• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Datenschutz: Android-Apps verschicken persönliche Daten an Facebook

Antiappler

Aktives Mitglied
Einfach schlimm. Ich hoffe, dass ich nicht eines Tages lesen muss, dass das auch die Systemapps von Google machen. Denn sonst könnte ich mich ja gleich direkt bei Facebook anmelden.

Aber wie man die Tage lesen konnte, hat es auch "Dreck" in den Store von Apple geschafft. Ist also kein Alleinstellungsmerkmal von Android, auch wenn das "unser Applesprecher" in seinem Kommentar gerne so darstellen möchte.

Und wer es noch nicht mitbekommen hat sollte mal in folgenden Link schauen. Besonders der erste Absatz ist sehr aussagekräftig.

https://www.teltarif.de/apple-app-store-app-betrug-touchid/news/74886.html
 
P

paganini

Guest
Naja aber Hauptsache mit Bargeld einkaufen das niemand Daten von einem bekommt :D

Das kommt halt davon das Google Play jeden Mist rein lässt, sieht man am Store was man da runterladen kann...
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Antiappler

Gähn. Der Fall bei Apple wurde schon ausführlich hier diskutiert.
Dir ist doch klar, dass es deutliche Unterschiede gibt.
Bei android gehören solche Meldungen zum „guten“ Ton. Wundern tut sich darüber kaum noch jemand.
Bei Apple sind es,wenn es überhaubt mal auftritt, absolute Ausnahmefälle.

Paganini
Lol. Ja genau.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse: "Dir ist doch klar, dass es deutliche Unterschiede gibt."
>>Da würde ich noch zustimmen.

"Bei android gehören solche Meldungen zum „guten“ Ton. "
>>Das ergibt aber keinen Sinn. Wenn deine Aussage stimmen würde, wären solche Meldungen keine Schlagzeile wert.

"Bei Apple sind es,wenn es überhaubt mal auftritt, absolute Ausnahmefälle."
>>Bei Apple heißt es dann nur: "You're holding it wrong"

@paganini:"Naja aber Hauptsache mit Bargeld einkaufen das niemand Daten von einem bekommt :D"
>>Nicht nur dass du einfach irgendwas zusammenmischt, weil du in dem jeweiligen Thread offensichtlich kein gerades Argument herausbekommen hast; das Argument schießt sich auch noch selbst ins Knie. Wenn Android so unsicher ist, dann ergibt es ja umso mehr Sinn, dass man mit Bargeld zahlen möchte und nicht mit xy Pay. Dass sich einige Apple-Nutzer da in Sicherheit wähnen, ist natürlich keine Überraschung.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@paganini

Der Play Store ist die einzige App von Google die ich nutze. Was zu deinstallieren ging wurde deinstalliert, und die restlichen Apps deaktiviert. Und zu meinen ersten "Amtshandlungen" beim einrichten eines neuen Gerätes gehört für mich auch in den letzten Winkel der Einstellungen zu gehen und alles abzuschalten was unerwünscht Daten nach Irgendwo senden kann.

Ist keine Ausrede, die mir gerade eingefallen ist, sondern das habe ich schon seinerzeit in dem Thread geschrieben, als es um das Thema nutzen von Googleapps ging.

"Das kommt halt davon das Google Play jeden Mist rein lässt, sieht man am Store was man da runterladen kann..."

Das Echse auf den Satz anspringt ist doch normal. Allerdings stellt sich mir die Frage, wie soll man die App bezeichnen, die in folgendem Link beschrieben wird?

http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/teure-iphone-anwendung-1000-dollar-fuer-rote-pixel-ohne-funktion-a-570924.html

Vielleicht gehörte Echse sogar zu den Käufern? ;-)

"Bei android gehören solche Meldungen zum „guten“ Ton. Wundern tut sich darüber kaum noch jemand."

