• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

#Drosselkom: Alles zur Datendrosselung der Deutschen Telekom

Fermat

Neues Mitglied
Über eine Drosselung AB einem bestimmten Zeitpunkt bzw. Volumen kann man sicher diskutieren, aber nicht über eine Drosselung AUF 384 kB/s. Das ist Internetantike.
 

Surab

Aktives Mitglied
@ Fermat:
Schön wär's! 384 kB/s wäre vollkommen in Ordnung (DSL3000). Das ist schon ausreichend schnell für das einfache surfen und ich glaube auch für FullHD Streams (habe DSL6000 und das reicht definitv dicke).
Laut dem Artikel soll das aber auf 384 kbit/s (also 1/8 davon) gedrosselt werden und da schließ ich mich dir an: Das geht nicht und ist komplett dreist!

Gab es nicht mal diese Bestimmung, dass jedem Bürger mindestens DSL1000 (das dann 2,3 Mal so schnell ist) zur Verfügung gestellt werden solle?

Ich fände den Plan für haltbar, wenn man auf DSL2000 oder DSL3000 gedrosselt wird. Mit allem darunter kann man Seiten wie die ZDF Mediathek, TheVerge oder ähnliches komplett vergessen.....
 

Torti

Mitglied
@ Fritz_The_Cat:

Wenn es rein um die Geschwindigkeit geht: Entwicklungsland sind wir nicht, aber wenn diese Daten hier von Google stimmen, kommen wir auf kaum mehr Bandbreite als z.B. die Ukraine und sind langsamer als viele der asiatischen Staaten, aber etwas schneller als die USA (hätte ich persönlich jetzt nicht gedacht):

http://www.google.com/publicdata/explore?ds=z8ii06k9csels2_&ctype=l&strail=false&bcs=d&nselm=h&met_y=avg_download_speed&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country&idim=country:AR:AU:BH:BE:BR:CN:DK:FI:DE:HK:IL:IT:JP:LU:LI:MX:MC:NL:pL:CH:GB:US:SE:UA&ifdim=country&tstart=1199314800000&tend=1364940000000&hl=en&dl=en&ind=false&xMax=73.9603390625&xMin=-35.4634890625&yMax=23.18401943709275&yMin=63.0466064513227&mapType=t&icfg&iconSize=0.25

Im Upload sieht es noch schlechter aus (einfach links oben einstellen, dort kann man auch andere Staaten an- und abwählen, ich hab willkürlich mal welche zusammengeklickt).
Wem eine Karte übersichtlicher erscheint: In Europa z.B. sind wir mit 19k unter dem Schnitt der meisten Länder (Rumänien z.B. 28k und Litauen 38k). Siehe hier:

http://www.google.com/publicdata/explore?ds=z8ii06k9csels2_&ctype=m&strail=false&bcs=d&nselm=s&met_s=avg_download_speed&scale_s=lin&ind_s=false&idim=country:AR:AU:BH:BR:CN:DK:FI:DE:HK:IL:IT:JP:LU:LI:MX:MC:NL:pL:CH:GB:US:SE:UA:BE&ifdim=country&tunit=M&pit=1364940000000&hl=en&dl=en&ind=false&xMax=73.9603390625&xMin=-35.4634890625&yMax=23.18401943709275&yMin=63.0466064513227&mapType=t&icfg&iconSize=0.25

Sorry für die kryptischen Links. Auf der Karte kann man die einzelnen Länder anklicken, den Kartenausschnitt auch ausdehen etc. Etwas reinzoomen macht die Sache übersichtlicher.

Schönen Gruss,
Stefan

Edit: Die Japaner haben es wohl am besten ;)
http://winfuture.de/news,75618.html
 
Zuletzt bearbeitet:

cores

Mitglied
@Torti: Schöne Grafik! Allerdings stellt sich mir die Frage, was das für Werte sind. Wenn ich als Beispiel Deutschland anschaue kann es sich ja dabei nicht um den Maximalwert handeln, allerdings ebenfalls nicht um einen Mittelwert, in Deutschland beträgt die durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit mit Sicherheit nicht 19.000 kbps, was ja ca. DSl 19.000 entsprechen würde.

Zu Amerika, da wird garantiert das riesige "Brachland", wo alle tausend km mal eine Ranch steht, den Schnitt gewaltig nach unten ziehen.
 

Surab

Aktives Mitglied
Die USA haben das Problem, dass vielerorts einige Provider Quasimonopole haben und worunter die P/L leidet. Könnte vielleicht daran liegen.
 

Torti

Mitglied
Mit dem "Brachland" könntest du natürlich recht haben. Da werden Daten sicherlich noch auf einem USB Stick mit der Post verschickt ^^
Aber dünne Besiedlung heisst ja auch geringerer Anteil am Gesamtdatenaufkommen. Wie genau die Daten sich zusammen setzen, da müsste ich nochmal gucken, ich hab die Statistik nur "schnell ergooglet", weil es mich auch interessiert hat, wie es international so um die Geschwindigkeit bestellt ist.

