• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Dual-SIM auf iPhone XS (Max) und iPhone XR nutzen

blueskyx

Mitglied
"Mobilfunkvertrag von Telekom oder Vodafone mit Multi-SIM-Option"

Wofür benötigt man denn die Multi-SIM Option? Wenn ich nur 1 Gerät habe, ist das doch überflüssig und generiert nur zusätzliche Kosten (bei der Telekom 5€).
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Wer schon mal in China war, wird ganz sicher festgestellt haben, dass dort das Netz oft grottenschlecht ist, und die Chinesen deshalb auch Geräte mit drei SIM-Karten benutzen, um überhaupt eine halbwegs ordentliche Verbindung zu ermöglichen.

Das ist bei zwei regulären SIM immer noch besser gewährleistet, als nur bei einer und der eSIM. Denn man kann sich eine SIM von einem regionalen Anbieter holen, der auf der eSIM möglicherweise gar nicht angeboten wird. Und was alles an Nachteilen durch eine eSIM entstehen, kann man hier nachlesen.

https://mobil.teltarif.de/esim-probleme-kunden/news/62788.html

Also erst nachdenken, bevor man sich für die eSIM von Apple entscheidet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heatom

Neues Mitglied
Dual Sim mit 2 Nano-SIM nur im iPhone Xs MAX !

Also auf der offiziellen Apple-Seite steht, dass selbst China nur im iphone Xs Max zwei richtige SIMs nutzen kann. Denke dies sollte im Artikel korrigiert werden.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Hmm, sofern der eigene (deutsche) Provider eSIM unterstützt, hindert doch niemend einen daran, den Vertrag mit ihm auf die eSIM zu "buchen". Damit wäre der "reguläre" SIM-Slot bei Reisen ins außereuropäische Ausland frei für eine dort gekaufte "normale" Nano-SIM. Problem gelöst.
 

N73Willi

Mitglied
@FTC
Die Frage ist aber, ob sich Telekom und Co. darauf einlassen den primären Vertrag mit dem man das Gerät erwirbt auf eSim auszustellen... auch wenn man heutzutage Flatrates für SMS und Telefon hat und daher sowieso jeden Monat das Geld reinkommt, wollen die Anbieter nicht, dass sich wer ne günstige Sim von XY für Datenvolumen reinmacht um bei der Telekom nichts nachzubuchen zu müssen...das wird schon einen Grund haben, warum bisher eigentlich keine DualSim-Versionen von Geräten vertrieben wurden...und auch bei einem 1000+ Euro IPhone wird es keine Kostenfrage sein, sondern schlicht Druck von den Providern...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Die Frage ist aber, ob sich Telekom und Co. darauf einlassen den primären Vertrag mit dem man das Gerät erwirbt auf eSim auszustellen..."

==> Eben drum schrieb ich ja auch explizit "…sofern der eigene (deutsche) Provider eSIM unterstützt,…"
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Wohl nicht alles gelesen!?!?

"Nicht zuletzt könnte die eSIM auch für kleinere Provider und Discounter gefährlich werden, deren Verträge und Tarife eventuell nicht mehr auf jedes Gerät aufgebucht werden können."

Die anderen aufgeführten Nachteile führe ich nicht noch mal extra auf, und nur so viel, es hat nicht jeder direkt einen Vertrag bei Telekom und Co abgeschlossen. Viele Leute machen das über Provider, wo sie die Verträge viel preisgünstiger abschließen können, aber trotzdem von Telekom und Co verwaltet werden.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Wohl MEHR gelesen als im AM-Artikel steht. Das von Dir aufgeführte Zitat findet sich dort jedenfalls nicht…
Abgesehen davon halte ich es für eine alleinige Entscheidung eines jeden Anbieters / Providers, auf welchem "Marktplatz" (was eine eSIM im Kern ja ist) / Vertriebsweg er seine Produkte bzw. Leistungen anbietet. So wird derjenige, der seine Produkte nur im lokalen Einzelhandel anbietet auch weniger verkaufen als derjenige, der parallel sene Waren auch im Internet anbietet.
Übertragen auf den konkreten Fall: Wer seine Tarife nicht auch über eSIM vertreibt, wird eben weniger verkaufen als andere, die diesen Vertriebsweg nutzen. So funktioniert nunmal das Geschäft und so ist das Leben.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
1. Dann solltest Du die Quelle dazuschreiben.

