• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Deutsche Telekom: mTAN-Verfahren für Online-Banking gehackt

tomygunner

Neues Mitglied
Also das klingt für mich aber nicht nach geknackt, sondern eher Dummheit bei der Telekom. Hoffentlich werden die Kunden wieder entschädigt.
 

RvE67

Neues Mitglied
Finde auch dass das nicht nach gehackt klingt. Bin gespannt wie es ausgeht. Aber um an die Bankdaten des Kunden zu gelangen muß man die erstmal abgreifen, oder nicht? Wenn der Kunde da nun bereitwillig irgendwo seine Bankverbindung und seinen Pin eingibt, dann ist das Tor offen.

Die Hacker verschafften sich zunächst Zugang zum Online-Banking-Account der Nutzer und konnten so die hinterlegte Handynummer ergaunern.

Hier ist zu aller Erst der Kunde in der Pflicht seine Bankdaten nicht irgendwo einzutragen, wenn sie angefordert werden. Warum sollte man ihn dann noch mit einer Entschädigung belohnen?
 
Zuletzt bearbeitet:

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Die Überschrift ist mal wieder total irreführend und schlicht falsch. Nur um Klicks zu generieren werden hier Tatsachen verdreht. Das finde ich nicht korrekt.

Das Verfahren mTAN wurde ja gar nicht angetastet. Das funktionierte ja absolut normal und tat genau das was davon erwartet wird: Es schickte eine SMS an die korrekte Telefonnummer.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@pf: Ich gebe dir durchaus recht, dass die Überschrift irreführend ist, aber leider nicht inkorrekt. Das mTAN Verfahren der Telekom wurde geknackt ("gehackt"), weil die konkrete Implementierung der Telekom offensichtlich fehlerhaft ist.

Ich finde den Begriff Hack hier auch schon stark strapaziert, nicht falsch, aber ich hab ehrlich gesagt etwas anderes erwartet.
 
Oben