• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Die Frau und was dazu gehört!!!

Networker

Mitglied
Handys und Frauen sind das womit wir Männer gut und gerne angeben.

Jetzt sollten wir mal


:confused:über sie diskutieren,
:mad:uns heir abregen
:Doder einfach nur lästern!



:(Was nervt euch?
:cool:Was ist geil?
:rolleyes:Wie muss eine Frau sein?


Ich wette das wird lustig!

@Undercover nicht sauer sein, dass wir über dein Geschlecht bisschen herziehen.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
"Handys und Frauen sind das womit wir Männer gut und gerne angeben."

Diese Aussage kann auch nur von jemanden kommen, der selbst (noch) kein Mann ist.
Oder keiner mehr ist. ;)
 

Networker

Mitglied
Klar, aber hier geht es auch mal darum zu forschen, was euch nervt.+
Frauen sind zwar toll, aber Hand aufs Herz: Wer von euch hat schon Lust immer den FIlm zu gucken, den z.B eure Frau aussucht?!?!?
Gucken wir lieber Actionfilme oder Liebeskomödien?!
Na, nervt das nicht?!
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Ich bin über 40, und fast 22 Jahre mit meiner Freundin zusammen...... sicherlich gibt es immer mal unterschiedliche Meinungen....

Der Unterschied ist Machos sind nicht immer gefragt, als Mann kannst Du deine starke männliche Seite zeigen, aber auf der anderen Seite auch soviel Verständnis aufbringen um deine Freundin zu verstehen. Das wirkt mehr auf Mädels.....
 

Darkyy

Mitglied
Zeigt Gefühl, verstellt euch nicht. Das ist so ziemlich am wichtigsten.
Und natürlich, dass ihr eure Freundin/Frau richtig von Herzen liebt ;)

Denn sonst muss man sich überlegen, wieso man die Zeit mit ihr verbringt.

Einziger kleiner Kritikpunkt: Sie reden manchmal ein bisschen viel, das stört aber nur gering, wenn man müde ist vom Arbeiten ;)

Würde alles für meine Freundin machen, ich habe das Gefühl, Sie ist das Spiegelbild von mir ;)
 
M

Macianer

Guest
Sei Du selbst und -vor allem- BLEIB Du selbst.


Die folgende Geschichte sagt eigentlich alles:

Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare
Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte mir förmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es ist nun zwölf Jahre her.
Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze
Sweat-Shirts, ausgefranste Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange Haare.

Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere Anlässe. Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranste Jeans und weisse Turnschuhe.

Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus dem Weg ging.

Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich kennen. "Du bist mein Traummann. Du bist so männlich, so verwegen und so frei."

Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten.
Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich hatte lange Haare.

Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher hörte ich sie sagen:" Du
könntest wenigstens zum Frisör gehen, schliesslich kommen meine Eltern zur Trauung." Stunden, - nein Tage später und endlose Tränen weiter gab ich nach und liess mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schliesslich liebte ich sie, und was soll`s, ich war männlich, verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf. Und ich war soooo lieb.

"Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie.
Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl war. Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine Frau eines Tages mit einer grossen Tüte unterm Arm vor mir stand. Sie holte ein Hemd, einen Pollunder ( Bei dem Wort läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter ) und eine neue Hose hervor und sagte:" Probier das bitte mal an." Tage, Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab ich nach, und trug
Hemden, Pollunder (Ärrrgh) und Stoffhosen. Es folgten schwarze Schuhe Sakkos, Krawatten und Designermäntel. Aber ich war männlich, verwegen, todchic und es zog auf meinem Kopf. Dann folgte der grösste Kampf. Der Kampf ums Motorrad. Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der ständig kneift und zwickt lässt es sich nicht sehr gut kämpfen.
Ausserdem drückten die Lackschuhe was mich auch mürbe machte. Aber was soll`s, ich war männlich, spiessig, fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es zog auf meinem Kopf.

Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, die ich allesamt in einem Meer von Tränen verlor. Ich spülte, bügelte, kaufte ein, lernte Deutsche Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags spazieren. Was soll`s dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen, fühlte mich scheisse und es zog auf dem Kopf.

Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und sagte:" Ich verlasse Dich." Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund. "Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert. Du bist nicht mehr der Mann den ich mal kennen gelernt habe."

Vor kurzem traf ich sie wieder.
Ihr "Neuer" ist ein langhaariger Biker mit zerrissenen Jeans und
Tätowierungen, der mich mitleidig ansah.

