Darf ich das?: Android ohne Google, Apps ohne Play Store?

ollimi

Mitglied
Und wie siehts mit Backups aus? Schließlich kann ich die Apps alle "legal" aus dem Playstore downloaden, davon Backups anlegen, dann das Smartphone ohne GApps neu aufsetzen und meine Backups wieder herstellen.
Micro GApps habt ihr auch vergessen zu erwähnen, obwohl ich davon ausgehe, dass es hier ebenfalls Urheberrechtsprobleme gibt.
Letzendlich bieten viele Entwickler ihre Apps auch außerhalb des Playstores an...

Bisher hat Google noch keinen verklagt, der sein Gerät ohne GApps benutzt hat und ich glaube nicht, dass wir uns in Zukunft darauf gefasst machen müssen.

BTW,
mein altes S2 läuft aktuell mit unoff. LOS7.1 und seit Jahren ohne GApps und zwar mit fabelhaften Standby Zeiten von bis zu 14! Tagen! Soviel zu den GApps!
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Interessanter Artikel

Den meisten Menschen, mich eingeschlossen, sind derlei Verbote ja gar nicht bewußt oder auch nur bekannt.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
"Christian Solmecke: Nein, das ist rechtlich nicht erlaubt. Nutzer, die Apps nicht über den offiziellen Google Play Store herunterladen, sondern über eine inoffizielle Quelle, erlangen nicht die Nutzungsrechte. Nur weil eine App kostenfrei im App-Store angeboten wird, verliert man nicht das Urheberrecht an der App. Das Herunterladen aus einer inoffiziellen Quelle wäre ein Urheberrechtsverstoß." --AM/Solmecke
>>Tatsächlich ist das Downloaden solcher Apps nicht nicht erlaubt. Es handelt sich hier um eine Grauzone. Das Anbieten von kostenlosen Apps ist hingegen verboten, wenn der Urheber nicht einwilligt.

"Christian Solmecke: Da man sich nicht im Google Play Store anmeldet, willigen Nutzer auf diesem Wege auch nicht in die Nutzungsbedingungen ein. Insofern begehen Nutzer auch hier eine Urheberrechtsverletzung, da im Rahmen der Nutzungsbedingungen auch die Einräumung der Lizenz zur Verwendung der App stattfindet. Ohne Lizenz darf die App nicht verwendet werden." --AM/Solmecke
>>Auch das ist nicht korrekt. Hier gilt das Gleiche für den Privatgebrauch, dass es nicht verboten ist soetwas zu tun und damit ist es irgendwie doch erlaubt.

"Christian Solmecke: Nein. Da auch hier die App-Daten über eine inoffizielle Quelle und nicht über den offiziellen Play Store heruntergeladen werden, liegt auch in diesem Fall ein Urheberrechtsverstoß vor."
>>Gleicher Fall ... Leute was ist da los? Das Internet gibt es doch auch nicht erst seit gestern.

@ollimi:"Bisher hat Google noch keinen verklagt, der sein Gerät ohne GApps benutzt hat und ich glaube nicht, dass wir uns in Zukunft darauf gefasst machen müssen."
>>Google kann auch niemanden dafür verklagen. Die Nutzung des Smartphones ohne GApps ist erlaubt und nicht mal eine Grauzone. Die Urheberrechte für die jeweiligen Apps besitzt auch nicht Google (eben außer der GApps, die man ja nicht installiert hat).
 

chief

Bekanntes Mitglied
Interessanter Artikel ja, dennoch irgendwie zu kurz gedacht.

Was ist mit Apps aus alternativen AppStore wie zb. dem von Amazon? Oder dem Samsung AppStore der auf meinem Samsung drauf ist.
Wenn die Rechte bei Google liegen, sind die Stores dann nicht illegal?

Und was ist mit Apps, die ich direkt von der Internetseite des Entwicklers/Dienstes runterladen kann?
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Oh, Herr Ibnam weiß mal wieder alles besser …

… als ein auf Medienrecht spezialisierter Rechtsanwalt. Zumindest glaubt @Ibnam das… ^^
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Nach der Aussage dieses Anwalts wären Shop-Alternativen wie Amazon, Androidpit usw. nicht legale Bezugsquellen, weil sie das Urheberrecht verletzen? Wenn ich als Entwickler in verschiedenen Plattformen meine Applikation einstelle... Irgendwie ist die wiedergegebene Aussage nicht stimmig.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Gorki:"Nach der Aussage dieses Anwalts wären Shop-Alternativen wie Amazon, Androidpit usw. nicht legale Bezugsquellen, weil sie das Urheberrecht verletzen? Wenn ich als Entwickler in verschiedenen Plattformen meine Applikation einstelle... Irgendwie ist die wiedergegebene Aussage nicht stimmig."
>>Androidpit weiß ich jetzt nicht, aber Amazon stellt nur Apps rein, die vom Urheber auch abgesegnet wurden. (bzw der Urheber stellt sie dort zur Verfügung)