Das ist doch mal wieder eine typische Schutzbehauptung von Echse. Deshalb findet er auch nur alte Links. ;-)
 
P

paganini

Guest
@IBNA
„Wenn Android so unsicher ist, dann ergibt es ja umso mehr Sinn, dass man mit Bargeld zahlen möchte “

Eben nicht. Die Diskussion (falls du sie verstanden hast) ging darum das man keine Daten hergeben will. Das macht man aber mit Android (wie hier geschrieben) dennoch. Sprich warum soll man also mit Bargeld zahlen wenn man als Android User „eh schon Daten hergibt“?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Echse

Bekanntes Mitglied
Antiappler

Lol. Der Link ist aus 2008. naja recht viel weiter darfst du aber jetzt nicht mehr zurückgehen. Denn da gabs dann noch keine iphones.
Und erzählst mir was von alten links. Ahaha.
Ich bin nicht darauf angesprungen, dass Google jeden Mist reinlässt. Was natürlich stimmt.
Sondern darauf, und da hat Paganini recht, dass du ernsthaft meinst, mit deiner bargeldzanlung irgendeiner datenweitergabe zu entgehen. Bei gleichzeitiger Nutzung von android. Find ich äußerst amüsant. Zugegeben.

Wen juckt es, wenn einer so eine App für 1000$ kauft?
Wenn diese 8 Leute Geld Zuviel hatten.
Hat doch Niemandem Geschadet. 1 hat es bereut. Und?

Ganz im Gegensatz zu Apps aus dem playstore wie aus dieser Meldung.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@paganini:"Eben nicht. Die Diskussion (falls du sie verstanden hast) ging darum das man keine Daten hergeben will. Das macht man aber mit Android (wie hier geschrieben) dennoch. Sprich warum soll man also mit Bargeld zahlen wenn man als Android User eh schon Daten hergibt?"
>>Appeal to Purity. Oder etwas pointiert: Warum gibst du nicht einfach jedem deinen Name/Adresse+IBAN+Sozialversicherungsnummer, wenn du eh schon Daten hergibst?

Es ist ja auch nicht so, dass du als Apple-User nicht auch Daten abtrittst, aber vermutlich liegt das nur daran, dass du es falsch hältst ;)
 
P

paganini

Guest
@IBNA
Was hat das damit zu tun ob ich jemanden meine Adresse gebe? Beantworte doch mal meine Frage anstatt abzulenken.
„Warum soll man mit Bargeld zahlen, wenn man als...“?
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

"Lol. Der Link ist aus 2008. naja recht viel weiter darfst du aber jetzt nicht mehr zurückgehen. Denn da gabs dann noch keine iphones."

Dieser Link hat aber nichts mit Sicherheit zu tun, sondern bezog sich einzig und allein auf diese Aussage:"Das kommt halt davon das Google Play jeden Mist rein lässt, sieht man am Store was man da runterladen kann..."

Hättest Du aber auch von alleine drauf kommen können, außerdem hat so etwas nichts an Aktualität verloren, egal wie alt der Link ist und egal um welchen Store es sich handelt!!!

Und nochmal extra für Dich, weil Du anscheinend nicht richtig gelesen hast.

"Der Play Store ist die einzige App von Google die ich nutze. Was zu deinstallieren ging wurde deinstalliert, und die restlichen Apps deaktiviert. Und zu meinen ersten "Amtshandlungen" beim einrichten eines neuen Gerätes gehört für mich auch in den letzten Winkel der Einstellungen zu gehen und alles abzuschalten was unerwünscht Daten nach Irgendwo senden kann."

@Ibnam

"Es ist ja auch nicht so, dass du als Apple-User nicht auch Daten abtrittst, aber vermutlich liegt das nur daran, dass du es falsch hältst ;)"

Ha ha ha. Der war gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Antiappler

Über die Qualität der Apps und in welchem Store mehr Müll vorhanden ist, darüber brauchen wir mal gar nicht zu diskutieren. Da gibt es keine 2 Meinungen.

Du glaubst, wenn du auch in den letzten Winkel von android gehst, dass keine Daten gesendet werden?

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Android-uebermittelt-Standort-Hunderte-Mal-am-Tag-zu-Google-4143055.html

Und was machen eigentlich die User außerhalb von techforen? Die von android soviel Ahnung haben wie eine Katze vom schwimmen?
Bezüglich Datenschutz. Wo sind die User wohl besser aufgehoben? Auch die „nicht technikaffinen“?

Klar ist. Willst du halbwegs sicher mit android unterwegs sein, musst du selber äußerst aktiv werden.
Und selbst dann hast du keine Garantie, dass nichts nach „draußen „ gelangt.

iOS Nutzer müssen das nicht. Ist halt das bequemere Modell.
Zurücklehnen und Apple mal machen lassen. Und man fährt ziemlich gut damit.
Sowas ist unter android natürlich vollkommen undenkbar.
Siehe obige Meldung.

