• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

DisplayMate: Samsung Galaxy S5 bietet bestes Display im Labor-Test

homeend

Mitglied
Samsung scheint beim S5 doch sehr viel richtig gemacht zu haben. Das Display scheint top zu sein und die Akkulaufzeit auch. Und auch die sonstige Hardware ist kaum zu toppen. Als Kritikpunkt bleibt wohl nur das Gehäuse, was aber Geschmackssache ist, und ggf. dass es "nur" 2 GB RAM hat.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@homeend: Das Gerät ist dafür aber auch etwas groß geworden und der Unterschied zum Vorjahr ist auch sehr fragwürdig. Beim M8 wird ja viel darüber gemeckert, aber die Verbesserungen des S5 halten sich in Grenzen und lassen sich fast auf das Display runterbrechen (und das auch nur, weil es größer geworden ist).
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Red 305 SPPI
Grün 432 SPPI
Blau 305 SPPI

Das bedeutet also das die 432 ppi nur mit den grünen Pixeln erreicht werden?
 

IM Carlos

Mitglied
Erstaunlich

wie Samsung die AMOLED-Technik vorran bringt.
Ich hab seit dem HTC Desire immer AMOLED-Geräte gehabt (und auch mal LCD als Zweitgeräte) aber zwischen DEsire, S2 und aktuell Note3 liegen Welten.

Sicher ist die Auflösung nicht wie versprochen 432, aber so lang sie über 300ppi ist ... so what.

Ich hoffe dass sich die Gerücht bewahrheiten und Samsung irgendwann mal wieder ein AMOLED-Tablet raus bringt. DAs erste war ja hierzulande so gut wie nicht zu bekommen. Allerdings wirds sich das auf den Preis niederschlagen ...

Ich jedenfalls sag ja zu AMOLED.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
Leider muß man aber auch sagen, daß (AM)OLEDs ihrer Zeit vorraus sind. In einer Umgebung in der JPEG&Co mit ihren sRGB, AdobeRGB Einschränkungen den quasi Standard bilden, können OLEDs nicht ihr volles Potential entfalten und man muß mehr oder weniger mit Farbverzerrungen kämpfen. Dennoch, OLEDs >>> LCD , die Brillianz und SChärfe entschädigt alles
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Und noch schlimmer: Das Einsatzgebiet ist für OLED auch noch ungeeignet. Für Smartphones, die man hauptsächlich bei Umgebungslicht betreibt, braucht man einfach kein tiefes sattes schwarz und auch keine Farben außerhalb unseres Sichtspektrums. Farben und Schwarzwert von IPS Displays lassen sich kaum zu OLED unterscheiden solange es nicht dunkel genug ist. Die Blickwinkel sind bei beiden am Ende gleichgut, weil die Entspiegelung bei OLED dafür sorgt, dass das Bild ins magenta oder grün abdriftet, wenn man es aus einem Winkel anschaut (aber auch wirklich nur aus extremen Winkeln).

Aber jetzt kommt der Haken. OLED hat einen deutlich höheren Stromverbrauch im Durchschnitt (graues Bild bei gleicher Helligkeit) und hat eine geringere maximale Helligkeit und beides ist für Smartphones ein großer Nachteil. Das ist auch der Grund dafür, dass Samsung größere Akkus verbauen muss, bei gleicher bis schlechterer Laufzeit zur Konkurrenz (entscheidend ist hier bei welcher Helligkeit man das Gerät betreibt ... bei LCD mach ich mir da keinen großen Kopf, aber bei OLED macht das einen großen Unterschied). Nun kann man immer mit besonders dunklen Themen arbeiten etc, aber das ändert nichts daran, dass das ein eigentlich unnötiger Kompromiss ist, genau wie die PenTile-Matrix.

Ich freue mich auf die OLED-Technik in vielen Bereichen, aber in Smartphones ist sie mir schlicht egal, solange der Verbrauch nicht geringer ist als bei LCDs und das könnte in noch weitere Ferne rücken, wenn BPM-LCD-Displays marktreif werden.
 

lurchie

Mitglied
Na, da hat Samsung ja mal wieder tief in die Tasche gegriffen für den tollen Test von DisplayMate...

Vor allem das Display des S5 mit den Displays der letztjährigen Top-Smartphones von HTC und Sony zu vergleichen zeugt ja von großer Kompetenz. Da hatte wohl einer Angst das Display vom Z2 und M8 mit dem S5 zu vergleichen den gegen die LCD´s stinkt der Amoled leider ab. Das kann ich ganz ohne Test behaupten den letztes Jahr war es nicht anders. Es geht nichts an nem Sharp Super LCD3 vorbei wie er zum Beispiel im One (M7) verbaut ist, zumindest bei tragbaren Geräten.
Für den Rest im Homesector halte ich an Plasma fest!
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Kewle

Mitglied
"OLED hat einen deutlich höheren Stromverbrauch im Durchschnitt (graues Bild bei gleicher Helligkeit) und hat eine geringere maximale Helligkeit und beides ist für Smartphones ein großer Nachteil."

