• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Ein paar kleine Worte zum meinem Huawei P8

chief

Bekanntes Mitglied
Ein paar kleine Worte zum meinem Huawei P8


Huawei……. dieser Hersteller ist mir schon auf der IFA 2013 mit dem (damals noch) Ascend P6 positiv aufgefallen. Auch einen eingefleischten HTC User konnte es positiv Überraschen ;)

Es folge 2014 das Ascend P7 und dieses Jahr, strich man zwar den Vornamen aber welche Nachfolge das P8 antrat war offensichtlich.
Und mit dem P8 hat es Huawei auch geschafft mich zu einem kauf zu bewegen.

Sternenzeit (nach irdischer Rechnung), 15.06.15 ca. 16:15.

Der Chief asselt in den Media Markt um sich das Objekt der Begierde zu kaufen. Zu seiner Überraschung sagte ihm der Verkäufer es kostet 40€ weniger als ausgezeichnet. Da sag er nicht nein zu. Also das Ding gekauft und um 16:25 den Media Markt wieder verlassen.
Versteh nicht warum Frauen so lange beim shoppen brauchen :D
(Bitte nicht zu ernst die Damen :) )

Voller Vorfreude ging es dann ans Auspacken und hier fangen dann meinen Erfahrungen mit dem P8, dass seit diesem 15.06 mein täglicher Begleiter geworden ist.

Zur Verpackung

Wie schon überall in den diesen ganzen Unboxing Gedöns Geschichten gezeigt, ist das P8 etwas, ja ich würde es sogar edler, aufregender und doch auch anders bezeichnen.

Was mir zuerst aufgefallen ist, die Verpackung ist aus Kunststoff und nicht wie üblich aus Karton. Das strahlt mir gegenüber eine gewisse Hochwertigkeit aus. Der Schriftzug (Huawei Design) an der Seite, erinnert mich etwas an mein Brillenetui von Porsche Design.

Nach dem man den Deckel abgenommen hat, schaut einen das P8 nicht direkt an (Display zum Kunden). Es zeigt einem die kalten Schulter und man muss es erst seiner gut geschützten Verpackung ziehen. Wie ein hochwertiges Messer aus dem Messerblock.

Auch der Rest in Form von Kopfhörer, Lade/Datenkabel, Ladestecker und dem üblichen Papierkram (das darfst du damit nicht machen und das auch nicht und das schon gar nicht).

Kommen wir nun zum Gerät selber.

Die technischen Spezifikationen liste ich nicht extra auf. Das ein oder andere werde ich im Text erwähnen und wer es genau will -> Technische Daten Huawei P8

Erster Eindruck ->Wow :eek:

Während man das P8 so durch seine Finger gleiten lässt und nebenbei an andere Geräte denkt, wird sich zwangsläufig fragen, was die Ingenieure so treiben den ganzen Tag. Eben die bei den anderen.

Wenn ich da zb. an ein iPhone 6 denke, frage ich mich ernsthaft was die in Cupertino den ganzen Tag so machen.
Das P8 ist dünner als ein iPhone6, hat einen OIS (optischen Bildstabilisator) der mit 1,2° doppelt so viel ausgleichen kann als ein iPhone 6 Plus (0,6°) und die Kamera schließt plan mit dem Gehäuse ab.

Genug getrollt, sonst bekomme ich was verbal auf die Mütze :)
_______________________________________________________________________________________

Das Gehäuse ist aus Aluminium und sehr gut verarbeitet. Die Schlitten für SIM und SD Karte schließen sauber mit dem Gehäuse ab und auch sonst sind keine unregelmäßigen Spaltmaßen am gesamten Gerät zu erkenne. Wenn man auf dem Display rum klopft, hört es sich auch nicht hohl an.

Der Home-, Standby-, Entsperr oder wie man auch immer den An/Ausschalter nennen möchte, hat eine geriffelte/rauere Oberfläche wie beim HTC One M9. So kann man ihn besser von Lautstärketasten unterschieden, die über ihm platziert sind. Die Druckpunkte sind erstklassig und nix wackelt.