2. ist das kein real existierender Nachteil, wie Du es darstellt, sondern lediglich ein möglicher. Darum hat der Autor Deines Zitats wahrscheinlich auch im Konjunktiv ("könnte") geschrieben.

3. bin ich nicht Robin Hood, der Rächer der Enterbten, vulgo: der kleinen Provider + Discounter … hinter welchen häufig ja ein durchaus potenter Anbieter, wie bspw. 1&!/Drillisch steckt … und die muß man weder bemitleiden noch eine Lanze für sie brechen.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
Warum sollte ich das noch mal extra machen? Nur weil Du den von mir eingestellten Link nicht (richtig) gelesen oder nicht verstanden hast? Dann hättest Du nämlich die Quelle gehabt!

"ist das kein real existierender Nachteil, wie Du es darstellt, sondern lediglich ein möglicher. Darum hat der Autor Deines Zitats wahrscheinlich auch im Konjunktiv ("könnte") geschrieben."

Ich habe überhaupt nichts dargestellt, sondern nur ein Zitat verwendet.

"bin ich nicht Robin Hood, der Rächer der Enterbten, vulgo: der kleinen Provider + Discounter … hinter welchen häufig ja ein durchaus potenter Anbieter, wie bspw. 1&!/Drillisch steckt … und die muß man weder bemitleiden noch eine Lanze für sie brechen."

Du berücksichtigst aber nicht, dass die günstigen Angebote der Provider und Händler dadurch zustande kommen, weil Telekom und Co die so günstig in Massen an Provider und Händler verkaufen! Wenn nämlich Telekom und Co nicht so wenig Geld verlangen würden, sondern erheblich mehr, dann könnten auch die Provider und Händler die Tarife nicht so günstig anbieten. Einfach mal über den Tellerrand schauen und beide Seiten betrachten! Und deshalb habe auch ich kein Mitleid --- mit Telekom und Co. Und eine Lanze breche ich weder für die eine noch die andere Seite.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>"ist das kein real existierender Nachteil, wie Du es darstellt, sondern lediglich ein möglicher. Darum hat der Autor Deines Zitats wahrscheinlich auch im Konjunktiv ("könnte") geschrieben."

Ich habe überhaupt nichts dargestellt, sondern nur ein Zitat verwendet.<
==> Zitat aus Deinem #10: "Die anderen aufgeführten Nachteile führe ich nicht noch mal extra auf, […]"


"Du berücksichtigst aber nicht, dass die günstigen Angebote der Provider und Händler dadurch zustande kommen, weil Telekom und Co die so günstig in Massen an Provider und Händler verkaufen! Wenn nämlich Telekom und Co nicht so wenig Geld verlangen würden, sondern erheblich mehr, dann könnten auch die Provider und Händler die Tarife nicht so günstig anbieten."
==> Weil die Netzbetreiber per Regulierung dazu gezwungen werden.… Wie Du schon selber sagst: "Einfach mal über den Tellerrand schauen und beide Seiten betrachten!"
 

N73Willi

Mitglied
==> Eben drum schrieb ich ja auch explizit "…sofern der eigene (deutsche) Provider eSIM unterstützt,…"

Und weiter ? Das was du anführst, hat ja nicht mit damit zutun, was ich geschrieben habe.. das Telekom, Vodafone und (bald) O2 eSim anbieten steht außer Frage,es geht darum ob sie den Grundvertrag darauf buchen lassen um den Weg für eine 2. physische Sim von jedem möglichen Anbieter frei machen... das im Iphone als 2. Anschluss eSim verwendet wird, wird auf Druck der großen Provider passiert sein - letztlich hat man trotz der DualSim Möglichkeit eine Exklusivität beibehalten, weil die 3 Großen in Deutschland bzw. übertragbar auf andere Provider und Länder weiter die Hand draufhalten, es kann ja schließlich nicht Anbieter XY sagen wir bieten jetzt auch eSim an, das wird schon verhindert, zumal jeder auf das Netz der 2 Großen angewiesen ist... das man zur telekom geht und zu seinem Vertrag noch einen 2. Vertrag (vielleicht geschäftlich) bucht wird kein Problem sein, aber darum geht es ja nicht... der Kern ist, dass trotz DualSim eine Bindung an die Großen erfolgt...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"==> Eben drum schrieb ich ja auch explizit "…sofern der eigene (deutsche) Provider eSIM unterstützt,…"