Sagte DisplayMate nicht, das S5 habe gerade bei Umgebungslicht den höchsten Helligkeitswert, den sie jemals bei einem mobile Display gemessen haben? Das passt jetzt aber nicht zu deiner Aussage. :)
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
@lurchie
du bist 2h, 8Min zu spät mit deinen April Scherzen. Auch war der nicht sonderlich witzig.

@ibnam
Ob das Display Effizient arbeitet interressiert mich nicht sonderlich, so lange ein starker Akku verbaut ist (der ja auch wechselbar ist).
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
@Gorki:
> Das bedeutet also das die 432 ppi nur mit den grünen Pixeln erreicht werden?
Sag ich ja schon ewig. Aber ich wurde deswegen ja als Basher dargestellt.
 

Der Kewle

Mitglied
@pf @ gorki

Die gemeine PPI berücksichtigt kein Subpixelsharing. Also stimmt die Pixeldichte schon. Die Subpixeldichte ist aber niedriger als bei RGB Displays.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Vollkommen klar. In der Diskussion ging es ja eben genau darum, ob AMOLED trotz generell hoher PPI-Werte unschärfer in der Darstellung ist als LCDs mit selber Auflösung.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"In der Diskussion ging es ja eben genau darum, ob AMOLED trotz generell hoher PPI-Werte unschärfer in der Darstellung ist als LCDs mit selber Auflösung."
-->pentile: ja, rgb-oled: nein
 

Der Kewle

Mitglied
AMOLEDs mit der gleichen Technik sind kein Stück unschärfer als LCDs. :D

Prinzipiell sind Displays, die mit Pixelsharing arbeiten schon unschärfer. Das wird man aber bei solch hohen PPI Werten nicht bemerken. Genauso wenig sieht man wohl bei RGB Displays den typischen Treppeneffekt.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Frankfurter:"@ibnam
Ob das Display Effizient arbeitet interressiert mich nicht sonderlich, so lange ein starker Akku verbaut ist (der ja auch wechselbar ist)."
>>Lol, aber das ist genau das was interessant ist. Das Display ist der größte Verbraucher und da die Ressourcen in so einem kleinen Gerät endlich sind, ist die Effizienz sogar essentiell wichtig für so ein Gerät. Was glaubst du warum das S5 so ein Brecher geworden ist? Das ist mitlerweile so groß wie ein Z2 und damit deutlich größer als ein G2, welches ein größeres Display hat und trotzdem kleiner ist. Und die Vorteile von AMOLED halten sich ja ebenfalls in Grenzen bei normaler Benutzung. Schwarzwert ist komplett egal bei Umgebungslicht und der Farbraum ebenfalls. Ich freu mich auf OLED-TVs, aber wie gesagt in Smartphones ist die Technik uninteressant.

"Sagte DisplayMate nicht, das S5 habe gerade bei Umgebungslicht den höchsten Helligkeitswert, den sie jemals bei einem mobile Display gemessen haben? Das passt jetzt aber nicht zu deiner Aussage. :)"
>>Ich hab noch keinen Test einer renommierten Seite gesehen. Bisher waren die Displays immer ziemlich duster. Das wäre noch gar nicht so sehr das Problem, wenn man das Gerät nicht die ganze Zeit in der nähe der höchsten Helligkeit betreiben müsste ohne Abstriche machen zu müssen, was dann wieder den höheren Stromverbrauch ggü LCD nach sich zieht.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Also wenn am Ende die Selbe Laufzeit dabei rauskommt, dann würde doch jeder einen kleineren, leichteren Akku und damit ein kleineres, leichteres Gerät in Kombination mit einem effizienteren Display bevorzugen, oder etwa nicht?

Aber wenn man den Akku schon größer macht, könnte man den in Kombination mit einem Effizienteren Display ja auch nutzen um die Laufzeit zu verlängern. Das wäre mir sogar noch viel lieber.

Daher ist die Effizien des Displays durchaus sehr wichtig.
 

Der Kewle

Mitglied
"Ich hab noch keinen Test einer renommierten Seite gesehen"

Verbirgt sich hinter der Quelle dieses Artikels. Oder ist dir DisplayMate nicht renommiert genug?
Um das zu wissen, müsstest du vor Ablassen deines Senfes wenigstens mal einen Test gelesen haben, woll?

Da dir beim Display ja quasi alles egal ist (Kontrast, Helligkeit, Farbe) und nur die Effizienz zählt, sollten Smartphones in Zukunft vielleicht nur noch mit ink Displays kommen. Die können nix, fressen aber auch so gut wie kein Strom.
Zum Glück sehen das Menschen in der Entwicklung anders als du.
 
Oben