben