Die Bahn - "Einfach einsteigen, einfach sparen!"

xelibri

Mitglied
Hi Leute,

das hat sich am Preissystem der Deutschen Bahn geändert:

- Die alte BahnCard kommt wieder, wird aber teuer. Sie kostet künftig in der zweiten Klasse 200 Euro (vorher 140) in der ersten Klasse 400 Euro (vorher 280).

- Schüler, Studenten, Azubis, Senioren sowie Ehe- und Lebenspartner sollen die Hälfte bezahlen.

- Weiter wird es auch die BahnCard 25 für 50 Euro (zweite Klasse) bwz. 100 Euro (erste Klasse) geben.

- Künftig gibt es nur noch zwei Sparpreise mit 25 Prozent und 50 Prozent Rabatt. Die Vorkaufsfrist für beide Sparpreise beträgt einheitlich nur noch drei Tage, die Wochenendbindung wird gelockert .

- Die Kombinierbarkeit von Sparpreisen mit der BahnCard ist künftig nicht mehr möglich.

- Statt der bisherigen drei Plan&Spar-Preise (10, 25, 40) gibt es ab dem 1. August nur noch zwei: Sparpreis 25 und Sparpreis 50. Diese Sparpreise gelten für Hin- und Rückfahrt, beinhalten eine Zugbindung sowie einen Mindestpreis und haben ein begrenztes Fahrkartenkontingent. Die Vorkaufsfrist beträgt allerdings für beide nur noch 3 Tage.


Quelle: www.bild.de, www.bahn.de

------------------------------------------------------------------------------------------

Da werfen sich doch gleich wieder neue Fragen auf:

- Was ist mit dem Twentarifen für Jugendliche bis 25 Jahren? Kommen die auch wieder oder werden Jungendliche weiterhin verarscht?

- Für beide Sparoptionen eine Vorbestellungsfrist von 3 Tagen? Wie geht denn das? Wie entscheidet sich dann ob ich 25 oder 50% bekomme?

- Warum gibts die günstigen Preise mit der 3-Tages-Frist nur auf Kontigente? Was soll das?
 

jule82

Neues Mitglied
aber du kennst doch sicher die bahn, die machen das alles so, wie es ihnen am besten passt.
mir hat sich bereits die frage gestellt, ob sie die alte BC vielleicht schon von anfang an wieder einführen wollten und nur auf den profit am anfang aus waren. denn als es hieß, die alte BC wird abgeschafft, haben ja ganz viele nochmal zugeschlagen!
zur zeit glänzt die banh eh mal wieder mit gigantischen verspätungen und teilweise sehr sehr unfreundlichem personal!
schade, dass ich drauf angewiesen bin ...
 

xelibri

Mitglied
Ob mit Papa, Mama, Opa oder Oma oder allen zusammen - in Ihrer Begleitung fahren Kinder unter 15 kostenlos! Und falls Ihre Kinder mal allein unterwegs sind, erhalten sie immer 50% Rabatt.
Bitte lassen Sie beim Kauf Ihrer Fahrkarte die kostenlos mitreisenden Kinder (von 6 bis 14 Jahren) auf Ihrer Fahrkarte eintragen bzw. geben Sie Sie bei Ihrer Buchung im Internet mit an. Ein nachträglicher Eintrag im Zug ist nicht möglich. Die Kinder zahlen dann 50% des Fahrpreises. Kinder unter 6 Jahren reisen immer kostenlos und ohne Fahrkarte.

Die BahnCard 50 erhalten unter anderem Schüler und Studenten bis 26 Jahre sowie ihre Lebens-/Ehepartner für den halben Preis von 100 EUR in der 2. Klasse bzw. 200 EUR in der 1. Klasse.
Quelle: www.bahn.de

Frage beantwortet: Ab 15 Jahren muss man voll bezahlen (wenn die Eltern keine Bahncard haben) oder man sichert sich den 25er oder 50er Sparpreis oder legt sich eine dieser schweineteuren Bahncards zu.

Echt toll Bahn...
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Meine Antwort auf die Bahn:
- Innerhalb von 700km mit dem Auto
- Über 700km wird bei Kurztripps geflogen(nicht grundsätzlich, Auto kommt da aber immer noch in Betracht)
- Auto ist günstiger, schneller, bequemer, man kann telefonieren, die Klos sind unterwegs sauberer, sicherer, man kann mehr mitnehmen, Flexibler,...
 

xelibri

Mitglied
Original geschrieben von Stefan Fritzenkötter
Auto ist günstiger, schneller, bequemer, man kann telefonieren, die Klos sind unterwegs sauberer, sicherer, man kann mehr mitnehmen, Flexibler,...
Na ja... schneller ist das Auto nicht immer. Wenn man über die A3 von Frankfurt nach Köln fährt braucht man weitaus länger als die Bahn braucht mit 1 1/4 Stunden allein wegen dem hohen Verkehrsuafkommen. Nicht immer geht's mit dem Auto schneller.
Die Sache mit "bequem" ist die Frage. Manchmal denke ich ist es schon angenehmer in einem klimatisierten ICE zu sitzen und die Landschaft an sich vorbei ziehen zu lassen ohne Hitze (wenn man keine Klima im Auto hat) oder Stau ertragen zu müssen.
Das mit den Klos mag ich auch nicht recht glauben, denn wie der neuste ADAC Test gezeigt hat sind die Raststätten in D nicht das wahre und immer wenn ich ICE gefahren bin waren die Toiletten sauber und ordentlich.

Wenn man jetzt vom ICE auf die anderen Züge umschwenkt sieht das natürlich wieder anders aus. Da mangelts teilweise an allen Ecken und Enden. Bis das aber gemacht werden kann müssem noch so manche Preisexperten neue Preise austüfteln.
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
@xelibri:
Ich bin in der glücklichen Lage ein KFZ mit Klimatisierungsautomatik zu führen welches durch eine großzügige Motorisierung auch Strecken von Verkehrsansammlungen gut zu überwinden weiß.
Die stillen Örtchen auf Rastanlagen und Co. sind meiner Meinung nach weit aus besser als der ADAC angibt, was ich fast immer durch ein Trinkgeld honoriere, zudem ist es jedem frei gestellt sich an einem lauschigen Plätzchen in einem nahegelegenen Waldstück zu entledigen. Man ist nicht gebunden.
 

xelibri

Mitglied
Original geschrieben von Stefan Fritzenkötter
Ich bin in der glücklichen Lage ein KFZ mit Klimatisierungsautomatik zu führen welches durch eine großzügige Motorisierung auch Strecken von Verkehrsansammlungen gut zu überwinden weiß.
Das freut mich für Dich, nur kann dieses Vehicle mit neuerer Automobil- und Klimatisierungstechnik leider nicht den Stau umgehen sondern sich nur wie alle anderen Automobile in die Schlange einreihen, oder kann es etwa fliegen? ;)

Ich fahre gerne Auto und ich fahre gerne Bahn, aber auf weiten Strecken (>250km) dann doch eher Bahn. Vor allem weil man da immer so lustige Sachen mit den Fahrgästen erlebt, z.B. wenn man ungewollt in einem "Ruhezone-Abteil" sitzt und dort alle 5 Minuten ein Handy klingelt und sich eine sehr korpulente Frau mächtig darüber aufregt und alle Leute anmotzt, dann aber einschläft und schnarcht wie ein Sägewerk auf Hochtouren. :D Das war einfach nur geil... :)
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Original geschrieben von xelibri
Das freut mich für Dich, nur kann dieses Vehicle mit neuerer Automobil- und Klimatisierungstechnik leider nicht den Stau umgehen sondern sich nur wie alle anderen Automobile in die Schlange einreihen, oder kann es etwa fliegen? ;)

Umgehen nicht, aber umfahren, zumindest oft. TMC included.
z.B. wenn man ungewollt in einem "Ruhezone-Abteil" sitzt und dort alle 5 Minuten ein Handy klingelt und sich eine sehr korpulente Frau mächtig darüber aufregt und alle Leute anmotzt, dann aber einschläft und schnarcht wie ein Sägewerk auf Hochtouren. :D Das war einfach nur geil... :)
War das jetzt ein Grund für oder gegen Bahnfahren? :)
 

Karsten26

Mitglied
Beispiel: Frankfurt a.M. ---> Kiel 590 (Straßen)km

Original geschrieben von Stefan Fritzenkötter
Meine Antwort auf die Bahn:
- Auto ist günstiger
Bahnkarte OHNE jegliche Rabatte: 88,40 EUR
Auto: 5,9*9l*1,1EUR=58,40 EUR und das sind nur Spritkosten. Hinzu kommt noch Abnutzung (Reifen etc), Werkstadtkosten (Inspektion etc.) Insgesamt kommt man auf jeden Fall auf mehr als die 88,40...
Fahrzeit Bahn: 5h 9min
Fahrzeit PKW: 5h 39min (Falk Reiseplaner, Auto mittel. OHNE STAUS ;))
Hast du einen Chauffeur?? ;)
In die bahn setzt du dich und kannst dich ausruhen, schlafen, arbeiten...
man kann telefonieren
das hab ich im Zug bis jetzt auch immer geschafft :D
die Klos sind unterwegs sauberer
kann mich bis jetzt nicht beklagen (im Unterschied zu diversen Klos auf Raststädten/AB-Parkplätzen) außerdem musst du im Zug keine Pause machen um auf die Toilette zu gehen...
wieviele Tote/Verletze gibt es im Straßenverkehr?
wieviele Tote/Verletzte bei Zug-Unfällen?

(teil das meinetwegen noch durch die jeweilige gesamtanzahl...)

ich denke du wirst auf ein Ergebnis "Pro-Bahn" kommen

man kann mehr mitnehmen, Flexibler,
ok, das sind wirklich (und vor allem der letzte) wirklich Argumente die für eine PKW-Fahrt sprechen.
Genau aus letztem Grund fahre ich auch gerne mit dem Auto...
 
25% oder 50% Rabatt

also, soweit ich das hier verfolgen konnte, blieben noch einige Fragen offen...
die twentickets gibbet nicht mehr, aber jetzt kann man sich ja bis zu drei Tage vorher für einen Zug entscheiden. Dann gibt es 25% Rabatt, oder wenn man am Wochenende oder übers Wochenende fährt, 50%, dass ist die entscheidende Wahl über Rabatt 25% oder 50%.

Ich denke, wenn man alles gegeneinander aufrechnet, rechnet sich ein Auto immer dann, wenn man einen TDI mit Biodiesel nutzen kann...
Beispiel: Frankfurt a.M. ---> Kiel 590 (Straßen)km
Bahnkarte OHNE jegliche Rabatte: 88,40 EUR
Auto: 5,9*9l*1,1EUR=58,40 EUR und das sind nur Spritkosten.

Dann rechnen wir mal neu: 5,9*6l*0,699Eur=24,75€
ach ja, man kann natürlich auch die Bahn lang bügeln, dann braucht man sagen wir 9l=37,11€

kleiner Tipp am Rande: http://www.mitfahrzentrale.de, nimm 3 Leute mit, die zahlen für 590km jeder 20-25€ und sind dankbar, da sie gegenüber Bahn über 50€ sparen...

ich werde auch weiterhin lieber im Auto fahren als im Zug, nur wenn gearbeitet werden muss, eigent sich ein Zug, da die Laptop-Bedinung im Auto doch etwas umständlich ist ;-)

so long,

"geh von der linke Spur du Holländer"
SP
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Original geschrieben von Karsten26
Beispiel: Frankfurt a.M. ---> Kiel 590 (Straßen)km
Nehmen wir das...

Bahnkarte OHNE jegliche Rabatte: 88,40 EUR
Auto: 5,9*9l*1,1EUR=58,40 EUR und das sind nur Spritkosten. Hinzu kommt noch Abnutzung (Reifen etc), Werkstadtkosten (Inspektion etc.) Insgesamt kommt man auf jeden Fall auf mehr als die 88,40...
Auf 9l kommst Du mit einer S-Klasse Diesel. Hatte schon einen Alhambra, Leon, Golf 3 und A6 TDi. Würde daraus einen Mittelwert von 6l/100km ersehen.
Sprit kostet zur Zeit 0,85€. Zusatzkosten lasse ich mal raus, da ich die Verschleißkosten mit den Extrakosten vor und nach der Bahnfahrt berechne.
Ergebnis ist: 30,09€
Man bedenke was man noch spart, wenn man zu 2.,3. oder 4. in einem Wagen fährt.

