• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

E-Plus bleibt billig: LTE streichelt nur die Egos der Bosse

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@kddlau

tja-das "kostenbewusstsein " beißt sich halt von hinzten ins Knie.

Wer preislich immer billig ist hat wenig Deckungsbeiträge...kann wenig investieren, erodiert immer mehr und zum Schluß kann man sagen "wenigstens war es immer billig"

Geiz ist geil in reinkultur. Mag sein das e-plus in München brummt- in Würzburg, Frankfurt, Darmstadt definitiv nicht. Es geht ja nicht nur um eine popelige GSM verbindung , sondern auch um einen ordentlichen datentransfer-gelle Boscanero.

P.S. wie kann man 1000 sms pro Monat tippen-!!
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Mein Bruder hat es mal auf 2280sms in EINEM Monat geschafft. Kein Witz, Bocadillo. Für mich auch nicht nachvollziehbar.
 

KDDIau

Neues Mitglied
@bocadillo

Da gebe ich dir zum Teil recht. Ich bin auch gegen das ständige Geiz- ist- geil. Für eine Leistung sollte man auch einen angemessenen Preis bezahlen. Und der "Eplus- Preis" ist absolut angemessen.

Ich sehe es jedoch nicht ein, 29 Cent in Fremdnetze zu bezahlen. Das hat nichts mit Geiz-ist-Geil zu tun sondern mit gesundem Menschenverstand.

Die Mobilfunkanbieter haben sich seit Jahrzehnten gesund gestoßen und in den Anfangsjahren mit Preisen wie 1,69 Mark pro Minute ihren Netzaufbau finanziert.

Heute haben diese Anbieter um die 30 Mio. Kunden. Jeder von diesen Kunden muss heute erreichbar sein und kann auf sein Handy nicht verzichten. Das Handy ist vom Luxusgegenstand zum wichtigen Alltagsgegenstand geworden. Somit werden den Mobilfunkkonzernen niemals die Kunden weglaufen.
Was nützen einem die Deckungsbeiträge, wenn Anbieter wie Vodafone, T-mobile gigantische Beträge ihrer "Deckungsbeiträge" für Werbung rausblasen??? So ein Spot bei DSDS kostet schnell mal um die 40.000 Euro für ne halbe Minute. Vodafone und T-mobile hauen die meisten Werbegelder raus. Dieses Geld geht nicht in den Netzausbau...

Beide Anbieter könnten es sich locker leisten, die Preise spürbar zu senken und trotzdem noch einen Batzen Geld ins Netz zu investieren. Wobei ich mir sicher bin, dass die Mobilfunkanbieter einen Teil der Investitionskosten von der Steuer abziehen können. Diese Investitionskosten können sicherlich geltend gemacht werden.

Alte Faustregel: Je weniger Gewinn, desto weniger Steuern.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Das mit den Steuern ist ja soweit ok.Auch das ein Webespot mal um die 40000 Ocken kostet.

40000,- aufs ganze gerechnet ist aber nix anders wie Peanuts- und ein Hersteller/Anbieter der sich nur noch über den Preis definiert kann in absehbarer Zeit sein Ableben vorbereitzen. Selbst Discounter definieren sich nicht nur über den Preis , sondern vor allen Dingen über ein schlankes Sortiment und Kostenminimierung.

Bin ja selber bei os-wobei der Ursprungsvertrag noch die Überschrift "Viag Interkom" trägt und es ein Trikot von Eintracht Frankfurt dazugab ,-))

Die Preispolitik von insbesondere vf aber uch dem rosa Riesen ist mir oft selbst suspekt-daher bin ich ja auch bei o2 mit meinem Anschluß.

Was halt e-plus macht ist reines definieren über den Preis, den Kundenkreis auf "geiz ist geil-agenten", schüler und studenten schon nahezu zu beschränken.

Übrigens- lt dem connect test war in München e-plus tatsächlich das beste Netz- allerdings nur in München !!!
 
M

Macianer

Guest
Übrigens: Lusssstig. In ihrem Onlineshop (http://www.base.de/Handys/) bietet E+ zwar das iPhone an. Das dazugehörige Bild zeigt jedoch ziemlich eindeutig einen iPod Touch.… :D
http://www.base.de/Handys/img/iphone-4.png
 
Oben