• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Blackberry Priv: Snapdragon 808, 18-MP-Kamera und weitere Specs des Android-Smartphones

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Erste Specs des Blackberry Priv hatte Blackberry-Chef John Chef schon in einer kurzen Demo verraten. Das erste Android-Smartphone des kanadischen Herstellers wird ein 5,5 Zoll großes Display bieten, das sich um die Längsseiten des Geräts krümmt. Jetzt hat das Fanblog N4BB weitere Details zur technischen Ausstattung des Blackberry Priv überprüfen können.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Blackberry Priv: Snapdragon 808, 18-MP-Kamera und weitere Specs des Android-Smartphones auf AreaMobile.
 

Gandalf

Aktives Mitglied
"Die von N4BB veröffentlichten Hands-on-Fotos vom Blackberry Priv deuten darauf hin, dass die Kamera aber keine Slow-Motion-Aufnahmen unterstützt und zumindest bei Videoaufnahmen keinen optischen Bildstabilisator einsetzt."

Wäre aber fast schon wieder enttäuschend, muss ich ehrlich zugeben.
Hätte mir von der Kamera mehr erwartet.
Aber muss man abwarten.
 

Surab

Aktives Mitglied
Ich muss sagen, dass ein OIS, der nicht bei Videoaufnahmen funktioniert, leider auch nicht optimal ist. Im Vergleich dazu könnte die Rechnung mit größeren Pixeln und damit kürzeren Verschlusszeiten aufgehen, da man dadurch auch das Zittern des Motivs ausmerzt.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Wäre natürlich doof. Allerdings wird der OIS beim S6 abgeschaltet bei Videoaufnahmen und nur der elektrische Stabilisator kommt zum Zug.
Einfach mal abwarten bis es endlich richtig vorgestellt wird. Da wird man dann bestimmt mehr erfahren.

Gespannt bin ich auf den Akku. Es gibt Gerüchte über 3000mAh aber auch welche über 3840mAh. Letzteres wäre mir lieber.
 

Surab

Aktives Mitglied
Ich verstehe das nicht, das 920 hatte doch schon OIS fürs Video. Aber in letzter Zeit scheinbar ist das nicht mehr gegeben, z.B. das 6 Plus hatte auch keinen OIS bei der Aufnahme. Das geht erst seit dem 6S Plus.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Ich versteh das noch weniger ;) Beim S6 wurde das, wenn ich mich nicht alles täuscht, sogar nachträglich per Update geändert.

Einzig was ich mir vorstellen kann, ist die Anzahl an MP. Das 920 hatte ja "nur" knapp 9. Bei S6 und dem Price mit den 16 bzw. 18 MP, ist es vielleicht besser es elektronisch zu machen.
 

Gandalf

Aktives Mitglied
Hoffe auch auf einen Akku mit 3000mAh+, damit das Teil ein Dauerrenner wird.

Ansonsten warte ich wohl doch auf das 950XL
 

Gandalf

Aktives Mitglied
Nun ist es offiziell:

http://www.smartdroid.de/blackberry-priv-android-smartphone-hat-3410-mah-akku/

Sind zwar keine 3840mAh, wie chief & ich gehofft haben, jedoch trotzdem eine sehr ordentliche Akku-Power!

Einen ganzen Tag sollte das locker reichen. :)

Bin auf Weiteres gespannt.

Sollte es aber tatsächlich erst im Frühjahr 2016 zu uns auf den Markt kommen, dann ist es definitiv zu spät und fällt aus meiner Wunschliste.

Dann kann man wohl auch den MWC und das LG G5 abwarten, gegebenenfalls auch anschaffen.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Naja, meine Euphorie wurde durch Ankündigung, 2016 das Hardware Geschäft zu beenden wenn die Stückzahlen nicht da sind, doch (sehr) stark gebremst.