Fahrzeit Bahn: 5h 9min
Fahrzeit PKW: 5h 39min (Falk Reiseplaner, Auto mittel. OHNE STAUS ;))
Auf welcher Grundlage ist die Bahnfahrt berechnet? Man muß auch noch die Fahrt zum Bahnhof dazu rechnen. Ist zwar sehr Variabel, aber die gehört da auch mit rein gerechnet.
München -> Hamburg fahre ich in ca. 5h mit Pausen und Tanken. Ohne Porsche(4:15 mit Tanken) oder Ferrari während eines ganz normalen Werktags.

Hast du einen Chauffeur?? ;)
In die bahn setzt du dich und kannst dich ausruhen, schlafen, arbeiten...
Ich muß zwar selbst fahren, aber trotzdem ist es angenehmer. Kann meine Musik hören, ist persönlich Klimatisiert und bequemer sind die Autositze auch noch(Einstellbar).

das hab ich im Zug bis jetzt auch immer geschafft :D
In den Telefonräumen?

kann mich bis jetzt nicht beklagen (im Unterschied zu diversen Klos auf Raststädten/AB-Parkplätzen) außerdem musst du im Zug keine Pause machen um auf die Toilette zu gehen...
Es ist aber sehr gut mal Luft zu schnappen oder irgendwie in die Sonne zu legen.

wieviele Tote/Verletze gibt es im Straßenverkehr?
wieviele Tote/Verletzte bei Zug-Unfällen?
Nach den letzten Unfällen bei der Bahn habe ich diesen Aspekt aussen vor gelassen

(teil das meinetwegen noch durch die jeweilige gesamtanzahl...)
Mann sollte das wirklich noch umrechnen.

ich denke du wirst auf ein Ergebnis "Pro-Bahn" kommen
Enttäuscht es Dich wenn ich Nein sage?

ok, das sind wirklich (und vor allem der letzte) wirklich Argumente die für eine PKW-Fahrt sprechen.
Genau aus letztem Grund fahre ich auch gerne mit dem Auto...
Tja, die felxibilität.
 

zjguy

Neues Mitglied
Original geschrieben von Karsten26 ich denke du wirst auf ein Ergebnis "Pro-Bahn" kommen [/B]

Sorry Karsten26,

ich würde dir gerne zustimmen. Nur leider muss ich mich auf die Seite von SF stellen:

ProBahn mag für Leute, die in der Stadt wohnen, eine gute Idee sein. Aber wer auf dem Land wohnt.....

Beispiel1:
Ich wohne ca. 80 km from Frankfurt entfernt. Versuche, meine Fahrten zu Kunden nach Frankfurt, München oder Köln mit der Bahn zu erledigen, scheiterten schon im Ansatz. Um an einen grösseren Bahnhof mit Anbindung zu genanten Grossstädten zu kommen, muss ich mindesten 3 mal (Bus, Bus, Bahn) umsteigen. Natürlich mit Wartezeit. Und hast du schon einmal versucht, morgens um 7.30 mit der Bahn nach Frankfurt zu fahren. Da stehe ich aber lieber im Stau, da kann ich wenigsten sitzen bzw muss mir nicht im Nichtraucherabteil den Gerucht von Nikotin und Schweiss antun....Und mit umsteigen in Frankfurt brauche ich mit dem Zug mind. 20 min länger (trotz Stau af AB)

Beispiel 2:
Komme vom FRA Flughafen, nach Überseeflug (übermüdet), schaffe gerade noch so die UBahn und den Anschlusszug zum nächsten Ort. Abfahrtszeit ist schon 10min überschritten, als eine freundliche Herrenstimme durch den Lautsprecher verkündet: Sehr geehrte Damen und Herren, leider müssen wir durch einen Triebswerkschaden den Triebwagen austauschen. Dauert nur 15 min.....

Beispiel 3:
Komme wieder einmal vom Flughafen, leider Samstags, und muss feststellen, das mein letzter Anschlusszug nicht bis zum eigentlichen Ziel fährt (Zitat:Samstags nie, das lohnt sich nicht). Umsteigen in Bus, wo der Busfahrer erst mit dem nächsten Zug eintrifft - 15 min zu spät !!! Als der nette Herr (mit russischem oder polnischem Akzent) dann endlich losfährt (nachdem eine ältere Frau sich noch beschwert hat...), hat man das Gefühl, die Formel 1 wäre ein Schneckenrennen. Die alte Dame, die 2 Stationen weiter aussteigen will, muss sich sehr stark festhalten, da der Bus kurz vor dem Halt einen dicken Bremsstop einlegt - sieht der Fahrer dann den stehenden Fahrgast nicht ?

