CallYa-Altkunden Tarifumstellung

hrgajek

Neues Mitglied
Hallo in die Runde,

falls noch jemand in dem alten CallYa Red Tarif mit 10/10 Sek. Taktung telefoniert, aufpassen. In den nächsten Tagen/Wochen könnte eine SMS oder ein Brief (oder beides) kommen, worin eine Umstellung in CallYa Special (mit 60/1 Taktung und teureren Minutenpreisen) angekündigt wird.

Das betrifft sowohl Vodafone D2 Originalkunden als auch Service-Provider.
Wer diese Tarifumstellung nicht will, muß sich *schriftlich* bei seinem Anbieter melden und protestieren. So wie damals bei D1-Xtra, wobei D1 wohl mehr Widerspruch erfahren hat, als sie befürchtet haben :)

Unbedingt schriftlich wiedersprechen per Papierpost (Einschreiben schadet nicht) vielleicht auch per Fax.

Musterbrief könnte so aussehen:

Eigener Name, Adresse, Telefonnummer

Betroffene Rufnummer der CallYa Karte
SIM-Kartennummer (auf dem Chip)

Hiermit lege ich gegen eine Tarifumstellung von Call Ya Red (10/10 Sekundentaktung) auf Call Ya Special 60/1 Widerspruch ein und fordere Sie auf, die Karte im ursprünglichen Tarif zu belassen.

Wer mag, schickt diesen Brief an den Vorstand und schreibt noch ein paar *freundliche* Worte zum Markenimage zu den einfach viel zu hohen Tarifen, die eine sinnvolle Nutzung behindern oder so dazu :)

Adresse von Original Vodafone:

Vodafone D2 GmbH
(ehemals Mannesmann Mobilfunk)
D-40543 Düsseldorf

(Das ist eine Grosskundenpostleitzahl)

Fax ist 02102-986575
 

Merlin

Aktives Mitglied
Original geschrieben von hrgajek
Unbedingt schriftlich wiedersprechen per Papierpost (Einschreiben schadet nicht) vielleicht auch per Fax.

Ein Einschreiben ist unverhältnismässig teuer und wahrscheinlich nur bei Providern angebracht ;). Bei T-Mobile haben sie Widerspruch per Fax anstandslos akzeptiert. Es soll sogar Leute geben, die per Mail widersprochen und eine entsprechende Bestätigung erhalten haben.
 

sprossi

Mitglied
... wohl ein Beitrag für das Prepaidforum, oder?

Warten wir mal ab, bis das offiziell von Vodafone rauskommt. Ansonsten habe ich zwei D2 Karten im Einsatz, eine von Mobilcom und eine von Aphatel. Mal sehen, ob und wann die dann umstellen.

Wenn man rechtzetig dran ist, reicht es per normalem Brief zu widersprechen und nur falls die sich dann mit dem Bestätigungsschreiben zu viel Zeit lassen...

CU
sprossi
 

hrgajek

Neues Mitglied
Vodafone informiert zur Umstellung

Hallo,

die Pressestelle von Vodafone hat es gerade offiziell bestätigt und die ersten CallYa Kunden haben schon eine SMS von der 224343 bekommen.

Widerspruch ist auch dann möglich, wenn man die SMS noch nicht hat.

Widersprecht recntzeitig, je mehr Zeit vergeht, desto langsamer wird es gehen, oder Faxe könnten "stecken" bleiben...

Je mehr je besser.

Ich sehe ja ein, daß die krummen Euro-Beträge wegen der DM-EUR Umrechnung nicht schön sind, aber Preiseerhöhungen um bis zu 2,5 fach (bei Postpaid zur Nebenzeit ins falsche Netz) müssen einfach nicht sein :-(
 
also bei mir hat es bei t-mobile und widerspruch per fax (aus t-punkt!) nicht geklappt - weiss ja nicht ob da ein einzelfall war!? hab dann noch nach per normalem brief widersprochen - damit gings problemlos!
 

sprossi

Mitglied
Hallo,

habe soeben meine SMS bekommen, allerdings bekommt man auf der Bandansage unter 0172224343 die Widerspruchsadresse

Vodafone D2-GmbH
Kennwort: Callya
40875 Ratingen

genannt. Das macht mich ein wenig stutzig, denn ich habe eine Mobilcom D2 Karte. Muß ich meinen Widerspruch jetzt nach Büdelsdorf oder zu D2 nach Ratingen schicken? Eigentlich ist ja Mobilcom für mich zuständig, oder kassieren die nur Provision für jede Minute, die ich vertelefonieren.

CU
sprossi


p.s. Der Widerspruch muß bis zum 25.08.2003 eingegangen sein...
 

hrgajek

Neues Mitglied
Widerspruch Mobilcom CallYa

Hallo,

für Dich ist Mobilcom zuständig.

