• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

#Drosselkom: Alles zur Datendrosselung der Deutschen Telekom

nohtz

Bekanntes Mitglied
"da müsste sich ja gegenüber dem h264-Codec, der bei BR verwendet und als Durchbruch, was das Verhältnis von Qualität zu Dateigröße galt, einiges getan haben"
Vielleicht mit h265?
http://de.m.wikipedia.org/wiki/High_Efficiency_Video_Coding
 

cores

Mitglied
"Vielleicht mit h265?"

Ja, vielleicht. Könnte sein. Mal abwarten, irgendwie kann ich das mit den 2,5MB/s nicht so richtig glauben, aber ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren :)

edit: Also dass man 4k Material irgendwie, mit sehr hoher Kompression und damit Qualitätsverlust, mit 2,5MB/s streamen kann, daran habe ich keinen Zweifel. Nur ich glaube nicht daran dass das dann die Originalqualität ist, sondern nur die fürs Streaming noch weiter komprimierte Version.
 
Zuletzt bearbeitet:

cores

Mitglied
Jetzt wird's etwas OT, aber das muss ja auch mal sein, und so weit weg vom Thema isses dann doch nicht:

Hat hier irgendjemand VDSl 50, oder zumindest VDSl 25?
Ich frage deshalb, weil man das ja mittels WLAN gar nicht mehr übertragen bekommt, oder doch? Meine Fritzbox macht glaube ich so um die 2 MB/s, hab mal eine Datei von Rechner zu Rechner geschoben da mich die Übertragungsrate interessiert hat. Nagelt mich jetzt nicht auf die 2MB fest, aber zumindest war es denke ich weit weg von dem, was man bei VDSl 50 bräuchte. Gibt es von der Telekom etwa spezielle WLAN-Geräte, oder braucht man da eine Festverkabelung, um die Geschwindigkeit auch wirklich ausreizen zu können?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ nohtz:
"ich finds einfach nur schlimm, dass es hier leute gibt, die das vorhaben der T auch noch gutheissen."
==> Wer tut denn das?

@ sabu:
"ich lese hier immer nur das kann man so nicht sehen.....ein wirkliches Argument unterfüttert mit zahlen les ich aber nicht, viel Geschwafel aber keine Fakten"
==> Und ich las von @core, @ nohtz und @pixelflicker bisher nur, "Deutschland hinkt im Breitbandausbau ohnehin meilenweit anderen Ländern hinterher." Ein wirkliches Argument unterfüttert mit Zahlen lese ich aber nicht, viel Geschwafel aber keine Fakten.
 
Zuletzt bearbeitet:

cores

Mitglied
Wenn man sich ernsthaft für eine Sache interessiert, dann stellt man selbst Nachforschungen an und informiert sich, unter anderem wurden auch schon Links gepostet oder das Beispiel Südkorea gebracht, wo man bereits beim Gigabit angekommen ist, während in Deutschland VDSl 50 (also gerade mal ein zwanzigstel davon) das allerhöchste der Gefühle darstellt (bei der Telekom). Ist das ein Beispiel oder ist das kein Beispiel?

Man bekommt immer mehr das Gefühl, du liest dir die geposteten Links mnichtmal durch und ganz generell scheint dich das auch nicht zu interessieren, auch wenn du das behauptest, vielmehr bekommt man den Eindruck du willst nur sticheln!

"Fritz
Schau einfach mal über den Tellerrand, soo schwer ist das nicht "

Eben!
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ nohtz:
"Schau einfach mal über den Tellerrand, soo schwer ist das nicht"
==> Warum hast Du noch immer nicht auf meine Frage aus # 39 geatwortet? … welche da lautete:

>>"Abgesehen davon ist es eine frechheit, was rosa da abzieht.
Das macht D wieder zu einem Entwicklungsland, was Internet betrifft.
Einfach mal in andere Länder schauen, und sehen, was da möglich ist.
Davon wagt der deutsche Kunde nicht mal zu träumen"
==> Was ist denn in anderen Ländern mehr möglich als hier in DE, wenn der deutsche Kunde davon noch nicht einmal zu träumen wagt? Woran denkst Du dabei konkret?<<


