• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Bundestag: Tablets ab sofort erlaubt

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Der Geschäftsordnungsausschuss des Bundestags hat gestern die Nutzung von Tablets für Sitzungen im Plenarsaal erlaubt. Vorher waren elektronische Geräte verboten, die Politiker durften Notizen für ihre Reden nur in Papierform nutzen. Journalisten waren von der Regelung nicht betroffen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Bundestag: Tablets ab sofort erlaubt auf AreaMobile.
 

accessoire

Neues Mitglied
Wirklich fortschrittlich finde ich es nicht, wenn man überhaupt darüber diskutieren muss, ob man es verwenden darf. Das zeigt doch nur für was für ein Teufelszeugs es gehalten wird lol.
 

Birk

Aktives Mitglied
Die meisten denken doch wahrscheinlich, ein Tablet ist so ein modernes Internetteufelszeug, mit dem man nur Raubmordkopieren kann und KiPo runterladen...

Nicht mehr ganz frisch aber:
http://www.youtube.com/watch?v=C0Q41F6m1_E
 

NewPhone

Aktives Mitglied
Halt, halt, nicht jedes Tablet ist erlaubt:

http://www.zdnet.de/mobiles_arbeiten_blog_keine_deutschen_tablet_pcs_im_deutschen_bundestag_story-39002399-41538870-1.htm

Danach muss es Lüfterlos sein. Das WeTab und alle anderen Intelbasierten Teile scheidet also schon mal aus.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Ich find das schon ziemlich komisch.
Lüfterlos vorzuschreiben ist doch Käse. So leise ist es doch im Bundestag sicher nicht, oder? In den Bibs der Unis ist es auch kein Problem Notebooks mit Lüftern zu nutzen und da ist es sicher leiser.
 

cabal

Mitglied
Es wurden eher auch die Aspekte wie Störungen der Mikrofonanlage etc. bewertet.Der Bundestag hat 3 IT Gruppen.Jedes Gerät wird da für die Nutzung zertifiziert.Schließlich soll das ganze ja in die Sruktur passen.(Exchange Anbindung etc) Die Abgeordneten halten sowas keinesfalls für Teufelszeug.Im Gegentei.Da sind Smartphones meistens nicht länger als 6 Monate im Einsatz bevor das nächste gekauft wird(Auf eigene Rechnung!)

Ganz nebenbei.Wenn bei den ersten Plenarsitzungen gefilmt wird wie die Mitglieder des Bundestages gelangweilt im Internet surfen ist das Geschrei groß.Da kann man die Bedenken schon verstehen.
 
M

Macianer

Guest
<<Die Abgeordneten halten sowas keinesfalls für Teufelszeug.Im Gegentei.Da sind Smartphones meistens nicht länger als 6 Monate im Einsatz bevor das nächste gekauft wird(Auf eigene Rechnung!)>>

Naja, was bedeutet bei Abgeordneten schon "auf eigene Rechnung" ? - Von der steuerfreien Kostenpauschale i.H.v. 3.868 Euro/Monat, die MdBs ohne Verwendungsnachweis zusätzlich zu ihrem regulären Gehalt (mir widerstrebt das Wort 'Diät' als Bezeichnung dafür) i.H.v. 7668 € brutto/Monat erhalten !
 

ullumulu

Aktives Mitglied
stellen sich mir zwei fragen:

1. Lenkt ein tabblet mit vollen inetzugang nicht nur ab?
2. Die sicherheit und der datenschutz: wie wir alle wissen kann apple und andere hacker alles mitlesen
 
M

Macianer

Guest
@ ullu:
1. ja, vielleicht. Wenn aber eine Debatte mal wieder grottenlangweilig ist, kann etwas Ablenkung ja ganz guttun.
2.a. einfache MdBs sind sicher keine Geheimnisträger.
2.b. das WiFi-Netz des Bundestages ist sicher sehr gut geschützt.
2.c. woraus vermutest Du, daß ein iPad im WiFi des Bundestages leichter zu hacken sein sollte als, sagen wir mal, ein HP Notebook ?
 