Anders ausgedrückt. Android „out of the Box“ geht eigentlich nicht. ist eine datenschutzkatastrophe
 
Zuletzt bearbeitet:
P

paganini

Guest
@Echse
Naja der Google Konzern lebt von deinen Daten was will man erwarten? Bei Apple zahlt man halt den höheren Preis dafür muss man keine Datenschutz-Ängste haben
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@paganini:"Was hat das damit zu tun ob ich jemanden meine Adresse gebe? [...]"
>>Naja du gibst doch bereits alle deine Daten an Apple und sehr wahrscheinlich auch Facebook (über das selbe SDK) bzw gibst sie damit her. Warum solltest du also deine Daten für dich behalten, wenn du doch sowieso deine Daten hergibst?

Beantworte dir oder wahlweise uns doch warum du diese Daten nicht an uns hergeben willst, obwohl du doch deine Daten schon hergibst? Dann wird vielleicht klar, warum deine Frage nicht so clever war.

"Beantworte doch mal meine Frage anstatt abzulenken."
>>Ok, etwas ausführlicher: Du gibst schlicht andere Daten preis, wenn du xy Pay benutzt als wenn du es nicht nutzt. Es ist durchaus wichtig wer was an Informationen bekommt. Ich kann zwar deinen Gedankengang halb verstehen, aber in der Formulierung stellst du dir selbst ein Bein.

@Topic: Btw das Facebook SDK gibt es auch für iOS. Ich will euch ja nicht in die Suppe spucken, aber die Tatsache, dass hier explizit bei Android geschaut wurde bedeutet nicht, dass das nur bei Android so ist. Ah wem mach ich was vor, das macht Spaß ;)
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@paganini:"Naja der Google Konzern lebt von deinen Daten was will man erwarten? Bei Apple zahlt man halt den höheren Preis dafür muss man keine Datenschutz-Ängste haben"
>>Ich finde es eigentlich nicht fair Applenutzer als iSheeple oder Schafe o.ä. zu bezeichnen, weil die meisten Nutzer sich nicht sonstwas darauf einbilden und einfach nur ein Gerät nutzen, dass ihnen gerade gefällt (werden weniger durch das Kaviar-Prinzip). Aber diese Aussage von dir trieft ja nur so von Naivität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Paganini

Ich weiß das ja auch. Hab ich ja schon mehrfach geschrieben. Amüsant wird es, wenn hier 2-3 Leute um die Ecke kommen mit ihren standartsätzen
„ Apple sammelt genauso viel Daten wie Google“
„ Apple und Google nehmen sich beim datensammeln nicht s“
Usw.
Aber ich sag dir, der überwiegenden Mehrheit ist die datensammelwut von Google schlicht egal.
Hauptsache der Androide ist billig:)
Viele checken eben auch nicht, was man mit einem iPhone kauft. Eben nicht nur ein Smartphone wie bei android. Sondern genau diese Dinge, welche du angeführt hast
 
P

paganini

Guest
@IBNA
„Beantworte dir oder wahlweise uns doch warum du diese Daten nicht an uns hergeben willst, obwohl du doch deine Daten schon hergibst? Dann wird vielleicht klar, warum deine Frage nicht so clever war.“

Also nochmals! Es geht um die Leute die sagen sie wollen keine Daten hergeben und daher mit Bargeld zahlen. Es ging allg. um Daten und die geben Sie her wenn die Android nutzen
 
P

paganini

Guest
@IBNA
„Aber diese Aussage von dir trieft ja nur so von Naivität.“

Aha und wo steht in den Datenschutzbestimmungen bei Apple das sie meine Daten hergeben? Google gibt das ja sogar an. Vielleicht findest ja die Passage bei Apple das sie die weiterverkaufen
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam;

>"Bei Apple sind es,wenn es überhaubt mal auftritt, absolute Ausnahmefälle."
>>Bei Apple heißt es dann nur: "You're holding it wrong"

==> Da zitiere ich mal Deine eigenen Worte nur einen Absatz weiter aus demselben Post:
>>Nicht nur dass du einfach irgendwas zusammenmischt, weil du in dem jeweiligen Thread offensichtlich kein gerades Argument herausbekommen hast<<
 
Oben