@ cores:

==> Du machst Deine Behauptung, Deutschland läge beim Internetausbau "meilenweit hinter anderen Ländern zurück" einzig und allein an der beworbenen Download Vmax fest? Wie aussagefähig ist solch eine beworbene Download Vmax denn, wenn die Frage nach der Marktpenetration, also dem Prozentsatz der Haushalte, denen diese Geschwindigkeit auch tatsächlich zur Verfügung steht entweder gar nicht beantwortet ist oder dieser Wert so niedrig ist, daß er defacto nur zum Schulhofquartett taugt?
Bei dieser Gelegenheit: was bringt eine Download Vmax von 1Gbit/s, wenn die Server, auf denen die abgerufenen Informationen gehostet werden, nur über eine Uploadgeschwindigkeit von nur, sagen wir mal, 100 Mbit/s angebunden sind und/oder WLAN gemäß IEEE 802.11n nur 200 Mbit/s und selbst der bisher noch nicht einmal verabschiedete WLAAN-Standard 8ß2.11ac nur max. 300 Mbit/s übertragen kann ??
 
Zuletzt bearbeitet:

cores

Mitglied
Es geht mir nicht NUR um die reine Download-Geschwindigkeit, sondern um die Gesamtsituaition.
Es ist nur ein Beispiel. Wenns dich ernsthaft interessiert, dann les die Links oder erkundige dich doch einfach mal selbstständig!
Ich hab bereits geschrieben, dass die Punkte, welche mich auch stören, in dem genannten Link zu finden sind!

Erst willst du ein spezielles Beispiel wissen, nennt man eines (zum Beispiel die maximale Geschwindigkeit), kommst du mit der nächsten Baustelle. Echt nervig, deine Art der Diskussion. Du interessierst dich doch gar nicht dafür, sondern willst nur frotzeln, von daher werde ich jetzt auch nicht weiter darauf eingehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Warum hast Du noch immer nicht auf meine Frage aus # 39 geatwortet? "
-->wie wäre es zum beispiel mit #79? Derselbe #79 aus dem du schon in #104 zitiert hast...
 

cores

Mitglied
<<< oder WLAN gemäß IEEE 802.11n nur 200 Mbit/s und selbst der bisher noch nicht einmal verabschiedete WLAAN-Standard 8ß2.11ac nur max. 300 Mbit/s übertragen kann ?? >>>

Es soll Leute geben, die Kabel verlegt haben. Und wenn die Telekom bei mir klingeln würde und ein Gigabit bei mir anschließen möchte .... ich würde sofort die Hilti und die Schlitzfräse aus dem Keller holen!


>>> Bei dieser Gelegenheit: was bringt eine Download Vmax von 1Gbit/s, wenn die Server, auf denen die abgerufenen Informationen gehostet werden, nur über eine Uploadgeschwindigkeit von nur, sagen wir mal, 100 Mbit/s angebunden sind >>>

Welcher Server ist denn mit 100 Mbit/s angebunden? Kannst du deine Aussage spezifizieren?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Es geht mir nicht NUR um die reine Download-Geschwindigkeit, sondern um die Gesamtsituaition."
==> Gesamtsituation? Geht es auch noch ungenauer, um nicht zu sagen: schwafeliger? Werd doch endlich mal präzise und sage uns konkret, bei welchen Parametern, außer der **beworbenen** Download Vmax. Deutschland angeblich meilenweit hinter anderen Ländern hinterher hinkt? Beispiele für mögliche Parameter habe oich ja bereits mehrfach hier genannt:
- die totale Anzahl geschalteter Breitbandanschlüssen ?
- die Zahl der BB-anschlüsse pro 100 Einwohner ?
- der Netzausbau und die jährlich Zunahme an BB-anschlüssen ?
- die Zahl der Haushalte, die über einen BB-Anschluß verfügen ?
- die beworbene Download Vmax ? (Hier stellt sich dann sofort die Frage nach der Marktpenetration, also dem Prozentsatz der Haushalte, denen diese Geschwindigkeit auch tatsächlich zur Verfügung steht)


