• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

#Drosselkom: Alles zur Datendrosselung der Deutschen Telekom

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Chief

Wer bietet denn noch festnetzanschlüsse an - vodafone - und wer noch ....O2 die verkaufen wollen und die kabelanbieter .

Die wären meschugge der Telekom in den Rücken zu fallen denn alle haben ein Margenproblem .

Es gibt nunmal sowas wie " Aufwand pro Kunde " - und Masse ist eben kein Allheilmittel wie hier gern getan wird .

Ob mir gefällt was die Telekom hier abzieht. ? Mir isses Wurst und ich komm bequem mit meinen 15 Gig per Vf lte aus ( was ja auch über 15 Gb gedrosselt wird ).

Ich finde es aber verständlich bei der margensituation - auch wenn es Voelsurfer ziemlich ankotzen dürfte .

Vf und Telekom sind im Mobilfunk hochpreisig - wieso sollte es beim Festnetz anders sein .
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Die Telekom ist kein Staatsbetrieb mehr bzw. keine Genossenschaft- die müssen Geld verdienen."

Anders als im Strom-und Bahnnetz, hat die Teletabbicompany ein quasi Monopol aufs dt Festnetz, damit läßt sich auch so allerhand anstellen. Wundert mich wo die Netzagentur, Wettbewerbs-/Kartellbehörde in so einem Fall bleibt.

"Unitymedia hat es da z. B. Gut -
die bieten erst Internet an wenn der Kunde den kabelanschluß für tv gebucht hat- damit ist der Ertrag gesichert. Wenn dann fremder Content konsumiert wird ... Wayne .."

Welcher Ertrag? bei mir kann die Unitymedia ihren Content nur über den Kabelnetzbetreiber KMS einspeisen. Digital TV ist aber auch ohne UM möglich, wenn auch mit eingeschränktem angebot. Ein T-Net Anschluss ist mind so teuer und man kann weder kostenlos telefonieren noch lahmes internet bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chief

Bekanntes Mitglied
@Boca

Was wäre den der monatliche mindeste Preis, dass die Marge der Telekom gut genug ausfallen würde? Wenn den 30€ im Monat pro Kunde nicht reicht weiß ich auch nicht. Dann sollten die vielleicht mal darüber nachdenke in eine andere Branche zu wechseln.


"Ob mir gefällt was die Telekom hier abzieht. ? Mir isses Wurst und ich komm bequem mit meinen 15 Gig per Vf lte aus ( was ja auch über 15 Gb gedrosselt wird )."

Was dir reicht ist das eine, wie die allgemeine Entwicklung im/und des Internets voranschreitet was anderes. Man bekommt doch überall ne Cloud mehr oder weniger aufs Auge gedrückt.
Und über einen FullHD (in Zukunft 4K) Fernseher 1080p Youtube Filme bzw. andere Videostreamingdienst HD-Filme anschauen kannste dir damit in Zukunft auch stecken.

Mit 15GB würde ich kein Wochenende auskommen. Ich muss jetzt schon mein Internetsurfverhalten übelste zusammenstreichen aufgrund der Geschwindigkeit (1000er DSL).
Ich schaue weder HD Clips, ziehe irgendwelche Smartphone App/ Computer Updates oder Demos für die Xbox oder PS3. Von Onlinegaming will ich erst gar nicht anfangen.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Und hier mal eine passender Artikel dazu von Chip: http://www.chip.de/news/DSL-Drosselung-Telekom-Aussagen-im-Fakten-Check_61808577.html?fb_pid=1367511782&fbc=fb-fanpage-chip-main
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
Kabeldeutschland bietet noch Festnetztelefonie an.

Abgesehen davon ist es eine frechheit, was rosa da abzieht.
Das macht D wieder zu einem Entwicklungsland, was Internet betrifft.
Einfach mal in andere Länder schauen, und sehen, was da möglich ist.
Davon wagt der deutsche Kunde nicht mal zu träumen
 
Zuletzt bearbeitet:

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Kabeldeutschland bietet noch Festnetztelefonie an."

Schon klar, hab ja bereits auch UM/KMS genannnt aber Wie hoch ist deren Marktanteil?

auch kleine regionale Festnetzbetreiber wie Kommmunen haben sich unabhängig gemacht aber in der Summe gehen im Vgl zur TKom unter
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"aber in der Summe gehen im Vgl zur TKom unter"
--> ja leider
Viele sind auch aus Gewohnheit bei rosa. Oder weil halt rosa eh die Kontrolle die "die letzte Meile" hat
 

cores

Mitglied
Absolute Frechheit, was die Telekom da abzieht, das ist einfach nur Abzocke, mehr nicht! Die wissen ganz genau, dass die 75 GB im Leben nicht reichen und wollen durch Aufstocken des Volumens einfach zusätzlich Kohle machen. Hier wird ganz klar der deutsche Kunde gemolken, um die Milliardenverluste aus dem Amerikageschäft, etc. auszugleichen!