Auf Front, im oberen rechten Eck, gibt es sonst noch eine LED für Benachrichtigungen und die Tasten werden auf dem Bildschirm eingeblendet (On Screen Button).
Somit hat man einen sehr saubere Front, die auch nicht von einem Herstellerschriftzug geziert wird.
Klinke Anschluss wie auch ein weiteres Mikrofon (zur Umgebungsgeräusche Unterdrückung) gibt es oben und unten zentriert einen micro USB Anschluss. Der links und rechts von dem Lautsprecher und dem Mikrofon flankiert wird.

Zu dem Lautsprecher noch ein paar Worte. Man glaubt ja, dass bei 6,4mm Bautiefe kein ordentlicher Klang da raus kommen kann, weil einfach Volumen fehlt.

Sehr weit gefehlt. Ich staunte tatsächlich ein paar Bauklötze :eek:

Der Lautsprecher kann zwar nicht mit einem paar Boomsound Lautsprecher von HTC oder den Stereolautsprecher wie man sie bei Sony oder BlackBerry vorfindet mithalten aber für seine Verhältnisse macht der ordentlichen Action.
Nicht nur von der Lautstärke selber, auch qualitativ. Neben der sehr guten Kamera, definitv eine Überraschung.

Der Akku. Über die Laufzeit kann ich mich nicht beschweren. Er hat mich am Samstag auf der IFA und einem anschließenden Stadtbummel nicht im Stich gelassen. Dabei habe ich mich auf dem Messegelände per IFA App zurecht gefunden, in der Stadt habe ich die ein oder andere Route abgerufen und die Kamera durfte natürlich auch ran.
Am Ende des Tages (ca. 20:30) hatte ich immer noch ca. +-30%. Los ging es um 9:00 bei 100%

Werfen wir einen Blick auf die Software.

Es läuft ein nicht mehr ganz tau frisches Android 5.0 mit der eigenen Oberfläche EMUI in der aktuellen Version 3.1 auf dem P8.

Die Oberfläche ist für einen Androiden, für den ein oder anderen, etwas ungewöhnlich. Es fehlt nämlich der Appdrawer. Also der Teil, über den man meistens per extra Button (bei den Sonys ist es ein Kreis mit 6 Punkten drin) zu all seinen Apps kommt.
Selbstverständlich werden Widgets wie bei jedem anderen Androiden unterstützt.
Und da kommen wir an einen Punkt, wo man die Oberfläche als eine Mischung von Android und iOS beschreiben kann.
Es hat keinen Appdrawer wie iOS aber man kann dennoch ganz normal Widgets nutzen wie man es von Android gewohnt war.

Da stellt sich unweigerlich die Frage, wohin mit den Apps die ich nicht brauche? Auch dafür hat sich Huawei was einfallen gelassen. Anstatt unliebsame Apps, wie bei iOS, einfach in einen Ordner zu verfrachte und nach dem Motto “aus dem Auge, aus dem Sinn“ zu leben, kann man diese komplett ausblenden lassen.

Dazu auf dem Homescreen einfachen mit der Pinch to Zoom Geste (Daumen und Zeigefinger auseinander) und schon werden einem aktuell ausgeblendete Symbole angezeigt und man kann neue hinzufügen oder auswählen welche wieder angezeigt werden sollen.

Ich will nicht groß auf das Softwarepaket eingehen. Die Google Apps sind mit an Bord und auch einige Huawei eigene. Viel gibt es eigentlich nicht dazu zu sagen. Außer das es einen eigenen Dateimanager mitbringt und auch einen eigenen Browser.

Bei Sony setzt man da zb. auf Apps von einem Drittanbieter und als Browser gibt es nur Chrome.

Was für den ein oder andere vielleicht ganz interessant ist, man kann Updates der Firmware lokal auf seinem Gerät durchführen.
Hä….was labbert der? Kann ich bei meinen Geräten auch, geht doch über WLAN.
Ha…eben nicht über WLAN. Man kann sich die komplette Firmware auf den Supportseiten von Huawei runterladen, auf SD Karte oder internen Speicher packen und los geht es.

Was ebenfalls eine sehr interessante App ist, für die es vielleicht mehr Interessenten gibt, ist PM Plus.
Diese App ist leider nicht vorinstalliert aber das lässt sich schnell über den Playstore nachholen.
Was ist PM Plus? Mit PM Plus, kann man einzelne Berechtigungen einzelner Apps verwalten. Und das alles ohne Root oder sonstigen Flash Geschichten.