"Erst willst du ein spezielles Beispiel wissen, nennt man eines (zum Beispiel die maximale Geschwindigkeit), kommst du mit der nächsten Baustelle. Echt nervig, deine Art der Diskussion. Du interessierst dich doch gar nicht dafür, sondern willst nur frotzeln, von daher werde ich jetzt auch nicht weiter darauf eingehen."
==> Ich interessiere mich sogar sehr für das Thema. Darum frage ich ja immer wieder nach und bitte um Konkretisierung getätigter Behauptungen. Alles, was ich bisher darauf zur Antwort bekam, waren vage Ausflüchte, wie "ist doch in dem verlinkten Artikel enthalten." Was soll soetwas? Soll ich jetzt den Finger in die Luft halten und mir aussuchen, welche textpassage Dich nun stört? Werde doch mal selber konkret. Oder hats Du etwa Angst davor Dich festzulegen?

Und frotzeln kann ich hier nicht. Auf die Frotzelei hat jemand anderes hier bereits ein Patent… ;-)
 

cores

Mitglied
Erst wolltest du, dass man ein konkretes Beispiel nennt, das habe ich, oder auch andere hier schon getan. Wenn ich dir noch ein Beispiel nenne kommst du und willst das dritte wissen ... ja ja ist klar!
 

cores

Mitglied
Um wal wieder zum eigentlichen Thema, nämlich der Drosselung auf lächerliche 75 GB, zurück zu kommen:
Ich habe gerade NetSpeedMonitor installiert, ein wirklich geniales Programm. Da sieht man schön, welche Daten so zusammen kommen.
Ich habs gerade mal laufen lassen lediglich mit Webradio: 1,5 MB/min verbraucht Webradio! Das heißt, wenn man rund um die Uhr nur Webradio hört kommt man bereits auf 65 GB im Monat! Ich weiß dass wohl niemand rund um die Uhr Webradio laufen hat, aber es zeigt sehr eindrucksvoll, wie lachhaft diese 75 GB im Monat sind. Youtube, Lovefilm, Online-Games, Software-Downloads oder Updates, etc verschlingen um Mengen mehr Traffic.

PS: Nur auf einem Rechner! Familien, WGs, etc haben ja deutlich mehr als einen Rechner im Netz!
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Auf die Frotzelei hat jemand anderes hier bereits ein Patent… ;-)"
-->scheinbar ist das abgelaufen.
hier wurde ja auch "gefrotzelt" als ich mir das WE frei nahm...
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@cores:
Ja, da hast du recht, die Datenrate für 4k wäre durchaus sehr hoch. Wer weiß, vielleicht machen sie es dann gar nicht mit Streaming sondern du bekommst eine Box ins Haus gestellt, die sich über Nacht die Filme zieht, die du dann anschauen kannst. Mal sehen...
Ich denke aber, dass durchaus viel übers Internet passieren wird.

Was DSL angeht: Ich selbst habe nur eine 6000er Leitung und die nicht mal über DSL sondern per Funk, da bei uns kein DSL verfügbar ist (hier sind wir wieder beim Thema Glasfaserausbau).


@Fritz:
Ich habe einen Link gepostet in dem von der durchaus angesehen Zeitung "Die Welt" die Daten des Branchenverbandes der Netzausrüster aufbereitet hat. Dort sind in der EU 22 Länder gelistet, die mindestens 1% ihrer Haushalte mit Galsfaser versorgen können. Deutschland ist da nicht dabei.

Wir können gerne über die Statistik diskutieren, falls du diese anzweifeln möchtest, aber du kannst nicht behaupten ich hätte keine Zahlen geliefert, denn das habe ich getan. Ich denke das kann man nicht wegdiskutieren.

Ich habe wie cores eher das Gefühl, dass dich das Thema gar nicht interessiert sondern du eher auf Kleinigkeiten rumreiten willst.


> sage uns konkret, bei welchen Parametern, außer der **beworbenen** Download Vmax.
> Deutschland angeblich meilenweit hinter anderen Ländern hinterher hinkt?
Das muss cores gar nicht tun, denn genau das habe ich getan: Deutschland hinkt im Ausbau meilenweit hinterher, sie sind nicht mal unter den Top 22 der Europäischen Länder was Glasfaserversorgung angeht. Das ist Lächerlich. DSL ist ausgereizt, mit VSDL ist die maximale Geschwindigkeit erreicht und mit DSL generell ist die Möglichkeit der Versorgung (entfernung zum DSLAM) ausgereizt. Ich bekomme keinen DSL-Anschluss, weil die Kupferkabel zu lange sind.

Das Deutsche Internet basiert auf Kabelverbindungen, die in den 70ern verlegt wurden und seitdem ist so gut wie gar nichts mehr passiert!

Hier gibts ein sehr interessantes und Top-Aktuelles Interview zum Thema Breitbandausbau:
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/03/30/dlf_20130330_1630_055f5978.mp3
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Pixel #97
"Die Frage ist ja nicht, warum es die nicht auf Medien zu kaufen gibt, sondern die Tatsache, dass es so ist und genau deswegen braucht man einen schnellen Internetzugang ohne Drosselung."

Warum ist es den Tatsache es es keine 4K Filme auf Medien zukaufen gibt? Nicht weil sie darauf nicht angeboten werden sondern weil es schlicht noch keine gibt.
Die ganzen Videos im Internet sind doch eigentlich nur Demofetzten aber selbst das bringt mir nix, weil der Monitor oder der Fernseher dazu fehlt, um einen Unterschied zu sehen.

Oder hast du schon einen 4K fähigen Fernseher od. Monitor? Es dauert einfach noch, wie bei HD/FullHD und der BD.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich habe keinen 4k-Fähigen Monitor, aber ich war letzte Woche erst in einem Heimkino-Laden und die haben schon 4k-Geräte (z.B. Beamer von Sony) und die verkaufen sie auch schon. Bei denen wird nächste Woche ein Medienserver von Sony installiert auf den die Filme gespielt werden. Kaufen können sie die Filme bisher nur bei Sony und dann kommt einer und spielt sie auf. Wenn die Blu-Ray ausreichen würde für sowas, warum sollte Sony das dann nicht nutzen? Die sind doch die letzten, für die es ein Problem sein dürfte Filme auf Blu-Ray zu releasen.
 
H

Heisenberg

Guest
@Nohtz
> scheinbar ist das abgelaufen.

Ich habe eher das Gefühl "Frotzeln" wurde hier zu FRAND erklärt. ;)

@Chief und Pixel

Blu-rays haben aktuell eine Kapazität von 50GB. Bei 4K bist du bei 300GB+ dabei. Die werden im Moment auf Festplatten ausgeliefert oder gleich auf deinem Heimmedienserver per Hand installiert...

Ob der BD-Nachfolger HVD irgendwann kommt, ist noch mehr als fraglich. Ist also vorerst keine Alternative. Blu-ray kann man recht problemlos auf 128GB pro Disk erhöhen. Mit H.265 statt wie bisher mit H.264 könnte man fast die Hälfte an Speicherplatz sparen. Also ist es theoretisch durchaus möglich 4K Filme auf BDs auszuliefern. Oder zumindest auf 2 Dics.

ABER: Das ganze wäre völlig inkompatibel zu dem was sich jetzt Blu-Ray nennt. Die neuen Scheiben ließen sich nicht auf den alten Player abspielen und (was fast noch nerviger ist) die alten Dics eventuell auch nicht auf den hypothetischen neuen H-265er Playern. (Hab vergessen wieso, wurde mal irgendwo erklärt, wo das Problem liegt.)

Im Moment plant übrigens Sony Straming-Dienste für 4K. Von H265er BDs habe ich bisher nur in der Theorie gehört.

Also das was die Drosselkom da anstellt ist wirklich mehr als zukunftsfeindlich.
 
Oben