ullumulu

Aktives Mitglied
hmm...

finde es aber verwerflich das so ein Fritze auf meinen Steuergelder unsinnig da rumsitzt und träumt..und sich durch irgendwelche Dinge dieser Art ablenken lassen.

gibt denk ich wichtige Themen die mal endlich ner Lösung bedarf.
Oder denkst du es ist ok, wenns um Gesundheit und Bildung geht das die alle da sitzen und übers Inet rumspielen!?
Was kommt dann demnächst raus bei solchen Sitzungen? Nochmehr scheiss? Geht ja kaum^^
 

cabal

Mitglied
Genau das ist es! Wenn die hälfte der Truppe da im Netz surft,wirds bestimmt witzige Kommentare geben und die Presse wird sich darauf stürzen.Btw der Bundestag hat kein WiFi Netz. Bin mal gespannt wie es sein wird wenn 2 Dutzend Pads ständig Datenabgleich etc machen.
MdB sind in bestimmten Resources gewiss Geheimnisträger bzw hantieren mit sensiblen Daten rum.
 
M

Macianer

Guest
Daß genug bundespolitische Probleme eine Lösung verlangen, ist wohl unstrittig. Es paßt allerdings weder in diesen Tread noch in dieses Forum.
 

ullumulu

Aktives Mitglied
Wieso passt das hier nicht rein? Hier gehts doch darum das Tabblets beim Bundestag erlaubt werden sollen. Und das sicherlich nicht um "Notizen" zu machen.
Die sollen mal was tun für ihre Überhöhten Gehälter! Und nicht Spielchen spielen und rumsurfen.

Und wer jetzt kommt mit: die sind davon in keinen Fall abgeklenkt, hat nicht die letzten Bundestagsversammlungen beobachtet: da sassen nämlich die ersten mitn Ipad und haben -ohne scheis- die ganzen Zeit drauf rumgewischt und rumgedrückt. Ohne zuzuhören.

Wenn es so weitergeht mit dieser Ignoranz fürs Land, gehts bald bergab!
 

Das-Korn

Mitglied
2.b. das WiFi-Netz des Bundestages ist sicher sehr gut geschützt.
2.c. woraus vermutest Du, daß ein iPad im WiFi des Bundestages leichter zu hacken sein sollte als, sagen wir mal, ein HP Notebook ?

Lol... schon mal was von Internet gehört?^^
Oh man *TIRED*
 

sven89

Gesperrt
ich denke ullumulu wäre damit zufrieden, wenn doch lieber android tablets eingesetzt werden, denn da wischt man einmal hin und her und dann machts schon kein spaß mehr, sodass die politiker es an die seite legen und nicht mehr beachten... :D ouh man...
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Das sind wieder nichts anderes als Vorurteile Sven, das gehört hier wirklich nicht rein. Wenn du deine Meinung sagen willst, dann bitte fundiert.

Ich denke das Problem ist nicht, dass die Abgeordneten bei den Debatten zu wenig aufpassen, ich denke viel mehr, dass viel zu viele was zu sagen haben die sich gar nicht auskennen (Siehe die Zensursula-Debatte zur letzten Bundestagswahl). Ob die jetzt mit nem iPad spielen oder Zeitunglesen, das dürfte kaum Ausschlaggebend sein.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@all weniger OT bitte

Solange die Politiker das Tablet aus der eigenen Tasche bezahlen wäre es nicht verwerfliches. Aber nicht zu Lasten der Bürger.
 

ullumulu

Aktives Mitglied
@sven

Ein Internetfähiges Gerät hat im Bundestag NICHTS zu suchen. Weil wir wissen wie gerne wir alle auf irgendwelche Seiten rumsurfen.

Das das nicht produktiv sein KANN, sollte selbst dir klar sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben