eFuse: Killer-Software von Motorola empört Android-Fans

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Motorola versucht mit allen Mitteln, eine Veränderung der Kernsysteme seiner Android-Smartphones zu verhindern. Deshalb hat das Unternehmen in das Droid X, einem Nachfolger des Droid, dessen europäische Variante als Milestone verkauft wird, eine spezielle Software integriert. Sie macht das Telefon komplett unbrauchbar, wenn man es hackt. Das sorgt bei den Fans von Android für eine Welle der Empörung.[...]

Lesen Sie den Beitrag: eFuse: Killer-Software von Motorola empört Android-Fans auf AreaMobile.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@Rene Melzer

ich glaube in deinem Artikel gibt es eine fehlinterpretation.....

eFuse ist keine software sondern die bezeichnung für eine physikalische sicherung in einem chip die man per softwarekommando durchbrennen lassen kann....

das wird schon seit etlichen jahren verwendet, vor allem von konsolenherstellern, um das hacken der konsolen zu verhindern.....

bei der xbox 360 zb wurde bei einem update vor einem jahr ein bestimmter kernbereich des Firmware speicherchips gesperrt durch das zerstören einer eFuse sodass der nicht mehr beschreibbar wurde und somit hat man das aufspielen eines gemoddeten kernels unmöglich gemacht....

es ist also keine echte software die unter android läuft sondern der teil eines chips der den bootloader abgleicht und diese eFuse schmelzen lässt
 

zwerge198

Mitglied
Schade Motorola

So wird das nichts. Gut mit dem Milestone zurückgemeldet und mit dem Mist jetzt wieder sämtliche Sympathien verspielt.

Das ist nicht "Motorolas-Software", das ist Android. Gut, OK, dieser Motoblur-Mist ist von Motorola, aber das ist wie Sense bei HTC Kinderkram. Bevor ich jetzt von HTC Fans angemault werde: Schöner Kinderkram auf hohem Niveau!!!
 

Rene Melzer

Areamobile Redakteur
eFuse ist ein spezieller Chip, in den spezielle Informationen hardcodiert, als nicht veränderbar eingeschrieben werden. Allerdings zerstört der Vorgang des "Durchbrennens" diesen Chip nicht physikalisch. Deshalb kann der Vorgang durch Neuprogrammierung wieder rückgängig gemacht werden. (Wikipedia, ist jetzt verlinkt) Danke für den Hinweis. Die entsprechenden Stellen wurden geändert.
 
K

karlito

Guest
nutzlos

diese ganzen Unternehmen schiessen sich slebst in den Bein,von mir kriegt ihr kein CENT auch wenn das handy ein knüller ist,ausserdem ein Handy ohne Fm transmitter kaufe ich eh nicht.

mfg
 

Scout14

Mitglied
wie war das noch mit Apple
lol... Soviel dazu.

Denke jeder hat das Recht sein System zu schließen bzw. zu schützen...
 

Nissin

Mitglied
Echt hart, da wirkt selbst Apples Politik wie die reine Freiheit :D
Aber in der Praxis ist es nicht allzu schlimm, da Android Geraete, im Gegensatz zum iPhone, nicht wirklich einen Jailbreak benoetigen.
 

Ronk

Mitglied
Schade, Motorola hat gerade angefangen mir zu gefallen. Hätte mir das besagte DroidX wohlmöglich sogar geholt. So aber natürlich nicht ;-)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ach scheiße, dabei stand das Ding ganz oben in meiner Gunst. jetzt muss ich doch auf ein neues htc warten.
Ein Handy auf das ich keine Custom Roms spielen kann kommt mir nicht ins Haus, ich mach das schon seit 10 Jahren und seh nicht ein damit aufzuhören. Zu viele Vorteile bringen Custom Roms.
 

shokomann

Neues Mitglied
alle machen hier stress und dabei nutzen bestimmt nur ca. 0,5% der Leute überhaupt die Möglichkeit sein Handy zu hacken...oder seh ich das falsch? Das machen doch bestimmt nur irgendwelche Nerds...ich wette für alle normalen User ist das kein unterschied ob das "offen" oder nicht ist...
 
Die 0,5% sind definitiv zu niedrig gegriffen. Gerade bei Android freuen sich doch viele Nutzer daran Custom ROMs einzuspielen.
Ich behaupte sicher nicht, dass es die Mehrheit ist, aber 0,5% ist schon arg niedrig gegriffen.