Und weiter ? Das was du anführst, hat ja nicht mit damit zutun, was ich geschrieben habe.. "
==> Umgekehrt wird ein Schuh draus… ;-) Der Beitrag, aus welchem das obige Zitat stammt, ist mein #7. Du antwortetest darauf erst in #8… ;-)

"[…] das Telekom, Vodafone und (bald) O2 eSim anbieten steht außer Frage,es geht darum ob sie den Grundvertrag darauf buchen lassen um den Weg für eine 2. physische Sim von jedem möglichen Anbieter frei machen..."
==> Allerdings beschränkte ich mich in meinem Satz nicht auf die 3 deutschen Netzbetreiber, sondern schrieb ausdrücklich 'Provider', denn ich bin überzeugt, daß der Weg auf die eSIM jedem Provider ebenso offensteht und es also die ENtscheidung der Provider ist, ob sie diesen Vertriebsweg ebenfalls anbieten bzw. einschlagen.

"[…]das im Iphone als 2. Anschluss eSim verwendet wird, wird auf Druck der großen Provider passiert sein - letztlich hat man trotz der DualSim Möglichkeit eine Exklusivität beibehalten, weil die 3 Großen in Deutschland bzw. übertragbar auf andere Provider und Länder weiter die Hand draufhalten, es kann ja schließlich nicht Anbieter XY sagen wir bieten jetzt auch eSim an, das wird schon verhindert, zumal jeder auf das Netz der 2 Großen angewiesen ist... das man zur telekom geht und zu seinem Vertrag noch einen 2. Vertrag (vielleicht geschäftlich) bucht wird kein Problem sein, aber darum geht es ja nicht... der Kern ist, dass trotz DualSim eine Bindung an die Großen erfolgt..."
==> Hmm, also oben war es noch (D)eine FRAGE, "ob sie den Grundvertrag darauf buchen lassen". Nun klingt das wie eine Behauptung, daß das nicht möglich ist. Was denn nun?
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Fritz

"Die anderen aufgeführten Nachteile führe ich nicht noch mal extra auf, […]""

Wie sie in dem von mir in Post 5 eingestellten Link stehen. Wenn Du den und meinen Kommentar gelesen und verstanden hättest, müsste ich jetzt nicht immer wieder neu auf die Zusammenhänge hinweisen.

"Weil die Netzbetreiber per Regulierung dazu gezwungen werden.…"

Ach! Die werden zu so niedrigen Preisen im Verkauf "gezwungen", dass z.B. winSIM den winSIM LTE All 1 GB (24 M) für 4,99 € 0 € (Aktion) und ohne Bereitstellungspreis anbieten kann? Oder simply "LTE 1000" für 6,99 €, ist auch Allnet-Flat. Oder WinSim mit 7,61 €, Allnet-Flat mit einem Monat Laufzeit. Solche Preisunterschiede gibt es auch bei anderen Händlern und Providern. Von daher scheint mir doch noch sehr viel Luft vorhanden zu sein, dass die Mobilfunkanbieter andere Preise verlangen können.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>"Die anderen aufgeführten Nachteile führe ich nicht noch mal extra auf, […]""

Wie sie in dem von mir in Post 5 eingestellten Link stehen. Wenn Du den und meinen Kommentar gelesen und verstanden hättest, müsste ich jetzt nicht immer wieder neu auf die Zusammenhänge hinweisen. <

==> Das ist resp. sind keine real existierenden Nachteile, wie Du es darstellt, sondern lediglich mögliche. Darum ist der von Dir verlinkte - im übrigen 2-1/2 Jahre alte - Artikel auch im Konjunktiv ("könnte", "kann", "offene Fragen") geschrieben.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
"Das ist resp. sind keine real existierenden Nachteile, wie Du es darstellt, sondern lediglich mögliche. Darum ist der von Dir verlinkte - im übrigen 2-1/2 Jahre alte - Artikel auch im Konjunktiv ("könnte", "kann", "offene Fragen") geschrieben."

Ach! Nur weil der Artikel etwa 2 Jahre alt ist und es "mögliche" Nachteile sind, heißt es nicht, dass diese nicht eintreten. Und Du bestätigst erneut, dass Du überhaupt nichts verstanden und richtig gelesen hast!

Ich habe überhaupt nichts dargestellt!!! Sondern auf einen Link verwiesen, in dem es noch viele offene Fragen zu der eSIM gibt. Was ist denn daran so schwer zu verstehen?
 
Oben