Da macht mir aktuell! ein Lumia 950XL schönere Augen, da ich eh vor habe, mir ein Surface Book zu kaufen und ich dann auch die Surface Pen Funktionalität mit nutzen kann.

Dennoch erfreulich, dass BlackBerry einen größeren Akku verbaut.
 

Gandalf

Aktives Mitglied
Erst kürzlich, ja fast schon frisch, war die Meldung zu lesen, dass Microsoft Windows Mobile gänzlich fallen lassen könnte, um komplett auf Android zu setzen.
Wurde von einer Microsoft-Verantwortlichen getätigt.

Zwar ist da enorm viel reininterpretiert worden, jedoch macht so eine Berichterstattung auch nicht gerade Lust, ein Smartphone zu kaufen, dessen OS eventuell bald eingestampft wird.

Würde nicht zu viel darauf geben.
Sollte BlackBerry gänzlich auf Android setzen, dürfen wir sicher noch einige geile Geräte erwarten.
Mal abwarten. :)
 

Laborant

Aktives Mitglied
"Mal ganz ehrlich - wer braucht Androiden von Blackberry ?" --bocadillo

Mal ganz ehrlich - wer braucht Androiden?

/fixed

Dass Win10 bald eingestampft würde, bezweifel ich übrigens. Win10 läuft richtig schmuck auf dem Lumia 920 (ja, ganz recht - auf nem drei Jahre alten Gerät).

Allerdings bleibt das leidige Thema "Apps" - es ist mir Wurscht, ob es einen Instagram-Clienten für BB10 oder WinPhone gibt. Auch Furz-Apps (die gibts neuerdings gar bei Jolla) sind mir piepegal. Aber durchaus nützliche Apps (wie etwa meine Hochschul-App) gibts nicht für BB10 oder WinPhone. (okay, via Snap könnte ich das auf BB runterladen - aber dennoch).

Meine Begeisterung für dieses Gerät hält sich in Grenzen. Wenn eine Slider-Tastatur, dann ein Querslider (ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Android damit Mühe haben könnte). Dazu ist es sehr gross.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Gandalf
Wie soll den WinMobile fallen gelassen werden? Laut MS gibt es doch nur ein Windows für alle.
Ich weiß auf welche Aussage du dich beziehst, denke aber das da a) viel zu viel interpretiert wurde und b) diese Dame bestimmt rede und antwort stehen dürfte.

Außerdem unterscheiden sich diese beiden Aussagen deutlich. Die eine (von der MS Dame) war, gesagt, sehr unglücklich und da wurde auch sehr viel interpretiert. Die andere (Chen) war da schon sehr sehr konkret. Da gab es klare belastbare Fakte.
 

Gandalf

Aktives Mitglied
@boca

Wenn man die Geschäftskunden mal weg lässt, dann braucht die Masse BlackBerrys mit Android eher, als BlackBerrys mit BBOS.

@chief

Chen hat ja auch nicht Unrecht. Kein normaler Mensch würde etwas behalten, dass ihm Verluste einbringt.

Aber wie gesagt, ich denke nicht, dass das Priv bis Ende 2016 das letzte Smartphone der Kanadier gewesen sein dürfte.
Wenn da noch mehr nette Androiden auf den Markt kommen und sie sich deutlich genug unterscheiden, dann sind die 5 Mio. Geräte durchaus machbar.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Gandalf

Wer von den Privatkunden braucht noch einen weiteren Anbieter von Androiden ????????

Blackberry ist durch businesskubden groß geworden , darauf sollte man sich jetzt mit voller Kraft konzentrieren . Beim enduser ist ein Blackberry mit android genauso wertig wie ein huawei oder Wiko!
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@boca:"Wer von den Privatkunden braucht noch einen weiteren Anbieter von Androiden ????????"
>>Ich denke Gandalf hat das bereits beantwortet mit "Wenn da noch mehr nette Androiden auf den Markt kommen und sie sich deutlich genug unterscheiden, dann sind die 5 Mio. Geräte durchaus machbar.". Schließlich bleibt der jetzige, wenn auch kleine Marktanteil von BB ja erstmal offen, die Frage ist, ob man die jetzigen Unterscheidungsmerkmale auf Android halten kann. Das wäre immerhin möglich und da spielt es dann keine Rolle ob Android, WP, iOS.