Edit: Surabs Einwand (den ich erst nach meinem Post gesehen habe) könnte gut sein. Womöglich auch ein/der Grund warum google in diversen US-Städten ein Glasfasernetz aufbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

cores

Mitglied
Mit dem "Brachland" könntest du natürlich recht haben. Da werden Daten sicherlich noch auf einem USB Stick mit der Post verschickt ^^

Nicht mehr mit Disketten?^^
 

Torti

Mitglied
>Nicht mehr mit Disketten?^^

Interessant in diesem Zusammenhang:

http://www.tekkni.cc/fedex-schlaegt-das-internet-groesste-bandbreite-hat-immer-noch-die-festplatte-per-luftfracht/

:p
 

Surab

Aktives Mitglied
"FedEx schlägt Internet .... es bleibt also vorerst ein offenes Rennen."

Made my day! XD

EDIT:
@ Torti: Den Link musste du mal in der Shoutbox posten. Da freuen sich dann auch die, die hier gerade nicht mitlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chief

Bekanntes Mitglied
@surab #40

Das hängt damit zusammen, dass die Telekom ihre Anschlüsse von Analog auf IP umstellen will/wird. Und in diesem Zuge sollen alle "alten" Bestandskunden (die noch einen Analogen Anschluss haben) von der Telekom eine Kündigung ihres Vertrages erhalten. Wenn der Kunde dann bei der Telekom bleibt, MUSS er einen neuen Vertrag abschließen und hat somit die Drosslung an der Backe
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Torti:
Danke für die Links. Nette Graphik(en). Ebenso wie @cores stellt sich allerdings auch mir die Frage, was das für Werte sind bzw. wofür sie stehen. Sind das Maximal-, Minimal- oder Durchschnittswerte? (auf) Welchem Teil der Bevölkerung / Fläche der Bundesrepublik stehen diese zur Verfügung?
Noch mehr als diese Frage(n) interessiert mich allerdings, was @nohtz konkret meinte mit seiner Aussage, daß
denn in anderen Ländern mehr möglich als hier in DE, wovon der deutsche Kunde noch nicht einmal zu träumen wagt? … bzw. @ cores mir seiner Behauptung, daß Deutschland anderen Ländern meilenweit hinterher hinkt.
 

cores

Mitglied
Ich denke du weißt genau was nohtz und ich meinen, und dass das auch so ist weißt du auch ;)

Andere Länder sind im Breitbandausbau deutlich weiter als D, das ist damit gemeint. Gerade was Glasfaseranschluss, FTTH (Fibre to the home), etc betrifft gibt es hier noch einigen Nachholbedarf, v.a. auf dem Land. Ich kenn hier etliche Gemeinden die gerade mal DSL-Light (also so viel, wie dann später gedrosselt wird) haben. Und ich kann dir sagen, dass damit das Internet faktisch unnutzbar ist. Vergleichbar mit Modemzeiten, da alle Seiten einfach mittlerweile viel größer sind als früher, vom Streaming von Musik oder Filmen, Downloads von Software, etc pp gar nicht zu sprechen.

Mal ein Link: http://www.onlinekosten.de/news/artikel/45153/0/Studie-Deutschland-bei-Internet-Speed-im-Mittelfeld
 
Zuletzt bearbeitet:

sabu

Mitglied
Der link stammt von 2011, seit ende 2012 hat Südkorea mit 1gb/s also 1000mb/s angefangen.....das ist für mich der maßstab derzeit
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ cores:
" Ich denke du weißt genau was nohtz und ich meinen, und dass das auch so ist weißt du auch ;)"
==> Woher soll ich / man wissen, was Du und @nohtz meint mit Euren Aussagen,

""Deutschland hinkt im Breitbandausbau ohnehin meilenweit anderen Ländern hinterher, auf dem Land passiert gar nichts, wenn nicht zufällig die Gemeinden massiv subventioniern""
und
"Einfach mal in andere Länder schauen, und sehen, was da möglich ist.
Davon wagt der deutsche Kunde nicht mal zu träumen" ??

Was ist nun gemeint?
- die totale Anzahl geschalteter Breitbandanschlüssen ?
- die Zahl der BB-anschlüsse pro 100 Einwohner ?
- der Netzausbau und die jährlich Zunahme an BB-anschlüssen ?
- die Zahl der Haushalte, die über einen BB-Anschluß verfügen ?
- die beworbene Download Vmax ? (Hier stellt sich dann sofort die Frage nach der Marktpenetration, also dem Prozentsatz der Haushalte, denen diese Geschwindigkeit auch tatsächlich zur Verfügung steht)

Dies waren nur einige Beispiele. Es gibt sicher noch mehr Kriterien, welche Du und @nohtz mit Euren Aussagen gemeint haben könntet. Wie und woher soll man/ich also wissen, was Ihr meint(et)? Genau deshalb fragte ich ja nach und bat Euch um Konkretisierung Eurer Aussagen.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Fritz

Eine zweite, berechtigte Frage...im Vergleich zu welchen Ländern??

