• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Datennetzqualität vergleichen

Hilfesuchender

Neues Mitglied
Guten Tag zusammen,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem Vertrag mit gutem (schnellen) Datennetz, außerdem sollte er mind. 750MB Datenvolumen sowie eine All-Net-Flat beinhalten.

Leider ist es mir auch nach mehrfacher Recherche nicht gelungen herauszufinden welcher Anbieter nun tatsächlich welche Datennetzqualität anbietet. Klar lässt sich die Abdeckung der Netze differenzieren (D1-, D2-, E-Netz). Allerdings ist mir unklar ob nun z.B. ein Klarmobil-Tarif im D1-Netz die gleiche Geschwindigkeit wie ein Sparhandy-Tarif im D1-Netz bietet und um wieviel ein "nativer" Telekom-Tarif tatsächlicher schneller ist. So habe ich im Internet viele subjektive Erfahrungen und Aussagen zu Priorisierung etc. gelesen, was den Vergleich nur noch untransparenter gemacht hat. Die Angaben der Anbieter wie z.B. bis zu 100MBit/s LTE bei Vodafone gegenüber 14 MBit/s bei D1 haben ja soweit ich weiß keine Aussagekraft über die tatsächliche durchschnittliche Datenrate in der Praxis (die für den Kunden ja eigentlich interessant ist).
Deshalb wäre es nett, wenn mich jemand diesbezüglich aufklären könnte :)

Im Auge habe ich z.B. zur Zeit diese Tarife:
1. Klarmobil D1 14,4MBit/s, 1GB Volumen => 20€
2. Sparhandy D1 14,4Mbit/s, 1GB Volumen => 22,90€
3. T-Mobile Magenta Mobil S Friends D1 16MBit/s, 1GB Volumen => 26,95€
4. Vodafone Red D2 100Mbit/s LTE, 2GB Volumen => 22,49€
Wie schnell sind diese Tarife tatsächlich im Durchschnitt?:confused: Oder hat jemand vielleicht noch einen besseren Tarif für mich als Tip?
 
T

TheHunter

Guest
Lte braucht aufm Handy kein Mensch. Ich hab meine Lte Karte zur Zeit in einem nicht Lte fähigen mobilen Hotspot und habe damit durchweg Datenraten von 15-20 MBit Und merke damit keinen Unterschied zum Lte im Handy mit 50mbit beim surfen.
Das braucht man alles nur für downloads etc. 14.4 MBit reichen fürs Handy alle mal.
Welche maximale Geschwindigkeit dein Vertrag bietet kann man im Kleingedruckten lesen und wenn da drin steht 14,4 max im D1 Netz oder im anderen Vertrag 14,4 MBit D1 Netz ist das auch das gleiche und nicht weil der eine anders heißt was anderes.
Alle Reseller kaufen die Kapazitäten bei T-Mob es ist also immer das Netz der Telekom, egal an wen du deine Kohle abdrabdrückst.
 

REhuus

Mitglied
Gefragt war ein gutes, schnelles Datennetz. Bei den Vorteilen von LTE geht es auch nicht einzig um die Datenrate, sondern um Abdeckung, Zellengröße und Handover. Wer behauptet, dass LTE überflüssig sei, der hat von der Materie keine Ahnung.

Bei T-Mobile gab es früher tatsächlich eine Priorisierung, diese hatte man m.W. aber nur auf den teureren Datentarifen. Zwischen dem Magenta S und den anderen beiden Angeboten wird es eine solche wohl nicht geben, daher würde es dann im 3G-Netz keinen spürbaren Unterschied machen, welches der Angebote man nutzt.
 
T

TheHunter

Guest
Für mich kommt es nicht auf technische Daten, sondern auf den Nutzen im Alltag an und wie erwähnt habe ich beides getestet und konnte keinen feststellen.
 

REhuus

Mitglied
Dann versuche bspw. mal im (fahrenden) Zug/Auto/Bus mit 3G und im Vergleich dazu mit LTE ins Netz zu gehen.
Auch abseits der Großstädte gibt es mitunter da LTE, wo man kein Umts bekommt. Bei einem Vertrag mit zwei Jahren Laufzeit und einem LTE-fähigem Endgerät würde ich nicht darauf verzichten. Wer natürlich immer nur an den selben Orten mobiles Internet nutzen will, der schaut vorher, wie dort die Qualität der verschiedenen Netzbetreiber aussieht.
 

Hilfesuchender

Neues Mitglied
soviel zu unterschiedlichen Meinungen und subjektiven Erfahrungen :D

Sagen wir mal ich entscheide mich für LTE, ist denn die durschnittliche Übertragungsgeschwindigkeit bei D1 LTE deutlich besser als die von D2?
(Bin vor 2 Jahren von D1 zu D2 gewechselt und war vom langsameren Datennetz (beides ohne LTE) enttäuscht. Möchte mind. wieder eine so gute Datenverbindung wie ich sie von D1 (ohne LTE) gewohnt war, auch wenn's auf 7,2 MBit/s beschränkt war. Max. Downloadrate ist mir unwichtig.)
 
T

TheHunter

Guest
Ich habe von D2 zu D1 gewechselt, weil ich hier bei uns in der Stadt ne ganz besch... Datennetzversorgung hatte.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Ich würde auch zu einem LTE-fähigen Tarif greifen (also mein Rat zu Nr.3), allein schon wegen der Netzabdeckung.

Wo kommst du her? Hast du dir o2 mal angeschaut? Die haben manchmal auch keine schlechten Angebote.
 

REhuus

Mitglied
"Sagen wir mal ich entscheide mich für LTE, ist denn die durschnittliche Übertragungsgeschwindigkeit bei D1 LTE deutlich besser als die von D2?"

Vermutlich schon. Entscheidender ist aber, dass du ein gutes Netz, also 3G oder LTE verfügbar, und einen guten Ping hast. Vodafone hatte die letzten Jahre im 3G-Netz massive Probleme; Da bist du zum falschen Zeitpunkt gewechselt.


"Hast du dir o2 mal angeschaut? Die haben manchmal auch keine schlechten Angebote"

Stimmt. Allerdings ist das 3G-Netz beschissen, da man dort bereits vor Jahren den Ausbau weitgehend eingestellt hat. Demnächst gibts aber Roaming ins E-Plus -Netz, die wiederum das mittlerweile zweitbeste Umts-Netz haben dürften. O2 könnte künftig in Punkto Netzqualität eine Alternative zur Telekom werden -sicher ist das aber keineswegs.

Status quo führt kein Weg an der Telekom vorbei, wenns gesamt betrachtet um das beste Netz geht.
 

Corin

Mitglied
Du kannst dir auch mal die Netzabdeckungskarten der Anbieter anschauen (sind mittlerweile relativ gut), so kannst du gut vergleichen welcher Anbieter in deiner Region die beste Abdeckung bietet. Netztests wie der von Fritz gepostete der connect können dir zudem Aufschluss über die Qualität des Netzes geben.

Grundsätzlich kann ich dir aber auch zu einem Tarif mit LTE raten, nicht unbedingt wegen der Schnelligkeit, da is für den mobilen Gebrauch meiner Meinung nach HSDPA ausreichend, sondern wegen der besseren Abdeckung.
 

cgbln

Mitglied
Das mit dem Datennetz ist eine absolute Regionalfrage. Da helfen auch keine Netztests, 10 km von der Route abgewichen sieht alles anders aus. Auch die falsche Zeit kann für schlechtes Netz sorgen. Beispiel Mirow, Mecklemburg Vorpommern, sehr gute Anbindung im Winter D1 und D2 aber in der Touristenseson ist diese nicht mehr so toll und wenn dann das Fusionfestival auf dem Flugfeld in Lärz läuft, 60 000 Leute über eine Woche, dann geht gar nichts mehr, einfach totale Überlastung. in solcher Situation ist Lte von Nutzen, denn wenn 3g gänzlich zusammen gebrochen ist, geht Lte noch, wenn auch deutlich langsamer als Umts und Umts ist offline.
Die E Netze sind in dieser Region mit 3g und Lte nicht vorhanden aber man kann mit O2 felefonieren, wenn Telekom und vodafone zusammen gebrochen sind und nicht einmal ein Telefonat zulassen.Bei hoher Nutzung scheint D 1 in der Kernzone besser zu sein, jedoch fällt die leistung bei D1 schneller ab als bei D2, dafür ist D 2 im Kern langsamer und in den Randzonen schneller, wärend D 1 diese gar nicht abdeckt. Das ist nur mal ein Beispiel zu Netzabdeckung an einem Ort.
Vor langfristiger Bindung an einen Vertrag, kaufe dir Prepaid Karten und teste das aus. Eine tauglich Datenanbindung für das Handy beginnt bei einer realen Anbinding von 7,2 und ab ca. 3,6 ist sie zumindest für Whatsapp und Co praxis-tauglich.
Die meisten UMTS Anbindungen von D1 und D2 liegen in der Praxis meist in diesem Bereich, wobei hier in der Müritzregion D 2 die größere Reichweite (Gebietsabdeckung) hat und an deinem Ort wird das sicher völlig anders sein.
 
Oben