• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Canalys: Globaler Marktanteil von Android um 1.300 Prozent gewachsen

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Der weltweite Absatz von Smartphones ist im dritten Quartal 2010 um 95 Prozent gestiegen. Die Hersteller lieferten knapp 81 Millionen Geräte aus. Nokia hält mit 33 Prozent seine Position als Marktführer, musste aber Anteile abgeben. Apple erreichte 17 Prozent Marktanteil, der Blackberry-Hersteller RIM 15 Prozent. Das ergab die jüngste Studie des US-Marktforschers Canalys.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Canalys: Globaler Marktanteil von Android um 1.300 Prozent gewachsen auf AreaMobile.
 

salamanca

Mitglied
Auch wenn viele Leute gerne reflexartig den Tod von Symbian beschreien: es wird in den nächsten 5 Jahren mit Sicherheit nicht von der Bildfläche verschwinden. Ich bin mal wirklich auf die Halbjahreszahlen von 2011 gespannt.
 

james3fx

Neues Mitglied
Nokia power

Mit Symbian auf N8 haben wir ein Alleskönner!
Iphone ist besser nur bei Eierkochen ... bei N8 haben wir keine Überhitzung ;-(
 
C

chh2807

Guest
Symbian wird auch vorerst nicht aussterben. Nokia hat seine Strategie in der Hinsicht ja dahingehend geändert das man Symbian^3 mit mehreren Updates in Symbian 4 aufgehen lassen will. Symbian^4 wäre bei dem ursprünglichen Weg nicht mehr Abwärtskompatbel gewesen was mit Blick auf die verfügbaren Apps im Ovi Store und den aktuellen Symbian 3 Kunden (für diese kämen keine Neuentwicklungen mehr) eine Katastrophe gewesen wäre.
Mittelfristig werden Meego und Symbian auf jeden Fall Koexistieren. Da beide Systeme mit dem QT Framework arbeiten werden auch die meisten, zumindest die zukünftigen, Apps auf beiden Systemen lauffähig sein.

Nokia hat auf diese Art und Weise den besten Kompromiss für aktuelle Kunden, die App-Entwickler und für den nächsten Schritt in die Zukunft gemacht.

Langfristig wage ich mal zu behaupten das beide Systeme verschmolzen werden. Das wäre für Nokia ein genialer Schachzug da Meego ja nicht nur in Handys eingesetzt werden soll sondern in allen möglichen elektronischen Geräten des Alltags.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@chh

Naja- als erstes mal hatte doch nokianoch was von 38% auf seiner Pk erzählt- hier geist esjetzt 33 % .

Ist schon etwas verwirrend.

Und Betreff symbian . Stimmt- hier wird kein resetknopf gedrückt eine komplette neuentwicklung mit symbian 4 angestoßen ( wie ursprünglich versprochen).

Vielmehr geist es weiterwursteln wie bisher, den Dinosaurier künstlich beatmen.

Klar- symbian wird nicht (sofort) sterben- aber es wird kurz bis mittelfristig zum os für lowend mutieren sobald Nokia meego zur Verfügung hat.

Ob dann noch Platz für symbian bleibt und man bei lowend nicht besser wieder auf proprietär umswitched wird man sehen.

Genial ist was anderes- aber der einzige weg der zur Zeit für Nokia möglich ist.

Auf jeden Fall sind die zahlen oben etwas ganz anderes als daß was uns Nokia am 21.10. Präsentiert hat.

Der Rückstand wird dank Verweigerung zur wirklichen Erneuerung wachsen.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
"Auch wenn viele Leute gerne reflexartig den Tod von Symbian beschreien: es wird in den nächsten 5 Jahren mit Sicherheit nicht von der Bildfläche verschwinden."

Ich glaube nicht, dass die Mehrheit hier davon ausgeht, dass Symbian schnell verschwinden wird. Erstens hat es immer noch einen weltweiten Marktanteil von über 30% (wenn auch stark fallend) und zum anderen wird Nokia es noch langfristig auf schwächeren Geräten und vor allem in Schwellenländern etc. vertreiben.

Die Frage ist eher, ob das OS eine große Relevanz (z.B. für Software Entwickler) haben wird. Und da sehe kein allzu großes Potential. Viele Apps außerhalb der Spielewelt haben entweder einen regionalen Bezug (z.B. Bahn-App) oder benötigen Online-Zugang und Affinität zu bestimmten Produkten (z.B. Börsenkurse/Finanzprodukte). Diese ganzen App-Welten sind für einen südamerikanischen Arbeiter oder russischen Mittelschichtler mit Symbian-Handy kaum interessant. Und wenn man sich die Internetnutzungs-Anteil von Symbian-Handys in Europa und Nordamerika ansieht, merkt man, wie wenig sich die Netz/Webapp/Cloud-Nutzung bei den Symbians durchgesetzt hat. Gerade in dem Bereich liegt aber das größte Entwicklungs-Potential für Smartphones.