Der absolute Lacher ist ja auch noch diese EU-Kommisarin, die den deutschen Kunden empfielt, einfach mal den Anbieter zu wechseln, dann klärt sich das ja von alleine. Typisch Politiker, null Ahnung von nichts aber davon viel: Soll sie mal nach Deutschland kommen und besonders auf dem Land leben, da hat der Kunde ja in den allermeisten Fällen nicht einmal eine Alternative zur Telekom. Was sollen also diese Leute machen? Richtig, können nichts machen, Arschkarte gezogen. Das weiß die Telekom natürlich auch, weswegen sie das ja auch machen, ich nenne das Missbrauch der Marktstellung und die Politik muss hier eindeutig eingreifen!

Deutschland hinkt im Breitbandausbau ohnehin meilenweit anderen Ländern hinterher, auf dem Land passiert gar nichts, wenn nicht zufällig die Gemeinden massiv subventioniern (und wer steckt dann die Kohle ein von den DSL Kunden: die Telekom) dazu noch teuer, aber ja ja, die können keine Gewinne machen, ich lach mich tot. Ich wiederhole mich, hier geht es schlicht um Gewinnmaximierung!

Wir leben nunmal nicht mehr in den 90ern, wo die Bürger brav ihre Musik auf CD's oder Filme auf VHS gekauft haben. Heutzutage läd doch nahezu jeder seine Musik als MP3 bei Amazon oder iTunes, Filme werden über Maxdome, Lovefilm oder Watchever gestreamt, genauso wie Musik mittlerweile oft gestreamt wird, mit Simfy, Spotify und Co. Als Radio wird immer öfter Webradio genutzt, PC-Spiele werden heutzutage meist nur noch als Download bei Steam gekauft, reine Offline-Games sind ebenfalls in der Minderheit, alleine bei einer Neuinstallation von Windows werden dutzende GB an Service-Packs und Updates geladen, so gut wie jede Software online runtergeladen und geupdated, etc.

Die Argumentation, mir reichen 15 GB, dann haben diese auch anderen zu reichen, wie hier von einem geschrieben, ist ja wohl mal völlig inakzeptabel! Ich bekomm echt einen Hals wenn ich sowas immer höre!

Dank der Telekom entwickelt sich Deutschland zum Entwicklungsland im Telekommunikationswesen! So ist das!
 

Aragosta

Neues Mitglied
Infrastrukturunternehmen, die die Grundversorgung der Bevölkerung sichern sollen, haben meiner Meinung nach nichts an der Börse verloren!
Bestes Beispiel ist doch die Deutsche Bahn. Da werden Milliarden gehortet, um zum geplanten Börsengang möglichst gut da zu stehen, Prestige-Objekte voran getrieben, um das Konzernbild zu schönen und die Basis verrottet!

Was ist eigentlich aus dem großen Wahlversprechen geworden:

"...Durch die Nutzung von Synergien beim Infrastrukturausbau,
die Verwendung der Digitalen Dividende,
eine investitions- und wachstumsorientierte
Regulierung sowie finanzielle Fördermaßnahmen
will die Bundesregierung gemeinsam mit Ländern,
Kommunen und der Wirtschaft den Breitbandausbau
in Deutschland massiv vorantreiben.
3 Bis spätestens Ende 2010 sollen flächendeckend
leistungsfähige Breitbandanschlüsse verfügbar sein.
3 Bis 2014 sollen bereits für 75 Prozent der Haushalte
Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens
50 Megabit pro Sekunde zurVerfügung stehenmit
dem Ziel, solche hochleistungsfähigen Breitbandanschlüsse
möglichst bald flächendeckend verfügbar
zu haben..."

Quelle: www.bmwi.de
 

bugi78

Mitglied
Kündigen

Und fertig. Es ist wohl das einfachste auf der Welt zu einem Konkurrenten zu wechseln. Und nicht erst in 3 Jahren sondern jetzt. Und da kann man dann Uch schön 2 Zeilen schreiben wieso.
 