Diese Firmenpolitik ist übrigens der Grund warum ich (und viele andere) mein (bzw. ihr) Motorola Milestone wieder verkauft haben.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@Dr. Hasenbein

naja 0,5% sind sicher etwas niedrig gegriffen aber mehr als 2% sinds sicher nicht.....

ich kenne viele mit android geräten (an die 20 leute) und nur 2 incl mir haben jemals was mit cistom roms gemacht.... und einer nur um das branding seines G1 was er mir abgekauft hat los zu werden ^^

ich selber werde mich auch von custom roms verabschieden da ich nie einen hatte der besser (stabiler+schneller+schöner) als die original firmware war.... beim hero hab ich mal ein paar probiert aber keine war so stabil und schnell wie die originale (bin selber tester von beruf und deshalb sehr peniebel und finde jede kleine macke) und beim X10 käme zwar ein root zwecks einiger programme in frage aber ebenfalls kein custom rom der andere software liefert als der originale....
 

gusn

Neues Mitglied
motorola kann sich nicht so viel leisten wie apple... ich glaub trotzdem nicht dass deshalb jz jemand das droid x nicht holt außer halt leute die ansprüche haben und das handy zu ihren gunsten verändern können/wollen
 

Handyonkel

Mitglied
Hey was habt ihr denn?

Die haben sich doch entschuldigt und nun ist der ganze sinnbefreite Rotz ihrer unlogischen Handlung vergeben und vergessen

Wenn sich jetzt noch Jeanshosen-Stevie für das von allen übersehene Empfangsproblem bei Iphone4 entschuldigt, ja hey dann ist der Mobilfunkmarkt wieder bunt und Granatenstark oder??

Ich werde mal morgen ne Bank ausrauben die Kohle behalten und mich dann entschuldigen...ups das wird nicht gutgehen
 

Tamashii

Mitglied
Obwohl ich noch nie in meinem Leben irgendwas geflasht habe (nicht mal meine PSP) und vermutlich auch nie werde, kommen solche News immer irgendwie negativ rüber.

Obwohl es mich eigentlich nicht mal betrifft.

Schade, ich mag Motorola und hatte ihnen das Comeback echt gegönnt.
Deren Design finde ich drei mal besser als das des iPhone und die haben auch nicht so diese Samsung-LG-Nokia-SE-Mentalität, 12.000 billige Geräte auf den Markt zu werfen, die alle immer irgendwas nicht können, sondern lieber wenige, durchdachte...
 

Sai85

Neues Mitglied
traurig

Man das ist echt schwach. Android lebt doch von den Modifizierungen. Das war doch von vorneherein schon das wichtigste, das man sehr viel verändern kann und das nicht nur für die Nerds sondern für jedermann. Un jetzt bringt Motorola nach Jahren was brauchbares und macht solche Limitierungen. Könnte man grad an ne Verschwörung glauben.

Ich besitz jetzt seit einigen Monaten das Milestone und es ist echt gut. Allerdings etwas langsam. Bißchen schnellermachen hilft da schon sehr gut und die jetzigen Custom Roms sind Spitze man darf nur nicht die unausgereiften nehmen.
Der Witz von wegen Milestone is ja das die Signierung des Bootloader bei dem gleichen Modell aus den Staaten nicht vorhanden ist und die alles erdenkbare schon verändert und verbessert haben.

Aber dieses eFuse wiederspricht allem, was Android heilig ist, war oder sein sollte?

Seit Monaten arbeiten die Hacker jetzt an dem Bootloader des Milestone und ich verfolge die Schritte immer wieder. Aber es gibt nur wenig Hoffnung, dass die den in absehbarer Zeit knacken.

Und einen Hardwareseitigen Block auszuschalten wird dann beinahe unmöglich.

Traurig was Motorola seinen Hightech hungrigen Fans antut.

Und wenn das schon beim Droid X so ist, dann setzen die das auf jeden Fall fort.

Was mich dann letztendlich zwingt ein teuereres HTC, das Qualitativ nicht so hochwertig ist zu kaufen. Außer die trennen sich bald von ihren Plastikbombern.

Hochwertige Fullquerty Slider sind auch nicht allzu viele angekündigt.
 

gusn

Neues Mitglied
@Sai85
ja... aber Nokia mit dem N9 und Meego ist ein gewaltiger Lichtblick. Komplett offenes Handy+QWERTZ+geile Hardware(HDMI, FM-Transmitter,...)
leider dauerts noch bis es raus kommt =(
 
H

hunter

Guest
@gusn

ja das sind gerüchte--noch---
aber das handy auch wirklich das kann was nokis schreibt bleibt offen und sind spekulationen, und nicht mehr.

und mich per. stört es nicht das Moto das gemacht hat weil wenn eine verbesserung geht wird sie auch von moto verteilt.

siehe milestone und Android 2.1 oder 2.2 ;)
 
Oben