• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Chrome OS: Google setzt für sein Betriebssystem auf Billig-Laptops

M

Mobilefreak

Guest
Ich weiß nicht wieso...aber irgendwie traue ich Google nicht so richtig...und dann noch deren OS auf meinem Netbook...also mit diesem Gedanken kann ich mich nicht anfreunden.

Auch wenn Microsoft seine Macken hat, bleibt es für MICH das beste OS für PCs, Note- und Netbooks.

Auf dem Smartphone-Markt sieht es wieder anders aus, WM6.5 ok aber WM7 wiederum ist mit den bisherigen Infos nicht so mein Fall, ab zu sehr an Apple angelehnt.

Android reizt mich derzeit am meisten...
 

$Pinhead Boy$

Mitglied
Könnte mir vorstellen das Chrome OS ne interessante Sache werden könnte wenn Google es richtig angeht und das macht Google bis jetzt. Immer schön klein anfangen! Tablets und Netbooks mit Chrome OS zu bestücken halte ich für den ersten logischen Schritt. Und wenns gut läuft, dann kann man ja immer nich schwere Geschütze ausfahren. Ne ernste Konkurrenz zu Microsoft sollte Chrome OS aber auch in naher Zukunft nicht sein! Das hat Apple mit seinem OSX über Jahre auch nicht geschafft.
 
A

Anonymous

Guest
@ mobilefreak

wieso traust du google nicht? bitte sag nicht das du angst davor hast das google dich ausspioniert LOL.

wie auch immer ich freu mich auf das chrome os und werds hoechstwarscheinlich neben openSUSE auf meinem lenovo s12 ion installieren ;_)
 
A

ASC06

Guest
Solls nur kommen

Ich bin sehr Technik begeistert und freu mich schon es zu testen. Sollen die nur machen um so mehr Konkurenz um so mehr mühe geben sie sich alle und davon Profitieren nur wir.
 

BirnenFan

Mitglied
ich finde diese abwertung "billig-laptops" wieder typisch.
kaum gehts mal nich um ein ipad oder ähnliches, sondern um den großen konkurrenten google wird gleich gebasht.
gabs nich mal solche begriffe wie einsteiger notebooks?

außerdem, wenn ich mir die üblichen netbooks anschaue, dann sind die in genau diesem preissegment angesiedelt.

naja, man muss numal abwerten, wenn man offensichtlich von appel gesteuert ist...


das system find ich intressant. vor allem dass alles in der googlewolke geschieht.
einziges problem an allen wolken ist, dass man nie weiß, wer da nun noch zugriff drauf hat. sei es nun google oder irgendjemand anderes...
 
A

Anonymous

Guest
Marktanteil 2011: 0,5%

Ich traue dem System einen Marktanteil 2011 von etwa 0,5% zu, in Europa mehr (siehe Linux), China wohl eher nicht und Rest der Welt 0,000568 oder so ...

mit konsequenter Weiterentwicklung könnte sich dass bis 2015 steigern ...
 

Gojira

Mitglied
Ich bin mir sicher, dass Eric Schmidt nicht "Billig-Laptops" gesagt hat.

Ich weis nicht sorecht was ich von dieser Überschrift halten soll.......
 

sven89

Gesperrt
@mobilefreak

ich sehe die sache auch eher skeptisch...aber wiederrum frage ich mich warum du es nicht aufm notebook haben willst, dafür aber ein betriebssystem aufm smartphone...? irgendwie passt das nicht so ganz...^^

der einzigsten vorteile die das os haben könnte wäre das keine leistungsstarke hardware benötigt wird und das es schnell bootet´

nunja...wir können gespannt sein...könnte aber auch sein das es schneller wächst als osx da günstige hardware verlockender sein wird als sehr teuere hardware ;) wirkt sich allerdings auch auf die qualität aus
 
B

Boca

Guest
"Einsteigernotebooks"

sind nunmal Billignotebooks-nur in "political correctness" umformuliert.

Genauso woe ein LG POp, Samsung Star/Nokia 5230 BIllighandys sind-aber aus Marketinggründen "Einsteigersmartphones" tituliert werden-wer möchte denn schon ein Billignutzer sein-die Klassifizierung ist ja lesbar.

Das hat also nix mit Bashing zu tun-vielmehr einfach mal rational, faktisch richtig formuliert
 
A

Anonymous

Guest
Der Vorteil ist ganz klar. Netbook-Hersteller klagen haben bei ihren Geräten eh keine großartigen Margen. Wenn jetzt noch die 30- 40 Dollar für die OS- Lizenz wegfällt, steigt der Umsatz und am Ende der Gewinn der Hersteller. Selbst wenige Cent die in der Produktion gespart werden können, werfen am Ende einen ganz netten Batzen ab.

Sollten jetzt noch die Lizenzkosten fürs OS wegfallen so kann man sich leicht ausrechnen welches OS zukünftig zum Einsatz kommt.

MS wird sich da wirklich was einfallen lassen müssen. Denn vor allem bei Netbooks brauchen die meisten Leuten den Browser, E-mail, nen Kalender und noch die ein oder andere Funtion die mit einer Android- App sicherlich abgedeckt werden könnte.
 
Oben