Die Kunden wird es aber schon interessieren, weil man ein erprobtes Ökosystem nutzen kann. iOS ist weder Open-Source, und daher auch nicht sicherbar für BB, noch ist es überhaupt für einen anderen Anbieter als Apple vorgesehen. WP dürfte allein schon durch das doch sehr kleine Ökosystem ausscheiden, aber auch hier hat BB keine Möglichkeit Änderungen herbeizuführen. Dann bleibt eben nur noch Android.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@Boca
Wenn wir jetzt die Frage nach dem "Brauchen" stellen, drehen wir uns im Kreis, bis wir in China raus kommen. Ich denke das erkennst du selber.
Es braucht auch keiner ein 740€ iPhone. Ein tut 250€ Huawei tut es auch und trotzdem verkaufen sich die iPhones wie blöde.

@Gandalf
"Aber wie gesagt, ich denke nicht, dass das Priv bis Ende 2016 das letzte Smartphone der Kanadier gewesen sein dürfte.
Wenn da noch mehr nette Androiden auf den Markt kommen und sie sich deutlich genug unterscheiden, dann sind die 5 Mio. Geräte durchaus machbar."

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär ;) Das Priv ist der Trumpf. Zieht er, ist es gut. Zieht er nicht, tschüss. So leid es mir tut. Es gibt auch aktuell null, null null Gerüchte zu einem wirklich neuen Gerät, zb. in Form eines wirkliches Nachfolger des Z30, was auch die Bezeichnung Nachfolger verdient.

Das einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre ein Passport mit Android. Ich habe schon mal in den einschlägigen Foren ein Video gesehen, auf dem Android auf einem Passport läuft. Ich muss mal schauen ob ich das Video wieder finde.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
"Ich denke Gandalf hat das bereits beantwortet mit "Wenn da noch mehr nette Androiden auf den Markt kommen und sie sich deutlich genug unterscheiden, dann sind die 5 Mio. Geräte durchaus machbar.". Schließlich bleibt der jetzige, wenn auch kleine Marktanteil von BB ja erstmal offen, die Frage ist, ob man die jetzigen Unterscheidungsmerkmale auf Android halten kann. Das wäre immerhin möglich und da spielt es dann keine Rolle ob Android, WP, iOS."
==> … Wobei der "Kasus Knacktus" m.E. in den Worten "… und sie sich deutlich genug unterscheiden" liegt. Die Betonung dabei liegt auf *Deutlich*. Ich vermute, daß @Bocadillo mit seiner Frage, wer nun auch noch BBs mit Android braucht, auf die im Grunde geringen Möglichkeiten zur Abgrenzung hinauswollte. Aber das ist, wie gesagt, nur meine Vermutung.

"Die Kunden wird es aber schon interessieren, weil man ein erprobtes Ökosystem nutzen kann. iOS ist weder Open-Source, und daher auch nicht sicherbar für BB, noch ist es überhaupt für einen anderen Anbieter als Apple vorgesehen. WP dürfte allein schon durch das doch sehr kleine Ökosystem ausscheiden, aber auch hier hat BB keine Möglichkeit Änderungen herbeizuführen. Dann bleibt eben nur noch Android."
==> Besitzen iOS + WP keine erprobten Ökosysteme? Die Erprobung des Ökosystems als Argument für Android fällt also weg.
Wie schon, ich glaube, @Laborant in einem anderen Thread in der Diskussion mit Dir ganz richtig bemerkte: Ein von Google Apps verseuchtes Android wirst Du doch wohl nicht ernsthaft als OpenSource bezeichnen wollen… Das fällt also als Argument für Android auch weg.
Bleibt also nur noch der im Vergleich zu WinPhone von der Menge der angebotenen Apps zugegeben umfangreichere Android PlayStore als Argument für Android übrig. Und ob das reicht?
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Chief

Ok- ersetze " braucht " durch " kauft "

Dann passt es besser - ändert aber nichts an der Tatsache das ein Androide ein Androide bleibt und Blackberry beim endkunde eine Reputation besitzt die nicht besser ist als die von huawei .

