• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

E-Plus-Chef: "2 MBit/s reichen für jeden Smartphone-Nutzer"

Superchub38

Neues Mitglied
Wenn Eplus es mal schaffen würde ein stabiles Netz zu haben würden 2 mBits auch reichen aber da kommen sie selten hin zumindest hier in Bayern
 

6210#fan

Mitglied
Ich denke schon dass 2 Mbit/s ausreichen. Wenn man diese Geschwindigkeit immer garantieren kann, müssen die großen Anbieter umdenken. Sie können keine Geschwindigkeit sicher garantieren. Sollte E-Plus dies aber schaffen, würde ich gerne meinen Anbieter wechseln. Ich habe deutlich mehr von einer Geschwindigkeit die ich immer erhalte.

Ob 500 MB ausreichen? Ja und nein. Der Großteil privater Smartphone Nutzer muss mehr haben. Dafür sind sie einfach zu wichtig in der Welt. Sie posten jeden Mist in den sozialen Netzwerken und jedes kindische Bild. Wer wirklich ernsthaft mit seinem Smartphone im Web unterwegs ist, kommt auch mit 500 MB aus. Dennoch sollte heute 1 GB die unterste Grenze sein.
 

RocketChef

Neues Mitglied
Ich für meinen Teil habe WLAN zu Hause und WLAN auf Arbeit. Dazwischen brauche ich dann mobile Daten. Im Auto gucke ich sehr selten Videos und Navi, DVB-T und DAB+ ist im Auto verbaut. Für mich langen ungelogen die 100MB von der Simyo "Internet Minimum". Ich bin also bei eplus. Wenn eplus das mit den 2MBit garantieren kann, dann wechsele ich auch gerne auf die 5€ "teurere" Optimum mit 1GB, aber preislich ist das für mich alternativ- und konkurrenzlos. Ehrlichgesagt finde ich auch die tollkühnen Preise der LTE-Konkurrenz ein wenig überzogen und damit unförderlich. Selbst wenn ich es bräuchte: Was nutzen mir 25Mbit (und mehr) wenn ich ein Limit von 10-15GB im Monat hab und dann auf GPRS(!!!) gedrosselt werde!

Achja, an alle die mosern und eplus den "Tod" wünschen: Konkurrenz belebt das Geschäft, egal wie klein sie sein mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

homeend

Mitglied
Das Problem ist doch, dass hier hauptsächlich die Poweruser mosern. Aber das ist auch nicht die Zielgruppe von ePlus. Die breite Masse der Smartphoneuser, die unterwegs nur ihren Sync, eMail-Abruf und ab und zu das Internet benötigen, für die reicht die ePlus-Bandbreite locker. Dazu genügt eigentlich sogar Edge. Und denen reichen auch 200-300 MB im Monat.
 

cores

Mitglied
Also bei uns ist e+ mittlerweile deutlich besser als o2, ich hab einen Vertrag bei o2 und das Netz ist sowas von platt da geht selbst in Städten kaum was, geschweige denn auf dem Dorf. Aus diesem Grund hab ich mir mal ne Prepaid von Aldi (e+) geholt zum Vergleich. O2 schafft es nicht ansatzweise ihr UMTS/HSPA vernUnftig flächendeckend und stabil auszubauen, doktern aber an LTE rum, das ist doch das was der e+ Chef sagt: Was nutzt einem vereinzelt Highspeed wenn in der breiten Masse nix geht. Noch dazu wo Endgeräte, Peripherie und die Tarife bislang völlig unmassentauglich sind. Von mir volle Zustimmung hierzu!
 

cores

Mitglied
Nochwas zum Thema Cloud, da ja jemand schrieb aus diesem Grund reichen 2 MBit nicht aus: Cloud-Computing wird auf dem Smartphone in den nächsten Jahren ohnehin keine Zukunft haben, selbst mit Highspeed nicht. Was nutzen einem theoretische 50 oder 100 Mbit wenn in der Praxis nur ein Bruchteil zur Vetfügung steht. Zudem müsste für richtiges Cloud-Computing die Drosselung viel später einsetzen, so bei mind 50 GB im Monat.
 
2 Mbit ist ja wohl mehr als mager, ich bin echt froh dass es bei uns in österreich anders ausschaut ;)... ich hab nen Vertrag bei Drei mit 6GB datenvolumen welches dannach gedrosselt wird und dort wo ich wohne zwischen 3 und 7 Mbit was sehr angenehm beim surfen ist...
 

Django76

Neues Mitglied
Mir würden sogar 1Mbit reichen, wenn diese immer zur Verfügung stehen würden! Ich bin bei O2, und wenn ich meine 300 MB erreicht habe, dann merke ich fast keinen Unterschied zwischen 3G und GPRS. So schlecht ist das o2 Netz inzwischen. Deshalb habe ich ab Dezember kein O2 Netz mehr.
Ich traue dem Eplus Netz aber auch nicht eine bessere Abdeckung zu.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich sehe das genauso. 2MB wären völlig in Ordnung, wenn sie denn überall verfügbar wären. Es bringt mir nichts, in der Stadt dicke Leitungen zu haben, wo ich sowieso fast überall WLAN habe, unterwegs ist die Bandbreite entscheidend und da sieht es ja leider in Deutschland ziemlich mau aus. Das man das nicht mit Österreich vergleichen kann ist traurig, aber das wissen wir ja.
 

Mx_Passi

Mitglied
Oh ja von O2 kann ich auch ein Lied singen:

Hier in Hannover kommt es sehr oft vor, dass man in der Innenstadt und bei vollem Empfang weder Telefonieren noch Surfen kann. Aber auch T-Mobile funktioniert hier nicht immer gut. Zu Vodafone kann ich nichts sagen.

Wenn man in Hannover bei Menschenanhäufungen ist (Maschseefest, Messe) geht sowie so gar nichts, man kann weder Telefonieren noch SMS schreiben geschweige denn Surfen.

Irgendwie können die Mobilfunkanbieter nichtmal das übliche Datenaufkommen abdecken. Trotzdem wird weiter verkauft...
 

deelite

Neues Mitglied
Genau das denke ich auch. Und genau aus diesem Grund gönne ich mir die günstigen Tarife von Simyo.

Allerdings traue ich den erwähnten 80% nicht wirklich. Auf so gut wie der gesamten Insel Rügen sinkt der Wert der Flächendeckung mit 3G auf 0%. Undauch der bewohnte ländliche Raum kommt gefühlt nicht auf diesen Wert.
Wobei ich sagen muss, dass es da mit Vodafone noch mieser aussieht (meine praktische Erfahrung).

Telefonieren lässt es sich mit E-Plus allemal besser (meine praktische Erfahrung).
 

wp7fan

Mitglied
blau.de

Eplus soll mir maL Lerklären, warum ich mit blau.de (Eplus-Netz) in meiner ländlichen Heimat kurz vor Holland super Empfang habe, aber in Mönchengladbach und Düsseldorf nicht.
 
Oben