GreatMaker

Mitglied
Nein, @boca streitet mal wieder nur um des Streitens willen (erinnert mich an die Berlin-Diskussion). Stellt sich halt gern auf die andere Seite von allen Anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoppelPopper

Mitglied
Ich teile mir das Internet mit 4 Leuten. Auch für größere Familien sind 75GB schnell verbraucht. Selbst für mich alleine könnte das eng werden. Bei 2oo GB wäre wahrscheinlich kein großer Aufschrei gewesen. Abzock-Brüder. Zurück zum Monopol. Kann man echt nur noch den Kopf schütteln.
 

ptownsen

Neues Mitglied
auch wenn ich es nicht gern sage, aber ich muss boca zustimmen. Wisst Ihr überhaupt was ihr verbraucht? 1h Spotify benötigt 50mb max.
dazu kommt das ihr euch über eine beschränkung aufregt welche bisher nicht exestiert und wer den brief gelesen hat, der so gut hier gepostet wurde, wird auch lesen das die angegebenen Zahlen die werte für jetzt und hier sind. Es gibt keine 4k filme oder fernseher bisher. das ist kein argument. welche zahlen für das jahr 2014 oder 2015 oder 2016 gelten, wird und kann euch jetzt keiner sagen, auser boca hat wieder ne vision :p

Kommt ma wieder runter, es hat sich doch garnichts geändert. Sollte es umgesetzt werden dann kann man sich aufregen.
aber das ist wieder typisch deutsch.
1. wird nicht das gelesen was gesagt wurde sondern das was man lesen will.
2. aufregen über alles, ohne sich selbst zu hinterfragen.
3. keine ahnung haben was man tatsächlich verbraucht.

nu als anmerkung, diese aussagen gelten für viele aber nicht für alle.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Wenn es erstmal umgesetzt ist, dann hat es keinen Sinn mehr sich zu beschweren, dann ist es schon passiert und genau darum geht es doch: Wenn eh kaum jemand die Daten verbraucht, warum dann Drosseln? Warum nicht einfach die, die viel verbrauchen vor die Wahl stellen und mehr zahlen lassen? Pauschaln absperren finde ich Unsinn und je mehr Videokonsum über VoD Plattformen passiert, desto weniger werden 75GB. In drei Jahren sieht das Ganze schon nach viel weniger aus, wenn in den Elektronikmärkten 4k Fernseher stehen und man die Plattformen dafür braucht. 4k wird es wohl nur noch im Stream geben, bisher gibt es keinen Datenträger dafür. Überlegt euch das mal.
 

androidica

Neues Mitglied
Ihr dürft im übrigen nicht vergessen, das die meiste DSL-Technik der TCom gehört. Nicht umsonst gibs den Splitter auch von der Telekom nach Hause geschickt.
Die meisten Anbieter kaufen sich ihre DSL-Angebote über die Telekom ein. Heisst also, das wenn Tcom anpasst, es auch auf alle anderen Anbieter einfluss nehmen wird da die TCom von denen Somit werden wir dann bei nahezu allen DSL-Anbietern Volumentarife abschliessen müssen
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Gorki:
"der Begriff Netzneutralität scheint Dir wohl nicht geläufig oder ist Dir Egal. Vielen Anderen aber nicht und genau das ist was unter anderem mit der Drosselung erreicht wird. Eigene Dienste werden bevorzugt, Fremde benachteiligt."
und
@ bocadillo:
"Die " netzneutralität " ist mir weder unbekannt noch egal - vielmehr kann ich telekom und auch vodafone verstehen wenn sie alles dafür tun werden dieses für sie " unglückliche " Gesetz zu unterlaufen ."

==> Welche Netzneutralität? Welches Gesetz? Eine Netzneutralität bzw. eine Verpflichtung zur Netzneutralität bzw. ein Gesetz, welches Datenpriorisierung verbietet, existiert doch gar nicht.… bzw. allenfalls in den Köpfen von Internetaktivisten und Bundestagswahlkämpfer.

@ nohtz:
"Abgesehen davon ist es eine frechheit, was rosa da abzieht.
Das macht D wieder zu einem Entwicklungsland, was Internet betrifft.
Einfach mal in andere Länder schauen, und sehen, was da möglich ist.
Davon wagt der deutsche Kunde nicht mal zu träumen"
==> Was ist denn in anderen Ländern mehr möglich als hier in DE, wenn der deutsche Kunde davon noch nicht einmal zu träumen wagt? Woran denkst Du dabei konkret?

@ cores:
"Deutschland hinkt im Breitbandausbau ohnehin meilenweit anderen Ländern hinterher, auf dem Land passiert gar nichts, wenn nicht zufällig die Gemeinden massiv subventioniern"
An welche Länder denkst Du dabei konkret? Welche Länder sind weiter im Netzausbau? Und um wieviel sind sie weiter?
 
Zuletzt bearbeitet:

Surab

Aktives Mitglied
Leider sind meine Eltern von der Telekom abhängig, da sie der einzige Anbieter ist, der Call-by-Call zulässt.

In Sachen UHD muss man abwarten. Bis sich das so richtig durchsetzt und viele auch die passenden Fernseher/Monitore haben, dauert das noch ein wenig. Die Preise müssen deutlich unter 1000€ fallen, damit sich das durchsetzen kann.

@ chief:
Wie meinst du das, dass auch bald Altkunden die Drosselung abkriegen? Falls dem so ist, wäre das doch ein Grund für eine fristlose Kündigung, oder nicht?
 
Oben