In Deinem eigenen Interesse per Übergabe-Einschreiben-Rückschein (ja das kostet richtig Geld :-( nach Büdelsdorf. Alles andere wäre mir zu riskant.

Oder einen Spruch auf die Mailbox "Achtung die Nummer hat sich geändert, bitte wählen sie..." :)

Oder bei der Gelegenheit CallYa kündigen und die Rufnummer portieren (ist aber heftig teuer, rund 25 Euronen, die als Guthaben auf der Karte sein müssen) und wo anders hingehen. Bei Original D2 kannst Du auch eine neue CallYa mit der alten Mobilcom-Rufnummer beantragen. Provision oder Wechselgebühr wird dabei wohl nicht erstattet.

Ansonsten hier mal umschauen, was die Händler so anbieten :)
 

mhnews

Neues Mitglied
Bei weitere Fragen .... Ansage

Hallo,

im CallYa-Umstellungsschreiben wird u.a. angegeben

"Bei weiteren Fragen wenden Sie sich einfach an Ihre Tarif-Info-Hotline
unter 0172-224343"

Ärgerlich, daß man hier nur eine ellenlange Information zu hören
bekommt - die man im übrigen schon aus dem Anschreiben kennt.

Gibt es eine kostenlose FAX-Nummer, an die man Nachfragen
senden kann ?

Vielen Dank und Gruß,

mhnews
 

sprossi

Mitglied
Hi

mehr als die Postadresse (s.o.), wo Du Deinen Widerspruch hinschicken kannst, brauchst Du auch eigentlich nicht. Ansonsten gibt es da ja noch die (leider kostenpflichtige) Hotline. Wenn es gratis sein soll, dann geh doch einfach in den nächsten Vodafone-Shop. Was hättest Du denn noch gerne gewußt?

CU
sprossi
 

mhnews

Neues Mitglied
Offene Fragen ....

Original geschrieben von sprossi
Hi

mehr als die Postadresse (s.o.), wo Du Deinen Widerspruch hinschicken kannst, brauchst Du auch eigentlich nicht. Ansonsten gibt es da ja noch die (leider kostenpflichtige) Hotline. Wenn es gratis sein soll, dann geh doch einfach in den nächsten Vodafone-Shop. Was hättest Du denn noch gerne gewußt?

CU
sprossi


Da ich mit den Daten aus dem Anschreiben nichts anfangen kann würde
mich interessieren wer die CallYa registriert hat ... und dafür werde ich
sicher nicht zu einem Vodafone-Shop fahren. Beim Anruftest wird
sinngemäß ausgegeben "Dieser Teilnehmer ist vorübergehend nicht erreichbar."

Gruß,

mhnews
 

sprossi

Mitglied
@mhnews: ... habe ich das richtig verstanden, daß Du von Vodafone ein Schreiben bekommen hast, daß Deine CallYa umsgestellt werden soll, obwohl Du sie noch nie in der hand gehalten, geschweige den selbst benutzt hast? Irgendjemand hat also Deine Daten zum Registrieren verwendet?

@hrgajek: Habe meinen Widerspruch per Fax an Mobilcom geschickt und eine SMS bekommen, daß mein Widerspruch an den Netzbetreiber (Vodafone) weitergeleitet wurde. Ich habe allerdings schon mal vorgesorgt und ein Schreiben gelichzeitig an Vodafone direkt geschickt. Das sieht doch mal bisher ganz gut aus.

CU
sprossi
 

Braindeath

Mitglied
Naja, werde denen auch mal 'nen Widerspruch schicken... hatte das gar nicht gemerkt, dass der neue Tarif 60/1-Taktung hat - ist schon 'ne Sauerei. Und seit wann geht die Hauptzeit bis 20 Uhr?? Früher war das doch kürzer. Scheiss Geldabzocker.
 

babo12

Neues Mitglied
Tarifumstellung ...

Hallo,

was "passiert" eigentlich, wenn ein Kunde die Tarifumstellung feststellt
und ihm der SMS- oder anderer Hinweis zur Umstellung nicht vorlag.

Hier wird wohl - zur Abwechslung - Vodafone in der Beweispflicht sein ?

Gruß,

babo12
 

sprossi

Mitglied
@Braindeath:

Nein, bei CallYa Red (also der Tarif mit Best Friend Nummer) ist die Nebenzeit immer erst um 20 Uhr gestartet. Das ist übrigens auch der einzige Tarif mit 10/10 Taktung.
Von einer Zwangsumstellung bei CallYa Blue und White ist mir mal nichts bekannt. Der Betreiber kann im 60/1 Takt die erste Minute voll berechenen, selbst wenn man nur 2 Sekunden mit dem Anrufbeantworter seines Gegenübers verbunden war...

CU
sprossi

p.s. bei O2-LOOP-Karten in der alten Classic OPtion beginnt die Nebenzeit bereits um 18 Uhr. Mal gespannt, wann die jetzt auch auf den geschmack kommen, dann hätten wir alle durch...
 

Braindeath

Mitglied
So, bei mir hat der Widerspruch gegen die Tarifumstellung gewirkt. Habe denen einen ganz normalen Brief geschickt, also kein Einschreiben, in dem ich für alle auf mich angemeldeten Karten Widerspruch eingelegt habe.

Heute bekam ich auf alle Karten eine SMS von Vodafone, original Wortlaut:

Sehr geehrter CallYa-Kunde, wie gewünscht telefonieren Sie auch nach dem 1.9.03 im CallYa-Red. Es erfolgt keine Umstellung in CallYa-Special. Ihr CallYa-Team

Hätte nicht gedacht, dass das so reibungslos läuft. Hat es sonst noch bei jemandem schon funktioniert?
 

sprossi

Mitglied
Hi,

habe zwei D2-Prepaids zu betreuen. Eine von Mobilcom und eine von Alphatel. Habe je ein Widerspruchsfax an die Provider geschickt. Dort hat man mir per SMS und einmal auf telefonische Nachfrage versichert, daß der Widerspruch an den Netzbetreiber weitergeleitet wird.

Heute (1.9.) die große Erleichterung: Ein Kontrollanruf bei 22044 verkündete, daß der aktuelle Tarif CallYA RED ist :top:

Was man sonst so von Providern hört, habe ich diesmal wohl Glück gehabt. Mal sehen, wann die nächste 'Umstellungsattacke' der Netzbetreiber gefahren wird.

CU
sprossi
 

Alexis-Michael

Neues Mitglied
VERTRAGSUMSTELLUNGEN RECHTLICH UNWIRKSAM!

Alexis-Michael Grass MMB DL5GL
Engelschwand 38
79733 Gorwihl-Engelschwand
Tel.: 07754-929325
Fax & Voicebox: 0121266alex797
Fax & Voicebox: 01212662539797
E-Mail: [email protected]
T-D1: 0049-1757912552 (auch SMS !)
PROFISELLER: www.alex797.4all.cc

Anschreiben an die REGULIERUNGSBEHÖRDE

Sehr geehrte Damen und Herren,
die beiden Netzbetreiber T-D1 (Telekom) und Vodafone haben in den letzten
Wochen (zeitlich nur um wenige Tage versetzt!) per SMS und Briefpost ihre
Prepaid-Altkunden davon in Kenntnis gesetzt, dass sie, bei ausbleibendem
Widerspruch, deren Tarife automatisch "umstellen" werden. Diese "Umstellung"
bedeutet zum Einen, dass die Konditionen sich zu Ungunsten der
Vertragsnehmer andern (Umstellung auf Minutentakt und höhere Gebühren an den Wochenenden). Zudem ist aber die Verfahrensweise rechtlich absolut
unmöglich, da einseitige Vertragsanderungen mit "automatischer Annahme"
durch ausbleibenden Widerspruch, nach deutschem Recht völlig unwirksam sind.
Allerdings bedeutet die eigenmächtige Umstellung fur den Vertragskunden,
dass er gegen den jeweiligen Netzbetreiber auf Wiederherstellung des
Vertragszustandes klagen müßte. Die Netzbetreiber spekulieren also mit der
Rechtsunwissenheit und Unsicherheit der Bürger. Dieses Verhalten ist bislang
eigentlich nur von unseriösen Schwindelfirmen und Druckerkolonnen bekannt
und gibt dem Mobilfunkgewerbe eine ganz neue Qualität. Wohl kamen bislang
immer wieder Falschbuchungen vor oder dass ein Provider oder Netzbetreiber
nicht oder unzufriedenstellend auf Kundenbeschwerden reagierte.
Die Übervorteilung im Millionenumfang stellt allerdings doch eine kleine
Sensation dar, um die sich die Medien und vor allem auch die
Regulierungsbehörde intensiver kümmern sollten.
Übrigens habe ich bislang nur eine standard-vorgedruckte Reaktion von
T-Mobile auf meinen Widerspruch erhalten, in dem sie in einem Satz
versichern, dass rechtlich alles in Ordnung sei, sie aber meinen Widerspruch
zur Kenntnis nehmen und mir 5 Euro gutschreiben. Warum wohl?
Mit freundlichem Gruss
Alex Grass
***************************************************************
Kopien der Anschreiben an T-D1 und Vodafone, sowie CONNECT ([email protected]) und Computer-BILD ([email protected])
***************************************************************

Anmerkung:
Die Öffentlichkeit des Internet stellt, "SHELL-SEI-DANK" ein Machtpotenzial dar, das wir nutzen sollten. WIR SIND DAS VOLK! Wer der gleichen Meinung ist, kann sich ja in geeigneter Form an dieser Aktion beteiligen...
 
Oben