Ibnam

5 mil Geräte ist mehr wie eine Wunschvorstellung- denn diejenigen die für ein ( teures ) Blackberry sympathisieren sind im promillebereich .
Fritz

Deine Vermutung ist richtig . Die Punkte in denen sich ein Blackberry Androide von einem huawei Androiden unterscheidet sind nunmal für das Gros der userschaft komplett irrelevant .
 

Gandalf

Aktives Mitglied
@boca

"Wer von den Privatkunden braucht noch einen weiteren Anbieter von Androiden ????????"

Nun, die Frage, die sich doch viel eher stellt, ist, wer braucht überhaupt Smartphones mit Android?
Die Antwort ist so simple wie auch einfach: Niemand & zugleich knapp 80% der weltweiten Kundschaft von Google.

Das OS an sich ist anpassbar genug. Daran sollte es nicht scheitern. Es gibt genug Möglichkeiten, seine eigenen Apps & Features weitgehend problemlos in das System zu integrieren.
BlackBerry Hub und noch einige weitere Dinge differenzieren BlackBerry da schon vom Rest der Androiden.

Die nächste Frage lautet: Braucht man diesen Sicherheitskram nun zwingend ---> als Privatkunde?
Ich sage aus Erfahrung: NEIN!
Da ich seit nunmehr 4 Jahren Androiden von diversen Herstellern in Betrieb hatte, kam ich nie in die Gefahr irgendeiner ernsthaften Sicherheitslücke. Nichts, das mir je persönlich oder privat als auch beruflich geschadet hätte. Demnach wird das Ganze mMn. auch alles durch die Techmedien extrem hochgeschaukelt.

Doch: das Priv soll sich ja insbesondere AUCH an Geschäftskunden richten. Auch hier unterscheidet es sich eben durch die Features vom restlichen Androidlager.
Die Frage ist doch vielmehr, ob es BlackBerry gelingt, diesen Sicherheitsstandard tatsächlich derart unter Android beizubehalten und auf Dauer zu gewährleisten, um dabei noch den Pluspunkt des größten App Stores aller OS' nutzen zu können.
Was wiederum bedeutet, dass das eigene OS nun sterben MUSS, da die Updatepflege unter Android viel intensiver ausfallen wird, um Versprochenes garantieren zu können.
Was an sich auch nichts Schlimmes darstellt, sofern es eben nahtlos gelingt.
Es bleibt nur eben keine Zeit mehr, das eigene weiterzuentwickeln, was aber auch sicherlich gar nicht in deren Sinn sein dürfte, da man nur unnötig Ressourcen verschwenden würde, wenn man denn eh mit dem Gedanken spielt, das Hardwaregeschäft gänzlich aufzugeben. Und das eigene OS wird kein anderer Hersteller nutzen. Ergo kann man das auch langsam auslaufen lassen, ohne ihnen einen Vorwurf dafür machen zu können, zumindest aus wirtschaftlicher Sicht.
Sicherlich wird es dann in ein paar Jahren wieder Kritiker geben, die ähnlich bei Nokia sagen würden, hätte man auf BBOS gesetzt, wäre DAS NICHT passiert. Ist klar. ;-)
Wie immer, wäre hier einzig und allein das späte Umdenken schuld an der Misere.

Und Huawei als billig abzustempeln, halte ich sowieso nicht für richtig. Die produzieren teils hochwertigere Geräte, als es Samsung tut.

