EU gibt neue Frequenzen für UMTS frei

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Die EU hat das Nutzungsverbot für UMTS im Frequenzband von 900 Megahertz aufgehoben. Zukünftig können Mobilfunkanbieter auf dieser Frequenz auch mobile Breitbanddienste anbieten. Die Neuregelung soll helfen, Kosten einzusparen und auch unterversorgte ländlichen Gebiete schneller mit Internet abzudecken.[...]

Lesen Sie den Beitrag: EU gibt neue Frequenzen für UMTS frei auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
Das Land zu Mobilfunkfrizieren werden sich die Provider vergolden lassen.
 
A

Anonymous

Guest
Das denke ich wohl auch, dem geneigten Kunden wird es wohl (zumindest
finanziell) nicht zugute kommen.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
"Mit der Aktualisierung der GSM-Richtlinie ebnet die EU den Weg für eine neue
Generation von Diensten und Technologien, bei denen Europa die weltweite Führung
übernehmen kann" - fast schon ohne worte lächerlich genug.....
wenn die
anbieter so weiter machen dann wird hier garnichts geführt auf dem
weltmarkt.......
schaut euch china an die sind inzwischen so weit dass manche
anbieter nurnoch mit VoIP arbeiten und hier wirds noch knallhart
verboten.......

bin mal gespannt ob sich die 1,6Mrd€ ersparnis der
betreiber auf die preise auswirken........ denke mal schon aber nur zu gunsten
der betreiber indem sie zwecks netzausbau angehoben werden weil sie NOCH MEHR
geld brauchen........

und 4 mal so grosse funkzellen? klasse HSDPA mit 4 mal
so vielen leuten teilen wie bisher....... da hoff ich mal dass die das wirklich
nur in ländlichen gegenden einsetzen und nicht noch auf die idee kommen damit in
den städten geld einzusparen.......
 
A

Anonymous

Guest
Jede Subvention die der Staat gibt fließt in die Taschen der Manager ohne wenn
und aber.

@Tbd

Gute Idee das in der Stadt einzusetzen, der Deutsche ist so
leidensfähig wie niemand sonst auf der Welt und demonstrieren und für seine
Rechte einzustehen ist er zu faul.
 
A

Anonymous

Guest
@Sausack Das halte ich mal eher für ein Gerücht. Viel eher können wir auf hohem
Niveau heftig jammern. Aber der Erhalt der Errungenschaften der letzten
Jahrzehnte ist ja auch ein hehres Ziel...

BTT:
Wie sieht es eigentlich mit
4G aus? Wann gehts da in Deutschland los?
 
A

Anonymous

Guest
@Radschläger

Ich weiß ja nicht wie Alt du bist aber wenn du dich mal
umschaust dürften die tollen Errungenschaften so etwa seit 20 Jahren schneller
abgeschafft werden als jemals zuvor.

Im Augenblick sind z.B. Gewerkschaften
auf dem Rückzug, die verteidigen nur noch Festangestellte von denen es immer
weniger gibt.

Immer mehr Jobber, Hopper und freie
Geknechtete.

Praktikanten für lau die ein halbes ein ganzes Jahr oder von
einem Praktikum zum nächsten dackeln oder einen Ausbildungsvertrag in 3 Jahren
vor die Nase gehalten bekommen.

Arbeitszeitverlängerungen ohne
Lohnausgleich.

30 Tage Urlaub haben nur noch die wenigsten.

Keine
Arbeitnehmervertretung bei Discountern u.v.a..

Immer öfter Zuzahlungen bei
Arzneimitteln.

Grundgehälter von denen keiner Leben kann geschweige eine
Familie ernähren.

Immer öfter Umsatzabhängige Lohnanteile.

Arbeitsämter
die Einsparungen an Arbeitslosen als Gewinn ausweisen. Pervers.

usw.

Aber
ja du hast recht wenn es einem selber gut geht ist doch alles in Ordnung.

Die
Deutschen gelten ja in Europa nicht umsonst als die größten
Realitätsverweigerer.

Klar jammern wir auf hohem Niveau gemessen an nem Kuli
in Indien.

Aber wenn du warten willst bis die Verhältnisse dir ins Gesicht
springen tja dann bist du nur ein typischer Deutscher.

Kopf in den Sand und
mir doch egal wenn sie den Nachbarn abholen ich weiß von nix.
 

cellphones

Mitglied
die 4x-größere Zellen werden - so denk ich - garantiert nur in ländlichen
Gegenden genutzt. Nur dort macht es SInn - in der Stadt wird das zwar auch
möglich, aebr die wollen ja die Kunden doch nciht so offentsichtlich verlieren
;)
 
Och solange das billig ist weniger Zellen aufzustellen werden die das auch tun,
da bin ich mir ganz sicher. ***** doch auf Kundenzufriedenheit, das machen die
doch heute schon ;)
 
A

Anonymous

Guest
Naja, auf dem Land gibt es auch nicht so viele Leute, die HSPA nutzen. Von daher
wäre die Bandbreite bestimmt genauso gut, wie in anderen Zellen.
In der Stadt
würden die Kapazitäten einer Zelle übrigens gar nicht reichen, um den dauernden
Datenverkehr zu bewältigen. Ich denke mal, dass die Infrastrukturisten der
einzelnen Netzbetreiber das schon bedenken, schließlich verdanken sie ja den
zufriedenen Kunden den Umsatz.
 

TBeat

Mitglied
Im australischen Outback gibt es eine HSDPA-Funkzelle, die 250 km Durchmesser
hat. Sowas ist möglich, wenn man bei 850 MHz senden darf und nur wenige Leute
versorgen muss. Die heutige Entscheidung dürfte auch in Deutschland sehr
hilfreich zur Versorgung der ländlichen Gebiete sein.
 

Stammleser

Mitglied
E-Plus und O2 dürften sich aber darüber ärgern, denn sie haben keine Frequenzen
bei 900 Megahertz. Die hatten sowieso schon geklagt, weil sie durch ihre 1800
Megahertz benachteiligt sind.

Wenn T-Mobile und Vodafone jetzt UMTS bei 900
Megahertz anbieten, statt auf der bisher einheitlichen Standardfrequenz von 2100
Megahertz, dann können sie ihren Vorsprung noch weiter ausbauen.
 

Ren o Blade

Neues Mitglied
Hi,

ich find 25MBit mit HSP+ im Endausbau mit 900MHz ganz ok. Ob im
Ländlichen, oder in der Stadt!

Erste Geräte kann es bereits nächstes Jahr
geben!

Auf dem Land oder in der Stadt, ist doch egal! GSM 900 gibt es doch
auch dort!

Finde aber UMTS mit 2100 aber am besten, da man mit einer guten
Standortdichte auch genug Kapazität hat und auch eine gute Versorgung!
 
A

Anonymous

Guest
von der eu kommt ja auch mal was gutes, zu den breitband.

wenn man jetzt hört
dass das eu parlament die bankdaten den amerikanern zu verfügung stellen will,
tja kopfschütteln und empörung ist da nur angesagt.
 
Oben