• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Fehler 56: Update auf iOS 9.3.2 legt iPad Pro 9.7 lahm

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Seit gestern Abend verteilt Apple ein neues Update an mehrere iOS-Geräte, doch ganz ohne Probleme scheint die Installation nicht zu verlaufen. In mehreren berichteten Fällen legt iOS 9.3.2 die 9,7-Zoll-Version des iPad Pro lahm, eine Lösung für den "Fehler 56" ist derzeit nicht in Sicht. Nutzer sollten derzeit von einer Installation absehen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Fehler 56: Update auf iOS 9.3.2 legt iPad Pro 9.7 lahm auf AreaMobile.
 
F

foetor

Guest
Also Apple lässt bei seinem Hauptpluspunkt leider immer mehr nach, schade
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Nö. Gestern iPhone 6, 6s plus, iPad Air 2 und iTunes mit Update versehen. Keine Probleme.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@foetor

Dito. Bei Apple schleicht sich immer mehr der Wurm ein.

Vor ein paar Jahren, konnte man Apple noch unangefochten die Krone bezüglich Software aufsetzen. Mittlerweile, auch durch Dinge wie Apple Music, bekommt dieses Bild immer mehr Kratzer.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
@ Echse, "Nö. Gestern iPhone 6, 6s plus, iPad Air 2 und iTunes mit Update versehen. Keine Probleme."

die News dazu: "In mehreren berichteten Fällen legt iOS 9.3.2 die 9,7-Zoll-Version des iPad Pro lahm, eine Lösung für den "Fehler 56" ist derzeit nicht in Sicht. "

Ich sehe in Deiner Auflistung kein iPad Pro 9,7". Also was hat Deine Antwort mit der News zu tun? Richtig, gar nichts...
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Gorki

Dann lies mal @foetors Aussage. Ziemlich allgemein gehalten, findest du nicht ?
Und ich hatte mit 3 verschiedenen gerätetypen eigentlich überhaubt noch keine größeren updateprobleme.
Einfrieren, unbrauchbar etc.

Ps. Apple hatte Betas draußen. Ich glaube kaum, wenn ein iPad Pro bei Tests unbrauchbar geworden wäre, dass Apple das freigegeben hätte.
Niemand weiss im Moment, woran es liegt und wieviele überhaubt betroffen sind.
Ich hab gelesen, dass es nur Leute betrifft, welche nicht über iTunes updaten.
 
Zuletzt bearbeitet:

polli69

Mitglied
Der ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein. Apple´s Updatepolitik ist nach wie vor vorbildlich. Ich bin mir sicher, dass es für das iPad Pro umgehend eine Lösung geben wird.
Ich habe früher 1 bis 2 Tage gewartet, bevor ich ein Update aufgespielt habe. Mittlerweile mach ich die Updates so, wie es zeitlich klappt und habe seltenst Probleme.
Ich kann ja verstehen, dass es für die iPad Pro Kunden nervig ist, ein Drama oder gar den Untergang von Apple sehe ich da nicht.
 

chief

Bekanntes Mitglied
"Dann lies mal @foetors Aussage. Ziemlich allgemein gehalten, findest du nicht ?"

Jup und ziemlich allgemein gehalten, ist Apples Heiliger Gral (fast perfekte Software) dabei an Glanz zu verlieren.

Apple Music bekommt ein Redesign, iTunes löscht Musik und Apple weiß nicht warum, es häuft sich in letzter Zeit.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Chief

Bezüglich Updates kann ich mich @polli hier nur anschließen.
Nur ein kleiner Bruchteil wird wohl betroffen sein.
Bei über 1 Milliarde aktiver Geräte unterschiedlichster Konfiguration und größer werdenden os kann man wohl null Fehler nicht mehr garantieren. Ist sicher nervig für einige Besitzer.
Aber ich denke auch, dass schnellstmöglich ein folgeupdate kommt
Letztendlich ändert das wohl nichts an der Tatsache, dass ich bezüglich updates bei Apple immer noch am besten aufgehoben bin
 

chief

Bekanntes Mitglied
Bla Bla Bla Bla......hast du dich mal bei Apples Marketingabteilung beworben? So als Community/Technology Evangelist?

Es geht darum das Apples Softwarequalität im allgemeinen in letzter Zeit zu wünschen übrig lassen bzw. nicht an den selbst ernannten Anspruch herankommen.

Dieses Update, egal wie viele davon Betroffen sind und das es vermutlich in +-3/4 Tagen ein folge Update gibt, ist ein weiterer Beweis dafür.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Chief

Warum soll ich mich da bewerben?
Fakt ist, dass ich seit mehreren Jahren mehrere iOS Geräte im Einsatz habe. Und noch nie solche Probleme gehabt, wie immer berichtet wird.
Noch nie wurden Lieder bei iTunes bei mir automatisch gelöscht.
Liegt warscheinlich daran, dass ich nicht blind jeden aufpopenden button drücke und dass ich zuvor mal 1-2 Sekunden nachdenke, was das drücken bewirken könnte.
Muss aber dazu sagen, dass ich keinen mac habe, sondern iTunes unter Windows.
Über Apple Music müssen wir hier nicht sprechen. Ist wohl kaum das Thema.
Nur soviel. Wenn Apple 13 Millionen zahlende Kunden nach einem halben Jahr hat, kann die Software wohl doch nicht so grottenschlecht sein:)
 

chief

Bekanntes Mitglied
Wie du hast keinen Mac?