Allerdings hat das ganze auch einen Nachteil. Es funktioniert zb. nicht bei den Google Apps und auch nicht bei allen Huawei eigenen Apps.
Alle meine (bis jetzt) installierten Apps werden aber alle aufgelistet und können eingeschränkt werden.

Das war mehr oder weniger die Software Geschichte. Die Performance ist hervorragend. Da gibt es wirklich keinen Grund zu klagen. Seit dem letzten Update (auf die Version B170 am Ende) hat sich die Arbeitsgeschwindigkeit sogar verbessert. Es reagiert deutlich flotter als vorher. Was man sehr gut in der Foto Galerie sehen kann.


Ein Highlight des P8 ist definitiv die Kamera


Was dieses kleine Ding leistet ist einfach nur wow. Vor allem die Makroaufnahmen haben es mir angetan. Da Bilder mehr als 100 Worte sagen, habe ich einen kleinen Ordner auf meinem OneDrive vorbereitet. Die Uploadfunktion von AM ist da etwas für die Füße. Die beschneidet die Bilder zu sehr. Den Link gibt es ganz am Ende.

Huawei bewirbt ja die (Wahnsinns) Low Light Fähigkeiten des P8. Vor allem mit dem Modus der Lichtmalerei. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nicht dazu gekommen bin um damit etwas rumzuspielen bzw. es mal auszuprobieren.
Jetzt wo es allerdings auch früher dunkel wird, erhöht sich die Chance dafür, da mehr Zeit im Dunkeln zur Verfügung steht :D

Wovon ich allerdings etwas :( bin, sind die Videoaufnahmen. Da war mein Xperia Z2 einfach besser. Der Schuldige ist auch schon ausgemacht, nämlich die Bitrate.

Während das Z2 bei 1080p mit einer Bitrate um 16-18 Mbit aufnimmt, filmt das P8 nur mit rund 8-10 Mbit.
Ich hoffe das Huawei das mit einem Update anhebt, damit die Videos auch annähernd mit den Bilder der Kamera mithalten können.
Schaun mer mal, wie Huawei auf Kundenwünsche bei Updates reagiert.


Fazit

Das soll es dann auch gewesen sein. Nach 3 Monaten bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem P8 und ich wüsste nicht, was aktuell dagegen spricht, dass es nächstes Jahr durch das P9 abgelöst wird.

Sollten noch Fragen zu bestimmten Bereichen sein oder Frage zu etwas von dem ich nichts geschrieben habe, immer her damit. Hier sind wir an der richtigen Stelle dafür ;)

Klick mich zu den Bilder :)
 

Torti

Mitglied
Gut, dass es nur ein paar kleine Worte geworden sind ;D

Ich hab bis zur Software gelesen, nur bin ich zu müde, dass Alles aufzunehmen.
Ich lese morgen weiter, bis dahin: Danke für deine Eindrücke zum Gerät :)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Sehr schöner Bericht. Ich muss sagen, dass mich das P8 auch noch immer sehr reizt. Derzeit warte ich nur noch auf die Gigasset-Modelle die mir aufgrund des größeren Akkus ganz gut gefallen. Mal sehen was es wird.


Auch einen eingefleischten HTC User konnte es positiv Überraschen ;)
Na wer da wohl gemeint ist? ;-)
Hat mir wirklich Spaß gemacht unser IFA Ausflug damals. Wenns nur nicht so arg weit weg wär...
 

ineffable

Neues Mitglied
Ich kann mit deinen "kleinen Worten" :D nur zustimmen. Das P8 macht mich seit Ende Mai glücklich, aber besonders zufrieden bin ich auch mit der Kamera und nach dem IFA Event wurde sie wieder anerkannt, weil sie auch im Mate S eingebaut wird. Hoffentlich sehen wir mehr Entwicklung von Huawei in der Richtung. Wenn ich mich nicht irre, wird der Kirin 950 bis 42MP unterstützen (die Kameras vorne und hinten zusammen), aber die 13MP reichen schon (außer wenn man A2+ drucken will... :D).
 
Oben