@FTC:"Oh, Herr Ibnam weiß mal wieder alles besser …
… als ein auf Medienrecht spezialisierter Rechtsanwalt. Zumindest glaubt @Ibnam das… ^^"
>>Na dann komm mal mit den Klagen und Verurteilungen illegaler "Free-App-Loader". Der Rechtsgebrauch ist so klar, dass niemand ernsthaft in Erwägung zieht zu klagen. Es gibt keine Präzedenzfälle, die Rechtslage ist nicht eindeutig und dann muss man annehmen, dass es legal ist, solange bis es für illegal erklärt wird, so einfach ist das.

Ein solcher Verweis fehlt. Er hätte zumindest von einer Grauzone sprechen können, denn das wäre faktisch korrekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Weder bin ich Volljurist und schon gar nicht bin ich auf Medienrecht spezialisierter Anwalt.
Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich vertraue den Aussagen eines solchen Fachjuristen einfach mehr als einem dem Gerede eines Wannabe in irgendeinem Internetforum.
 

free_as_in_freedom

Neues Mitglied
Ist die Yalp Store App illegal?

Soweit ich weiß, lädt die Yalp Store App die APK-Dateien direkt vom Google Server herunter, es ist also kein anderer "Download" -Server mehr dazwischen. Der "Download-Mechanismus" (was auch immer das heißen mag) ist meines Wissens der gleiche wie bei der offiziellen Google Play Store App: via HTTP(S) und Anmeldung mit einem Google-Konto. Anonym nutzen kann/sollte man die Yalp Store App nicht, d.h. man muss (vorher) die Nutzungsbedingungen akzeptiert haben.

Bezieht sich "Download-Mechanismus"
- auf die Art, wie die App heruntergeladen wird - z.B. mit HTTP/FTP/HTTPS, mit einer anderen Wegwerf-Identität, etc.; also den TRANSPORT-MECHANISMUS vom Google Server zu deinem Android-Gerät,
- oder auf die App in ihrer Gesamtheit, welche zum Herunterladen verwendet wird (also alle Bits und Bytes der App). Dann wäre jede neue Version der Google Play Store App ja wieder eine neue App. Das wäre dann stattdessen der INSTALLATIONS-/"FINDEN"-MECHANISMUS.

Übertrieben formuliert könnte ich dir dann (weil ich das Urheberrecht auf meine persönliche Website habe) verbieten, meine Website mit einem anderen Betriebssystem als MacOS / OS X /iOS bzw. einem anderen Browser als Safari aufzurufen, weil das Betriebssystem letztlich auch nur die Werkzeuge zum Laden der Website bereitstellt (und der Browser ziemlich eng mit dem Betriebssystem verwoben ist).

Dann müsste Google dir ja auch verbieten können, die Google Play Store Website aufzurufen mit einer anderen App/Programm als Chrome.

Wo genau steht in den TOS von Google, dass man ausschließlich die von Google bereitgestellte App zum Herunterladen von Apps nutzen darf? Und ist so eine Regelung überhaupt rechtswirksam, siehe
 

FOSS rules

Neues Mitglied
Völlig falsche / irreführende Angaben des Rechtsanwaltes

Die Angaben des Rechtsanwaltes sind leider völlig irreführend und teilweise falsch.
Um festzustellen, ob eine App legal auf anderen Plattformen angeboten ist, muss man praktisch nur auf die Lizenz schauen:
Ist die App mit GNU GPL-, der BSD-, MIT- oder vergleichbaren freien Lizenz lizenziert, kann die App völlig legal auf anderen Plattformen angeboten werden (solange ggf Kontaktdaten zum ursprünglichen Entwickler und ein Link zum Quellcode angeboten werden). Auch die Bezeichnung "Download-Mechanismus" ist viel zu schwammig und ungenau (siehe Kommentar von free_as_in_freedom). Die Google Play Store App ist so fest verzahnt mit Android, dass sie praktisch zum Betriebssystem dazugehört. Sie lädt die APK-Dateien aber einfach nur über HTTPS-Authentifizierung mit Cookie herunter. Dementsprechend könnte ich Besuchern meiner Website verbieten, diese mit einem anderen Browser als zB dem (ebenfalls fest eingebauten) von iOS / OS X aufzurufen, ebenfalls angeblich aus "Urheberschutz-Gründen", obwohl es auf iOS / OS X auch noch andere Browser gibt. Dass wäre die gleiche Argumentation.

Ich bitte sehr darum, dass dieses Interview korrigiert wird!
 
Oben