Zum Rest

Darum geht es nicht. Du verschließt die Augen vor Tatsachen ;) Und 13 Mio zahlende Kunden von wie viel potenziellen Kunden?

Bitte antworte nicht auf meine letzte Frage. Du und ich wissen, dass es nur ein tropfen auf dem heißen Stein ist. Außerdem geht es hier nicht um die Anzahl der zahlenden Apple Music Kunden.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Wie du hast keinen Mac?
--> ist das so schlimm?

Du verschließt die Augen vor Tatsachen ;)
--> wäre vielleicht einfacher für mich, wenn ich mal mit solchen Fehlern auf meinen Geräten konfrontiert würde. Aber irgendwie will es mir nicht gelingen:)
Spaß beiseite. Natürlich gibt es keine 100% fehlerfreie Software. Wird es in Zukunft wohl auch nicht geben.
Weil die Betriebssysteme immer umfangreicher werden und letztendlich unterschiedlichste Konfigurationen vorliegen.
Es ist für einen Hersteller wohl kaum möglich, alle Szenarien abzudecken.
Deshalb bleibt unterm Strich die Frage. Wie schnell reagieren die Hersteller auf Fehler?
Und wenn Apple bis Ende der Woche ein Update nachschiebt, geht das doch noch.
Interessanterweise deutet Fehler 56 auf einen Hardwarefehler hin

https://support.apple.com/de-de/HT204770

Da bin ich echt mal gespannt, was bei "Fehler 56" noch rauskommt
 

Applenerd

Mitglied
@Chief
>> Es geht darum das Apples Softwarequalität im allgemeinen in letzter Zeit zu
>> wünschen übrig lassen bzw. nicht an den selbst ernannten Anspruch herankommen.

Die Frage ist interessant, aber kaum vollständig zu beantworten.

Einerseits habe ich persönlich habe momentan keinerlei Probleme, die Updates haben immer gut hingehauen (und iTunes löscht auch keine meiner Dateien. ;) Bei Apple wird halt über jedes kleine Problem massiv berichtet. (siehe diverse "Gates", die meistens Luftnummern waren.) Das verzehrt den Eindruck. Außerdem hat Apple auch viele "Feinde", die alles immer sehr hoch hängen.

Andererseits zahle ich bei Apple Premiumpreise und erwarte dafür auch Premiumware. Wenn Microsaoft drölftausend unterschiedliche Gerätekombinationen mit Updates versorgen kann, warum hat dann Apple bei nur einigen wenigen Geräte mit gleicher Hardware und geschlossenen Ökosystem immer wieder Probleme? Da erwarte ich einfach mehr für mein Geld.

An
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Im Nachhinein zu sagen, das hätte es mit Steve nie gegeben, ist immer schwer zu sagen, aber man hat manchmal den Eindruck, das jemand fehlt, der dort mal richtig mit der Faust auf den Tisch haut und den Leuten an die Kehle geht, die das "verbockt" haben. Allerdings wird die Software immer umfangreicher. Aber das ein Ipad gleich komplett down geht, ist schon doof für Apple.
Zwr kein Beinbruch, aber bei Apple schaut man halt gern genauer hin.
 
F

foetor

Guest
@Echse
"Nö. Gestern iPhone 6, 6s plus, iPad Air 2 und iTunes mit Update versehen. Keine Probleme."

Sollten diese Modelle denn auch Probleme mit dem Update bekommen?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Es stellt sich heraus, dass Apple nicht zaubern kann.

@ben:"Im Nachhinein zu sagen, das hätte es mit Steve nie gegeben, ist immer schwer zu sagen, [...]"
>>Vieles von dem was es angeblich nicht unter Herrn Jobs gegeben hätte, ist unter seiner Fuchtel entstanden. Auf solche Aussagen geb ich damit sowieso nicht viel.

"[...] aber man hat manchmal den Eindruck, das jemand fehlt, der dort mal richtig mit der Faust auf den Tisch haut und den Leuten an die Kehle geht, die das "verbockt" haben. Allerdings wird die Software immer umfangreicher. Aber das ein Ipad gleich komplett down geht, ist schon doof für Apple.
Zwr kein Beinbruch, aber bei Apple schaut man halt gern genauer hin."
>>Sündenböcke suchen hilft der Unternehmensstruktur definitiv weiter. Die Angst der Mitarbeiter wird der Innovation Flügel verleihen und die Qualität steigern. Oh warte, nein, das hilft überhaupt nicht.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ben: Jap und ein nicht gerade kleiner Teil ist unter seiner Fuchtel entstanden. Kannst du dich noch an den Goto-Fail erinnern? Softwarequalität sieht anders aus.
 
Oben