Von daher: Symbian stirbt nicht (schnell), wird aber für Europäer immer uninteressanter.
 

salamanca

Mitglied
"Die Frage ist eher, ob das OS eine große Relevanz (z.B. für Software Entwickler) haben wird. Und da sehe kein allzu großes Potential."

Dank Qt wird es wohl einige Entwickler anlocken, da wie unten schon erwähnt, Programme in Qt sowohl auf Symbian als auch auf Meego laufen.
Ich frage mich auch ernsthaft, ob in 5 bis 10 Jahren wirklich jeder ein Highend-Smartphone besitzen wird. Vielleicht. Vielleicht auch nicht ;)
 

DDD

Aktives Mitglied
Die Zahlen verwirren mich auch ein wenig. Wenn die Zahlen hier stimmen dan ist Android bereits im Windschatten von Nokia. Aber dadurch das jeder was anderes schreibt kann man schlecht sagen wie die Situtation genau ist. Mal schauen wie Mee Go angenommen wird. Sollte dan auf die Flaggschiff Phones tatsächlich nur noch Mee Go kommen dan würde Symbian tatsächlich zum Low Budget OS mutieren und Nokia würde wohl nur noch sporadisch Updates an Symbian vornehmen.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@salamanca

Es mag zwar sein das Programme auf beiden os laufen- nur ist symbian künftig das os für billigheimer- und meego wird sich noch weisen.

Zur Zeit liegen alle Trümpfe bei Apple, google...und ms wenn sie es schaffen ihr wp7 in die windowsumgebung gut einzubauen.

Selbst Samsung hat mit Bads keine schlechte Chance- schließlich sind die in der midrange deutlich stärker vertäten als noki( zur erinnerung- Durchschnitts VK)
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Ddd

Wenn die zahlen oben stimmen hat Nokia vor knapp 2 Wochen ganz schön sch..... erzählt als sie vom wachsendem Marktanteil bei smartphones schwadroniert haben.
 

Tamashii

Mitglied
Solange Google unser aller Leben speichert werde ich nicht zu Denjenigen gehören, die zu diesem Wachstum beitragen werden.
Ovi bietet kostenlose, weltweite Navigation und vieles mehr, und das alle ohne mich so krass zu durchleuchten.
So schnell stirbt sowas hoffentlivch nicht aus... Kein Bock, das sowas zum Standard wird...
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
P.s.

Die nokiaaktie ist heut übrigens um 3,5 % gefallen- und ist wieder für 7,50 zu haben.

@ Tampas

Glaubst duallen ernstes das die anderen keine Daten sammeln???

Sie machen es vielleicht nich so plump wie google- allerdings ist es schön einen solchen Prügelknaben als Blitzableiter zu haben.

Yep- Nokia hat mit ovimaps eine weltweite kostenlose Navigation - und ich verstehe heut noch nicht welcher Manager dort auf so einen Schrott beschlossen hat.

Für den 15 jährigem Schüler, den südamerikanischem rinderzüchter oder Sem pakistanischem garküchenverkäufer wird das mit Sicherheit nicht anziehen.

Und hier- kriegt man meist für lau d-a-ch dazu.
20,- Euro drauf- und man bekommt navigon für Nordamerika dazu. Bei 400+x für ein smartphone kommst darauf auch nicht mehr an

Ansonsten gibt es allerdings nix was ovi bietet und die anderen passen lässt- im Gegenteil.

Anson
 

Tamashii

Mitglied
@Bocadillo

Na, dann probier mal, ein Navi für Japan, China oder sonstwo zu bekommen - das Du dann am besten auch noch mit unserer Schrift bedienen kannst versteht sich ;-)
Das ist für mich schon sehr viel wert. Und es funktioniert auch mit richtig günstigen Geräten!
Und mal ganz ehrlich: Was haben wir Konsumenten denn bitte für Nachteile dadurch, dass irgendein Manager das entschieden hat? Denkt doch bitte nicht immer an den Gewinn der Konzerne - die denken auch nicht unbedingt an unseren! ;-)

Ansonsten muss ich Dir leider Recht geben - das Ovi-Zeugs ist nicht gerade sehr "kompatibel"... Wäre schon schön, wenn man die Kalender und Kontakte mit irgendetwas syncen könnte - leider Fehlanzeige.

In wie weit Nokia auch Daten sammelt und verkauft ist natürlich nicht sicher - allerdings scheint mir das bei Nokia nicht die Haupteinnahmequelle zu sein, wie bei Google z.B....
Oder womit verdiehnt Google zum Geier sein Geld?
 