Frankreich, Italien, Spanien..oderJapan , Südkoera, Taiwan.....oder Niederlande, Luxemburg und Estland.


Generell ist es doch so- überall auf der Welt ist es auf dem Land schlechter, in den Metropolregionen besser. Deutschland hat halt viel mehr " Land" als z.b. die Niederlande, ist nicht so dicht besiedelt- und das ein Normalbürger in den Weiten Arizonas mal schnell VDSL nutzt kannste auch mal schnell kicken.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ bocadillo:
Natürlich ist auch die Frage nach den zum Vergleich herangezogenen Ländern interessant. In einem ersten Schritt wollte ich aber überhaupt erst einmal wissen, was @cores und @nohtz mit ihren Aussagen mein(t)en. Ich befürchte allerdings, daß wir von den beiden keine konkrete Antwort (mehr) bekommen werden.… ;-)
 

Torti

Mitglied
>Danke für die Links. Nette Graphik(en). Ebenso wie @cores stellt sich allerdings auch mir die Frage, was das für Werte sind bzw. wofür sie stehen. Sind das Maximal-, Minimal- oder Durchschnittswerte?

Dazu steht auf der Seite der Links (Fragezeichen hinter "Global Broadband Performance im Kasten oben links):
Based on billions of test results from Speedtest.net and Pingtest.net, Net Index provides anonymous aggregated statistics comparing Internet broadband around the world.
Sollte also der Durschnittswert sein. Also liegen wir in Deutschland immerhin schon über DSL16000 im Schnitt.

>Was ist nun gemeint?
- die totale Anzahl geschalteter Breitbandanschlüssen ?
- die Zahl der BB-anschlüsse pro 100 Einwohner ?
- der Netzausbau und die jährlich Zunahme an BB-anschlüssen ?
- die Zahl der Haushalte, die über einen BB-Anschluß verfügen ?
- die beworbene Download Vmax ? (Hier stellt sich dann sofort die Frage nach der Marktpenetration, also dem Prozentsatz der Haushalte, denen diese Geschwindigkeit auch tatsächlich zur Verfügung steht)

Generell sollte man meinen, das der gemittelte Durschnitt auch bezüglich deiner anderen Faktoren eine gewisse Aussagekraft hat, denn ohne einen hohen Prozentsatz schneller Leitungen käme ja ein langsamerer Schnitt heraus. Ich verstehe aber deinen Einwand, dass die reine (Durschnitts)-Geschwindigkeit nicht endgültig auf die Qualität des Netzes eines Landes schließen lässt. Vielleicht findet sich ja noch eine Quelle, die das Ganze genauer aufschlüsselt.

Schönen Samstag,

Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Torti:
Danke für die Aufklärung zur Bedeutung der Zahlen + Graphiken. Das Fragezeichen auf der von Dir verlinkten seite hatte ich übersehen.

Es gibt natürlich Antworten auf die von mir angesprochenen Punkte. Ich halte es aber für müßig, darüber diskutieren zu wollen, solange wir von @cores und @nohtz nicht wissen, was sie mit ihren Aussagen meinten, als sie sagten:
"Deutschland hinkt im Breitbandausbau ohnehin meilenweit anderen Ländern hinterher, auf dem Land passiert gar nichts, wenn nicht zufällig die Gemeinden massiv subventioniern" [@cores]
und
"Einfach mal in andere Länder schauen, und sehen, was da möglich ist.
Davon wagt der deutsche Kunde nicht mal zu träumen" [@nohtz]

Es geht mir nicht darum die Telekom für ihre Pläne zu verteidigen (das wäre ja auch absurd). Wenn ich aber solche Aussagen höre, werde ich neugierig und möchte erfahren, was damit gemeint ist. Ich habe allerdings das Gefühl, als hätten die beiden nur etwas dahergeplappert, weil Telekom-Bashing (Stichwort: "Drosselkom") dieser Tage ja gerade "in" ist.
 

Surab

Aktives Mitglied
Ich persönlich fände es nicht gar so schlimm, wenn die Bandbreite auf minimal DSL_FullHD gekürzt würde. Damit meine ich die minimale DSL Geschwindigkeit, die für komplett flüssiges Streamen von FullHD Videos in BR Qualität benötigt wird und zusätzlich 25-50% mehr als Puffer, um auch noch was anderes machen zu können. Irgendwann müsste das dann auf DSL_UHD oder so angehoben werden, aber das hat noch einige Jahre Zeit.

Was bisher geplant ist, ist ja gerade da mal "DSL380" und selbst DSL1000 ist heutzutage nicht mehr standesgemäß und reicht nicht für FullHD Streams aus!

Auch müssten die Volumen-Grenzen mit der Zeitangehoben werden, denn das Datenaufkommen steigt stetig.
 
Oben