Email noch nutzbar?

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Hallo,

mich würde mal interessieren, bei wem von euch ist Email überhaupt noch sinnvoll nutzbar? Ich habe hunderte von Emails die mich jeden Tag treffen und die einfach nur Müll sind.
Viel zu viele Würmer, Trojoaner und Voren. Man traut sich schon fast gar nix mehr zu öffnen. In meinem Bekanntenkreis bin ich auch nur noch am Viren killen. Mein Rekord lag bei 1600 infizierten Dateien, um die 100 ist normal und unter 20 ist ein fast virenfreies System.

Gehts euch ähnlich?
 

ICT7

Neues Mitglied
Hallo,

Habe nie Probleme damit gehabt. Ich bekomme weder "*** enlargement"-Mails, noch ominöse Mails von Frauen, die mich gerne kennen lernen wollen.

Als Tip: Man sollte seine E-Mail-Adresse nicht so freigibig rausrücken und auf der eigenen Webseite die Kontakt-Mail-Adresse nur verschlüsselt anzeigen. Für den normalen Anwender sieht die Adresse "normal" aus, aber im Quelltext ist die Adresse verschlüsselt, damit Searchrobots die Mail-Adresse nicht als solche erkennen können.
 

Crossbow

Neues Mitglied
Mein Tip:

Mindestens zwei Emailadressen!

Die erste, ich bezeichne diese mal als "Primäre Adresse" ;) , sollte nur an ausgewählte Personen herausgegeben und im Internet nicht veröffentlich werden!

Die zweite, sinnigerweise als "Sekundäre Adresse" :p bezeichnet, kann man dann für diverse Registrierungen, Gewinnspiele und Newsletter nehmen!

Weitere Emailadressen kann man dann auch für bestimmte Zwecke nutzen...z.B. ausschliesslich für Newsletter oder so! Die Adressen kosten ja auch nix! :rolleyes:

So bin zumindest ich in der Vergangenheit sehr gut gefahren!

Vielleicht hilft dir das ja! :D

Grüße
Crossi
 
Bei web.de hatte ich mal Spam ohne Ende 100/Tag), es drängte sich auch dr Verdacht auf, dass web.de die Adressen selber verkauft. Bei einer völlig neu eingerichteten Mail-Adresse kam auf einmal 2 Tage nach Anmeldung Spam, die adresse hatte ich noch niemandem gegeben oder eingetragen. Bin jetzt bei arcor und seit dem keine Probleme mehr. Spamfilter rein und gut ist ;) Für Foren, Gewinnspiele usw. nutze ich ne Aliasadresse die ich dann alle 2-3 Monate wieder ändere, je nach Spamaufkommen. Es gibt sehr gute Spamfilter, teilweise schon eingebaut oder auch als eigenständige Programme. Damit lässt sich schon ganz gut leben, wichtig ist, dass die online gescannt und auch da gleich gelöscht werden, so dass diese gar nicht erst auf dem PC landen. Viren o.ä. hatte ich noch nie auf dem Rechner ;) Outlook nutze ich kaum, fast alle Mails sind bei arcor online gespeichert, kann man ja auch runterladen wenn man mal wirklich eine auf dem Rechner braucht.
 

Crossbow

Neues Mitglied
Habe im Moment noch 2(!) "Primäre Adressen": eine bei gmx.de und die andere bei web.de! :)

Spam habe ich bei der web.de-Adresse nicht, jedoch bei der gmx.de-Adresse! Soll aber nicht heissen, dass die eine besser bzw. die andere schlechter ist. Ist halt nur meine Erfahrung!

Hier muss ich aber auch dazu sagen, dass beide Anbieter in meinen Augen hervorragende Spamfilter bieten! Habe da nur gute Erfahrungen gemacht! :top:

Grüße
Crossi
 

BlueSky

Mitglied
@ Stefan

Grundsätzlich hast Du sicherlich recht, allerdings gibt es ganz einfache Lösungen :

1. Mail-Adresse nicht überall verteilen
2. Spam-Filter einsetzen (nutze SAproxy 1.2)

Bei mir kommen pro Woche vielleicht 1-2 Spam-Mails durch, an Viren hatte ich im vergangenen Jahr eine einzige Mail (!).

Bei meinem anderen Account kommen dank GMX Spamfilter + SAproxy gar keine Spam-Mails durch.
 

Frank H.

Aktives Mitglied
Im Spamfilter bei GMX bleiben täglich um die 60 Spammails hängen. Da ich den Pro Account nutze werden die Mails gleich auf Viren gecheckt. Das sind in der Woche runde 10-20 verseuchte Anhänge. Der Spamfilter bei GMX ist besser geworden. So wurden Anfangs noch 10% der Mails falsch gekennzeichnet ist es heute nur 1%.
 

Sindi

Mitglied
Ich habe (neben meinen eigenen Domain-Mailadressen) noch 6 weitere Mailadressen mit denen ich am Tag etwa 5-10 Spammails bekomme. Ob die nun infiziert sind oder nicht weiss ich nicht, da ich im Hintergrund das Proggi "Magic Mail Monitor" laufen habe, welches meine POP3-Konten checkt und nur die Kopfzeile anzeigt. Fremde Absender, "die ueblichen Verdaechtigen" wie "Viagra...", "*** enlargement" usw. kann ich dann gleich mit diesem Programm vom Server loeschen und kommen so garnicht erst auf meinen Rechner.
Sollte sich trotzdem mal 'ne Spammail auf meinen Rechner verirren: aktuelle Virensignaturen sowie Outlook Express im "Nur Text"-Modus haben mich bisher von allen Wuermern und Viren verschont.
In naechster Zeit werde ich meine Freemail-Adressen (GMX) 'mal genauer ueberpruefen und gegebenenfalls deaktivieren, was mich aber besonders stoert:
Ich habe seit vielen Jahren meine t-online-Adresse. Allein an Grundgeb. fuer Telefon, DSL und Flat löhne ich im Monat gut 75.- EUR - und dann soll ich noch fuer Spamschutz extra zahlen? Allein deswegen bi ich schon am ueberlegen den Anbieter zu wechseln, weil man hier offensichtlich nichts von Kundenpflege versteht.
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
@BlueSky:
Das mit den Emailadressen verteilen ist so eine Sache. Vor ein paar Monaten war es noch normal die Email-Adresse im Impressum, bzw. Fußzeile zu haben.
Mit SAProxy muß ich mal ausprobieren. Habe mal Cloudemark angecheckt, aber da ist dann irgendwann kein sinnvolles Arbeiten mehr möglich, weil der zu viele Spamadressen vergleichen mußte und extrem viele "Updates" aus dem Netz gezogen hat.
Weiterhin sieht inzwischen jede Email anders aus. Emailadressen werden werden irgendwie verändert und die Betreffzeile wird auch nach dem Zufallsprinzip verändert.

@Sindi:
So gehe ich im Moment auch vor. Da ich eine DSL Flat habe ist es mir wuscht, wieviel übertragen wird. Per Auge erkenne ich auch 99% der Spam
 
Oben