Ich glaube, ich werde Ihm eine Mütze schicken.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Gerade aus dem Grund gibt es ja auch soviele Singles, weil jede Person unabhängig, und individuell bleiben möchte...... ja in der Tat ist es die Frau die verändern möchte, und das ist der Antrieb der so lange funktioniert bis es nichts mehr gibt was verändert werden kann.
 
M

Macianer

Guest
Es geht nicht darum, unabhängig, und individuell zu bleiben, sondern die Person, die man ist. Man soll seine Überzeugungen nicht ändern, nur um dem anderen zu gefallen. Das heißt nicht, daß man nicht auf sein Gegenüber eingehen soll.

(Vielleicht) auf diese Weise bin ich jetzt seit 23 Jahren mit meiner Frau zusammen.
 

Underc0ver

Mitglied
ich finde frauen sind wichtig für den haushalt (waschen,putzen,kochen)
und natürlich für das aufziehen der kinder,
ansonsten ist sex natürlich auch sehr wichtig.
 
M

Macianer

Guest
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber so kann m.M. nur jemand reden, der noch nie über längere Zeit mit einer Frau zusammen war.
 

Frank Kabodt

ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de
Sei Du selbst und -vor allem- BLEIB Du selbst.


Die folgende Geschichte sagt eigentlich alles:

Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare....

Ich habe eine ähnliche Geschichte. Meine ist aber real ;)

Sport war früher mein Leben. Nach der Ausbildung/Arbeit bin ich immer zum Sport gegangen, fünf bis sechs Mal in der Woche. Und sonntags habe ich mich geärgert, dass ich meinem Körper einen Tag Pause gönnen muss. Dann war mir total langweilig. Nur im Studio hatte ich für zwei bis drei Stunden richtig Spaß.

Dann lernte ich meine Freundin kennen. Mittlerweile sind vier Jahre vorbei und ich habe geschätzt 9 bis 11 Kilogramm Muskelmasse verloren.

Was war passiert? Anfangs konnte ich zum Sport gehen, wann ich wollte. Aber irgendwann war es zuviel, drei Mal die Woche mussten reichen. Und dann verlief es sich immer mehr. Nun, mit Frau, Kind, Haus und Arbeit nehme ich nur noch sporadisch eine Hantel in die Hand. Wenn ich Sport machen will, muss ich um 5 Uhr aufstehen, um dann schnell vor der Arbeit bei McFit reinzuhuschen. Aber so ist das in einer Beziehung: Nehmen und geben. Letztlich muss man sich entscheiden, wofür die Zeit wichtiger ist. Und da geht die Familie vor Sport!

Mann muss eben wissen, worauf er sich einlässt ;)
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Eine Beziehung ist ein Kompromiss zwischen Mann und Frau..... die Frage ist nur wer mehr Kompromisse eingehen muss ;)

ich finde frauen sind wichtig für den haushalt (waschen,putzen,kochen)
und natürlich für das aufziehen der kinder,
ansonsten ist sex natürlich auch sehr wichtig.

So denkt die heutige Jugend...... die Realität sieht dann doch etwas anders.
Glaub mal nicht das die Kinder alleine von Frau aufgezogen werden..... da musst Du schon mit ran. Sonst fiunktioniert die Beziehung nicht wirklich.

Und wenn die Frau nach Kinder hüten, Haushalt auf Stand bringen muss, glaub mal, da wird nicht nicht mehr viel Sex kommen......

Mit dem Alter ändern sich auch die Prioritäten.
 
T

TheHunter

Guest
@Frank Was willste von einem Anfang 20 Jährigen(wenn überhaupt) erwarten?! Alles was vor mitte zwanzig bei Männern kommt(Beziehungen), kann man eh kaum als richtige Beziehung werten, zumindest meistens. Meist is es doch eher ein herumschubbsen und ausnutzen von Frauen, die sowas mit sich machen lassen.
 

Gojira

Mitglied
Das "zumindest meist" möchte ich hier nochmals unterstreichen!!!!

Ich gehe seit mehreren Jahren arbeiten, lebe in einer festen und harmonischen beziehung und wohne mit meiner besseren hälfte zusammen, die im übrigen 10 jahre älter ist als ich.
Feste zukunftspläne gibt´s darüber hinaus auch.

ach ja......Ich bin übrigens "erst" 22!!!


Für manche hier wohl nahezu unvorstellbar aber es gibts doch (noch) Ausnahmen ;)

Grüße, Gojira ;)
 
Oben