C

chh2807

Guest
Ihr solltet Symbian nicht mit dem UI verwechseln. Der Symbian Core hat schon alle aktuellen Entwicklungen an Bord um spielend mit Iphone, Android usw mithalten zu können. Nokia ist nur noch nicht in allen Belangen soweit das Potential von S^3 in Verbindung mit QT voll aus zu nutzen. Aber das ist auch klar. Erstmal muss das Fundament stehen bevor man das Haus baut. Bereits für November ist ein erstes großes Updatepaket angekündigt.

Wens interessiert:
http://www.allaboutsymbian.com/features/item/12223_The_future_of_the_Symbian_plat.php



Wenn S^3 so super ist, warum steigen Samsung und SE bei Symbian aus? - Ganz einfach: Samsung hat sein Bada System gestartet und will nicht noch ein 2. eigenes OS Entwickeln und bezahlen müssen. Bei Android / WP7 sind ja vergleichsweise nur noch Kleinigkeiten an zu passen an die Hardware. SE kann es sich schlicht nicht leisten bei Symbian zu bleiben. Android bekommen sie ja mehr oder weniger frei Haus geliefert.
 
M

Macianer

Guest
>>Ich frage mich auch ernsthaft, ob in 5 bis 10 Jahren wirklich jeder ein Highend-Smartphone besitzen wird. <<
Naja, unter dem heutigen Maßstab werden, glaube ich, Highend-Smartphones in den westlichen Industrienationen tatsächlich eine Marktpenetration von nahezu 100% erreichen. Legt man allerdings die in 5-10 Jahren Maßstäbe zugrunde, werden heutige Highend-Smartphones allenfalls noch Einsteigergeräte sein.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@tamas

Ok...Japan, China etc.- ist nicht so meine Ecke- bin mehr in Nordamerika, Australien und der Karibik on Tour.

Da hat halt ein Manager in Finnland Erträge zerstört die man zur Umstrukturierung/ Neuentwicklung etc gut gebrauchen könnte.

Auch wird dem Lagerarbeiter in wuhan ein weltweites kostenloses naiv nicht wirklich viel bringen.

Auch Nokia will vor allen Dingen Geld verdienen- und wieder profitabel werden( und nicht nur leicht rentabel).

Also müssen auch die Finnen überlegen wie man nach dem Verkauf des Gerätes noch kohle verdient.

@ chh
Mal sehen ob symbian überhaupt weiterhin von Nokia mit ganzem Herzen unterstützt wird nachdem die symbian Fundation schwächelt.

Was in einschlägigen forenbsteht ist da ohne Belang- denn das ist zum Groden Teil auch PR. Und das ist bei androidpit und macworld nicht anders.

Wenn S3 so super wäre , hätte Samsung kaum den Ausstieg vollzogen. Allerdings hat Samsung gemerkt das bei symbian kein wile zur Erneuerung besteht, sondern die Bewahrer im Vordergrund stehen.

Nokia setzt ja auch auf 2 Systeme- warum nimmt Samsung statt symbian android? An den obigenzahlen kann Man den Grund ablesen.

Se könnte es sich leisten- allerdingssteht an erster Stelle hochwertige smartphones zu forcieren- und das geht nunmal nicht mit symbian. Das hat se beim satio gelernt.

Für Nokia wird das ganze noch ein teurer spaß den man auf ein preisbewusstes Klientel umlegen muß.
 
C

chh2807

Guest
@bocadillo

Samsung und SE haben im Gegensatz zu Nokia nicht das QT Framework. Nokia teilt dieses Framwork logischerwei nicht, also bezahlen die anderen Nokia nicht mehr die Entwicklung von Symbian.
Das Satio von SE läuft übrigens noch auf der alten Symbian Version die mit S^3 / QT überhaupt nicht mehr vergleichbar ist. Dazu kommt das SE für S^3 ein eigenes UI hätte Programmieren müssen was natürlich einiges an Geld kostet. Das lohnt sich für 2-3 Modelle einfach nicht. Nokia stattet dagegen eine ganze Produktgeneration mit S^3 / S^4 aus. Da kann man die Entwicklungskosten ganz anders kalkulieren.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@chh

auch wenn Nokia die Entwicklungskosten ganz anders kalkulieren kann-da Nokia den Weg geht über den Preis zu verkaufen bleibt da nicht wirklich viel hängen.

Deswegen wurstelt man auch weiter schön an Symbian 3 rum anstatt wirklich mal was Neues mit Symbian 4 aufzulegen.

Spart viel Geld -ist ja eh nicht mehr für die margenträchtigen Geräte des oberen Segments.

Aber man verkauft das natürlich anders- indem man sagt das man die "langfristige Abwärtskompatibilität "sichern will.

Sowas nennt man schlicht und einfach Marketing ;-)
 
Oben