Beispiel 4:
In der NL in München, Wagen defekt, Assistentin bucht schnell noch (Freitag mittag) ein Ticket mit dem ICE nach FFM. 1ster Klasse, ca. 250DM. Super schöner Zug, tolle Sessel. Aber ich war wohl zu spät, den trotz des Preises und 1ster Klasse habe ich einen Sonderplatz bekommen - auf meinem Koffer, direkt vorm Klo (Stehplätze gab es auch nicht mehr...) Aussage vom Schaffner: Das ist Freitags nachmittags immer so....??????

Ich will hier nicht übertreiben, ich fahre auch weiterhin gerne Bahn. Aber nur Tram/S/Ubahn, da sich bei längerem Aufenthalt (1 Woche) die Fahrt innerhalb von Stuttgart / München etc. zum Kunden nicht lohnt. Ist halt einfacher, gegenüber des Einganges auszusteigen, als sich erst durch den Verkehr zu quälen und dann noch einen Parkplatz suchen zu müssen.

Aber Bahn im Fernverkehr - nie wieder (schon vor allen Dingen wegen den dreckigen Toiletten.....) :rolleyes:
 

xelibri

Mitglied
ICH FAHRE GERNE BAHN UND BIN STOLZ DRAUF ;)

Ich fahre gerne Auto und Bahn.

Das Bahnfahren (damit meine ich ICE/IC/EC fahren) mehr aus Freunde, weil ich irgendwie das Feeling mag mit einem Zug gemütlich durch die Landschaft zu gleiten und mir auch wirklich anschauen kann an was ich vorbei fahre und das kann man im Auto nur bedingt wenn man selbst fährt weil man sehr konzentriert sein muss vor allem wenn man sich nicht auskennt wo man fährt.

Das Autofahren mache ich mehr aus terminlichen Gründen und weil selbst fahren natürlich auch Spaß macht und man, wenn man das will, die geplante Route auch mal verlassen kann, was bei der Bahn natürlich nicht möglich ist. Aber nach 3 Stunden Autofahrt hört der Spaß langsam auf und man ist dann doch etwas gernervt.

Das waren meine, sehr persönlichen und weniger finanziell belichteten, Beweggründe Bahn oder/und Auto zu fahren :)

P.S.: Wann bekomme ich die 50% Rabatt? Ich habe das immer noch nicht so ganz gerafft. Bekomme ich die wenn ich:

a) am WE losfahre und wieder am selben/anderen WE ankomme?

oder

b) Wenn ich bei meiner Buchung ein WE dazwischen habe?

oder

c) beides

Danke :)
 

Karsten26

Mitglied
Original geschrieben von zjguy



ProBahn mag für Leute, die in der Stadt wohnen, eine gute Idee sein. Aber wer auf dem Land wohnt.....



klar, in diesem Fall ist der PKW wirklich deutlich schneller.

Ich fahre fast täglich mit der Bahn ca. 35km nach Darmstadt. Brauche mit IC/Bus ca. 20 Minuten. (incl. Wartezeit) mit dem PKW schaffe ich es OHNE verkehr geradeso in dieser Zeit. Dann brauch ich aber noch einen Parkplatz. Morgens kann da locker auch eine Stunde draus werden... :-(
 

Karsten26

Mitglied
Original geschrieben von Stefan Fritzenkötter

Man bedenke was man noch spart, wenn man zu 2.,3. oder 4. in einem Wagen

klar...

wollte jetzt keine ellenlange Diskussion starten, fahre ja selber meißtens mit dem PKW... :D (tja, die Flexibilität...)
 

Stefan Fritzenkötter

Bekanntes Mitglied
Nach den aktuellen Busunglücken ist mir dieser Thread wieder eingefallen.
Erschüternde Bilder. Mich stört auch, das man den Fahrern "ausgeliefert" ist. Und fast immer ist es menschliches Versagen.
 
Oben