Doch um nochmal auf die Hardware Differenzierung explizit einzugehen, sehe ich auch hier durchaus einen Vorteil & auch einen Unterschied zum restlichen Lager.

Man hat mit dem Passport, als auch mit dem kommenden Priv, sich zwei doch sehr von der Masse absetzende Smartphones, welche in Form und Faktor so nicht üblich sind.
Neben den (dieses Jahr ja wirklich ganz schlimm) gefühlt 20 Herstellern, die alle auf iPhone machen, ist dieses Alleinstellungsmerkmal aber auch nicht sonderlich schwer zu erreichen.
Man hat einen top verarbeitenden Keywriter und einen baldigen Slider im Sortiment, alleine DAS reicht zur klaren Absetzung von der Android Masse.
Die Frage ist auch hier wieder, ob das die Kundschaft der Androidwelt wirklich interessiert und, und hier sehe ich das größte Manko, ob man dann endlich genug Marketing betreibt, um sich Gehör zu verschaffen. Allein das bleibt fraglich.

Denn man kann sagen, was man möchte. Das Passport ist nicht jedermanns Formfaktor, jedoch steht BlackBerry für Top-Qualität und das Priv hat mich schon sehr angefixt.
Es wäre mehr als zu bedauern, wenn sie nun ganz von der Bildfläche verschwinden würden, denn ein BlackBerry hat man über all die Jahre IMMER als solches erkannt und das ist schon ein extremes Wahrzeichen.

Es ist schon sehr schade, dass sich die Menschheit derart lemminghaft verhält und so einigen Herstellern zu Unrecht zum Ruin verhilft.
Denn Smartphones wie z.B. das LG G4 sind einzigartig und an und für sich Top Geräte, nur werden sie eben zu wenig abgesetzt. In wie weit der Hersteller da nun selbst daran Schuld trägt, bleibt im Dunkeln, wenn du mich fragst.

Man kann ja noch so ein tolles Gerät bringen, wenn man im eigenen Leben nur Samsung und iPhone um sich herum sieht und das dann folglich auch haben möchte, weil man nicht sonderbar auffallen möchte.
Doch schweifen wir ab.

Das Priv hat technisch eigentlich alles zu bieten, auch daran dürfte es nicht liegen. Denn solche fehlenden Dinge, wie USB Type-C braucht es aktuell noch nicht und ich behaupte, dass der normale Kunde und das dürften an die 90% sein, noch nicht einmal weiß, was das ist und wozu es gut ist. Das ist kein Nicht-Kauf-Argument.

Ich gehe sogar soweit und sage, dass die BlackBerry's im Androidlager derart viel Kreativität und Eigenschaften mitbringen, man bräuchte da eher etliche andere Hersteller nicht, die teilweise nur noch am kopieren und kombinieren sind.

Nun warten wir es mal ab.
Vllt schaffen sie die 5 Mio. ja doch noch.

Mir wäre ein kleiner, hochwertiger Android-Hersteller, dem ich vertrauen kann und der auf seine Art & Weise profitabel ist, tausend mal lieber, als ein Hersteller, der am Weltmarkt Platz X in den Top 5 inne hat, jedoch vor lauter Geräteflut kaum selbst noch weiß, was er eigentlich tut. ;-)
Oder ist es etwa in deinem Sinne, ein Lemmingphone zu erhalten, bzw. das bald die einzige Phones sein werden, die wir käuflich erwerben können, nur weil die Masse entscheidet, was auch wir besitzen müssen (oder auch nicht)?
Also ich muss der Masse nicht nachlaufen. Besitze dafür lieber etwas sehr hochwertiges, das meinen Vorstellungen entspricht.

Wenn es nicht reicht, dann soll es eben so sein und sie müssen es sich aufgrund von Trägheit und etlicher Wirtschaftsfehler eben selbst ankreiden.

WIR, werden das in unserem Leben sowieso nicht beeinflussen können. Wir können nur kaufen.
 
Oben